„Wir kriegen nie genug!“: Immer mehr Türken bekommen Asyl in Deutschland

Türkei (Foto: Durch NiglayNik/shutterstock)
Türkei (Foto: Durch NiglayNik/shutterstock)

Berlin – Immer mehr türkische Staatsbürger erhalten in Deutschland einen positiven Asylbescheid. Das geht aus einer Antwort des Bundesaußenministeriums auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ berichtet. Zwischen Jahresbeginn und Ende Mai stellten 3.248 türkische Staatsbürger einen Asylantrag.

Von 2.652 inhaltlichen Entscheidungen fielen 1.217 positiv aus. Die Schutzquote stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 22,4 auf 39,3 Prozent. „Hunderte Asylanträge türkischer Staatsbürger jeden Monat und die dramatisch steigende Schutzquote zeigen, die Türkei von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist weder rechtsstaatlich noch demokratisch“, sagte Linken-Vizefraktionschefin Sevim Dagdelen dem RND. Das Regime treibe die Menschen ins Exil.

„Ich beobachte, dass sogar mehr Menschen die Flucht ergreifen würden, wenn sie denn könnten.“ Zehntausende türkische Staatsbürger dürfen seit dem Putschversuch das Land nicht mehr verlassen. Viele von ihnen mussten ihren Pass abgeben.

Dagdelen fordert einen umfassenden Rüstungsstopp und den offiziellen Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen, „um die millionenschweren Finanzhilfen in die Türkei anzuhalten“. Bleibt die Frage, was die Türken ausgerechnet nach Deutschland zieht. Zwischen der Türkei und diesem Land gibt es doch noch genügend andere Länder, in denen die Demokratie noch funktioniert. (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.