Meuthen: Warum Özil die Nationalhymne gar nicht singen KANN!

Foto: Imago

Beim Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft sangen, soweit in der TV-Übertragung ersichtlich, alle Spieler unsere Nationalhymne mit – bis auf einen: Mesut Özil.

Von Prof. Dr. Jörg Meuthen

Herr Özil singt nie mit. Den Grund verriet er schon vor einigen Jahren im Interview mit der „Zeit“: „Ich spreche Verse aus dem Koran in mich hinein“, so Özil.

Nun kann in unserem Land grundsätzlich jeder seine Religion so ausüben, wie er es für richtig hält. Allerdings muss einem Nationalspieler klar sein, dass das gemeinsame Singen der Nationalhymne auch ein Zeichen der Identifikation mit dem Land ist, für das man spielt.

Es darf daher die Frage erlaubt sein, ob das Erklingen der Nationalhymne der richtige Zeitpunkt für Koranverse ist. Dies umso mehr, als Herr Özil laut eigener Aussage auch in der Kabine und dann noch einmal direkt vor dem Spiel hierfür genügend Zeit findet.

Unabhängig davon: Drücken wir alle unserer Nationalelf die Daumen, dass es heute besser läuft als im ersten Spiel gegen Mexiko!

Zeit für die Identifikation mit Deutschland. Zeit für unsere schöne Hymne.

https://www.zeit.de/…/oezil-finnland-nation…/komplettansicht

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

42 Kommentare

  1. ÖZIL Interessiert sich nur für GELD und den KORAN dem hat er schon Millionen gespendet wie es sich für einen gläubigen MUSLIME gehört damit werden Folter Terror und Mord und Unterdrückung in der Welt gefördert der Islam übernimmt eh Europa das ist beschlossen die Europäer sind zu doof das zu erkennen und die NWO mit Soros und Rothschild zieht den Plan konsequent durch

  2. Ich werde das Spiel nicht ansehen, weil die für jeden spielen, nur nicht für die Deutschen. Die Mannschaft ist inzwischen politisch Instrumentalisiert und deren Funktionäre hetzen gegen die einzigen, die noch stolz auf Deutschland sein wollen. Außerdem sollte man sich im Falle eines Sieges nicht zu dolle freuen, weil das schon sehr Nazi ist.

    Also Scheiß auf die Mannschaft. Ich freu mich für die anderen, die alles geben, um IHREM Land, ohne schlechtes Gewissen zum Ruhm verhelfen wollen.

  3. Schon damals, als Özil verkündet hat, dass er den Islam – und damit die Scharia – über unsere Hymne und damit über unser Land stellt, hätte es einen Aufschrei bei den Fans und den direkten Rausschmiss von Özil geben müssen.
    Herr Meuthen, ich hoffe, Sie drücken als Privatmann die Daumen und nicht als AfD-Repräsentant. Denn ich als AfD-Mitglied hoffe, dass diese Multi-Kulti-Truppe achtkantig aus der Vorrunde fliegt.

  4. Wer kann noch wünschen, dass diese Vereinte-Nationen-Truppe, die von deutschem Steuergeld und den Beiträgen der DFB-Vereinsmitglieder gesponsert wird, weiterkommt?! Auch hier gilt: je schneller und je härter der Aufprall, desto mehr Chancen bestehen für uns, dass wir wieder eine NATIONALmannschaft bekommen (gilt genauso für die Regierung: je schneller dieses Land zusammenbricht, desto großer unsere Aussichten, dass Deutschland doch noch überlebt).
    Gündogan singt die Nationalhymne – dennoch ist und bleibt er Türke. Er sollte dann auch für die Türkei antreten. Der Spieler Mustafi hat klar in einem Interview gesagt, dass in seiner Familie bosnisch gesprochen, gelebt und gegessen wird – auch er hat mitgesungen, auch er hätte für Bosnien antreten sollen. Boateng singt auch mit, hat aber Ghana, nicht Deutschland auf dem Arm stehen – für wen schlägt sein Herz wirklich? Erinnert sich noch jemand an Bellarabi (Marokkaner mit dt. Pass), der sagte wörtlich, er wollte lieber für den Weltmeister spielen, statt für Marokko…… Diese Liste der angeblich ach so integrierten ist noch ausbaufähig: Poddolski z.B. konnte nicht jubeln, als er ein Tor gegen Polen schoss! Bei den Frauen gab diese Bajramaj (sorry, ist wahrscheinlich falsch geschrieben, aber ich weiß wirklich nicht, wie sie sich schreibt). Als die dt. Mädels Weltmeisterinnen wurden, saß der ganze Clan (mind. 30 Mann/wörtlich stark) auf der Tribüne und schwenkte die albanische Fahnie! Auch die hatten alle den dt. Pass.
    Nein, für solche Mannschaften bin ich sicher nicht!

  5. …für die Nationalmannschaft haben wir die Daumen gedrückt und mit gefiebert…“ die Mannschaft “ hat sich erst den Namen nehmen lassen und hält jetzt auch still, wenn Erdogan hofiert wird…die haben alle keine eigene Meinung mehr, wie das bei Nationalspielern üblich war und darauf kann niemand stolz sein …

  6. Deutschland ist nicht nur ÖZIL,ich glaube ihr seid alle ein bisserl behämmert.Würde ihn auch gerne aus der Nationalmannschaft wissen,dennoch werden wir für Deutschland mitfiebern,BASTA!

    • Es geht ja nicht nur um Özil. Es geht um das ganze Konstrukt „Die Mannschaft“. Das sind abgehobene gegelte Werbeboys, die höchstens für ihren Marktwert kämpfen. Als Spieler hinter Deutschland zu stehen, bedeutet etwas ganz anderes und bestimmt nicht ein lustloses bis gar nicht Singen der Nationalhymne. Ich sah keinerlei Einsatz für einen Sieg. Wofür sollen die auch kämpfen? Wen vertritt eine „Die Mannschaft“? Es hätte ein paar jüngere Spieler gegeben, die mit heißen Herzen gekämpft hätten. Vielleicht hätten sie auch verloren. Verlieren ist keine Schande, wenn man alles gegeben hat, um einen Sieg zu erspielen. „Die Mannschaft“ hat gar nichts gegeben. Meine Mannschaft ist es nicht und mir ist es egal, wie sie spielt. Sie wird hoffentlich NICHT Weltmeister.

    • Mit der Nationalhymne stehe ich voll hinter dir,einige Spieler sollten definitiv ausgemustert werden.Das sie nicht gewinnen wollten halte ich für falsch,das Team war einfach miserabel präpariert und wurde einfach vom Gegner gnadenlos für Taktische Fehler bestraft,“Outcoached“sozusagen.Wer hier denkt man hätte Mexiko ohne mühe 5-0 putzen müssen hat gar keine ahnung.Heute wird hier gekämpft bis zum umfallen das werde ich dir versprechen.Keiner,nicht einmal Özil,geht heute auf den Platz und gibt nicht 180 Prozent.Ich persönlich hoffe aber Özil darf auf der Bank Platz nehmen und Reus erhält den Platz in der Startelf.

    • Okay, habe ich vergessen: Wirkliche Sportler WOLLEN gewinnen. Wirkliche Sportler geben alles dafür. Ich war selbst Leistungssportlerin, ich weiß wovon ich rede.

    • Nein, ich denke nicht, dass man Mexiko so einfach wegputzen konnte. Die Mannschaft scheint das aber gedacht zu haben. Die haben nichts für den Sieg getan. 180% geben? Und warum sollten sie das? Die meisten in der Mannschaft haben ihren Zenit überschritten. Die tun das nur noch für den Transfermarkt und wollen, wenn möglich, sich nicht verletzen. Wäre schlecht für den Verein, wo sie gerade spielen.

    • Die meisten stehen voll im Saft.Die meisten erreichen ihren Zenit mit Mitte 20 bis 30,dann wenn Erfahrung die Leistung noch einmal steigert.Verletzen will sich keiner,kann aber immer passieren ob du nun alles gibst oder nicht macht da keinen Unterschied.Wenn sie wie du sagst es nur für den nächsten Vertrag tun,dann denke ich geben sie wohl alles um das bestmögliche Bild von sich zu hinterlassen.Die Menschen werden sich eher an die WM oder eine EM erinnern als an deine Leistung im Klub.

    • Nur weil man anderer Meinung ist, ist man noch lange nicht behämmert, Herr Schmitz. Es ist wie mit Merkel, dran festhalten so lange es geht , oder? Löw und Merkel müssen weg und zwar zeitnah. Unter [email protected] habe ich dem DFB das auch noch einmal geschrieben, dass ich einer identitätsloses Mannschaft nicht die Daumen drücken werde. Und wenn ich mich so in meiner Stadt umschaue, sehe ich zwar viele Fahnen, aber keine Deutschen. Was die Grünen sicherlich freut

  7. Er „spricht Koranverse in sich hinein“? Beispielsweise „Tötet die UNgläubigen, wo immer ihr sie findet“?????

    • „Möge Allah die Deutschen rechtleiten. Und das ich nicht für die KuffarEuros in der Hölle schmore “ 😀

  8. Nö, ich drücke dieser Mannschaft nicht die Daumen, im Gegenteil , hoffe sie fliegen raus. Da Hummels wohl nicht spielen kann, stehen die Chancen gut. Im Übrigen bewegt auch Boateng nur die Lippen und alle anderen auch. Im Grunde genommen ist es ein Bild des Grauens was „Die Mannschaft “ da abgibt. Ich mache bei dem Schmuh nicht mit und hoffe, dass diese identitätslose Mannschaft rausfliegt und die Pussy Löw danach abdankt. Den Suppenkasper kann ich genauso wenig ertragen , wie diese Merkel. Das ist alles ein und dieselbe angegrünte Mischpoke .

  9. Lieber Herr Meuthen.Ich achte Sie sehr.Aber jetzt widerspreche ich Ihnen.Diese Multikulti,Merkel,Roth,Löw Truppe muss rausfliegen.Sie vertreten nicht Deutschland..Die haben kein Nationalstolz,keinen Biss.Den geht es nur um Millionen.Das Roth Triko passt dazu.Ich gehe mit meiner Frau heute mit unseren Jack Russel im Wald spazieren,das ist uns wichtiger.Früher als es noch eine richtige Nationalmanschaft gab,ja da hing die Deutschlandfahne am Haus,da war Stimmung im Haus.Vorbei!!!!

    • Am Besten ist: Nicht schauen. Stürzende Zuschauerquoten sind besser als Daumen drücken. Überhaupt, auch das wiederhole ich seit mindestens 2 jahren: Fangt, fangen wir mit einem GENERALSTREIK an und lassen diesen zu mehr eskalieren. So war das Mai68 (das einzig GUTE damals!) zBsp. Oder 2000, als die LKWFahrer streikten, war FR innerhalb von 2 tagem lahmgelegt.
      Aber ihr habt ja alle Angst den Job zu verlieren, oder mal 1-2 Monate kein Gehalt zu bekommen… Revoluzzer! ha ha ha!!!!!!!!!!! Überlegt: Wie wollen die ein Labd, einen Kontinent „belangen“? Dann denkt lieber an die Einbauküche und die neuen teuren Felgen für den Oldtimer nach…

    • Geil, da sind wir schon 2. Hummels ist wohl nicht dabei, die Chancen stehen also gut. Dass ich das als Fan mal sagen werde, hätte ich nie gedacht.

  10. Abgesehen davon ob das Özil nun singt oder nicht stellen sich ganz andere Fragen. Gerade eben berichtet die ARD wiederholt vom eventuellen ausscheiden der Nationalmannschaft.

    Moment wem?

    Richtig die Propaganda Sender berichten vom eventuellen ausscheiden der NATIONALmannschaft. Scheidet jetzt nicht wenn überhaupt die Mannschaft aus? Wenn es gut läuft dann ist es die Mannschaft, läuft es schlecht dann ist es die NATIONALmannschaft. Auch das ist eine Manipulation des Buntidioten. Er soll muss verstehen das NATIONAL, also im Alleingang, nichts geschafft werden kann. Eine kleine Sache aber perfide genug um es einzusetzen.

    Auch muss nach dem Sinn von Europa und Weltmeisterschaften gefragt werden. Das ist ein Spagat den nur GutmenschInnen mit Geistesstörung schaffen. Pfui zu National und Staat aber gleichzeitig erfreut man sich an Wettkämpfen zwischen Nationen, die es ja eigentlich gar nicht geben soll weil alles eine heile bunte Welt ist.

  11. Gestern war auf BLÖD eine Aufstellungsumfrage für das heutige Spiel. 1 Million Leser haben mitgemacht. Ergebnis war: Boateng war der einzige MiGru, der es in die Startaufstellung geschafft hat. Ötzl landete mit 2% der Stimmen auf dem letzten Platz.

  12. Mesut Özil hat seine Karriere und sein Vermögen dem Deutschen Fußball und den Deutschen zu verdanken. Wenn man seine Mekka-Pilgerreise richtig deutet (er hat damit ein eindeutiges für Deutschland fatales Zeichen gesetzt ) und die nachfolgenden Erläuterungen des Koran‘ s kennt, ist sein Verhalten und die seiner Glaubensbrüder vollkommen unmißverständlich. Dankbarkeit gegenüber den Kuffars (!) – Fehlanzeige!Die Verleihung des Integrationspreises ein schlechter Witz und Wunschdenken! In den Moscheen wir bereits deutlich von der Übernahme Deutschlands gesprochen.
    Integration von Muslimen kann es gar nicht geben. Es ist und bleibt ein unmögliches Unterfangen.

    Der wichtigste Vers im Koran, welcher Taqiyya gegenüber den Ungläubigen sanktioniert, lautet folgendermaßen:

    Sure 3, Vers 28: Nicht sollen sich die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, unter Verschmähung der Gläubigen. Wer solches tut, der findet von Gott in nichts Hilfe – außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Beschützen aber wird euch Allah selber, und zu Allah geht die Heimkehr.

    Integration bedeutet vor allem Loyalität zur neuen selbstgewählten Heimat! Schon vor über 100 Jahren hatte der 26. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Theodore Roosevelt, zu diesem Thema eindeutige und zeitlos gültige Worte formuliert. Zitat:

    „Zuerst sollten wir darauf bestehen, dass wenn ein Immigrant in gutem Glauben hierhin kommt und Amerikaner wird und sich assimiliert, dann soll er genau so behandelt werden, genau gleich wie jeder andere auch, weil es empörend ist solch einen Menschen wegen seiner Rasse oder seinem Geburtsort oder seiner Herkunft zu diskriminieren. Aber dies bezeichnet den Menschen, der mit jeder Façette zum Amerikaner wird und nichts anderes als ein Amerikaner. Es darf hier keine geteilte Loyalität geben. Jeder Mensch, der sagt, er sei ein Amerikaner, ist ein Amerikaner, aber etwas anderes ist ganz und gar kein Amerikaner. Wir haben nur Platz für eine Flagge, die amerikanische Flagge. Wir haben nur Platz für eine Sprache hier, das ist die englische Sprache. Wir haben nur Platz für eine einzige Loyalität, das ist die Loyalität zum amerikanischen Volk.“
    Theodore Roosevelt, 1907

    Wer nach Europa und Deutschland mit schlechten Absichten kommt, hat hier nichts verloren!

    Das gleiche gilt für alle europäischen Länder.
    Übertragen auf Deutschland würden diese Worte sinngemäß so klingen: Wir müssen darauf bestehen, dass jeder Einwanderer mit guten Absichten zu uns kommt und Deutscher wird, der sich in die offene deutsche Gesellschaft und die Werte des Grundgesetzes integriert. Es kann hier keine geteilte Zugehörigkeit geben. Wir haben Platz für nur eine einzige Loyalität: Das ist die Loyalität gegenüber dem deutschen Volk und dem Grundgesetz.
    Aus diesen frei abgeleiteten Worten kann man den Kern unseres europäischen Desasters herauslesen. Viele unserer muslimischen Mitbürger wollen sich jedoch nicht integrieren. Im Gegenteil: Sie wollen unter Bezug auf ihre Religion und unter Führung ihrer Imame die Mehrheitsgesellschaft und die christliche Kultur verdrängen und aus Deutschland einen islamischen Staat machen. Das werden und müssen wir jedoch mit aller Macht verhindern. Das hat nichts mit „Deutschtum“ oder „deutschem Nationalismus“ zu tun, sondern mit dem Recht jedes Volkes der Welt, seine kulturelle und nationale Identität zu schützen — und wenn es sein muss auch zu verteidigen.

    Viele argumentieren in ihrer Naivität dem Islam gegenüber: „unsere muslimischen Mitbürger, die sich, entgegen einer politisch korrekt vereinheitlichten öffentlichen Meinung, vorbehaltlos zu unseren gemeinsamen freiheitlichen Grundwerten bekennen.“
    Ich kann mich irren, doch meine Intuition sagt mir, dass genau dies wesentlich zu unser aller Untergang beitragen wird. Muslime, die sich voll und ganz zu unseren Werten bekennen?…. Sorry, aber das ist ein Widerspruch in sich selbst!
    Ein Muslim ist ein Muslim und als solcher bekennt er sich zum Koran, zur Sunna, zu den Hadithen.
    Oder er bekennt sich eben nicht (mehr) dazu, dann ist er aber auch kein Muslim. Dann hat er diesem Glauben abgeschworen und ist somit ein Atheist oder sonst was, aber bestimmt kein Muslim und wird von seinesgleichen mit dem Tode bedroht.Der Islam ist eine Ideologie und keine Religion aus der man einfach austreten kann, es sei denn, man ist lebensmüde.
    Muslime, die behaupten, vorbehaltlos zu unseren gemeinsamen Werten zu stehen, sind eine Mogelpackung und Ausdruck der Taquiyya. Sie wird oft beschönigend „religiöse Verhüllung“ genannt, obgleich sie in Tat und Wahrheit einfach „muslimische Täuschung der Ungläubigen” ist. Al Ghazzali (1059-1111):
    „Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“

    Eine weitere Ausführung der Verse aus der berühmten Exegese (Tafsir) von al-Tabari (†923), welche die standardisierte und autoritative Referenz für die gesamte muslimische Welt darstellt lautet:
    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. … Allah hat den Gläubigen verboten, daß sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall laßt die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“

    Ayatholla Chamenei
    in einer Ansprache des Jahres 2004 an seine Glaubensbrüder:
    “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen! Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“

    Diese ganzen kommunistische und sozialistische angehauchten Gutmenschen und Ideologen merken nicht einmal, dass sie zur Freude der Nutznießer die Esel sind, die den Karren ziehen und nachdem sie selbst überrollt wurden,auf dem Schafott landen und als nützliche Idioten im Siegeszug des Islams Erwähnung finden werden.

    • Danke für den Kommentar. Dazu passt auch Folgendes aus einem Rollenspiel: Mein Partyteilnehmer sagt zu einem Qunari (Muslimen nachempfunden) sinngemäß, dass er doch mit diesem Volk, wenn er denn König werde, Verträge aushandeln würde. Der Qunari darauf sinngemäß meinte, euer Volk liebt Verträge, uns sind sie egal, wir unterschreiben sie nur, weil ihr das so wollt. Wir stärken uns und schlagen im passenden Moment wieder zu. (Dragon Age) Das beschreibt sehr treffend den muslimischen Hintergedanken, wenn sie freundlich tun.

  13. Wer die Nationalhymne in dieser Situation nicht singt, gehört vom Platz gestellt
    Das wäre schon mal eine Bedingung für die Nationalmannschaft
    Nun kann man sich an Özil reiben, ich halte ihn ehh nicht für den besten Spieler. Seine Zeiten sind schlichtweg vorbei. Nach dem Desaster mit Erdogan ließ er es auch an Korrektur vermissen
    Aber sei es drum, dieses Etwas in weiß, was da Fußball spielen möchte, ist nicht meine Mannschaft
    Ich will Kampfgeist, auch wenn man nicht gewinnt. Ich will einsatz und ich will Identifikation mit seinem Heimatland. Aus
    Demzufolge schlägt mein Herz ganz sicher nicht für Deutschland

  14. Tut mir Leid. Ich drücke die Daumen für Schweden.
    Eine Elf, die nicht einmal das „National“ vor der „Mannschaft“ tragen darf und in Trikots ohne Nantionalfarben spielt, vertritt für mich nicht unser Land. Ich finde es in diesem Zusammenhang nicht nur zynisch, sondern gleichsam unverschämt, daß dafür dann auch noch unsere Nationalhymne herhalten muß. Hat der DFB keine eigene Hymne, die dann gespielt werden könnte?
    Ich hoffe, diese „Mannschaft“ verliert heute und auch am kommenden Mittwoch.

    • Ich denke wie Sie…
      „Die Mannschaft “ wer auch immer das ist, ist nicht mehr meine Mannschaft. Politischer war der DFB noch nie. Die antideutsche Grüne Politik von Merkel, hat ganze Arbeit auch beim DFB geleistet. Man darf nicht vergessen, dass Claudia Roth im Beirat des DFB sitzt . Kürzlich wurde sie gefragt, ob sie der Deutschen Mannschaft die Daumen drückt . Selbstverständlich sagte sie, denn die Mannschaft heisst nun nicht mehr nur Müller oder Ballack, sondern Özil und Boateng. Und dies finde sie wunderbar.
      Ich hoffe nur, dass weder Özil noch ein anderer Migrant ein Tor schiesst, wenn dann nur ein Eigentor. Denn es kommt gerade eine wichtige Diskussion im Gange, wo ein Tor von Özil nur Störfeuer wäre.

  15. Nicht mehr meine Mannschaft. Ohne Liebe zu seinem Land, kann die Leistung für dieses nie optimal sein.

    Jeder sollte dort leben, wo seine religiöse und politische Heimat ist. Und es muss den Deutschen wohl gestattet sein, dass sie dieses Recht auch für sich in Anspruch nehmen.

  16. Boateng sang sie auch nicht, die anderen nuschelten sie eher, als sie zu singen, nur Kedira sang richtig. Habe extra aufgepasst.

  17. Ich drück die Daumen für die MONGOLEI (hoffe mal die dürfen auch mitspielen;-)
    Falls nicht, hoffe ich dass sie BALD mitspielen dürfen.

    Der Umvolkungs-Propaganda-Kolchose „Die Mannschaft“ werde ich jedenfalls NICHT zujubeln. Es reicht.

    DEUTSCH und NATIONAL geht ANDERS.

  18. „Drücken wir alle unserer Nationalelf die Daumen, dass es heute besser läuft als im ersten Spiel gegen Mexiko!
    Blos nicht! Eine Pleite dieser deutsch-türkischen Kasperletruppe gegen die Schweden ist wünschens- und anstrebenswert! Gegen Südkorea ist auch noch nicht gewonnen! Ab nach Hause, ab in den Steinbruch!

  19. #DFB und Korruptionsverdacht, #FIFA unter Korruptionsverdacht, Spieler, die dem kleinen Hitler vom Bosporus huldigen! Nicht meine #Mannschaft #WM2018

  20. Ich als „Deutscher“ würde die Hymne derzeit auch NICHT singen, – denn dann müsste ich auch dieses Merkel-Deutschland anerkennen.

  21. Tut mir leid. Aber Fußball ist nur Opium fürs Volk. Ich drücke keiner Mannschaft die Daumen und ich schaue diese Propagandaveranstaltung auch nicht.

  22. Naja vllt ist das M im Stadion und singt ersatzweise die Hymne für ihren Liebling mit.
    Wäre noch zu klären, in welcher Sprache.
    Nehme an, dass es für diesen Fall schon klare Anweisungen von Claudia Roth gibt.

    • Mut-MAAS-lich hockt das FATIMA in bunter Multi-Kulti-BURKA direkt hinter das M, um zu kontrollieren, dass das M die richtige Strophe nuschelt-tuschelt…..;-)

  23. Nach dem Spiel gegen Costa Rica gab es doch auch Kritik, weil die „Deutschen“ nicht so patriotisch beim Singen der Nationalhymne sich die Hand auf das HERZ legten, wie die das die Spieler von Costa Rica vorbildlich praktizierten !?

    Ich habe dazu eine Mut-MAAS-ung: Die „Die-Hand-nicht-auf-das-Herz-Leger“ könnten sich mit – besagter Hand derweil die Eier gekrault haben? ! Ich halte das für nicht ausgeschlossen…..näää

Kommentare sind deaktiviert.