„Töten für Jesus“ – Wie das ZDF die Zuschauer belügt

Foto: Screenshot/Facebook

Bekanntlich können sich Islam-Terroristen auf den Koran berufen, wenn sie unschuldige und ihrer Meinung nach ungläubige Menschen abschlachten. Genau so bekannt müsste es den Journalisten des ZDF sein, dass kein christlicher Mörder sich auf das Neue Testament berufen kann. Wir wissen alle, dass Mohammed ein Kriegsherr war und Jesus ein Friedensbringer. Der eine „überzeugt“ bis heute mit dem Schwert, der andere mit Liebe.

Von daher ist das „Aufklärungsvideo“ von ZDF-Info „Töten für Jesus“ ein astreines Propagandastück, das den Islam-Terrorismus relativieren soll. Hier werden der Kukluxklan, Anders Breivik und andere Übeltäter herangezogen, die beweisen sollen, dass es heute neben dem weltweiten Islam-Terror auch christlichen Terror gibt.

Natürlich gibt es auch unter Christen Mörder und auch in den Armeen dieser Welt sind Christen zu finden, die bereit sind, ihr Land mit der Waffe zu verteidigen. Aber sie morden nicht WEIL sie Christen sind, denn dafür gibt es im Neuen Testament an keiner Stelle eine Legitimation. Ganz im Gegensatz dazu steht der Koran, er ist eben nicht die Bibel auf arabisch und in ihm gelten die Menschenrechte nicht universal sondern nur für die Gemeinschaft der Muslime.

Genau das aber will ZDF-Info nicht sehen und genau deshalb ist dieses Video auch so verwerflich!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

38 Kommentare

  1. Jesus ein Friedensbringer ? Der Witz ist gut, im jüdischen Srachgebrauch könnte man auch Chuzpee dazu sagen.
    Historisch gesehen mag es zwar mal einen Jesus gegeben haben, aber der war mit dem vom 2. Testament nicht identisch und möglicherweise auch nicht friedlich. Es gibt keinen einzigen Beweis außerhalb der christlichen Schriften für seine Existenz. Die Geschichten über ihn sind nur Erfindungen von Juden mit Ergänzungen von katholischen Priestern, zwecks Verbesserung der Glaubwürdigkeit. Die Geschichten von Jesus stammen aus der indischen Mythologie von Buddha und Christus und wurden nur in die damalige jüdische Zeit versetzt. Das wurde schon vor ca. 130 Jahren entdeckt. Natürlich war das nicht im Interesse der Kirchen. Erst wurde behauptet, das die Inder das übernommen hatten, aber da deren Texte viel älter sind, klappte das nicht. Dann wurde die Theorie aufgestellt, das Jesus während seiner Jugendzeit in Indien war, aber dafür gab es keine Beweise, ebensowenig für seinen Tod in Indien. Ende der 90-ziger Jahre hatte auch ein dänischer Religionswissenschaftler diese indischen Quellen auf Grund eigener Forschungen bestätigt. Natürlich machte auch er sich damit keine Freunde bei den Kirchen und christlichen Theologen. Es steht schließlich jede Menge Geld auf dem Spiel, selbst wenn die Einnahmen geringer geworden sind. Ein ganzer Wirtschaftszweig lebt schließlich durch den Glauben.

    Nach dem N.T. ist die christliche Botschaft sogar noch grausamer, als die der jüdischen. Nach der sollen die Menschen nur zeitweilig im Fegefeuer schmoren. Nach dem N.T. aber für immer und Jesus soll sich sogar darüber freuen und es gar nicht abwarten können, bis es soweit ist. Ebenso wie mit der Vernichtung der Ungläubigen. Denen soll es sogar noch schlimmer ergehen, als den Bewohnern von Sodom und Gomorra. Nach dem N.T. fragten ihn seine Jünger sogar 1x, ob sie die eine Stadt, deren Bewohner die Botschaft nicht annehmen wollten, vernichten sollen. Das ist aber eindeutig jüdische Tradition aus dem A.T. – Die Botschaft der »Liebe« ist, das man sich über die Qualen der Menschen freut. Diesem Beispiel sind viele später gefolgt, als sie das Lied „Großer Gott wir loben dich“ als Begleitung zu Klagelauten verbrennender Menschen angestimmt hatten. Die Christen sollten mal ihr N.T. genauer lesen und nicht nur die Stellen, die ihnen passen.

    Abgesehen davon, soll doch Jahwe, der jüdische Gott, der Vater von Jesus sein und sich auch nicht ändern. Im Johannes Evangelium steht zwar, das Gott die Welt so sehr geliebt hat, das er seinen einzigen/eingeborenen Sohn,,, , aber das dürfte wohl die größte Lüge der Schreiber sein. Wer das A.T. liest, wird keine Stelle finden, das Jahwe die Welt geliebt haben soll, noch nicht mal in Andeutungen, nur sein Volk und dem hat er die Herrschaft über alle anderen Völker versprochen – wenn sie ihm treu bleiben. Wer sich dem widersetzt, wird vernichtet. Man läßt nun Jesus auch sagen, das er und der Vater eins seien und das es nicht nach seinem oder unserem Willen gehen soll, sondern nach dem des Vaters. Man läßt ihn doch auch sagen, das er nicht gekommen ist, den Frieden zu bringen, sondern den Unfrieden. Von daher braucht man sich nicht über die Kirchengeschichte wundern, oder zur Ausrede greifen, das der biblische Jesus nichts mit den Kirchen zu tun hat. Beide Testamente sind in gewisser Weise nur Plagiate, d.h. Bruchstücke aus anderen Kulturen und Religionen, die umgeschrieben wurden und mehrmals geändert. Der christliche Glaube konnte nur mit Gewalt durchgesetzt werden und Andersgläubige oder Zweifler wurden verfolgt. Der Glaube diente der Machterhaltung der Kirchen und als eine Art Goldesel. Die weltlichen Herrscher hatte man auf Kreuzzüge geschickt und in der Zwischenzeit konnten die Päpste ihre Macht weiter ausbauen. Über die Schädlichkeit könnte man auch noch etliches schreiben.

  2. Sehr richtig, daß in dem Artikel deutlich zwischen dem christlichen Neuen Testament und dem jűdischen Alten Testament unterschieden wird, das dem Koran in Hinsicht auf Verachtung anderer Religionen, auf Einordnung Ungläubiger als Tiere nicht nachsteht. ☝☝☝
    Während Jesus Christus verlangt, seinen Nächsten zu lieben (mit Bedacht redete er vom Nächsten und nicht vom Übernächsten!), fordern die Götzen der Muslìme und Jűden mit Nachdruck dazu auf, Andere zu betrügen, auszunutzen und zu belügen!
    Die kommen vor Lachen nicht in den Schlaf, wenn wir Deutsche auf Knien rutschend Stolpersteine polieren, Ablaß zahlen und das Kroppzeug der arabischen und afrikanischen Welt durchfüttern…
    😬😬😬

    • Bzgl. des AT’s irren Sie! Haben Sie noch nie von dem Propheten Jona gehört, der das gericht über die Stadt Ninive auszurufen hatte und sich nach seiner gerichtspredigt 120.000 Menschen beugten und Gott um Vergebung ihrer Sünden baten? Die Stadt wurde verschont. Steht im AT! Barmherziger Gott. Anderes beispiel: König David begeht erst Ehebruch mit Batseba, der Frau eines seiner helden, als diese davon schanger wird, versicht er, ihren Mann Uria dazu zubringen, mit ihr zu schlafen, damit es dann so aussieht, als ob das Kind von Uria ist. Als Uria abstinent bleibt, weil er sich solidrisch mit seinen Kameraden, die im Feld stehen, zeigt, lässt David ihn in die erste Schlachtreihe stellen, damit er dort vom Feind getötet wird – was dann auch geschieht.
      Als der Prophet Nathan David dieses Unrecht vorhält, bittet David aus tiefstm herzen Gott um vergebung – und darf am Leben bleiben. Obwohl auf Ehebruch und Mord damals die Todesstrafe stand!
      DAs AT zeigt auf, dass Gott heilig ist und Sünde straft, weil sie von ihm trennt.
      Das NT zeigt auf, wie wir Frieden mit Gott bekommen können – durch das stellvertretende Opfer von Jesus am Kreuz.

    • AT und NT gehören untrennbar zusammen. Jesus hat das AT zitiert und gesagt, dass er nicht die Schrift auflöst, sondern erfüllt.

    • …hm…stimmt..im Alten Testament wird sogar versucht, die eigenen Leute zu bescheīßen..
      Danke, die Sache mit David und Batseba (obwohl es ein bekanntes allegorisches Motiv ist) hatte ich jetzt gar nicht auf’m Schirm..😊

    • Gerne! Die Bibel – ob AT oder NT beschreiben klar den Zustand des Menschen – ohne Beschönigung. Eine Geschichte wie Davids Fehltritt würde es in anderen Chroniken nicht geben – was wiederum die Authentizität der Bibel unterstreicht. Was im AT läuft sind nicht primär Anweisungen zur Gewalt – es wird schonungslos berichtet, wo es hakt. Dort wo gott gericht üben lässt hat er zuvor schon mit ellenlanger Geduld gewartet, ob jemand umkehrt von seinen bösen Wegen.Man muss also immer im Kontext lesen, dann kommt man zu einem stimmigen Gesamtbild der Bibel.

    • …wir brauchen eindeutig eine neue Bibel…
      …ein 3.Testament..
      😯
      ….als Ersatz für die Tagesschau…
      (Sorry…aber die heutigen Zustände kann man nur mit Sarkasmus ertragen…)

    • Mit Offenbarung 22 ist Redaktionsschluss. mehr braucht es nicht. Weniger aber auch nicht. Alles, was wir wissen müssen ist bereits offenbart. Und man kann an Gottes Wort klar sehen, dass merkel & consorten sich sehr versündigen und deswegen auch einmal vor ihrem ewigen Richter stehen müssen.

    • Deshalb ist es auch m.E. nicht richtig, von christlich-jüdischen Glauben zu sprechen. Da liegen Welten dazwischen. Ich kannte diese Zusammenschreibung von früher gar nicht.

    • Ich habe auch nur das Neue Testament in Buchform.
      So, wie’s bei uns im Kirchenbüro verkauft wurde..
      Das Alte galt bei unserem Pfarrer inmer mehr so als Geschichte vor Christus…
      So wie Menschen und Affen…😯

  3. Es wird allerhöchste Zeit, dass die AfD die Regierung übernimmt.
    Sonst sind wir in 10 Jahren ein Kalifat extremster Art. Dann ist jeder Bundesbürger zwangsweise Musel…. oder eine geschächtete Leiche.

    • Eine Regierungsübernahme durch AfD-Leute kann nur dann Besserung im Sinne volksseelischen Gesundens bringen, wenn die AfD bodenständig wird, ist und bleibt. Der Verräter und Irreführer Lucke konnte mit Erfolg verjagt werden. Eine großartige Leistung der Parteibasis! Wird sich die AfD von globalistischer Besessenheit befreien und frei halten können, um als eine echte Alternative (Andersgeborene) zu wirken?

      Bislang schließt die AfD alles aus, was „rechts“ ist, also das Pflegen der jeweiligen genetischen und kulturellen Integrität von Volksstämmen. Warum schließt die AfD nicht stattdessen alles aus, was globalistisch-faschistisch ist? Der Urbi-et-Orbi-Papismus wirkt wie eine Vorschule für den grenzenlosen Hochfinanzfaschismus der Killerys, Kahanes, Merkels, Soros-Antifanten, Globalkonzerne, Gewerkschaftsbosse und Nato-Ölraubkrieger, welche die multikriminell ausufernde Invasion von Fremdlingsmassen verursacht haben.

      Wo es um Europa geht, bedarf es der Fähigkeit, ein gesundes, schöpferisches Olympisches Europa von einem wüstenreligiös neurotisierten Eurokratenregime und dessen gleichschalterischem Schlächter-Karls-Preis-Kult zu unterscheiden. Geht es um Deutschland, gilt es, an die germanischen und keltischen Wurzeln anzuknüpfen. Sobald der AfD beides gut gelingt, wird sie beginnen, ein anderes – nämlich ein uns artgemäßes gesamtgemeinschaftliches – Wirken zu entfalten als die bisherigen vom Globalismus eingesetzten oder vom ihm gefressenen Parteien.

  4. Es kommen Zeiten auf uns zu,da werden sich die Menschen einen starken deutschen Kukluxklan noch sehnlichst wünschen.
    In Deutschland gibt es übrigens schon einen Ableger des US-Kukluxklan.
    Ich finde das sehr gut.

  5. Also ein Fall für den Presserat? Aber da sitzen vermutlich auch nur die Islambefürworter und Relativierer.

  6. Zu uns Deutschen und zu den Indianern verhält sich das papistische und anglikanische Christentum etwa so wie die politisch korrekt dargestellten Nationalsozialisten zum Judentum. Verden an der Aller, Mühlhausen/Thüringen, Magdeburg und Dreißigjähriger Krieg – Orte des mehrfachen Massenmordes an uns Deutschen infolge fremder aufgezwungener Globalistenideologie.

    Jüdische Priester pflegen nur ihren Stammesgeschwistern zu predigen. Hebräische Mythen und Lehren gehen sog. Gojim (Nichtjuden) nichts an, nicht in fundamentalistischer, nicht in universitäts-theologischer und nicht in sonstiger verfremdeter Auffassung. Die hebräischen Lehren einschließlich der nazarenischen Mythen haben für andere Völker allenfalls völkerkundliche Bedeutung. Ohne induzierte volksseelische Besessenheit betrachtet können sie vielleicht sogar Fremden einige positive Anregungen geben.

  7. naja, Die Christen oder deren Kirche haben fast 2000 Jahre lang andere und eigene Leute umgebracht. Nur weil sie es derzeit nicht aktiv tun, Ist deren Religion kein Stück besser, als die der Islamisten. Und wenn man sich Merkel, Kauder & Co als Christen anschaut und deren jüngste Opfer unter einheimischen Mädchen… ohne Religion wär die Welt ein Stück besser dran.

  8. Hat jemand von Muttis Propaganda Organen etwas anderes erwartet. Die Krönung war die heute Show von Vorgestern. Jeder Beitrag Fake News. Das fiel dann irgendwann auch dem Moderator auf und er sagte „das für und wider könnte man unter heute.de nachlesen“. Im Klartext die Lügen, die Hetze und die Propaganda geht über den Sender, die Wahrheit muss der Buntidiot dann selber im Netz suchen.

  9. Na ja, das Christentum hatte es doch viel schwerer, sich durch die Historie zu morden. „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ hat einfach nicht so viel Drive wie „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet.“

    Aber wenn man aus den Grundlagen der Islams, Koran und Hadithe, einen friedlichen und aufgeklärten Islam ableiten kann, dann kann man auch ein gewalttätiges und faschistisches Christentum aus der Bergpredigt ableiten.

    Man muss nur verlogen genug sein.

  10. Der Aufschrei unserer Kirchen oder gar des Papstes können wir getrost vergessen. Sie betreiben das gleiche Spiel viel Merkel, alles zerstören was Volk und Vaterland bedeutet. Einst sind wir in der Kirche sichten vor den Roten gewesen. Jetzt sind die Kirchenvertreter besser als jeder Parteisekretär der SED.

  11. Solcher Schund wird mit unseren Zwangsgebühren finanziert ?!!
    Schon der Titel dieses öffentlich-rechtlichen Machwerks ist eine Lüge und infame Verleumdung :
    Niemand der Genannten hat FÜR Jesus getötet !
    Jesus hat nach allen überlieferten Berichten nie Gewalt ausgeübt oder zu Gewalt aufgerufen, war ein friedlicher Prediger und KEIN Kriegshetzer, Kinderschänder, Vergewaltiger und Massenmörder !!!

  12. Sobald DIE MANNSCHAFT den ersten SIEG eingefahren hat, wird das Bundesverwaltungsgericht verkünden, dass die Rundfunkabgabe in großen Teilen rechtmäßig ist. Danach werden die Beiträge erhöht, damit sich die Öffentlichen Rechtlichen Lügen noch besser verpacken lassen. Mit Neutralität haben die Zwangsabgabenfinanzierten so viel zu tun, wie die Grünen mit echten Umweltschutz!

  13. „Genau so bekannt müsste es den Journalisten des ZDF sein, dass kein christlicher Mörder sich auf das Neue Testament berufen kann“

    Ich weiß nicht, warum man immer wieder das Gerücht streut, das ‚ZDF‘ beschäftige Journalisten. Das sind allesamt Systembeauftragte – basta!

  14. Jeschua mit dem doppelten Tarnungssynonym ‚Jesus Christus‘ wurde rechtmäßig von den Römern wegen umstürzlerischen Umtrieben bzw. Aufwiegelung zum Aufstand zum Tode durch Kreuzigung verurteilt (INRI). Später wurde aus dieser terroristischen Bewegung durch umlügen, dann um den religiös toleranten römischen STAAT zu foppen, eine friedfertige Bewegung. Die Reste von Gewalt wurden nicht konsequent aus dem NT entfernt. Jesus und und der IS-Terrorist Al-Baghdadi waren aus dem gleichen Holz geschnitzt.

    • Können Sie diese abenetuerliche Hypothese mit seriösen Quellen belegen? Sie haben wohl noch nie das NT gelesen. Ganz bestimmt nicht!

    • Das AT und NT habe ich komplett zum ersten Mal im Alter von 14 Jahren gelesen. Bin in einem schwäbisch Pietisten Elternhaus aufgewachsen. Habe Theologie und Religionswissenschaft studiert.

    • Dann ist leider nicht viel hängen geblieben. Meistens verliert man beim Theologiestudium (Hostorisch-Kritische Methode) den Glauben.
      Die Quelle für Ihre Hypothese sind Sie mir noch schuldig.

    • Ich bin niemanden etwas schuldig! Meinetwegen können Sie unerlöst in Ihre Hölle fahren.

    • Nana, wer wird denn gleich so pampig werden? Sie hauen Hypothesen raus, verweigern die Quelle – weil es wohl keine gibt. Wenn Sie ernst genommen werden wollen im Forum, dann belegen Sie, was Sie schreiben. Ist ein gut gemeinter Rat.
      Im Übrigen: ich fahre nicht in die Hölle, da ich erlöst bin. Ein feiner Unterschied. Alles Gute!

    • Der historische Jesus und seine Gruppe sind irrelvant, wo sowieso nur darüber spekuliert werden kann, was gewesen sein könnte. Das Glaubensbekenntnis der Christen ist nicht der angenommene historische Jesus, wie er immer in Wirklichkeit gewesen sei, sondern das NT. Punkt.

  15. Die Filmemacher des ZDF wissen schon ganz genau, daß sie lügen, täuschen und die Tatsachen verdrehen. Aber was tut man nicht alles für die geliebte Führerin.

    • So ist es!
      In den Aufsichtsräten haben die Vertreter der Altparteien das Sagen!
      Infolge dessen befolgen die GEZ-Propagandasender das altbekannte Spielchen: „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!“

Kommentare sind deaktiviert.