Salvini beginnt aufzuräumen

Matteo Salvini (Bild: shutterstock.com /Durch Antonio Nardelli)
Matteo Salvini (Bild: shutterstock.com /Durch Antonio Nardelli)

Italien – Razzia mit 150 Carabinieri in der Nacht zum Donnerstag in der Provinz Bergamo. Dreißig illegale Einwanderer, viele mit einem Vorstrafenregister, wurden festgenommen. Mit Video.

Italiens Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini auf Facebook: Wie immer Dank an unserer Strafverfolgungsbehörden: „Es ist Zeit, dass in Italien die Gesetzmäßigkeit wieder in Mode kommt!“

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

28 Kommentare

  1. Bravo Italien! Jedes Land, das aufzeigt, wie man es richtig macht, ist eine Unterstützung gegen die Hochverräter in den anderen Ländern!

  2. „Es wird Zeit, dass die Gesetzmäßigkeit wieder in Mode kommt !!“ Einen solchen Satz hat man von einem deutschen Innenminister seit mindestens 10 Jahren nicht gehört………

    Da bekommt man feuchte Augen vor FREUDE mit den und für die Italiener(n), ebenso aber auch aus VERZWEIFLUNG angesichts der hiesigen, inzwischen grenzenlosen ANARCHIE.

    • Möglicherweise hatten die bei dem entschlossenen Auftreten der italienischen Polizei Respekt.
      In Deutschland hätte man vielleicht vorher angerufen und gefragt, ob man vorbeikommen darf, vorher kurz geklingelt und wäre wieder abgezogen, wenn keiner aufgemacht hätte 🙂

    • Sie hätten auch noch eine Karte in den Briefkasten gesteckt, mit der bitte um eine Terminvereinbarung.

  3. Ich stelle mir folgende Meldung vor: „Salvini schickt die Carabinieri in den Vatikan. Sie holen den Argentinier raus und kreuzigen ihn auf dem Petersplatz. Der neue Papst spricht ihn selig: SANTO SALVINI“. Wie schön es doch sein kein, Träume zu haben…

  4. Hallo Allerseits

    Ich sehe kein Video, egal wie ich das Security-Programm einstelle.
    Hat jemand mal nen Link für mich? Ich will auch was erheiterndes sehen. Hehe…

    MfG

    Marc Abramowicz

  5. Die Frage ist nur : was macht er nun mit den ganzen Typen ? So viele Plätze sind in italienischen Gefängnissen auch nicht frei.

    Aber vielleicht hat Italien Glück und deutsche „Fluchthelfer“ oder Hilfsorganisationen nehmen ihm diese Typen ab und bringen die nach Deutschland, wo ja immer noch wirklich jeder mit offenen Armen empfangen und alimentiert wird

  6. Prima Aktion der Carabinieri. Nur der Schlagstock muss noch öfter zum Einsatz kommen.
    Und so ein Polizeihund möchte auch mal beissen,nicht nur bellen.

  7. Sollte es tatsächlich Politiker geben, die nicht nur labern und uns anlügen, sondern handeln? Forza Salvini!

  8. Man kann nur hoffen, daß Salvini den Säuberungsaktionen nicht zum Opfer
    fällt. Die kriminellen Gegner haben einen langen Arm.
    Alles Gute und viel Erfolg, Herr Innenminister!

  9. Das wird eng für die einerseits kapitalistische Europa-Idee von Merkel und Konsorten. Mich wundert ohnehin, dass die links verbrämtem Sozialisten (oder auch Kommunisten genannt, die auf den Geschmack des Geldes gekommen sind) da ohne wenn und aber mitmischen. Aber es wird eng. Erst war es Visegrad, dann Österreich, jetzt auch noch Italien. Frankreich hatte gegenüber Italien schon vor langer Zeit die Grenzen dicht gemacht. Niemand kann mehr das hohe Lied von Schengen singen, wenn alle anderen schon längst ihre nationalen Interessen im Blickfeld haben. Nur die blöden deutschen Politiker, die wohl ihrem kapitalistischen Lobby-Umfeld hörig sind, haben das noch nicht begriffen. Aber es wird eng.

    Ich freue mich auf ein neues Europa – da alte Europa, liebe Schwachmaten-Politiker, dem trauert dann sicher keiner mehr hinterher. Lieber zeige ich an den Grenzen meinen Ausweis vor und fühle mich sicher.

    • Freuen wir uns einfach auf das „neue alte Europa“!!! Grenzen wieder dicht. Jedes Land seine eigene Währung! Musel raus aus Europa.

    • Die merkelsche EUropa idee wenn sie den eine hat! (eine Idee) dan ist es sicher eine Zionistisch stalinistische idee aber keine Kapitalistische Sie waer FDJ Seteterin und Stasie IM!!!!

    • Ich glaube nicht mehr an die saubere Einteilung von Kapitalisten, Sozialisten und Kommunisten. Ich denke, das viele von den Figuren auch für ein paar Dollar ihre Oma verkaufen würden. Martin Schulz ist das beste Beispiel, vom Habenichts durch die Europapolitik zum Millionär geworden, der hat sogar an Sonntagen Sitzungsgelder kassiert, an denen keine Sitzungen stattgefunden haben. In Brüssel ist ab Freitagmorgen Schicht. Da fliegen die Abgeordneten ins Wochenende. Was für ein Betrug. https://www.theeuropean.de/juergen-fritz/11819-martin-schulz-der-multimilionaer

  10. cool , aber Vorsicht ! pro Nigr sollte man immer 2 Diensthunde rechnen !

    man sollte besser Doggen nehmen , denn der Nigr liebt den Zweikampf ,sie gehen dann mit Faust , Flasche , Messer + Knüttel gegen Hunde vor

  11. Ohh wenn man will! es Geht!!! selbst in EUropa! aber in „dD“ were nit GUT „menschen“ protesten zu rechnen! 😉

  12. „Es ist Zeit, dass in Italien die Gesetzmäßigkeit wieder in Mode kommt!“

    In Deutschland auch, frau merkel!

Kommentare sind deaktiviert.