Irischer Premier will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen zwingen

Abtreibung (Bild: shutterstock.com)
Abtreibung (Bild: shutterstock.com)

Irlands Premier Leo Varadkar kündigt an, dass er katholische Krankenhäuser zur Abtreibung zwingen werde. Aktuelle Umfragen zeigen jedoch, dass die meisten Ärzte der grünen Insel die Tötung ungeborener Kinder verweigern werden.

Leo Varadkar, der Premierminister von Irland, praktizierend homosexueller Parteivorsitzender von Fine Gael, möchte laut eines Artikels der BBC katholischen Krankenhäuser in Irland dazu zwingen, dass diese auch Abtreibung anbieten müssen. Einzelne Ärzte, Krankenschwestern oder Hebammen werden aus Gewissensgründen die Durchführung von Verfahren ablehnen könnten, so Varadkar. Ganze Institutionen werden diese Option jedoch nicht haben und werden diese „Dienstleistung“ nicht verweigern können.

Die irische Regierung bereitet derzeit einen Gesetzesentwurf vor, bei der Abtreibung in gewissen Fällen bis zur 24. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden können.

Laut Umfragen lehnen nach wie vor die meisten Ärzte in Irland die Durchführung einer Abtreibung ab, der Premier dürfte daher Schwierigkeiten haben, genügend Ärzte für das Todesgeschäft zu finden, kommentiert kath.net. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

10 Kommentare

  1. Varadkar, ein ,,bekennender homosexueller“ InderPaki , der jetzt als ethnisch fremder ,,Haeuptling “ den Genozid an den weissen europaeischen Iren durch die vermehrte Abtreibung ungeborener Europaeer in eine neue Dimension katapultiert,….was soll man dazu noch sagen?

    https://youtu.be/wCbEQyfessY

  2. Irland, keine katholische Republik, sondern in der Tat eine freimaurerische Kolonie

    Am 12. Juni 2017 Leo VARADKAR als Premierminister von Irland installiert. Er ist der erste irische Premierminister asiatischer Abstammung und sowohl die jüngste und der erste offen Homosexuell irische Premierminister . Die Wahl des ersten neo-konservativ und offen Homosexuell Premierministers von Irland, Leo VARADKAR aber keine Antwort von der irischen Bevölkerung würde rebellieren gegen die Jahrhunderte der katholischen Tyrannei, sondern in Linie perfekt mit der Geschichte der Republik Irland als ödes, freimaurerischen Kolonie.

    Das irische Volk wird nicht von einer „katholischen Schuld“ unterzeichnet, aber von
    Kindheit an gelehrt worden , aufgrund der Tatsache , sich schuldig zu fühlen , dass sie katholisch sind. Die Republik Irland hat nie katholisch gewesen , weil Republiken sind einfach nicht katholisch. Wie konnte Leo VARADKAR nur Premierminister werden? Nicht , weil Irland ein Katholik für den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts war, sondern weil
    Irland in den 70 Jahren davor war schon immer eine liberale, freimaurerischen Republik.

    http://anne.xobor.de/blog-e80981-Irland-keine-katholische-Republik-sondern-in-der-Tat-eine-freimaurerische-Kolonie.html

  3. Wer ist Irlands Premier Leo Varadkar ?

    Leo Varadkar ist 38 Jahre alt und kommt aus Castleknock, Co Dublin. Mit 38 Jahren ist er der jüngste Taoiseach. Er ist ausgebildeter Arzt und studierte Medizin am Trinity College in Dublin. Leo Varadkar ist 38 Jahre alt und kommt aus Castleknock, Co Dublin. Mit 38 Jahren ist er der jüngste Taoiseach. Er ist ausgebildeter Arzt und studierte Medizin am Trinity College in Dublin. Leo Varadkar ist 38 Jahre alt und kommt aus Castleknock, Co Dublin.
    Er ist ausgebildeter Arzt und studierte Medizin am Trinity College in Dublin.

    Nach dem Homo-Referendum trat Leo Varadkar als erster offen schwuler irischer Minister hervor. Er ist jetzt der erste offen schwule Taoiseach des Landes.
    Leo Vardkar ist indischer Herkunft, nachdem seine Eltern, Ashok und Miriam Anfang der 1970er Jahre nach Irland gezogen sind.

    https://www.irishmirror.ie/news/irish-news/who-leo-varadkar-taoiseach-ireland-10633381

    * Der kanadische Premierminister forderte seinen irischen Amtskollegen auf, „reproduktive Rechte“ zu unterstützen. Bei einem dreitägigen Treffen zwischen Herrn Trudeau und Leo Varadkar, dem irischen Ministerpräsidenten, sprachen die beiden Staats- und
    Regierungschefs über Varaders Plan, nächstes Jahr ein Referendum abzuhalten, um den Achten Zusatz zur irischen Verfassung aufzuheben, der das Recht auf Leben der Ungeborenen schützt Kind.

    http://catholicherald.co.uk/news/2017/08/21/trudeau-abortion-should-be-a-human-right-in-ireland/

  4. „Leo Varadkar, der Premierminister von Irland (…)“

    Varadkar, ein uralter, gaelischer Nachname…

  5. Genau wie die ganze Welt hat auch Irland eine Vollmeise, wenn es um die Sexualität bzw. die Folgen sexueller Aktivitäten geht.

    Früher hat man in Irland uneheliche Kinder ihren Müttern weggenommen, in Heime gesteckt und oft so schlecht versorgt und behandelt, dass sie manchmal schon im Säuglings- oder Kleinkindalter starben. Man hat sie dann in Massengräbern (!) „bestattet“.

    Heute, wo der Katholizismus linksgrünen Gesinnungen gewichen ist, werden dann stattdessen Krankenhäuser zum Abtreiben gezwungen.

    Typisch Menschheit: Immer von einem Extrem ins andere, immer radikal, immer über Leichen gehen, und immer total bekloppt.

Kommentare sind deaktiviert.