Was für ein grandioser Start: In 20 Städten wird am 17. Juni der „neue“ Tag der Patrioten gefeiert! › Jouwatch

Was für ein grandioser Start: In 20 Städten wird am 17. Juni der „neue“ Tag der Patrioten gefeiert!

 Am kommenden Sonntag, den 17. Juni, finden in vielen Städten Deutschlands Kundgebungen zum „Tag der Patrioten“ statt, den wir ab sofort zum Nationalfeiertag der Deutschen Patrioten erklären. Jeder, der dieses Land liebt, und damit sind ausdrücklich auch alle Menschen gemeint, die aus anderen Ländern legal zu uns gekommen sind, unsere Werte verinnerlicht haben und aktiv an der positiven Gestaltung unserer gemeinsamen Heimat mitwirken, ist herzlich eingeladen, am Sonntag mit uns öffentlich Flagge zu zeigen.

Von Michael Stürzenberger

Bestes Beispiel hierfür sind in diesem Video Laleh Walie, Imad Karim, Serge Menga, Hyperion und Feroz Chan, die zusammen mit Hagen Grell und Chris Ares zur Teilnahme am Tag der Patrioten aufrufen. (Achtung: Die Liste der Veranstaltungsorte im Abspann des Videos ist unvollständig. In diesem Artikel sind alle Orte aufgeführt, die bis jetzt eine Kundgebung angemeldet haben.)

Es spricht übrigens nichts dagegen, dass auch Menschen teilnehmen, die sich vielleicht eher im linken politischen Spektrum verorten, aber genauso wie wir rechts-mitte-konservativen Patrioten die massiven Probleme erkannt haben, die unser Land existentiell bedrohen. In früheren Jahrzehnten gab es durchaus leidenschaftliche Patrioten bei der SPD und anderen linken Parteien, und es wäre wünschenswert, wenn sich auch Linke mit gesundem Menschenverstand dem geradezu geistesgestörten Anti-Patriotismus in ihrem Lager entgegenstellen würden.

Um unser Land wieder auf einen guten Weg zu bringen und die katastrophalen Fehlentscheidungen der Merkel-GroKo-Ära zu korrigieren, braucht es ein breites gesellschaftliches Bündnis auf demokratischer Ebene. Totalitäre Extremisten jeglicher Couleur hingegen, seien es National-Sozialisten, International-Sozialisten oder islamische Fundamentalisten, sind weder an diesem 17. Juni noch an sonstigen Veranstaltungen unserer Bewegung erwünscht.

Schließlich sind am 17. Juni 1953 die Bürger in der DDR gegen genau die totalitäre Zustände mutig auf die Straße gegangen, die linke politische Extremisten geschaffen hatten, wurden aber vom sozialistischen Regime mit Unterstützung der Sowjet-Panzer sprichwörtlich plattgemacht.

Auch die AfD beteiligt sich an dem Tag der Patrioten. In Mödlareuth an der thüringischen Grenze wird unter anderem Björn Höcke sprechen. Hierzu hat Dr. Christina Baum, Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende der AfD Baden-Württemberg, ebenfalls einen Videoaufruf veröffentlicht:

Heidi Mund ist ein Kind der DDR und daher diesem 17. Juni sehr emotional verbunden. Aufgrund ihrer heldenhaften Aktionen gegen Salafisten in Frankfurt und der Entweihung des Doms zu Speyer durch einen jaulenden Imam ist sie bis in die USA als „mutige Deutsche“ bekannt geworden. Heidi organisiert am Sonntag an der historischen Frankfurter Paulskirche, wo die Demokratie in Deutschland ihren Ursprung nahm, eine Kundgebung. Dazu hat sie heute einen leidenschaftlichen Appell an alle Patrioten veröffentlicht:

Hier die Liste aller Kundgebungsorte nach alphabetischer Reihenfolge, die jederzeit ergänzt werden kann, wenn sich in den nächsten beiden Tagen noch Patrioten melden, die ebenfalls eine Veranstaltung anmelden:

Berlin:

14 – 16 Uhr, Willy-Brandt-Strasse 1, Bundeskanzleramt (Merkel muss weg)

Bitterfeld:

10:30 – 12 Uhr, Robert-Schumann-Platz, Bitterfeld-Wolfen

Bottrop:

14 Uhr, Cyriakuskirche (Mütter gegen Gewalt)

Stiller Bürgerprotest

Keine Redner, kein Marsch. Stille! Schwarze Kleidung! Einfach, aber ausdrucksvoll!

Wir werden stehen und schweigen – zusammen für unsere Zukunft!

Jedes Opfer, ob Vergewaltigung, durch Messer erstochen, mit Eisenstange erschlagen, beraubt, begrapscht, bestohlen, ist EINES zu viel.

Wir laden euch hierzu alle in erster Linie ein als Mensch, Bruder, Freundin, Mutter, Vater…

Wir hoffen, dass jeder Bürger, ob mit oder ohne Migrationshintergrund, dem seine Familie und sein zu Hause sein ganzes Herz gehört, erscheint.

Cottbus:

14:00 – offenes Ende, Mühlenstrasse 44 (Zukunft Heimat e.V.)
Eröffnung des patriotischen Infoladens, einem neuen Bürgertreffpunkt, der ein Kontrapunkt gegen die Bevormundung und ein Ort der lebendigen Gegenkultur sein will.

Dresden:

Frankfurt:

Halle:

15 Uhr, Am Markt (Sven Liebich)

Hamburg:

17 Uhr, Lohbrügger Wasserturm, Richard-Linde-Weg 21f (Ludwig Flocken)

Ein schwarz – rot – goldenes Fest für freiheitliche Patrioten aus Hamburg und Umgebung

Hannover:

14 Uhr, Platz der Weltausstellung,Kreuzung Karmarstraße und Osterstraße (Hagida)

Der 17. Juni ist für die meisten Deutschen nach wie vor der „Tag der deutschen Einheit!
Und es ist wieder an der Zeit, daran zu erinnern, daß es gerade die Bürger der „damaligen“ DDR, also eines kommunistischen Unrechtsregimes waren, die den Aufstand am 17. Juni 1953 gegen die Diktatoren der SED, der Einheitspartei in der „DDR“ wagten und Leib und Leben einsetzten für Einigkeit, Freiheit und Recht für das deutsche Volk.

Und im Vorfeld der deutschen Einheit – 1989 – waren es ebenfalls Bürger der „DDR“, die Montag für Montag auf die Straße gingen um für einen freiheitlichen und demokratischen Zusammenschluß der deutschen Teilstaaten zu demonstrieren.

Und heute, 65 Jahre nach dem ersten Volksaufstand deutscher Bürger in der Nachkriegszeit ist es wieder an der Zeit, eine Regierung in Deutschland daran zu erinnern, dass das deutsche Volk nach dem Grundgesetz immer noch bestimmt, was in Deutschland zu geschehen hat.

Und es läuft vieles falsch in Deutschland – zu viel, als dass man die Regierung Merkel und deren Vasallen und Seilschaften in den Systemparteien einfach so weiter machen lassen kann, sonst gibt es in absehbarer Zeit weder ein deutschen Volk noch einen deutschen Staat mehr.

Es ist Zeit für Protest und wir wollen am 17. Juni 2018 in Hannover auf dem Opernplatz für diesen Protest sorgen!

Jüterborg:

14 Uhr, Jüterbog am Markt

Der Jüterboger Bürgerstammtisch veranstaltet in Jüterbog (Brandenburg) eine rund dreistündige politische Wanderung zu allen Kriegsdenkmälern der Stadt

Lahr:

14 – 16 Uhr, Haupteingang Landesgartenschaugelände, Ecke Römer-/ Vogesenstraße gegenüber der neuen DiTiB-Moschee

Verteilung von Flyern der BPE zur Aufklärung über die gerade neu erbaute DITIB-Moschee in Lahr direkt neben dem Landesgartenschaugelände, die sich dort auch präsentiert

Mainz:

13-15 Uhr, Mainzer Schloss, Helmut Kohl Platz

„ZU HAUF PATRIOTEN VORS SCHLOSS!

Am 17. Juni mit der „Leine des Grauens“ Flagge zeigen für ein neues, sicheres und freies unzensiertes Deutschland

„Beweg was Deutschland“ Ausrichter der medial sehr wirksamen, wenn auch von der Presse verzerrt und entstellt wiedergegeben Trauerkundgebung für Susanna, lädt am Sonntag 17. Juni 13 Uhr alle zum Helmut Kohl Platz ein, die nicht mehr zusehen wollen, wie unser Land zu einem Schlachthaus unschuldiger Menschen und Tummelplatz für Dschihadisten, Mörder und Vergewaltiger wird Messerstecher wird.

Dazu wird wieder „Die Leine des Grauens“ aufgespannt, die allein in dieser Woche um mehrere Meter länger geworden ist. Allein durch vier Morde und sechzehn Vergewaltigungen. Über diese aktuellen scheußlichen Verbrechen durch „Merkels Gäste“ wird wie auch beim letzten Mal Robert V. nähere Informationen bereitstellen. Auch der feurige, mitreißende Redner Andreas Z. ist wieder dabei und wird über den Zensurstaat und Pressezensur berichten. Ein Thema, das auch die Hambacher Patrioten 1832 vors Schloss brachte. In diesem Sinne kann der Protest-Platz der Patrioten von 2018 vor dem ehemaligen kurfürstlichen Schloss – heute Römisch-Germanisches Zentralmuseum – nicht besser gewählt sein. Ernst K. wird etwas zu Europa sagen und Hans W. ein Blick in die Zukunft Deutschlands 2025 werfen, die alles andere als rosig aussieht.

Die Veranstaltung nicht weit entfernt vom Public-Viewing endet gegen 15 Uhr und wird von Thomas G. und Nico M. moderiert. Der Tag der Patrioten findet nicht nur in Mainz, sondern auch in vielen anderen Städten statt, getragen von einer Bewegung, die wie HAMBACH weder rassistisch, noch nationalistisch ist, sondern patriotisch. Die auch von Einwanderern und Migranten getragen wird, die sich mit Deutschland und seiner Kultur identifizieren.

Mödlareuth:

München:


Nürnberg:

 

 

Ortenau:

13:30 – 15 Uhr, Freiburgerstr. 29

 

Rathenow:

Salzgitter:

12:30 – 15:30 Uhr, Zur Gowiese. Treffpunkt 12:30 Uhr auf dem Parkplatz zum Hallenbad (AfD)

Wittlich

AfD – Kreisverband Bernkastel – Wittlich gedenkt den Opfern und Teilnehmern
des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953

Liebe Mitglieder , liebe Freunde der AfD,

auch in diesem Jahr wollen wir wieder des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953
und allen Opfern kommunistischer Gewaltherrschaft gedenken. Am Sontag,dem
17. Juni 2018, um 11.00 Uhr, findet die Gedenkfeier mit anschließender
Kranzniederlegung in Wittlich am Berliner Mauer – Denkmal, zwischen
Parkplatz- Rommelsbach und Lieserbrücke, statt

Redner: Brigitte Hoffmann
Kreisvorsitzende der AfD Bernkastel – Wittlich

Maximilian Meurer
stellv. Kreisvorsitzender der AfD Bernkastel – Wittlich
Bundessprecher der IG ehemalige politische Häftlinge und Verfolgte des
Kommunismus

Als Gäste : Uwe Junge AfD – Landesvorsitzender RLP und
Fraktionsvorsitzender der AfD – Fraktion im Landtag von Rheinland – Pfalz

Jens Ahnemüller, Mitglied des Landtages Rheinland – Pfalz
Kreisvorsitzender der AfD – Trier – Saarburg

 

Zittau:

Zur Einstimmung auf diesen sicher ereignisreichen Tag ein gefühlvolles Video mit dem Lied „Solang mein Herz noch schlägt“ und bewegenden Bildern des patriotischen Widerstandes in Deutschland:

Am 12. April gab es den ersten Aufruf zum Tag der Patrioten, der auf PI-NEWS, Journalistenwatch, Conservo von Peter Helmes, Philosophia Perennis von David Berger, Opposition 24 und einigen anderen Blogs geteilt wurde. Die hervorragende Resonanz bestärkt uns darin, diesen Tag in den kommenden Jahren noch weiter zu unserem National-Feiertag aller Patrioten auszubauen. Hier noch eine Stimme aus dem Volk:

Aufruf an alle Deutschen

Der 17.06. ist der Tag an dem die „Mannschaft“, ehemals „deutsche Nationalmannschaft“, gespickt mit den besten deutschen Spielern, in das Turnier in Russland zur Fussball-Weltmeisterschaft 2018 gegen Mexico eingreift.

Der 17.06. ist auch der „Tag der Patrioten“. Deutsche Patrioten, welche sich landesweit zu Demonstrationen zusammenfinden und entgegen aller Widrigkeiten, Diffamierungen und Angriffe jedweder Art Stolz und Aufrecht zu ihrem freien Land – der Bundesrepublik Deutschland – bekennen und für die Aufrechterhaltung der freiheitlich- demokratischen Grundordnung in diesem unseren schönen Lande auf die Straße gehen.

Der 17.06. ist auch der „Tag der deutschen Einheit“. Dieser Tag ist als „Aufstand vom 17. Juni 1953“ (auch Volksaufstand oder Arbeiteraufstand) bezeichnet, bei dem es in den Tagen um den 17. Juni 1953 in der DDR zu einer Welle von Streiks, Demonstrationen und Protesten kam, die mit politischen und wirtschaftlichen Forderungen verbunden waren. Er wurde von der Sowjetarmee blutig niedergeschlagen; 34 Demonstranten und Zuschauer starben.

Lasst uns gemeinsam den 17.06. wieder zu dem Tag der „deutschen Einheit“ machen.
Lasst uns gemeinsam am 17.06. gegen die „Herrschaft des Unrechts“ demonstrieren.
Lasst uns am 17.06. gemeinsam sagen „Frau Merkel, treten Sie zurück“
Lasst uns am 17.06. gemeinsam unser Land zurückholen!
Lasst uns am 17.06. gemeinsam Einigkeit und Recht und Freiheit nicht zur Floskel verkommen.
Lasst uns am 17.06. gemeinsam für Demokratie, Meinungsfreiheit und Menschenrecht für Alle auf die Straße gehen.
Lasst uns am 17.06. gemeinsam sagen: „Wir sind das Volk“

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

39 Kommentare

  1. Wir sind der Souverän – wir sind das Volk. Vox populi, vox dei! Volkes Stimme ist Gottes
    Stimme!

    Der 17. Juni – ein guter Tag !

    • Der „Souverän“? Der sind wir nur zu Wahlkampfzeiten in den Fensterreden der Politfuzzies, ansonsten sind wir bestenfalls das Stimmvieh bzw. nicht einmal das, wenn gerade keine Wahlen anstehen Wer meinte doch gleich: „Vox populi, Vox Arschloch“?.

    • Wir, das Volk sind der Souverän.

      Da gibt´s nichts zu deuteln.

      Nur werden wir als Stimmvieh von der Politmischpoke(!) angesehen und mißbraucht.

      Das erkennt eben leider die MASSE des gut politsch korrekt dressierten Michl-Volkes nicht.

      Und das gilt es, zu versuchen, zu ändern.

      Und nix anders versucht, auf sehr engagierte Art und Weise, Jouwatch zu erreichen.

      Und wir können mit entsprechenden Kommentaren dabei unterstützend mitwirken.

  2. Da kann man Mal sehen was 70 Jahre BRD Bildung so anrichtet!
    Der 17 Juni 53 war nichts weiter als ein früher 1.Maidan

    • Wenn man das Ihnen in der Schule beigebracht hat, dann kann ich Ihnen versichern, es ist, wie leider oft in der deutschen Geschichte nur die halbe Wahrheit…

    • SEINER meinung nach…. er vergass, dass es 1953 sehr viele tote unter den patrioten gab. was sollte, seiner meinung nach, die patrioten von 1953 von jenen 2018 unterscheiden, wenn es doch um die liebe zum vaterland geht?
      ich stimme dir absolut zu… es ist sehr traurig….

  3. Nachtrag: AfD – Kreisverband Bernkastel – Wittlich gedenkt den Opfern und Teilnehmern des des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953

    Liebe Mitglieder , liebe Freunde der AfD,

    auch in diesem Jahr wollen wir wieder des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 und allen Opfern kommunistischer Gewaltherrschaft gedenken. Am Sontag,dem 17. Juni 2018, um 11.00 Uhr, findet die Gedenkfeier mit anschließender Kranzniederlegung in Wittlich am Berliner Mauer – Denkmal, zwischen Parkplatz- Rommelsbach und Lieserbrücke, statt

    Redner: Brigitte Hoffmann
    Kreisvorsitzende der AfD Bernkastel – Wittlich

    Maximilian Meurer
    stellv. Kreisvorsitzender der AfD Bernkastel – Wittlich
    Bundessprecher der IG ehemalige politische Häftlinge und Verfolgte des Kommunismus

    Als Gäste : Uwe Junge AfD – Landesvorsitzender RLP und Fraktionsvorsitzender der AfD – Fraktion im Landtag von Rheinland – Pfalz

    Jens Ahnemüller, Mitglied des Landtages Rheinland – Pfalz
    Kreisvorsitzender der AfD – Trier – Saarburg

  4. Die ganzen Städte sind leider ausserhalb meiner Reichweite. Aber ich stehe voll dahinter. Die Idee, den 17 Juni zu nehmen ist sehr gut. Es wird unserer Kanzlerin sicher nicht schmecken wenn wir ausgerechnet den Tag dazu nehmen der Jahrzehntelang das Symbol für einen Unrechtsstaat war, der gegen das eigene Volk agitiert hat. Was war Merkel nochmal während ihrer Zeit an der Uni ? Ach ja Beauftragte für Agitation !!! Sagt doch alles

  5. Solange ihr nur die Merkel auffordert, zurückzutreten, meint ihr es nicht ernst.

    Echte Patrioten wissen, dass nur noch der komplette Volksaufstand mit allen erforderlichen Mitteln tatsächlich etwas verändert. Es gibt neben den vielen Verbrechern in Politik, Justiz, Verwaltung und Wirtschaft zu viele Mittäter im Volk, die – soviel sollte klar sein – jedes noch so gut gemeintes Wort verhallen lassen.

    Mit Stuhlkreisen, Realitätsverweigerung, gutmenschlichem Kuschelkurs und schönen Reden erlangen Sklaven keine Freiheit.

    Es graust einen bei der Vorstellung, was noch Schlimmes passieren und wieviele Leben es noch kosten muss, bis ihr das begreift und euch tatsächlich gegen das Regime erhebt.
    Kommen wird dieser Aufstand auf jeden Fall.
    Aber um welchen zusätzlichen Preis…

    • der aufstand kommt? von ihrem mund in gottes ohr. der preis, den wir fuer handeln zahlen wuerden ist geringer als der fuer nichtstun. und wer redet davon, den ruecktritt merkels zu bewerkstelligen. man weiss doch, dass sich eher steine erweichen lassen als dass diese person zuruecktritt. da muss man, buchstaeblich, geschuetze auffahren, und die sind gegen die ganze regierung zu richten und wenn genug munition da ist, auch gegen ausgewaehlte vertreter in den medien, der justiz und sonstwo, wo sich der linksgruene totbringende bazillus namens politische korrektheit eingenistet hat.

    • Wenn man Menschen alles genommen hat – hat man sie nicht mehr unter Kontrolle.

      Nur bis es soweit ist, wird das noch ganz hässlich, weil zu viele immer noch und wider aller geschichtlichen Lehre glauben (wollen), dass sie mit Redenschwingen, Demoparties und Kreuzchenmachen System und Regime überwinden können.
      Realität: Dem ist nicht so.

      Warum die Menschen – und gerade jene, die sich selbst für gebildet, fortschrittlich und intelligent halten – in regelmäßigen Abständen immer und immer wieder Gewalt, Unterdrückung, Versklavung und blutigen Befreiungskrieg brauchen – statt die von wirklicher Intelligenz zeugende, weise Voraussicht zu nutzen – erschließt sich nicht.
      Mit Vernunft (Sapiens) hat der moderne, „zivilisierte“ Mensch offensichtlich zu 99 % nichts zu tun.

      Mir tut es um die bisherigen und zu erwartenden Opfer leid, die der Dummheit, Selbstgefälligkeit und Dekadenz, sowie dem (auch diesen „Patrioten“ eigenen) Gutmenschentum Folgen sind.

  6. ich halte wahl des 17. juni als tag der patrioten fuer keine gute. der aufstand 1953 war einer gegen gegen einen aeusseren feind, die sowjetischen besatzer und ihre handlanger in der ddr. dieser tag hat keine bedeutung fuer heute: die ddr gibt es nicht mehr und der kommunismus stalistischer praegung existiert nur noch am rande der zivilierten welt. ich wuesste ein passenderes datum: den 20. juli 1944. das war ein aufstand gegen einen inneren feind, einen despoten und seine verbrecherische coterie, der dabei war, das land in den untergang zu treiben. deshalb hat dieser tag eine bedeutung fuer heute, denn es gibt heute eine regierung und ihr ergebene handlanger, die sich ueber dem gesetz stehend waehnen und die den untergang des landes nicht nur verursachen, sondern wollen. das historische datum ist eine handlungsanweisung fuer heutige patrioten.

    • Die SED, die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands zusammengesetzt aus mehrheitlich SPD und der viel kleineren KPD war innen wie man nur innen sein kann. So wie heute die CDU-FDJ-Merkel, die SPD und die SED-Linkspartei, die Grünen und die anderen eine neue Einheitspartei bilden. Oder hat sich auch nur eine Partei von denen gegen die Invasion gestellt? Hat nur eine von denen das Volk befragt, ob es diese Invasion überhaupt will?

      Der Aufstand damals galt der DDR-Diktatur und konnte nur niedergeschlagen werden, weil die DDR-Regierung die Sowjets um Hilfe baten.

  7. Brummbär fragt:

    Ist das wieder nur ein Gerücht oder stimmts ausnahmsweise:
    Das Bundeskanzleramt soll in der russischen Botschaft angefragt haben,ob, –wenn alle
    Stricke reissen– im Notfall, am Sonntag, natürlich nur vorübergehend ,die Bundeskanz-
    lerin und die übrige Partei und Staatsführung ,sich in den Schutz der Botschaft begeben
    dürften und ob die russische Regierung — natürlich nur gegen bar und „Westgeld“ –
    falls sie hat,ein paar Panzer zur Sicherung des Gebäudes und ……..

    Gnihihihi

  8. Feine Sache! Bundesweiter Widerstand!
    Auch, dass die Friedensbewegung mit zu PEGIDA Dresden am Sonntag kommt. War immer mein „heimlicher“ Wunsch, dass sich auch die ehrlichen Friedenswilligen zur Bürgerbewegung hinzugesellen.
    Ich hoffe, dass sich viele einfinden am Bahnhof.
    Vielleicht so viele wie am 14.05.2018, als Herr Höcke da war. Seriöse Schätzungen sprachen von 11.000 Spaziergängern an jenem Montag. Man kann das leicht selbst überprüfen, unten ist ein Video vom Spaziergang und ab der Minute 14 und 30 sec. sind die Leute zu sehen.

    Die SPD-Lügenpresse hatte übrigens von 1.000 Teilnehmern geschwafelt, völlig irre die Merkel-Schreiberlinge, das sieht man doch, dass das ein Vielfaches war.

    Unten folgt das Video wg. Freischaltung als extra Kommentar.

  9. Sehr schön, die Antifa ist wohl jetzt schon am Überlegen, wo sie so schnell Busse herkriegt um überall anwesend zu sein. Je mehr Demos zur gleichen Zeit stattfinden, umso weniger Antifa wird zwangsläufig anwesend sein.

    Hoffen wir auch an diesem Tag auf gutes Wetter und daß es nicht so endet wie 1953.

    Bissl OT: https://www.youtube.Com/watch?v=HZkNr0uEBdo

  10. wie immer, ich bin anderer meinung. der arbeiteraufstand in ostberlin hat heute keine bedeutung mehr. die ddr existiert nicht mehr, ausser im kopf der angela merkel, und kommunismus oder sozialismus sind keine bedrohung mehr fuer europa und existieren nur noch am rande der zivilisierten welt. die erinnerung an dieses ereignis soll nur beweisen, dass auch deutschland so etwas wie eine revolutionaere vergangenheit hat. geschenkt! revolutionen, die fehlschlagen, sollte man unterschlagen, aber nicht feiern, es sei denn, sie hatten eine bedeutung fuer die zukunft, was dieses ereignis nicht hat.
    dagegen gibt es eine tat, die, obwohl letztlich auch gescheitert, weil dilletantisch geplant und ausgefuehrt, fuer immer ein ehrentag der deutschen sein muss. es ist das sogenannte attentat der sogenannten verschwoerer vom 20ten juli des jahres 44. und was dieses ereignis von dem anderen neun jahre spaeter unterscheidet ist, dass es weitergeltende bedeuting fuer die zukunft des landes hat. es koennte die loesung der probleme deutschlands sein, die sich auf andere weise nicht loesen lassen.

    • Sozialismus / Kommunismus ist keine reale Gefahr in Europa? Das gilt meiner Meinung nach nur dann wenn Deutschland ausserhalb Europas liegt.
      Merkel ist ein Kind des Sozialismus und meiner Meinung nach steuert sie genau dorthin. Das kennt Sie, ihr persönlich ging es nicht schlecht in der DDR.

      Also so lapidar zu sagen der Sozialismus wäre überhaupt keine Gefahr halte ich für gefährlich und naiv!

    • Dann antworte ich mal lapidar: vom 17. Juni haben die Arbeitnehmer feiertagstechnisch immer mehr profitiert als vom 3. Oktober. Während am 17. Juni fast immer schönes Wetter war, ist der 3. Oktober meistens ein Tag mit Schietwettergarantie. Nur an ca. 3 Tagen hat es nicht geregnet und nur an einem Tag war mal richtig gutes Wetter.

    • @ „Catlo torini“

      Anonymus „Catlo torini“ schreibt: … wie immer, ich bin
      andere meinung…“ .

      Tja, „wie immer“ – aus
      reiner Trotzreaktion – grundsätzlich eine andere Meinung“ zu haben, zeugt nicht
      gerade von faktenorientiertem Denken.-

      Zudem wäre es wünschenswert – so
      es Bildung und Intelligenz erlaubt – sich der in Deutschland üblichen Groß- und
      Kleinschreibung zu bemüßigen!.

    • sie haben ja so recht. ich hatte schreiben sollen:….wie oft…aber was sie da zu gross- und kleinschreibung sagen, ist kleinlich und oberlehrerhaft. meine gischtigen finger sind eben nicht mehr so flink wie die ihren. aber gemach, sie kommen auch noch dahin. uebrigens ist mein vorname carlo, den namen falsch zu schreiben halte ich fuer schlimmer als gross- und kleinschreibung zu vernachlaessigen.

    • @ Carlo Torini

      Alles gut!

      Aber auf dem Weg zum Greise haben es auch meine Finger nicht leicht immer die richtigen Tasten zu finden!

      So Pardon, dass ich Ihren Namen verstümmelt habe.

      Wichtig(er) ist in heutiger Zeit mit Verstand und dem Herz auf dem rechten Fleck, gegen das von den Systemparteien verursachte Chaos in „diesem unseren Lande“ vorzugehen.

  11. …Und am Montag wird die Presse von massenweisen, imposanten Gegendemonstrationen mit bunten Fähnchen in vielen Städten berichten, denen sich Gewerkschaften, Kirchen und sonstige übliche Verdächtige angeschlossen haben und am Rande wird erwähnt, daß sich diese Gegendemonstrationen gegen kleine Häufchen verwirrter Ewiggestriger gerichtet haben, wobei es zum Glück nur zu kleineren „Rangeleien“ gekommen war, die die beeindruckenden Polizeiaufgebote schnell in den Griff bekommen hatten. Wetten?

    • Stimmt, so steht es in der Lügenpresse.
      Aber wir haben ja noch die Freien Medien!
      Und dort steht dann, wie es wirklich war.
      Und da das Internet nichts vergisst, steht die Wahrheit auch noch für später da.
      2018 – das Jahr, als wir begannen, das Vaterland Deutschland aus den Klauen der Soros-Raute zu befreien…

    • und wer soll bitte diesen sturz herbeifuehren? von alleine kommt der nicht. und was bringt ein sturz merkels? es stehen doch genug kandidaten in der zweiten reihe bereit, die ihr nachfolgen und ihre zerstoererische politik weiterfuehren wollen. das war auch der fehler der patrioten des 20. juli 44.
      nach einem tod des diktators haette es immer noch viele andere (namen unterschlaegt man besser aus zensurtaktischen gruenden) gegeben, die seinen krieg weitergefuehrt haetten. man muss die ganze bande beseitigen. das gilt heute wie gestern.

  12. Gaensehaut bei dem schoenen Lied…………und auch bei den anderen Videos!

    Bin am 17. Juni in Gedanken bei allen die mitmachen!

    • Das ist ja ein wunderschönes Video! Danke! Der Link ist jetzt bei mir auch gespeichert.

      Diese Heimat muss man einfach festhalten. Dieses Stück Erde verteidigen!

    • Unter dem Video waren so tolle Kommentare aus aller Welt, praktisch alle pro unser wunderschoenes Deutschland und dieses Video.
      Leider wurde alles geloescht (von Dr. Ludwig sicher nicht).

    • Die Kommentare scheinen wieder da zu sein. Musste mir das Video jetzt noch einmal anschauen. Ich lasse keinen dieses schöne Land erobern. Und wenn ich alleine auf die Straße gehe. Dafür muss man das Licht der Freiheit entzünden. Deutsche Heimat. Da ist meine Heimat und ich gehöre ihr.

      Merkel und Konsorten – hört mich! Waldgänger im Sinne Ernst Jüngers
      werden wir sein und zu Tausenden am Sonntag auf die Straßen gehen. Und immer wieder. Bis der Sturz der Verräter vollendet ist. Dann ist wieder Friede und Gedeihen in den deutschen Landen.

Kommentare sind deaktiviert.

Keine Panik! Sie können gleich weiterlesen.

Wir möchten Sie nur fragen, ob Sie bereit sind,
unsere Arbeit mit einer kleinen Spende zu unterstützen.


sehr gerne