Was werden die „Refugee-welcome“-Begeisterten nach Merkel tun?

Foto: Collage
Foto: Collage

Merkels kleiner Staatsstreich, oder die grün-rote Revolution, wie manche Merkels bis heute andauernde Grenzöffnung nennen, frisst immer mehr ihrer Kinder.

von A.R. Göhring

Etliche tote und vergewaltigte Kinder und Frauen, ein sehr bald ruiniertes Sozialsystem, der flächendeckende Verlust öffentlicher Sicherheit für Deutsche, eine brummende Schmarotzer-Industrie, die mit der Masseneinwanderung „zu Integrierender“ Milliarden verdient – der Irrsinn und das bösartige Totalversagen Merkels und all ihrer Unterstützer in den Hofberichterstattungsmedien ist für jeden noch so Linken praktisch nicht mehr zu leugnen. Was werden all die Multikulti-Begeisterten und „Helfen, helfen“-Schreier nun, nach Merkels bevorstehendem Rücktritt, tun?

Werden sie in sich gehen und öffentlich oder wenigstens im privaten Kreis bereuen? Werden sie den Opfern der von ihnen mitgetragenen blutgetränkten Politik helfen? Werden sie die AfD oder die blau gewordene Union wählen?

Ich sage: nein. Die allermeisten werden einfach nur schweigen und das Thema meiden, wie unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern nach dem Krieg.

Warum denke ich das? Warum bin ich so ungnädig? Sind die Refugee-Welcomer keine guten Menschen, die einfach nur naiv waren?

Nein, das waren sie nicht. Zu keinem Zeitpunkt. Ich sage das mit bestem Wissen und Gewissen, weil ich bereits im Herbst 2015 von Asylbegeisterten Dinge zu hören bekam, die mich nur noch sprachlos und geschockt zurückließen.

Die schlimmsten Bessermenschen, die ich im persönlichen Bekanntenkreis traf, waren zwei gläubige Christenleute, die zum Zeitpunkt des Staatsstreiches gerade aus Übersee heimkehrten. Nennen wir sie Tiberius* und Agnieszka* F.-Doppelname. Beides promovierte Naturwissenschaftler mit exzellentem Sozial- und Bildungshintergrund, Mitte 30, besserverdienend, Deutschlands Elite.

Tiberius war stets ein kritischer konservativer Christ, der jeglicher linker Spinnerei wie Genderismus mit empörter Skepsis begegnete. Auch Mohammedanern misstraute er als gelernter Westdeutscher und empfahl wärmstens die Bücher von Hamed Abdel-Samad. Agnieszka Doppelname stammt zwar aus Osteuropa, wurde aber in Deutschland auf dem Gymnasium bestens „integriert“ (hier hat das tatsächlich einmal funktioniert – leider).

Tiberius war zwar aufrecht und vernünftig, letztlich aber der Schwächere in der Beziehung. Agnieszkas grün*deutsche Erziehung färbte über die Jahre auf ihn ab, was pünktlich im Sommer 2015 deutlich Wirkung zeigte. Noch bevor die beiden wieder einflogen, teilten sie mir ihre Euphorie ob der bevorstehenden Hilfshandlungen mit. Tiberius schwärmte, er werde „ganz, ganz viel für Flüchtlinge“ tun. Tiberius, der sich nie für irgendetwas sozial engagiert hatte.

Ich fiel aus allen Wolken und erzählte den beiden von den hundert fanatischen mohammedanischen „Flüchtlingen“, die im Herbst 2015 im Asylheim Suhl versuchten, einen christlichen Apostaten gemeinsam zu lynchen. Was ich dann hörte, war an eiskalter menschenverachtender Realitäts-Akrobatik nicht zu überbieten. „Die sind doch nicht alle so“, wischte Agnieszka Doppelname den Beinahe-Tod ihres christlichen Glaubensbruders beiseite. „Auch wir Deutschen würden ausrasten, wenn wir in so einem Heim zusammengepfercht wären“, sekundierte der umerzogene Tiberius. Meine Zweifel, ob Dutzende Deutsche im engen Heim tatsächlich die kollektive Mordlust überkommen würde, wurden natürlich nicht akzeptiert.

Ich schob das kaltblütige Gerede der beiden Christen auf die mangelnde Information im Ausland und setzte auf das Wirken der Zeit. Nach der Silvesterkatastrophe 2015 meldete ich mich wieder beim alten Freund Tiberius, bekam nun aber bescheinigt, dass ich ein Neonazi sei. Hatte er nicht mitbekommen, was mittlerweile im Lande vor sich ging? Offensichtlich nicht, denn rund um sein neues Edeldomizil am lauschigen Flußufer in einer der teuersten Metropolregionen Buntlands dürften Mohammedaner nicht vorkommen, schon gar keine illegal Eingereisten.

Leider sind Tiberius und Agnieszka keine Einzelfälle, die mir persönlich begegneten. Ein anderes gläubiges Mitdreißiger-Ehepaar, Angela* und Markus*, das ebenfalls migrantenarm (wenn nicht sogar migrantenfrei) gediegen in der Walachei wohnte, berichtete ganz verzückt, dass sie ein syrisches Flucht-Ehepaar zum Kaffee geladen hätten. Das sei gelebte „Nächstenliebe“. Sehr bedauerten die beiden, dass das bewirtete Ehepaar mit Kind und Kegel in einem einzigen Zimmer im Heim hausen müsste. Aufgenommen haben die beiden Nächstenliebenden die syrische Kleinfamilie in ihrem großen Haus natürlich nicht. In Gesprächen über den importierten Islamterror wurde mir dafür erklärt, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einem Anschlag Sprenggläubiger umzukommen, verschwindend gering sei. In der gediegenen Walachei mag das sogar zutreffen.

Umso hellhöriger wurde ich, als Angela erzählte, dass sie wegen eines äußerst einträglichen Jobs nun in eine Großstadt, die ihrer Clans wegen politisch korrekt als „sozialer Brennpunkt“ bezeichnet wird, ziehen würde. Würde das ein nächstenliebender Bessermensch tun? Ja, tatsächlich, die Karriere lockte schon sehr. Allerdings hat das Ehepaar es mit Beziehungen und Euros hinbekommen, den Nachwuchs in der „besten Kita der Stadt“ (d.h., in der migrantenärmsten Kita) unterzubringen.

Das, lieber Leser, war aber noch nicht alles, was sich mir ganz persönlich an Heuchelei und christlicher Kaltblütigkeit offenbarte. Ein dritter ganz besonderer Bessermensch in meinem bunten nächstenliebenden Panoptikum ist Emil-Friedrich*, der delikaterweise in einem ausgesprochen blauen Kreis lebt. Seine Nachbarschaft ist dementsprechend natürlich auch extrem migrantenarm, schon regelrecht spießig. Ein reaktionärer Katholik wie ich würde sich dort pudelwohl fühlen, aber der ehemals lauthals patriotische Emil-F offenbar nicht. Er suchte nämlich bei Muße, Zeit und Laune gern das über fünf Kilometer, also schön weit entfernt gelegene Asylheim auf und pickte sich dort die afrikanischen Christen und die akademisch ausgebildeten elitären Syrer heraus, die er dann zum Spazierengehen und gemeinsamen Kochen einlud. Platz in seinen Wohnungen hatte er natürlich nicht für die geliebten Nächsten aus dem Islamgürtel. „Wenn ich doch nur ein Zimmer mehr hätte, ja dann….“, meinte er, ohne dass ich etwas gesagt hatte. Er hatte wohl meine Gedanken gelesen, bevor ich sie hatte, der gute Emil-F.

Sie denken nun vielleicht, geneigter Leser, wer solche Christen hat, braucht keine Salafisten mehr. Stimmt, haben wir aber trotzdem beides in großer Zahl. Und diese falschen Christen in ihren streß- und wirklichkeitsarmen grün*en Bessermenschenvierteln werden ihre Asyleuphorie achselzuckend als fehlerhafte Kleininvestition abschreiben und sich auf die Suche nach dem nächsten Moralprofit begeben. Erstarken nicht die Nazis gerade? Hat sich die Asylpolitik Merkels doch noch gelohnt.

Ich muß Ihnen gestehen, lieber Leser, dass ich auch kein guter Christ bin. Nein, Christus würde mich wahrscheinlich als Sorgenkind betrachten. Weil ich wütend und zornig bin und Sühne will. Ich will, dass all die wohlhabenden Pseudochristen und andere Bessermenschen für ihre Kaltblütigkeit und ihre Verachtung der eigenen Mitbürger bezahlen müssen und wahre christliche Demut entwickeln werden. Um ihrer eigenen Seelen und der christlichen Zukunft Deutschlands willen. Die Voraussetzungen dafür haben sie mit dem Import von Millionen Kostgängern und Zehntausenden Kriminellen selbst geschaffen. Denen entkommt innerhalb der Grenzen Deutschlands letztlich niemand.

* Namen geändert und alle möglichen Geschlechter mitgemeint

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

34 Kommentare

  1. Tja, was sollen die Dummmenschen und linken Spinner dann schon groß machen? Dasselbe wie jetzt. Wenn nämlich unsere geliebte Führung ausgetauscht wird, dann wohl kaum gegen jemand Wünscheswerten, sondern gegen Jemand, der mindestens genauso verrückt ist, wie der jetzige Alptraum oder sogar noch schlimmer. Ich habe da keinerlei Hoffnung. Befreien können wir uns als Volk nur selber. Unsere Politik wird uns nicht retten.

  2. Liebe/r Herr/Frau Göhring, Sühne und Vergebung brauchen wir alle und bei den heutigen Zuständen kann man schon ausflippen. Was seit 2015 abläuft, ist konzertierte Massenpsychologie. Elias Canetti hätte seine helle Freude daran, diese Kollektivneurose zu studieren. Diese Besserchristen sind die linksgrüne Ausgabe des Pharisäertypus, mit dem sich schon unser HERR JESUS herumschlagen musste.

    • Herr Göh… Ja, die Geschichzte reimt sich. Daher hat Christus Gleichnisse erzählt, die heute noch gelten. Interessanterweise kennen unsere Merkelchristen den Barmherzigen Samariter nicht

  3. Nach dem Sieg über Nazi-Deutschland, als man 1946 die Größen des Reiches auf die Anklagebank brachte und der Hauptverantwortliche längst sich durch Selbstmord entzogen hatte, begann seitens der Alliierten der Prozess der „Entnazifizierung“ und viele Deutsche mussten ihre Funktion im III-Reich offen legen und einige wurden nachträglich als Kriegsverbrecher raus gefischt. Doch mit Gründung der BRD 1949 hatte man dies nicht mehr weiter verfolgt – ein Problem der zeitnahen Aufarbeitung. (Soweit die Geschichte)

    Würde die Hauptverantwortliche (Merkel) für die Gefährdung von 82 Millionen Deutschen vor den Richter stehen, müssen weitere Hunderte folgen. Linke, Grüne und aus Reihen der anderen Parteien CDU/CSU… Eine Merkel hätte nie soweit gehen können, wenn die kommunistischen Mitläufer – die kleinen Umvolkungs-Faschisten der 3.Reihe – sie nicht unterstützt hätten und das Wohl der Bürger nicht gegen den vergewaltigten Begriff „Humanität“ ausgetauscht worden wäre… Wo diese „Humanität“ führt sieht man an der Tatsache: Das Flüchtlinge offen mit Waffen in DE auf die Strasse dürfen und diese kommunistischen Umvolker der 3.Reihe tolerieren Mord und Vergewaltigung und wollen diese den Deutschen in die Schuhe schieben. Ja diese Kommunisten gehen sogar soweit, dass man den Judenhass der Muslime toleriert.

    Wofür sind dann 1946 die Nazis der 1.Reihe verurteilt wurden? Auch wegen der Massenvernichtung von 6 Millionen Juden.
    Und diese Merkel-Clique plus ihrer kommunistischen Antifa dürfen heute den Hass auf Juden seitens der Muslime unterstützen?

    Daher müssten Tausende auf die Anklagebank und es dürften nicht wie einst 1946 nur 15 Nazis gehängt – diesmal müssten Tausende hingerichtet werden, weil sie 82 Millionen Deutsche Bürger der Gefährdung durch Mord, Terror und Angriffe gegen Frauen ausgesetzt haben.

    • 1989 hat man eben keine Entsozialismussiesierung gemacht!!! :-(((
      Das war ein schwerer Fehler und rächte sich schon vor ein paar Jahren.

  4. Mir ist egal was jemand glaubt, ob Christ, jüdischer Glaube, Buddhist, auch wenns ein Atheist oder sonst was ist. Glauben kann jeder der will, meinetwegen auch an den Geist des Weines.

    Nicht egal ist mir, wer einer kruden und faschistischen Ideologie hinter her läuft und das betrifft in dieser Krise eben nicht nur Christen, sondern auch Leute aus den anderen genannten Gruppen! Ich selbste kenne einen Atheisten oder viel mehr kannte, weil er inzwischen Luft für mich ist, der ganz begeistert ist, von den Grünen und Merkel als wunderbaren Menschen empfindet. Der mich auch als „NAZI“ beschimpfte, weil ich seine linke Ideologie als faschistisch einordne und ihm das auf den Kopf zu sagte!

    Nein, das ist kein Thema, was nur Christen betrifft, deshalb muss man da auch Christen nicht so heraus stellen. Dieser Virus geht durch alle Glaubensrichtungen und Gesinnungen!

    Auch wenn in Deutsche in der Mehrheit Christen sind, aber „Kleinvieh“ macht auch Mist und jeder Tropfen füllt ein Wasserglas mehr! Was bei Wahlen massgeblich sein kann! Man sollte auf das Ganze achten, nicht nur auf einen gewissen Punkt und dadurch das darum herum beiseite lassen!

    Gruss Raffa

    • raffa ich empfinde es mittlerweile schon nicht mehr als Beleidigung wenn man von dummgutmenschen nazi genannt wird.
      wenn es von solchen dummen menschen kommt ist das eher ne auszeichnung da die eh nicht mal wissen was ein Nazi wirklich ist.

  5. Nun, aber mit Teddybären kann man nicht nur ankommende „Flüchtlinge“ bewerfen, sondern auch auf Gräbern ihrer Opfer gedenken, z. B. auf den Friedhöfen in Freiburg, Kandel, Flensburg, Hamburg, Mainz, Berlin, Viersen und wer weiß wo sonst noch.

    Machen Sie es wie die Bessermenschen: Einfach kaltblütig positiv denken.

  6. >>> Wie immer und egal in welcher Gesellschaftsform gibt es nur zwei Klassen von Menschen: Die „Verwerter“ und die „Verwerteten“. Wer jeweils mit welchem Grad zu was oder wem gehört, ergibt sich aus den Zugriffsrechte und -möglichkeiten, die von Vernetzungen und deren Wirgungsgrad abhängen.
    >>> Wie immer auch werden sich zwei Triebe als Antriebsmomente erweisen: Der Selbsterhaltungs- und der Arterhaltungstrieb. Dabei ist zu erkennen, dass bei der Spezies Mensch nicht nur der Mensch als „Art“ in Erscheinung tritt, sondern auch die jeweilige Rasse mit deren diversen kulturellen Ausprägungen und Reifegraden.

    Bricht man die globalen, internationalen und nationalen Ereignisse auf die herrschenden Prinzipien herunter, zeigt sich, dass der Mensch nur ein „Unfall der Natur“ und ein von Gier und Maßlosigkeit zerfressener zerstörerischer Parasit ist.
    – mlskbh –

  7. Man muß gar nicht lange überlegen, daß meiner Meinung linksrotgüne Dreckspack, wird behaupten, die Merkel war schon immer eine Volksverräterin, Opportunistendchweine eben!!

    Was ist denn nun schon wieder? Ich habe doch schon einen Buchstaben substituiert?

  8. Die Dummgutmenschen sollte man alle zwangsweise zwischen ihren Lieblingen ansiedeln und selbst das ist keine garantie dass sie aufwachen.

    • Och doch. Es fällt ja auf, daß Grüne* mit Vorliebe dort wohnen, wo die Lieblinge nicht sind. In der Stadt, aus der JW kommt, haben sogar mal ein roter Teilbürgermeister und sein grüner* Vize die Ansiedlung eines Großheims verhindert. Mutmaßlich natürlich 🙂

  9. „etliche tote und und vergewaltigte Kinder und Frauen“

    Es gibt zwar kaum vergewaltigte aber auch etliche Tote bei Männern. In dem man die Opfer bei den Männern verschweigt, kann man mit diesem Artikel auch besser Mitleid bei manchen Lesern erzeugen. Jouwatch wird meiner Meinung nach, immer mehr feministischer.

    • JW ist unschuldig. Aber Sie haben recht, die Männer hätte ich deutlich mit reinbringen müssen

  10. Die werden dasselbe tun, was die Nazis im Mai 1945 getan haben: Wir haben ja gedacht, daß die wirklich alle in Not sind und Hilfe brauchen, aber eigentlich waren wir ja schon immer dagegen, daß hier so viele Kriminelle her kommen.

  11. Nach dem Sieg über Nazi-Deutschland, als man 1946 die Größen des Reiches auf die Anklagebank brachte und der Hauptverantwortliche längst sich durch Selbstmord entzogen hatte, begann seitens der Alliierten der Prozess der „Entnazifizierung“ und viele Deutsche mussten ihre Funktion im III-Reich offen legen und einige wurden nachträglich als Kriegsverbrecher raus gefischt. Doch mit Gründung der BRD 1949 hatte man dies nicht mehr weiter verfolgt – ein Problem der zeitnahen Aufarbeitung. (Soweit die Geschichte)

    Würde die Hauptverantwortliche (Merkel) für die Gefährdung von 82 Millionen Deutschen vor den Richter stehen, müssen weitere Hunderte folgen. Linke, Grüne und aus Reihen der anderen Parteien CDU/CSU… Eine Merkel hätte nie soweit gehen können, wenn die kommunistischen Mitläufer – die kleinen Umvolkungs-Faschisten der 3.Reihe – sie nicht unterstützt hätten und das Wohl der Bürger nicht gegen den vergewaltigten Begriff „Humanität“ ausgetauscht worden wäre… Wo diese „Humanität“ führt sieht man an der Tatsache: Das Flüchtlinge offen mit Waffen in DE auf die Strasse dürfen und diese kommunistischen Umvolker der 3.Reihe tolerieren Mord und Vergewaltigung und wollen diese den Deutschen in die Schuhe schieben. Ja diese Kommunisten gehen sogar soweit, dass man den Judenhass der Muslime toleriert.

    Wofür sind dann 1946 die Nazis der 1.Reihe verurteilt wurden? Auch wegen der Massenvernichtung von 6 Millionen Juden.
    Und diese Merkel-Clique plus ihrer kommunistischen Antifa dürfen heute den Hass auf Juden seitens der Muslime unterstützen?

    Daher müssten Tausende auf die Anklagebank und es dürften nicht wie einst 1946 nur 15 Nazis gehängt – diesmal müssten Tausende hingerichtet werden, weil sie 82 Millionen Deutsche Bürger der Gefährdung durch Mord, Terror und Angriffe gegen Frauen ausgesetzt haben.

  12. Hatten wir `89 alles schon mal,damals nannte man diese Stasileute (was sie natürlich alle abstritten) einfach Wendehälse. Und genau diese Leute sitzen heute wieder an der Macht und in der Wirtschaft in Führungspositionen.Um die Teddybärwerfer müssen Sie sich keine Gedanken machen, Der Strom an Sozialschmarotzern,fälschlicher Weise auch Flüchtlinge genannt,wird mal nie abreisen.

    • Das sehe ich anders. Wenn die Sozialsysteme kollabieren und kein Geld mehr fließt, dann werden diese Flüchtlinge alles mit Gewalt holen. Dann wird sich das deutsche Volk wehren und Schuldige suchen und auch finden.
      All das ist so gewollt.

    • Wenn es den „Flüchtlingen“ nicht nachgeworfen wird, werden sie es sich (bei ALDI, LIDL, real und vor allem in kleineren Märkten) mit Gewalt nehmen.
      Es ist doch merkwürdig, dass etliche türkische Märkte in der BRD für solche Fälle bereits Telefonketten zur Alarmierung von „Hilfskräften“ organisiert haben.
      >>> Was in vielen Herkunftsländern unserer Gäste nur hinter Rollgittern gezeigt werden kann und nur nach Bezahlung durch Luken gereicht wird, liegt hier ja offen und griffbereit herum.
      – mlskbh –

  13. Wie kommt der Autor nur auf den wahnwitzigen Gedanken Merkel werde bald gehen? Drehhofer hat sich in den Staub geworfen und die Grünen würden gerne in der Regierung mitspielen. Also alles in bester Ordnung, man sollte nur mal endlich anfangen das jämmerliche Idiotenschauspiel „Politik zu verstehen und nicht ständig begeistern zu klatschen, wenn die Z-Klasse Darsteller wieder ihr mieses Stück aufführen.

    • Da ist in den Medien wieder dieser Begriff „Jamaika-Koalition“ gefallen. Solange die Grünen (und Linken-Umvolker) auch nur im Entferntesten irgendwo an Bord wären oder sind, geht es in diesem Land weiter bergab.
      Ich hoffe nur das dieser Begriff nur Fake war und die CDU würde ihr Ende verdienen, wenn sie die Grünen-Umvolker nich endlich einen Hinterntritt geben…

  14. Weitermachen, denn auch nach Merkel geht es weiter mit dem Import dieser Kreaturen. In DE traut sich niemand, die Grenzen dicht zu machen, diese Kreaturen zurückzuweisen, denn das gäbe eine Menge unschöner Bilder.

    • Für die unschönen Bilder wird dann das deutsche Volk verantwortlich gemacht. Und das, weil wir unsere Kinder und unsere Heimat verteidigen.

    • Momentan ist es eher so, dass man im Ausland gefragt wird: „Seid ihr irre?“, „Warum schickt ihr diese ‚Flüchtlinge‘ nicht alle wieder nach hause?“, weil das eben das Normale ist, was in fernen ländern auch gemacht und für richtig gehalten wird.

  15. Mein Mitleid A. F. Göring!

    Was für Menschen haben Sie nur in ihrem Bekanntenkreis???
    Ich würde ja sagen: „Faschist(inn)en“, aber bei linken Bessermenschen heißt das anders.

    Die haben Wohlstandsprobleme! Sind Opfer ihrer selbst!

    • A.R. Göhring. Bin nicht verwandt mit Kathrin. 😉
      Tja, Akademikerkreise eben. Die wohnen so teuer und asylfrei, daß sie sich den Wahn leisten können. Besonders Frauen sind da betroffen, weil sie auf Sozialkram reagieren und sich dann eher „weiblich“ und „moralisch“ vorkommen. Und die erziehen dann ihre Männer.
      Es gibt aber auch andere Akademiker: https://www.youtube.com/watch?v=hwbeEjsQ7kA

    • Was für Akademiker? Da gibt es nicht allzu viele im Bundestag. Alle irgendwas angefangen und nicht fertig gemacht. In Deutschland kann man in der Politik mehr verdienen, auch wenn man in seinem Leben noch nie einen Tag gearbeitet hat.
      Deutschland ist das einzige Land, in dem man für jeden Job, für den man sich bewirbt, Referenzen und Zeugnisse vorzeigen muß, nur in der Politik nicht.
      Und das merkt man ganz gewaltig.

    • Ich hatte mal eine „Anwaltskollegin“, die hatte an der Petra-Hinz-Universität studiert und gab es da vor ein paar Jahren nicht mal außer einer dubiosen Justizministerin nicht wenigstens noch einen promovierten Juristen, der seine Doktorarbeit aus dem Internet zusammengesucht hatte, so ähnlich wie eine Frau Dr. med, der ihr Doktortitel nur deshalb nicht aberkannt wurde, weil man der Ansicht war, das lohne nicht, denn Ärzte seien ja in der Regel sowieso alle keine richtigen Doktoren und die noch heute als Ministerin im Bundestag hockt?

    • Auch Mürkels Doctitel ist SEDmäßig erworben – die FDJ-Sekretärin bekam ihn natürlich geschenkt.
      Gute Wissenschaftler (MINT) gehen eher nicht in die Politik. Trotzdem sind viele gruppenmäßig beeinflußt und labern das linke Nazizeug, das ihnen in der ausbildung reingebimst wurde

  16. Sehe ich genauso wie der Autor. Es sind – bestenfalls – 10 % Gutmenschen, denen irgendwann ein „Lichtlein“ aufgeht (Motto: Antwort stimmt,Lämpchen glimmt) und dies auch unumwunden sowie ungeschminkt einräumen.

    Der große REST aber, das sind chronisch-verlogene und empathielose Soziopathen, die sich bis zur Ekstase an ihrem „moral-verseuchten Wolkenkuckucksheim“ fest gebissen haben, alleine schon deshalb, weil sie es schlicht nicht ertragen können und auch nicht ertragen wollen, zu 100 % falsch gelegen zu haben, sei es aus angeborener Dummheit, sei es aus bösartiger Ignoranz gegenüber brutalen Fakten, sei es aus fachlich-historischer Unwissenheit, oder aus einer toxischen Mixtur von alledem.

    Sie werden deshalb – wie damals die übelsten Nazis, Stalinisten, Maoisten und Pol Ptler, klammheimlich in der Masse untertauchen, ohne jemals ihr ganz persönliches Totalversagen und dessen FOLGEN einzugestehen.

    • Und die Schuld darf man nicht vergessen. Wer für Merkel war, hat mitgemordet.
      Leider werden die Linken auch anschließend nicht die Klappe halten. Die bessermenscheln bei anderen Sachen weiter

Kommentare sind deaktiviert.