WDR verkündet auf Arabisch Bleiberecht für alle

Foto: Screenshot/Youtube

Der WDR berichtete auf seiner eigens für Flüchtlinge eingerichteten Facebook-Seite in Arabisch über ein Urteil zugunsten des Bleiberechts für Asylanten. ✓ http://www.kla.tv/12599 Nach dem entsprechenden Bericht für die deutsche Bevölkerung muss man allerdings lange suchen … Werden hier etwa gezielt Informationen nur denjenigen weitergegeben, die davon profitieren, während man mögliche Kritiker außen vor lässt? Quelle: KlagemauerTV

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

9 Kommentare

  1. „Der WDR berichtete auf seiner eigens für Flüchtlinge eingerichteten Facebook-Seite in Arabisch über ein Urteil zugunsten des Bleiberechts für Asylanten.“

    Wenn der WDR hofft, dass (arabische) Flüchtlinge WDR gucken, nachdem sie Deutschland übernommen haben, dann irrt der WDR.
    Ergo müssen es meiner Meinung nach Vollidioten sein beim WDR, die solche Sendungen auf Arabisch ausstrahlen – weil sie sich damit ihr eigenes Grab schaufeln.

  2. Wundert mich nicht. Wurden nicht auch von Soros‘ NGOs Flugblätter verteilt, die den Flüchtilanten auf arabisch erklären, wie sie sich am besten in Europa einnisten können? Hat die Bundesregierung nicht Werbevideos auf Jewtube gepostet, die den Nafrikanern das Blaue vom Himmel versprechen?

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist ein Kind der Bilderberger. Der Opa unserer letzten Grandprix-Gewinnerin stand auch auf der Gästeliste.

    Für mich ist es keine Überraschung, dass der WDR dem neuen Volk erklärt, was es bei der illegalen Einreise zu beachten gilt.

  3. Der WDR ist ein total linksversiffter Sender! Das beweisen die Linksversifften Journalisten, die deiser Sender unter Vertrag hat täglich. Alle Berichre und Berichterstattungen total auf Merkelkurs und Flüchtlingsgerecht . Propagandafunk vom Feinsten. Da wird einem übel.

  4. Wenn man in Deutschland was verändern will,muss man bei den MSM als verlängerter Arm der Politik anfangen….nicht umsonst werden sie als vierte Macht im Staat bezeichnet.

  5. Vielleicht kann der WDR aus den Einnahmen der GEZ- diese Liga des Bleiberecht auf Dauer betreuen und mitfinanzieren? Geld spielt bei dem “ linken Sender, dabei doch keine Gewichtung!“

  6. Zitat: „…Werden hier etwa gezielt Informationen nur denjenigen weitergegeben, die davon profitieren, während man mögliche Kritiker außen vor lässt?…“

    Ist das nicht ganz offensichtlich ? Natürlich ist es so ! Fehlt nur noch, dass die Staatsmedien ganz offen gegen Deutsche hetzen, wundern würde mich das jedenfalls nicht im Geringsten. Die Römer hatten den Spruch, „der Mensch ist des Menschen Wolf“. Das lässt sich heutzutage ganz genauso auf unser Volk übertragen. „Der Deutsche ist des Deutschen Feind“. Denn genauso ist es. Wir sind ein zutiefst gestörtes Volk, das sich auf dem „Highway to Suicide“ (Autobahn zum Selbstmord) befindet.

    • Die Lügenmedien hetzen doch bereits offen gegen Deutsche, indem sie Teilnehmer an PEGIDA-, „Merkel-muss- weg“-, „Kandel-ist-überall“-Demos und den Feiern zum echten Tag der deutschen Einheit am 17. Juni als Rassisten und Nazis verunglimpfen.

    • Das wird immer schlimmer. Man ruft öffentlich auf gegen diese Andersdenkenden mit aller Macht vorzugehen. Merkels Drecksstaat entpuppt sich jetzt so richtig. Wie die Judenverfolgung im dritten Reich!
      Die wahren Faschisten und Rassisten sitzen in der Regierung und in den Einheitsparteien.

  7. Der Fall, der schon seit dem 26. Oktober 2017 bekannt ist, zeigt, wie die deutsch-iranische WDR-Journalistin Nadja-Isabel Schayani genau um die Rechtslage Bescheid weiß und trotzdem versucht, die Bundesrepublik Deutschland zu benachteiligen, in dem sie Tipps gibt, wie man das deutsche Recht zugunsten von illegaler Migration aushebeln kann:

    „Es gibt ein Gerichtsurteil vom Europäischen Gericht, das müssen wir euch jetzt erzählen. Wer länger als 6 Monate in Deutschland ist und hier einen Asylantrag gestellt hat, der darf nicht in ein anderes europäisches Land zurückgeschickt werden, durch das er gekommen ist, bevor er nach Deutschland gekommen ist.

    Ich gebe euch ein Beispiel: Wenn man über Griechenland eingereist ist in die Europäische Union und dann nach Deutschland kommt und in Deutschland stellt man einen Asylantrag, dann müsste einen Deutschland eigentlich zurück nach Griechenland schicken. Aber wenn das länger als 6 Monate dauert, die Antwort in Deutschland, dann darf Deutschland einen nicht mehr zurückschicken. Dann war man zu lange in Deutschland.“ – WDRforyou am 26.Oktober 2017

    https://www.facebook.com/WDRforyou/videos/1337536763022375/

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/shitstorm-wdrforyou-gibt-mit-bericht-ueber-gerichtsurteil-anleitung-zum-bleiben-a2259582.html

Kommentare sind deaktiviert.