Sogenannte Flüchtlinge schlagen Notärztin Zähne aus

Symbolfoto:Durch CandyBox Images/shutterstock)
Symbolfoto:Durch CandyBox Images/shutterstock)

Gestern Abend haben zwei „minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“ in München ein Notarzt-Einsatzfahrzeug des Krankenhauses Neuperlach angegriffen. Einer der beiden schlug das Seitenfenster mit einer vollen Wiskeyflasche ein und traf die Notärztin mitten ins Gesicht.

Die Frau verlor bei der Attacke das Bewusstsein und mehrere Zähne, berichtet die Abendzeitung München. 

Auch vor dem Fahrer des Notazrtwagens machte der sogenannte Flüchtling nicht halt. Auch ihn traf die volle Flasche, auch er habe Verletzungen erlitten.

Der Einsatzwagen war beim Alten- und Pflegeheimin der Ottostraße vorgefahren, um Rettungsdienstkräfte Feuerwehr Ottobrunn zu unterstützen, die dort eine lebensbedrohliche Erkrankung behandelten. Während die Feuerwehr bereitsein Patientin behandelte, kam es auf der Straße gegen 20 Uhr 30 zu dem gewalttätigen Angriff.

Die beiden „Jugendlichen“  flüchteten, wurde aber nach wenigen hundert Metern von der Polizei gefasst. Aufgebrachte Bürger sollen laut Focus auf die Beamten losgegangen sein, weil sie den -vorerst- festgenommenen gewalttätigen und offensichtlich betrunkenen „Flüchtlingen“ helfen wollten. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

100 Kommentare

  1. Vergeht eigentlich ein einziger Tag an dem wir nicht an den „Nutzen“ der „hochqualifizierten“ Goldstücke erinnert werden ? Wir leben in einem Alptraum ! Ich hoffe, die anstehenden Landtagswahlen werden so ausfallen, wie ich mir das wünsche !

    • Erst einmal soll DIE MANNSCHAFT gegen Schweden kranchend untergehen…
      Dann muss Merkel mit leeren Händen von ihrer Scheckbuch-Tour zurückkehren.
      Ja, und DANN:
      Dann sollte Söder seinem großen Maul große Taten folgen lassen.

    • Sehr viele Schlafmichl werden NIE aufwachen.
      Das ist offensichtlich eine unbändige Lust und Befriedigung am eigenen Untergang.

    • Genau das, was ein Bekannter in einer ähnlichen Situation getan hat:
      Er griff sich mit der Hilfe einer weiteren muskulösen Person drei Randalierer und faltete diese schmerzensreich und kunstvoll so zusammen, dass Polizei sie nur noch einsammeln konnte.
      Danach wurden die beiden tatkräftigen Helfer von der Polizei ermahnt, dass in Deutschland „Selbstjustiz“ nicht zulässig sei.
      Die Randalierer wurden „nach Vernehmung wieder auf freien Fuß“ gesetzt.
      .
      Wenn das noch mehrtausendfach geschieht, reibt der „Schlafmichel“ sich vielleicht erstmals die Augen.

    • Das Elend ist, dass wir uns gegenseitig nicht (mehr) vertrauen . Man weiß nie, wo ein Gutmensch lauert. Deswegen ist der deutsche Michel auch so verschüchtert.

    • @Homer2801 Und ich bleib dabei: Michel, mit Unterwaeche vor der Glotze, guckt Schalke oder WM, wird erst aufwachen. wenn Owombo aus Westafrika in der Wohnung steht und das Bier klaut. Meint, es wird erst Widerstand kommen, wenn die Wohnungsbesetzungen kommen. Diese ist inzwischen bereits in den Nierdlanden angekommen, wie man in der „Junge Freiheit“ lesen konnte. Meine Warnungen und Tips, Eure Wohnungen zu praeparieren stossen auf Taube Ohren. Die Ungarn, die weissen Suedafrikaner und die Brasilianer sind Euch da 20 Jahre voraus.

  2. Wie jetzt: … helfen wollen?
    Ich denke die haben sie festgenommen?
    Übrigens berichtet eine Zeitung: Notärztin-Schnittverletzungen, Jochbein zertrümmert, Schädel Hirn Trauma, Zähne ausgeschlagen
    Die Schutzsuchenden , die nun Schutz suchen

    • Ob diese arme Frau jemals noch als Notärztin arbeiten kann – und mag? Dieses Trauma vergisst sie doch ihr Leben lang nicht. Es tut mir sehr leid für sie, und ich wünsche ihr reibungslose und vollständige Genesung. Doch dies gilt vermutlich nicht für die ausgeschlagenen Zähne – da hat sie noch viel vor sich…

  3. Da diese „Flüchtlinge“ offensichtlich etwas gegen Aerzte haben ,sollte sie kein Arzt mehr behandeln.
    Drauf geschissen,auf den Eid.

    • Dann werden sie aber wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt. Und was solche „Rechte“ angeht sind unsere Goldstücke, dank Gutmenschen, sehr gut informiert.

      Viele Goldstücke denken auch, das ist das persönliche Taxi, wenn der Fussnagel eingewachsen ist.

    • Ich als Notarzt hätte da einfach Angst. Grosse Angst.
      Die würde sich einstellen,sobald der Name des Patienten und die Beschreibung nicht europäisch sind.

  4. Ein Standgericht ist ein Ausnahmegricht bei Unterdrückung von Aufständen und inneren Unruhen,so die Definition.

  5. ….die Arbeitenden müssen die Arbeit niederlegen……das ist das, was zum gewünschten Ergebnis führen wird.

    • Absolut richtig!
      Rede ich auch schon länger, aber dann reicht´s doch nicht mehr für den zweit- und dritt-Urlaub!
      Das Schweinesystem muss zum Einsturz gebracht werden.
      Ich für meinen Teil tue in dieser Richtung alles was geht.

    • Schön wäre es. Leider schaut die Wirklichkeit anders aus.
      Eben einige dieser Arbeitenden ging noch auf die Polizisten los, um den Musels zu helfen. Ich fasse es nicht und bin stinkesauer.

  6. Traumatisierte Goldstücke schlagen Notärztin vor Altersheim die Zähne aus!

    Der wahnwitzige Traum vom multikulturellen Utopia entwickelt sich mehr und mehr zum Albtraum und es ist lange kein Ende in Sicht.

    Aber wie gesagt:

    Es ist an der Zeit unsere Bunte Politik Nomenklatur‘a ohne Personenschutz jeden Tag durch die nicht existierenden No Go Area Viertel zu treiben damit die wieder auf das Niveau des tatsächlichen Geschehens aufschlagen.

  7. Alle guten Wünsche für die unschuldig Verletzten.
    Jetzt beginnt unsere gnadenlose Justiz mit ihrer Arbeit.
    Zunächst gilt es erst einmal zu eruieren, ob man das Alter der Straftäter nicht unter 14 drücken kann.
    Dann wären sie nicht schuldfähig. Wenn dieses nicht klappt, sollte man unbedingt die allseits beliebte Traumatisierung in Erwägung ziehen.
    Zur Untermauerung der Schuldunfähigkeit wäre auch die Unterstützung eines Imams anzuraten.
    Der muss den Tätern dann erläutern das Allah, oder wie der heißt, mit einem Zustand der mit ,,voll wie ein Dreckeimer“ zu beschreiben ist, nicht glücklich ist.
    Wenn das alles keinen Erfolg bringt, dann müsste eine Anweisung des Propagandaministeriums an die Einheitsmedien herausgegeben werden, das derartige Zustände nur an der Unwilligkeit der Integration der deutschen Bevölkerung liegt!

  8. …..ein Flaschenwurf, der noch nach dem Durchdringen einer Scheibe die Wucht hat, solch eine Verletzung zuzufügen.
    Meine Meinung:……das ist Training!

  9. Wenn ich immer manche Leute von Wahlen reden höre bekomme ich das grosse Kotzen !
    Was nützen Wahlen wenn seit 1956 alle wahlen UNGÜLTIG sind und UNGÜLTIG bleiben werden solange das Wahlgesetz nicht geändert wird ?
    Und die sogenannte Retterpartei AfD ist auch nur ein Verblödungsverein (Parteien sind nichts anderes als Vereine !), denn die interessiert den Wahlbetrug auch nicht, ich habe die mehrmals darauf hingewiesen, aber es kamen nur Beleidigungen und verkackte Ausreden !!!
    Was ist das nur für eine Seuche hier in der rechtslosen (Nur wir Deutsche Rechtslos) BRD ???
    Hier werden Gesetze gebrochen und werden Urteile missachtet, aber nur von den Politschranzen, der Scheinjustiz, der Polizei und den goldigen Fachkräften.

  10. Die muslimische Gäste von Muttis Gnaden waren angeblich besoffen, dabei war die Flasche noch voll. Wahrscheinlich argumentieren sie dann vor Gericht sie seien Alkohol nicht gewöhnt und schon der bloße Anblick hat sie besoffen gemacht.
    Damit könnten sie bei den besoffenen Gerichten sogar durch kommen, anders ist das nicht zu erklären.

  11. Mit falschen Versprechungen angelockt, von jugendlichem Leichtsinn getrieben, unwissend zum Kämpfer in Megamoneten-Maulhure Merkels Vergewaltigungs-Fremdenlegion manipulationsrekrutiert!

    Noch haben die Standesorganisationen der Ärzte die künstlich ausgesetzten Multikriminalitis-Viren nicht diagnostiziert. Die perfiden Labors wird man bei wüstenreligiösen vom Adolf-Konkordat genährten Urbi-et-Orbi-Pfaffen sowie bei ebenso grenzenlos vielseitigen Konzern- und Gewerkschaftsführern nicht ganz vergeblich suchen.

  12. Aufgebrachte Bürger ?
    Wohl eher eine heil Merkel Versammlung oder unsere allseits beliebten Antifanten.

    • „Aufgebrachte Bürger sollen laut Focus auf die Beamten losgegangen sein, weil sie den -vorerst- festgenommenen gewalttätigen und offensichtlich betrunkenen „Flüchtlingen“ helfen wollten.“

      Antifanten wären nicht auf die Polizei losgegangen, wenn diese diesen UMFs „helfen“ wollten. Dann wäre für die ja alles in bester Ordnung.

      Aufgebrachte Bürger haben den Kanal gestrichen voll davon, dass dieses asoziale Gesindel immer noch mit Glace-Handschuhen angefasst wird, statt es mit einem kräftigen Arschtritt dahin zu befördern, wo es hingehört.

    • Antifanten jeglicher „Geruchs-und-Versiff-Intensitäten“ gehören m.E. – inklsusive ihrer Bürger-und-Deutschen-Hasser-Freunde von linken und grünen Parteien für Straftaten jeglicher Art in ein Internierungslager, wo sie mal – für längere Zeit – mit echter gemeinwohlförderlicher Arbeit vertraut gemacht werden.

  13. Eine Freundin von mir ist Notärztin. 2015, als die „Flüchtlinge“ noch überwiegend in Zelten untergebracht waren, musste sie unzählige Mal nach Schlägereien die Täter vor Ort behandeln. Sie hat mir erzählt, dass sie angespuckt wurde, übelst beschimpft wurde, mit Messern bedroht wurde, Klatscher ins Gesicht bekam und angerempelt wurde. Sie hat sich dann geweigert, ohne Polizeischutz dort reinzugehen. Schutz war aber nicht immer möglich, also musste sie doch behandeln. Bis ein Asylant sie so heftig in den Magen-Bauch-Bereich geboxt hat, dass sie mit Krämpfen zusammenbrach und selbst ins Krankenhaus musste, weil man innere Verletzungen nicht ausschließen konnte. Fortan hat sie sich geweigert, dieses Flüchtlingszelt noch mal zu betreten und ist Mitglied bei der AfD geworden, obwohl sie zuvor eher links verortet war.

    • Lernen durch ERLEBEN. Traurig aber wahr. Hat sich eigentlich ein linksgrünversifftes Subjekt wegen all dieser Übergriffe auf diese Ärztin wegen deren „Menschenwürde“ Sorgen gemacht??????
      Es ist einfach unfassbar. Da packt einen nur noch kalte Wut.

  14. Schutzbedürftig sind
    inzwischen doch längst die, die schon länger hier leben, und ganz besonders die
    Einsatzkräfte und Schwächsten unserer Gesellschaft: Feuerwehr und Rettungssanitäter,
    Frauen und Kinder.
    So also sieht heute
    „erfolgreiche Politik“ aus. Und auf diejenigen, die das öffentlich machen, warten
    Zensur, gerichtliche Verfolgung, mediale Hinrichtung und gedungene
    SAnitifa-Schläger. So also sieht heute der „demokratische Rechtstaat“ aus.

  15. Ja, Deutschland hat sich verändert.
    Der Notarzt muss vermehrt ausrücken um den Schnupfen von Ali zu kurieren oder eine Schürfwunde von Mohammed zu behandeln.

    Dieses Klientel geht dann auch noch eben auf alles los……..Feuerwehr, Polizei, Rettungsärzte, Sanitäter….

    Warum bekommen .Feuerwehr, Polizei, Rettungsärzte, Sanitäter jetzt nicht eine Waffenausbildung?
    Dann geht es los! Selbstschutz mit der 9mm und ein paar Magazinen!

    • Hah…Eine AK 47 Ladung hilft gerade so gg. die Mohammed Sippe…ohne Nachbarn! DIE Bunteswehr schiesst mit „Peng“ Rufen und Besenstielen SCHARF!!!!

  16. An alle Notaerzte in D. Danke nochmal, dass Ihr die Reste der Verunfallten und meine Reste nach meinem schweren Unfall mit dem Spachtel von der Strasse gekratzt habt und im OP wieder zusammen geflickt habt. Wenn ich das sehen wuerde, taete ich Euch verteidigen, bis zum letzten. Oh Mann, was ist bloss aus D. geworden!? Es gibt keine Alternative mehr zum bewaffneten Widerstand. Alles was Ihr braucht gibs beim Obi, oder schlaeft seit 45 in der Erde. Wartet darauf, von Euch erweckt zu werden.

    • Stasiopfer Am Rande:Ich komme viel in Oberbayern herum und arbeite in einem Artverwandten Beruf mit Notärzten zusammen und bin öfters im Hanns Seidel Haus in Ottobrunn.
      Für meine Senioren,Schwerstkranken und Ärzte kenne ich keine Uhrzeit oder Reglementierung durch Uhrzeiten oder Feiertage.
      Notärztinnen schleppen 90kg Personen aus der dritten Etage weil die Feuerwehr einen Einsatz fährt.In München hat die Polizei und die Feuerwehr quasi Dauereinsatz.
      Das geht hier dermaßen bergab in diesem Land.Daran werden weder die Deutschen noch irgendeine Partei etwas ändern.
      Der perfide Vorfall in Ottobrunn ist ein Beispiel von vielen.
      Diese kriminellen Personen sind gezielt in unser Land geschleust worden.
      Die sind nicht so ohne weiteres „hart“ zu bestrafen.
      Im Gegenteil:Die bringen dich ins Krankenhaus oder unter die Erde und fühlen sich im Knast anerkannt.
      Das weiß auch Herrmann. Der weiß auch um die Zustände in den sogenannten Flüchtlingsheimen.Ich habe Fotos dort geschossen,da denkst du,
      du bist in einem Endzeitfilm.(Sperrgitter,damit keiner aus der fünften Etage in die Tiefe springt sind noch das wenigste)
      Trump hatte recht als er sagte, das die Mexikaner ein Problem darstellen würden.
      Im nächsten Satz relativierte er und meinte,das sich die kriminellsten Leute überhaupt auf den Weg nach Europa gemacht haben.
      Eine nennenswerte Gegenwehr wird erst erfolgen,wenn die Barbaren vor der eigenen Tür stehen.Zu spät ist es bereits jetzt schon.
      Morgen früh stehe ich wie tausende andere wieder im Stau und fühle mich sicher.
      Sicher auf der Straße,im Büro,bei meinen Kunden und Abends zu Hause.
      Ziemlich trügerisch..
      Good luck!

    • Danke, den Text habe ich ins Englische uebersetzt und ein Paar meiner US-Kollegen gemailt.

    • Hallo, „Stasiopfer_in_USA“ ich, als Stasiopfer in Sachsen kann Ihnen versichern, das was Sie meinen gibt`s ganz offiziell im Freundesland zu kaufen (Preismäßig).

  17. Es ist an der Zeit, daß sich die Notärzte für solche Notfälle entsprechend ausrüsten. Und dann aber voll auf die Zwölf, damit die gesetzestreue Bevölkerung in Notfällen noch mit Hilfe rechnen kann.

  18. „Die beiden „Jugendlichen“ flüchteten, wurde aber nach wenigen hundert
    Metern von der Polizei gefasst. Aufgebrachte Bürger sollen laut Focus
    auf die Beamten losgegangen sein, weil sie den -vorerst- festgenommenen
    gewalttätigen und offensichtlich betrunkenen „Flüchtlingen“ helfen
    wollten.“

    Diese aufgebrachten Bürger sind die nächsten, die einen Kieferbruch und ausgeschlagene Zähne durch die Illegalen hier brauchen – eher kapieren diese Dummköpfe nichts.
    Die Dumpfheit der Masse scheint so groß zu sein in Deutschland, dass wohl nur noch der Holzhammer Wirkung zeigt.
    Mich würde ja sehr interessieren, was die Notärztin gewählt hat…Aber nichtsdestotrotz gehören diese Illegalen ganz legal unschädlich gemacht durch eine Polizeipistole!

    • Achtung ! Es handelt sich bei der Formulierung um typischen Locus-Neusprech ! Die „aufgebrachten Bürger“ waren sicherlich Angehörige des Clans, bzw. Mittäter aus derselben ‚Gang‘ – also keine deutschen Bürger. Mit dieser Formulierung versucht der LOCUS die Beteiligung krimineller Invasoren schönzureden ! Abgesehen von linken Zecken ist der „Bürger“ sicherlich noch nicht soweit …

    • Das würde mich ja nun wirklich sehr interessieren, ob es sich dabei tatsächlich um den Clan oder doch Otto Normalverbraucher gehandelt hat. Letzterer ist nämlich schon oft durch solche Aktionen aufgefallen.
      Auch wenn es um Abschiebungen geht, stellen sich ja deutsche Gutmenschen der Polizei entgegen – so halte ich das in diesem Fall natürlich auch für möglich.

  19. Hauptsache der Flüchtling hat sich nicht an den Zähnen verletzt. Dann hat die Ärztin nämlich die Hauptschuld zu tragen. Hätte Sie sich nicht schon längst für eine herausnehmbare Zahnprothese entscheiden können? Fragen über Fragen für den Haftrichter…

    • Vermutlich hat die Ärztin den Herrenmenschen provoziert, indem sie nicht unterwürfig zu Boden gesehen hat. Wenn sie Glück hat, kommt sie mit einer Bewährungsstrafe davon.

  20. Wen bitteschön, interessiert schon eine Notärztin und deren Rettungsassistent! Die Hauptsache die Elf von Schwuli Löw hat heute „gewonnen“ und zwar durch Schiedsrichtermanipulation im Sinne der Lederhosenelf, denn die bekommen ja in der Regel auch immer noch reichlich Nachspielzeit oder einen Elfer um zu gewinnen!!

  21. Der 17-jährige Äthiopier wurde nach der polizeilichen Sachbearbeitung entlassen.
    Es ist unglaublich, wie so was gehandhabt wird. Ich würde beide bis zur Gerichtsverhandlung im Gefängnis (Einzelhaft und im dunkeln) schmoren lassen. Das ist kein Jugendstreich. Was ist das für eine wahnwitzige Kuscheljustiz. Haben die Angst davor, vom Medien-Marionettentheater diskreditiert zu werden. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob diverse Justizbeamte sich nicht die Finger verbrennen möchten bzw. Angst vor einer Suspendierung haben.Die derzeitige Regierung muss vom Volk sofort fristlos entlassen und neu aufgestellt werden. Wo ist der Zusammenhalt? Ach ja, die Dekadenz, das ist es.

    • Nö, die kommen frei! die sind mit Systemkritiker`n belegt wegen Gedankenverbrechen oder jemand wo auf der Autobahn zu schnell war und sein Busgeld nicht bezahlen kann… Wäre fast im Knast gelandet weil ich mir eine Waffe besorgt habe! Nicht scharf aber mit Gummie geschossen. 3 Jahre Bewährung, Busgeld, Arbeitsstunden.

      Wenn mrd. Steuerraub inclusive offshore Konto im Ausland ein ständchen gesungen wird wärend Rennter wegen Flaschen aus der Mülltonne sammel ein Prozess gemacht wird, Dann werden wir von Verbrechern regiert! Pedofile auf Bewährung freikommen… Dann wurde Unrecht zu Recht und Widerstand ist Pflicht. Orwell 1984 is now.

    • Das ist das große Problem, was durch die Statistik verniedlicht wird. Das ging doch heute hier auf Youwatch durch: sexistische Übergriffe auf Bahnnöfen! Die nackten Zahlen sollen Glauben machen, dass grob gerechnet etwas mehr als die Hälfte der Taten auch von Nicht-Deutschen begangen worden ist. Was implizit die Assoziation erzeugt, der Rest der Taten müsste dann den Deutschen zugerechnet werden. Lässt man aber die puren Vergleiche der nackten Zahlen aus und schaut sich die Trends (die selbstverständlich nicht als Diagramm dargestellt werden, denn dann würde es offensichtlich), so stellt man fest, dass sich die Taten, an denen Nicht-Deutsche beteiligt waren gegenüber dem Anfang des Betrachtungszeitraums verzehnfacht haben, während die Zahl in der anderen Gruppe nur auf das Vierfache angestiegen ist.

      Das macht doch klar, wir können gar nicht so viele Knäste bauen, wie die Zahl der Straftaten bei dieser Klientel steigt. Und noch eines. Zu den Zeiten, als täglich 8000 und mehr kamen, hätte man jeden Tag eine adäquate Anzahl von Verwaltungsangestellten von einem auf den anderen Tag einstellen müssen, einschließlich der Beschaffung von Büroräumen etc. Nach 4 Tagen wäre ein Verwaltungsstab wie z.B von Fürstenwalde/Spree, Itzehoe oder Georgsmarienhütte fällig gewesen! Innerhalb von 4 Tagen hätte eine solche Verwaltung für die genannten Städte aus dem Boden gestampft werden müssen. Einschließlich Knast und Krankenhäuser, Polizei etc. Eine schier unlösbare Aufgabe. Man muss sich an den Kopf fassen, dass die Politik über diese Tatbestände hinweggeht.

  22. Diese verrohten, unzivilisierten, unkultivierten migranten horrormänner, egal ob jung oder etwas älter sind das was man ganz locker als das böse hoch 10 bezeichnen kann. aus denen werden nie zivilisierte erwachsene, die bleiben das größte gift für die gesellschaft.
    Aber die passanten die diesen widerlingen zu hilfe kommen sind auch nicht ganz klar. eigentlich müßten die passanten die sowas mitbekommen mit allen kräften diese brutalen halbmenschen festhalten und darauf bestehen, dass sie in den knast kommen.a

    • In den Knast???? Was glauben Sie? Nicht mal offensichtliche Mördermusels wandern da ein. Kuscheljustiz contra Selbsthilfe… !

    • Ich hätte Angst um meine Gesundheit, um Knochen und Zähne, wenn ich solche Typen festhalten würde.
      Sie nicht? Forsch geschrieben haben Sie – ob Sie dabeibleiben würden im Falle eines Falles?!
      PS: Wenn solche Typen ohnehin nachher wieder gleich freigelassen werden – warum soll ich mich in (Lebens-)Gefahr begeben?

    • LEIDER haben SIE recht! Da können SIE (!) mit 100-prozentiger Sicherheit NUR verlieren!
      Das ist die Realität, in dem Land in dem wir SCHEISSE leben, aufgrund einer kriminell agierenden Regierungsbande!

  23. Focus schreibt, die beiden seien 17 und 20 Jahre alt. Wieso ist ein 20jähriger ein „unbegleiteter Minderjähriger? Vermutlich ist auch der andere kein 17 mehr! Überhaupt: Was machen die noch hier? In Äthiopien und Eritrea gibt es keinen Krieg und auch die angeblichen Menschenrechtsverletzungen (politische Verfolgung) in Eritrea gehören zu einem großen Teil ins Land der Märchen! Raus mit denen, aber flott!

  24. Oft werden die Retter zu fingierten Notfällen gerufen und manche Landkreise/Städte schicken nachts keine Sanitäterinnen und Notärztinnen mehr in den Einsatz.

    • Für solche Fälle sollten die Retter eine Pistole haben und den Verbrechern, die sie zu fingierten Einsätzen locken, ins Knie, oder wenigstens in den großen Zeh schießen…;-)

  25. Diese „minderjährigen Jugendlichen“ gehören sofort abgeschoben. Das sind die Bestien, die unser Land kaputt machen. Mehr fällt mir dazu leider nicht ein.

  26. Ob die (bis jetzt noch) meisten Menschen es wahr haben wollen oder nicht – es gibt nur eine Partei, die dem wirklich ein Ende bereiten möchte !

  27. Also die beiden Teenager, die lustigen Lausbuben, haben halt ein bisschen über die Stränge geschlagen.
    Die Notärztin stirbt doch sowieso irgendwann einmal, sagen die CDU-Frauen. Vielleicht schlägt ihr ja auch mal ein Bio-Deutscher eine Flasche Whisky übern Kopp.

  28. „Aufgebrachte Bürger“ gingen auf die Polizei los?!! Das würde ich gerne GENAUER wissen?
    Waren das Hirntote von Links und Grün, 90-jährige Senioren mit Rollator, oder Merkel-ORKS?

    Ich bin für den sofortigen SCHIESSBEFEHL für die Polizei, sobald sie angegriffen wird. Wenn man diese Konsequenz nicht endlich zieht, läuft über kurz oder lang vollends alles aus dem Ruder!

    • Ja wußten Sie denn nicht, dass die „Flüchtlinge“ mittlerweile „Bürger“ genannt werden müssen? Das hat die heilige Angela so festgelegt! Alles andere wäre doch rassistisch!

    • Sie werden als Ottobrunner Bürger beschrieben.
      Was für wein mieses Kaff ist Ottobrunn eigentlich, wenn derartige Pfeifen dort leben!?

    • Das können nur Goldstücke gewesen sein. Ottobrunn ist eine kleine Stadt am Rande von München. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die besoffenen, rabiaten Orientalen (um es lieb zu sagen) vor der Polizei „retten“ wollten. Ich kenne meine Münchner (und Umgebung).
      Das ist einfach undenkbar!

    • Jetzt hat es sogar Ottobrunn erwischt. War gern dort mit dem Motorrad, for allem wegen der Schweinshaxe in der Wirtschaft in der Mitte vom Ort. Man hat den Eindruck, dass Alles, aber auch Alles da drueben zum Deibel geht wegen dem reingelassenem Dreck.

  29. Es ist eigentlich ganz einfach: Keine Ausländer, keine Ausländerkriminalität. Wir schaffen das!

    • Keine Moslems, keine festgeschriebene Klorankriminalität….kein Mohammed, kein Kloran, keine Kackschee mit dem Müsli, ungesund, auf dem Raketenturm ab 4 – 6 Uhr Morgens…

  30. Die Rotzlöffel habe ich in meiner Umgebung immer als Pfeifen betrachtet. Ich ertapp die beim klauen, brüll ein wenig, weg sind sie – und lassen alles liegen! Normal gesehen schaffen wir das. Wir dürfen uns nur eben nicht auf der Nase `rumtanzen lassen.
    Der erzieherische Effekt setzt mit Schmerzen ein. Antiautoritäre Erziehung, fürchte ich, hat uns die Anti-fa eingebracht. —Nix hat Konsequenzen.
    Steckdosen mit Kinderschutz, ich lach mich kaputt…
    Ich benutze Strom zum Schutz meines Heimes, es funktioniert: Sind-di u. Roh-ma standen stramm.

    • Diese Hirnis müssen endlich schnallen W E R sich in unserem Land breitmacht. Immer nur Phrasen: es sind doch traumatisierte, es sind doch Kinder- HÄ? Das sind schwer Kriminelle aus ihrem Land getürmt, weil Strafe. Ich fass es nicht. Jeder ist seines Glückes Schmied, nehm doch mal den Hammer!

Kommentare sind deaktiviert.