Das Pendel schlägt zurück

Foto: Durch GrAl/Shutterstock
Foto: Durch GrAl/Shutterstock

Im einem beispiellosen Akt mischt sich US-Präsident Donald Trump in den aktuellen Streit um die Asylpolitik in Deutschland ein. Via Twitter behauptet er, die Deutschen würden sich gegen ihre Führung wenden.  (Fehler aus Original übernommen)

Von Thomas Schlawig

 Man möge bitte daran denken, wie sich diverse deutsche „Politiker“ in den US-Wahlkampf eingemischt, sich für Obama und Clinton eingesetzt und Wahlempfehlungen gegeben haben. Ebenso wie sie ungefragt Wahlempfehlungen an andere Länder geben (Österreich, Ungarn, Slowenien, Frankreich, Niederlande). Es gibt kaum ein Land, wo sich die deutsche „Regierung“ nicht in den Wahlkampf einmischt.

US-Präsident Donald Trump hat sich in die innenpolitische Debatte in Deutschland um die Asylpolitik eingeschaltet. Er behauptet auf Twitter: „Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung.“ Das Thema Migration „erschüttert die ohnehin schon prekäre Koalition in Berlin“, schreibt er weiter.

Die Kriminalität in Deutschland sei deutlich gestiegen, behauptet Trump. „Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen hereinzulassen, die die Kultur so stark und gewaltsam verändert haben“, fügt er hinzu. „Wir wollen nicht, dass das, was mit der Immigration in Europa passiert ist, uns auch passiert.“

Der US-Präsident behauptet, die Deutschen würden sich gegen ihre Führung wenden und die Kriminalität in Deutschland deutlich gestiegen sei.

Damit ist der amerikanische Präsident besser informiert, als so mancher Deutsche. Wer allerdings in Deutschland nicht restlos ideologisch verstrahlt ist, kommt zur selben Erkenntnis. Wer mit offenen Augen und Ohren durch´s Land geht weiß, daß Trump eher untertreibt und die Zustände schlimmer kaum sein könnten.

Der Schreiberling behauptet, daß sich die Abwendung der Deutschen von ihrer Führung nicht aus Statistiken ablesen läßt. Die Zufriedenheit mit Merkel hätte  im May noch bei 50 % gelegen. Laut Emnid spricht sich allerdings  die Mehrheit der Deutschen, nämlich 57 Prozent gegen Merkels Umgang mit der Flüchtlingskrise aus. Wenn das kein eindeutiges Zeichen ist, was dann? Es ist neben vielen anderen Problemen in diesem Land das größte Problem und es wird hoffentlich zu Merkels Sturz führen.

Dem US-Präsidenten scheint es aber ohnehin nicht um die Fakten in der deutschen Debatte zu gehen, sondern um seine eigene Innenpolitik. Trump verfolgt im Vergleich zu seinen Vorgängern eine rigide Einwanderungspolitik und will eine Mauer an der Grenze zu Mexiko errichten. Erst in der vergangenen Woche hatte er mit Ungarns populistischem Regierungschef Viktor Orban telefoniert. Orban setzt sich für eine harte Linie gegen Flüchtlinge in Europa ein.

Die Fakten in Deutschland sind bekannt und das Resultat ebenfalls. Es führt nämlich zu einem immer weiteren  Abstieg der Parteien, mit Ausnahme der AfD. Das ist ein Fakt und daran wird sich auch nichts ändern. Und weil in den Parteien die allergrößte Panik um sich gegriffen hat, werden die Deutschen mit Hilfe der Medien (immer noch) für Dumm verkauft und man hofft, mit derartigen „Nachrichten“ den Niedergang aufhalten zu können, aber der Zug ist abgefahren. Das Trump eine Grenze zu Mexiko erreichten lassen will ist nur zu gut zu verstehen, sehen wir doch, was eine ungeschützte „Grenze“ bewirkt.  Im übrigen ist Orban nicht der einzige, der sich für eine harte Linie gegenüber „Flüchtlingen“  einsetzt.

Der Schreiberling versucht auch die „Behauptung“ Trumps, die Kriminalität in Deutschland sei deutlich gestiegen zu entkräften und führt dazu die polizeiliche Kriminalstatistik an, wonach die Zahl der registrierten Straftaten in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 1992 sei. Das diese Statistik nicht im mindesten der Realität entspricht, ist inzwischen auch aus Polizeikreisen bekannt geworden. Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast ist wohl aktueller denn je.

Zwischen 2014 und 2016 stieg die Zahl polizeilich registrierter Gewalttaten in Niedersachsen demnach um 10,4 Prozent – zu 92,1 Prozent sei diese Zunahme Flüchtlingen zuzurechnen. Dies sei insofern nicht verwunderlich, als dass es sich bei einem spürbaren Anteil der Flüchtlinge um junge Männer in der Altersspanne handele, in der Menschen verstärkt straffällig seien.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

 

„Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht“  Benjamin Franklin (1706-1790)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

15 Kommentare

  1. Ein sehr netter Kommentar, den ich anderweitig gelesen habe:
    Trump hat unrecht.
    Nicht das Volk wendet sich gegen die Regierung, sondern die Regierung gegen das Volk.

  2. Na höre sich das einer mal an :

    Nach dem merkel letzte woche Ungarn für den Grenzzaun und Beschützen der Schengener Raum gelobt hat, lädt sie Orban nach Berlin ein.
    https://pestisracok.hu/merkel-orban-talalkozo-berlinben-a-magyar-kormanyfo-segithet-egyben-tartani-a-nemet-koaliciot/
    Das Portal vermutet, dass sie von ihm Hilfe für die Erhaltung der Koalition erhofft.
    Seehofer und Orban ( CSU und FIDESZ ) pflegen eine sehr gute Beziehung auch die bayerisch-ungarische wirtschafliche Zusammenarbeit ist herausragend innerhalb der ganzen EU.
    Orban wird sich kein milimeter von seinem Standpunk wegbewegen, daher sehe ich persönlich ein Ausgang, wie bei Kurz.

    Er wird sich ganz klar auf die Seite der CSU stellen.
    Ich freu mich schon drauf 🙂

  3. Wenn man die Kriminalität nicht spürt, weil sie ja von jungen Männern kommt, und, wären es Frauen, gar nicht stattfände, dann ist das Ziel einer schmerzfreien Duldung der Kriminalität erreicht. Dann wären wir in dieser Hinsicht Kanzlerin.

    Heil Dir im Siegerkranz, Christian, Du Wegerklärer. Was täten wir ohne Dich und Deinesgleichen?

  4. Bei Statistiken immer beachten,daß mindestens 20% der Befragten zu jenen Fröschen zählen , um deren Sumpf es geht !

  5. Wäre Trump tatsächlich der tumbe Hurenbock, als der er von der murkselhörigen deutschen Journaille so gerne dargestellt wird, hätte er es wohl kaum zum Milliadär gebracht. Und daß er wenig Neigung hat, Deutschland und namentlich das Murksel mit Samthandschuhen anzufassen, sollte auch niemanden wundern, zumal er das ja gerade deutlich genug gemacht hat. Und wenn jemand meint, das alles in Abrede stellen zu müssen: Papier ist geduldig.

  6. Alles Wahrnehmungsfehler. Es ist schon dumm-dreist zu nennen dass das schmierblatt Bild tatsächlich heute mit dem lächerlichen Zusatz “Fakt ist“ diese Kriminalitätsstatistik zitiert. Pure volksverdummung. Glaubt das wirklich jemand?

  7. Wenn Zehntausende Straftaten pro Bundesland gar nicht erst in die Statistik aufgenommen werden, dann kriegt selbst ein syrischer Raketenbauingenieur solche Zahlen hin.

    Unter Honecker wurden auch eine Millionen PKW Trabant und über den Plan gebaut. Trotzdem haben die Leute 10 Jahre auf ein neues Auto warten müssen. Ich habe genug von dem zweiten sozialistischen Lügenregime. Air Force, Navy Seals, Stiernacken – was weiß ich, aber bitte Trump hol‘ Dir die Olle nach Kuba in das Sanatorium mit den hübschen orangen Overalls.

  8. Trump verstösst gegen die Regeln der Sklavenhalter-Politik. Er ist ein Aussenseiter, der nichts in den heiligen Gefilden der unfehlbaren Eliten zu suchen hat. Er ist ein Nestbeschmutzer und bringt alles nur durcheinander. Er sollte bei Merkel in die Schule gehen und begreifen, dass jemand wie der Graf Coudenhove-Kalergi schon 1925 wusste, worauf es für die Menschheit geopolitisch ankommt. Möge er Merkels „Visionen 2050“ des von ihr protegierten RNE lesen und verstehen.
    >>> Und dann seine vorlaute Klappe halten.

  9. Erinnert euch an die Aussagen über Schweden, wie wahr das Geschrei groß und hat sich später als richtig erwiesen. Auch diesmal wird er Recht behalten .

  10. …und gegen die“gesunkene“Kriminalität gibt es lt.Tagesschau Demos in Kandel von „Rechtsextremen und Fremdenfeinden“.Kein Wort vom Frauenbündnis gegen Migrantengewalt gegenüber Frauen.
    Diese verdammten Lügenmedien😈😈😈

  11. Den Telefonanruf von Trump an Orban erwähnt er , aber dass nach 7 Jahren , diese Woche wieder ein US Botschafter in Budapest sein Amt antritt , dass hat er nur nicht als wichtig genug empfunden.

    David B. Cornstein wurde in den westlichen Medien fast überhaupt nicht erwehnt, wenn dann nur negativ.

    Da wird man von Haus aus schon hellhörig…auch dass nach SIEBEN JAHREN gerade jetzt…
    Was sagte doch gleich Grenell ?
    Merkel, da kommt was auf dich zu !
    Trump wird sich jetzt „bedanken“ 🙂
    Viel Spass !!!

  12. Anscheinend lebt Donald Trump inmitten der angekommenen aktuellen Realität, was einem sehr großen Anteil bundesdeutscher Steuerzahler bzw Wähler schlicht und ergreifend abgesprochen werden muss! ! ! !

  13. Wer hatte noch mal gleich in Cleveland, Ohio und anderswo in den USA an den Haustüren geklingelt und ungeniert Wahlkampf für Hillary betrieben? Richtig, unser „Ralle“ Stegner! Die Bessermenschen unserer „Elite“ sind verlogen bis ins Mark. Jetzt, wo die Bundesregierung und ihre kulturelle Hegemonie wankt, kontert Trump und watscht sie ab. Gut so!

  14. Herrlich wie die verbissene merkelhörige Polithure Slomka im heute journal von Söder abgebürstet wurde.

Kommentare sind deaktiviert.