Wegen drohender Abschiebung: Asylbewerber vergewaltigt geistig Behinderte, um sie zu schwängern

Foto:Durch Rido/shutterstock
Foto:Durch Rido/shutterstock

In Belgien hat ein Asylbewerber mehrere Tage lang eine junge geistig behinderte Frau vergewaltigt, in der Hoffnung sie zu schwängern und so im Land bleiben zu können. Jetzt wurde er zu vier Jahren Haft verurteilt.

„Karim“ hatte die 19-jährige im November 2014 in Liege kennengelernt und drei Tage lang in seinem Unterschlupf gefangen gehalten und wiederholt vergewaltigt. Er stellte die junge Frau, die nach Aussage ihrer Mutter den  geistigen Entwicklungsstand eines sieben bis achtjährigen Kindes hat, mit Schlafmitteln ruhig und verbot ihr jede Empfängnisverhütung, berichtet La Dernière Heure.

Der 30-jährige Asylbewerber habe sie bedroht, geschlagen, gezwungen Schlaftabletten zu nehmen und vergewaltigt, bis sie blutete, erklärte die Mutter stellvertretend für die 19-jährige in ihrer Aussage vor Gericht. Anschließend sei er mit ihr in ein Krankenhaus gefahren, um prüfen zu lassen, ob sie schwanger sei. Mit dem so gezeugten Kind wollte er die anstehende Abschiebung aus Belgien verhindern, wo er seit sechs Jahren lebte.
„Karim“ selbst bestritt die Vorwürfe vor Gericht, beschuldigte einen gemeinsamen Bekannten der Tat und warf ihm Rache vor.

Es ist nicht der erste Fall in Europa, in dem Behinderte oder wehrlose Menschen Opfer von sogenannten Flüchtlingen werden.

So hatte sich im Oktober 2016 ein 18-jähriger Asylbewerber im niedersächsischen Neuenhaus Zutritt zu einem Seniorenheim verschafft. Dort habe er zunächst im Zimmer eines Bewohners unter dessen Decke gegriffen und an seinem Penis manipuliert. Der Bewohner habe sich schlafend gestellt, berichtet die Osnabrücker Zeitung.  Als er in einem anderen Zimmer einen Demenzkranken missbrauchte, war er  von dessen 87-jährige Ehefrau überrascht worden. Um sie als Augenzeugin auszuschalten, griff er sie an und verletzte sie mit Fußtritten ins Gesicht so schwer, dass sie wenige Augenblicke später starb. Im Mai vergangenen Jahres wurde der Somali wegen Mordes, sexuellen Missbrauchs einer widerstandsunfähigen Person und Beleidigung  jeweils in Tateinheit mit Hausfriedensbruch zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt. Ausserdem ordnete das Landgericht Osnabrück die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Die Herkunft des 18-jährigen Täters wurde in den deutschen Medien geflissentlich verschwiegen. Die britische Tageszeitung MailOnline enthüllte damals seine Identität und bezeichnete ihn als somalischen Asylbewerber.

Im schwedischen Visby hatte die Vergewaltigung einer rund 30 Jahre alten Frau, die an den Rollstuhl gefesselt ist, im September 2016 für Empörung gesorgt. Fünf Asylbewerber hatten sich laut Aussage der Frau an ihr vergangen. Die Täter wurden nur kurze Zeit später wieder auf freien Fuß gesetzt, berichtet Breitbart. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

40 Kommentare

  1. So eine Verrohung gab es schon einmal, nach dem Zweiten Weltkrieg, und während des Vormarsches der Roten Armee in Ostpreußen. Beide Male musste die jeweilige Militärführung engreifen, zwar in unterschiedlicher Ausprägung, aber sie konnte es nicht einfach tolerieren.

    Später kamen dann die diversen Einsätze der MP in der Umgebung von Kasernen dazu. Baumholder war so eine Gegend.

    Was hier abgeht, ist fast einmalig, eine Polizei, die in Mannschaftsstärke anrückt, und dann doch nur Shanties singen darf, sich allenfalls in Notwehr der mitgeführten Waffen bedienen darf, und im übrigen die Gäste als eine Art VIPs behandeln soll.

    Das kann ja noch eine Weile so weitergehen, aber nicht auf die Dauer.

    Ob Seehofer nun wieder kippt, ob er ausgetrickst wird von der europäischen Hütchenpielerin Nr.1, wird man sehen.

    Die Rohheitsdelikte der Zuwandernden werden weitergehen, weil Menschen sich nach dem 12, Lebensjahr nur langsam, wenn überhaupt, zum besseren verändern, falls zuvor gavierende Deformierungen eingetreten sind. Der Islam ist da ein Risikofaktor unter mehreren. .

  2. Angesichts solcher taten von unseren goldstückchen ist es mir mittlerweile unmöglich sowas als Mensch anzusehen.
    man sollte sie einkassieren und Sicherheitshalber alle Kastrieren und ich meine keine chemische sondern die variante „schnipp-schnapp´´
    Sowas tiere zu nennen wäre auch eine beleidigung für tiere.
    BioMüll triffts eher.

  3. Vier Jahre sind noch viel zu milde für dieses Drecksschwein!
    Und wenn man die anderen Verbrechen in diesem Artikel liest, kann man nur staunen, welch Abschaum da gekommen ist – und die Schweden sind auch noch so abartig und lassen den wieder frei – die wünschen sich wohl, dass noch weitere Rollstuhlfahrerinnen vergewaltigt werden.

  4. Ich fasse das alles nicht mehr. Ich könnte ununterbrochen brechen über diese barbarischen Invasoren. Krank und wahnsinnig.

    • Tun Sie sich keinen Zwang an. Schlimmer als das, was hier wieder beschrieben wurde, kann es nicht sein. Ich würde die beiden Dinger, die dahinter sind entkernen, und mit jeweils einem eiförmigen Stein füllen, damit es klappert, falls er auf Bewährung heraus kommt, und jeder es hören kann, wenn er sich nähert. Als Moderator sind Ihnen natürlich die Hände gebunden, verstehe ich.

    • Ich habe mal ein Video gesehen, über die Tötung eines Schwarzen durch mehrere Männer, die ihn mit Macheten traktierten, während andere ihre Autos ein- und ausparkten, vorbeiliefen, zwar auf das Gescehen achteten, aber nur, um nicht hineinzugeraten.

      Es dauerte git zehrn Minuten, bis die Hiebe ihn definitiv zu Boden brachten, denn sie hatten es nicht eilig.

      Dann wurde er von einer kleineren Gruppe vollends umgebracht.

      Es war grauenhaft, anders als die Greuel des IS, weniger inszeniert, dafür sozusagen emotionsloser, nur der Jagdeifer war deutlich.

      Als er einmal auf die Straße lief, hupten die Autofahrer, er wirde wieder auf den Parkplatz getrieben, der Verkehr ging weiter, das Gemetzel ebenso.

    • Glauben Sie daß es hier anders wäre, wenn es sich um Gutmenschen handeln würde? Nach dem Weihnachtsmarktmassaker in Berlin war totale Stille im Büro am nächsten Tag. Birne runter und klapper in die Tasten. Keiner hat das Thema angesprochen, als ob nichts gewesen wäre. Bei 9/11 dagegen…

      Was ist das? Schock? Angst? Verdrängung? Mich macht sowas wütend!

    • Die ABARTIGSTEN und ENTARTETSTEN sind diejenigen, die all diese Verbrechen erst durch ihr eigenes, verbrecherisches Handeln ermöglicht haben.

    • Richtig – die strunzdummen europäischen Völker, die stillhalten, schweigen und alles geschehen lassen, obwohl sie absolut in der Überzahl sind und es um ihr eigenes und das Leben ihrer Kinder und Mitmenschen geht.

    • Juncker: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und
      warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes
      Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen,
      was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt,
      bis es kein Zurück mehr gibt“ („Die Brüsseler Republik“, in: Der Spiegel, 27. Dezember 1999, Hamburg)

      Monnet: „Europas Länder sollten in einen Superstaat überführt werden, ohne daß die Bevölkerung versteht, was geschieht. Dies muß schrittweise geschehen, jeweils unter einem wirtschaftlichen Vorwand“
      https://www.focus.de/magazin/archiv/debatte-es-ist-zeit-fuer-deutschland-wieder-aufzustehen_aid_544099.html

  5. Man sollte sich regelmäßig vor Augen führen, das wir es hier mehrheitlich mit triebgesteuerten moralischen Tieffliegern zu tun haben. Kaum ein Europäer in der Geschichte der Menschheit erreichte je die moralische Verkommenheit, die in diesen Ländern kulturell bedingt die absolute Regel ist.

  6. Man fragt sich, wer denn der geistig Behinderte ist! Eine erzwungene Schwangerschaft als Asylgrund sehen? Perverser Typ, sich an einem geistig behinderten Mädchen zu vergreifen!
    Ich brauch schon wieder meine Tropfen!!!

    • Das Traurige daran ist, dass dieses Urwaldvieh nicht mal zwingend falsch liegt. Wie es in Belgien ist, weiß nicht, aber in Deutschland wäre der damit bei erfolgreicher Schwängerung durchgekommen. Er hätte dann nur noch behaupten brauchen er würde gerne bei seinem Kind bleiben und schon hätte er die lebenslange Alimentierung auf sicher in der Tasche.

    • Und wenn die Mutter abtreiben würde? Dann hätte es sich was mit „Vater spielen“. Ok, wäre mit Sicherheit auch das Todesurteil für die Frau.

      Aber normalerweise würde eine Behinderte durchaus mit dem Wunsch durchkommen. Könnte natürlich sein daß die Linksgrünen ihr die Abtreibung verweigern, damit das wertvolle Genmaterial des Typen nicht verloren geht.

      Ich schlage vor, zu einem Zeitungsabo in Zukunft keine Küchenmaschinen mehr zu verschenken, sondern Kotzeimer.

  7. So weit sind wir jetzt, dass selbst Behinderte her halten müssen, damit sie ihren Samen ablegen können. Das ist ene neue Art der Aufenthaltserschleichung. Danke nach Berlin, ihr macht eure Umvolkung wirklich nicht nur gut, sondern ihr sorgt dafür, dass jetzt nicht einmal mehr Behinderte oder geistig Behinderte vor diesen Dreckspfoten und ihren beschnittenten Dödeln geschützt werden. Hoffentlich weiß der moslemische Verein, was sie tun müssen! Ist ja nur ein Opfer der Köter-Rasse oder wie oder was. Ich könnte ko…n. Man möge mir diesen rüden Text nachsehen aber es reicht.

  8. Sie vergewaltigen Behinderte um Kinder zu zeugen, also Kinder nicht, sondern einfach ein Produkt dass ihnen hilft, an die Behinderte oder das Behinderte Kind koennen sie wegen ihres Affengehirns nicht denken. Inzuchtgeschaedigte wohin man schaut.
    Im Prinzip muesste der Titel lauten:“Behinderter schwaengert Behinderte“.

  9. Mein Gott………. zwei geistig behinderte würden Eltern werden. Was würde aus so einem Kind werden??

    • Ihr Kommentar ist mehr als geschmacklos. Auf Kosten einer geistig behinderten und mehrfach vergewaltigten Frau so etwas abzusetzen……….

    • Kaum etwas von dem, was diese Leute veranstalten, ob nun in Belgien, hier bei uns oder sonstwo in Europa, ist besonders geschmackvoll. Wie könnten Kommentare dazu anders ausfallen? Außerdem haben viele erst kürzlich in Hamburg in einer S-Bahnstation life mitverfolgen können, wie die zu ihrem eigenen Nachwuchs stehen, wenn sie erkennen müssen, daß er als Bleibegrund nicht (mehr) zu gebauchen ist, diese geschmacklose Anmerkung erlaube ich mir jetzt einfach mal..

    • Das mag geschmacklos sein, aber biologisch betrachtet entspricht es der Realität. Denn der Knabe war ja auch nicht gerade knusper.

  10. Wie lange wollt Ihr Euch das noch gefallen lassen? Wie lange noch?
    Vergeßt Ihr, das es demnächst Eure Kinder sein werden? Eure Eltern?

  11. Nach all den Taten, nach all den unglaublichen Vorfällen schaffen sie es immer noch, mich sprachlos zu machen. Was geht in solchen Köpfen vor? Es ist, als hätten sie sich selbst dazu entschieden, nicht zur Gattung Mensch zu zählen. Vielleicht sollte man sie auch so behandeln.

  12. Und um die Babies kümmern sie sich dann selbstverständlich aufopferungsvoll, nehmen jede Arbeit an und zahlen Unterhalt.

    Mich macht das absolut fassungslos, seit 2015 sind immer noch Steigerungen an Barbarentum und Steinzeit möglich. Auch werden immer mehr abscheulichere Details von Goldstücken bekannt gegeben, die ich vor 3 Jahren niemals für möglich gehalten hätte.

    Wie kann man so verrohen?

    • Das Wort „Verrohung“ bedeutet, dass jemand roh geworden ist, der es vorher noch nicht war. Dieses Tier war schon immer roh!

    • Ich bin ein Abtreibungsgegner, aber bei Vergewaltigung, meine ich, hat die Frau absolut JEDES Recht, das entstandene Kind abtreiben zu lassen.

    • So sehe ich das auch: Bei Vergewaltigung, bei Gefahr für das Leben der Mutter und auch bei nachgewiesener schwerster Behinderung des Ungeborenen (da sollte die Entscheidung der Schwangeren überlassen sein – sie hätte es ja auch zu erleiden), das sind Fälle, wo ich persönlich einer Schwangerschaftsunterbrechung so früh wie nur möglich zustimmte.
      Aber das Töten von ungeborenen Kindern aus sozialen Gründen sollte meiner Meinung nach strengstens bestraft werden!!!
      Da gibt es keine mildernden Umstände: Heutzutage ist die Pille frei erhältlich, Kondome gibt es spätestens an jeder Supermarktkasse und für die ganz dummen gibt es auch noch die Dreimonatsspritze!
      Und unter normalen Umständen wirkt auch die Enthaltsamkeit!

    • Die „Verrohung“ beginnt bei den Korangläubigen schon in frühester Kindheit. Da werden sie im Sinn Mohammeds aufs Unterwerfen & Hass verbreiten gegen die Ungläubigen gedrillt – und wie man sieht: Die Saat ist aufgegangen…

  13. Der Hass wird immer größer!

    Der wachsende Hass wird sich aber nicht in Postings breit machen!

    Der anwachsende Hass wird sich tätlich wo anders ausbreiten…

  14. „….und anschließend ins Krankenhaus um prüfen zu lassen ob sie schwanger sei….“

    ähjaaa…welch Geistesgröße…. fast identisch mit seiner Gastgeberin….

Kommentare sind deaktiviert.