Irischer Premier will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen zwingen

Abtreibung (Bild: shutterstock.com)
Abtreibung (Bild: shutterstock.com)

Irlands Premier Leo Varadkar kündigt an, dass er katholische Krankenhäuser zur Abtreibung zwingen werde. Aktuelle Umfragen zeigen jedoch, dass die meisten Ärzte der grünen Insel die Tötung ungeborener Kinder verweigern werden.

Leo Varadkar, der Premierminister von Irland, praktizierend homosexueller Parteivorsitzender von Fine Gael, möchte laut eines Artikels der BBC katholischen Krankenhäuser in Irland dazu zwingen, dass diese auch Abtreibung anbieten müssen. Einzelne Ärzte, Krankenschwestern oder Hebammen werden aus Gewissensgründen die Durchführung von Verfahren ablehnen könnten, so Varadkar. Ganze Institutionen werden diese Option jedoch nicht haben und werden diese „Dienstleistung“ nicht verweigern können.

Die irische Regierung bereitet derzeit einen Gesetzesentwurf vor, bei der Abtreibung in gewissen Fällen bis zur 24. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden können.

Laut Umfragen lehnen nach wie vor die meisten Ärzte in Irland die Durchführung einer Abtreibung ab, der Premier dürfte daher Schwierigkeiten haben, genügend Ärzte für das Todesgeschäft zu finden, kommentiert kath.net. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...