FDP-Brüderle bei Lanz-Show: „Raumschiff Berlin“ und „Quasselbude von Brüssel“

Spaß für die abgepresste Gebühren (Bild: Screenshot)
Spaß für die abgepresste Gebühren (Bild: Screenshot)

Ab und an lohnt es sich doch ein ganz klein wenig, beim schleimig-regierungsdevoten ZDF-Moderator „Markus Lanz“ reinzuschauen. So wie am Dienstag, als FDP-Politiker Rainer Brüderle, den Möchtegern-Journalisten Lanz in Schnappatmung versetzte. Nebenbei erfährt der Konsument des Öffentlich-Rechtlichen einmal mehr, dass Politiker erst dann mit der Wahrheit herausrücken, wenn sie ihre Schäflein  im Trockenen haben.   

„Wenn sie im Amt sind, dann formulieren sie vorsichtiger. Wenn sie etwas Distanz haben, formulieren sie deutlicher“, so das FDP-Urgestein Rainer Brüderle, um dann so richtig vom Leder zu ziehen. Quasselstrippe Lanz stellt die mutmaßlich vorher so noch nie gestellte Frage, ob dies das Problem der Politik sei. „Ja – auch“, so der ehemalige Wirtschaftsminister. Das „Raumschiff Berlin“ erreiche seiner Ansicht nach die Menschen nicht mehr. „Wir jammern über andere Staaten, aber tatsächlich müssen wir zu Hause mal besser werden. Wir können keinen Flughafen bauen und für die Elbphilharmonie brauchen wir fünf Jahre.“ Deutschland sei so „furchtbar reglementiert“, so der im Ruhestand befindliche Politiker einer einstmals liberalen Partei.

Der in wenigen Tagen 73-Jährige keilte dann noch gegen die EU in Brüssel, die er eine „Quasselbude“ nannte. Lanz, nun sichtlich getroffen ob der offenen Worte, fragte mit  gewohnt künstlicher Aufregung: „Wie nennen Sie das? Quasselbude von Brüssel? Im Ernst?“.„Ja, natürlich!“, so der FDP-ler, der vorher klar darstellte, dass er nun radikaler als früher sei. Jetzt könne er ja so reden, wie ihm der Schnabel gewachsen ist.

In Bezug auf die EU attestierte er der „Quasselbude in Brüssel“, dass diese die Bevölkerung hinter der Idee Europa verliere. Brüssel gehe zu detaillistisch heran. Man könne aber in Europa nicht alles gleichschalten. Deshalb müsse Brüssel die Identität der Regionen erhalten.

Brüderles Worte scheinen wiederum in der Huffpost-Redaktion den Anti-AfD-Reflex ausgelöst zu haben. „Markus Lanz: FDP-Mann Brüderle bedient jetzt AfD-Klientel „ , so die stimmungsgebende Huffpost-Headline. Denn nach Ansicht des linken Blattes würde der FDP-Mann die „populistische Meinung über die EU-Bürokratie, die vor allem Geld ausgebe, aber keine vernünftigen Gesetze schaffe“, bedienen. Und das sind ja, wie die Huffpost ganz genau weiß, Vorurteile, die die AfD gerne pflegt. (SB)

Ab 26:14 Minute – Rainer Brüderle:

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

12 Kommentare

  1. Lanz das Schosshündchen Merkels! Eine obertraurige Figur eines manipulierenden Dummjungen der heutigen Medienmogulen.

  2. herr bruederle, bruessel ist alles andere als eine quasselbude. es ist die institution, welche europa mit riesenschritten in den untergang steuert. und wenn sie das als ex-mister fuer irgendwas (wirtschaft wasn’t it, ich habe keine lust das nachzupruefen) nicht wissen, wie soll es ein deutscher normalverbraucher auf politischer informationsdiet wissen. geniessen sie ihre sicher nicht unbetraechtliche pension und schauen sie weiter jungen dingern in den dirndlausschnitt., aber verschonen sie uns mit ihrer altersweisheit, die in ihrem, wie im falle anderer ihrer pensionierten kollegen zu spaet kommt.

  3. Brummbr sagt.

    Dieser Gigoloverschnitt erinnert mich an meinen verstorbenen Kneipenwirt
    Erwin. Immer,wenn wir mal, nach 22 Uhr, nach Landessitte ein wenig Rabatz machten
    flatterte er herum wie eine aufgescheuchte Glucke und zischte : „Leise, Jungs, bitte
    leise !! Die machen mir den Laden zu “ —– genau wie Lanz !

    Muss ich nicht haben.

  4. Ja, Rainer Brüderle bestätigt die Ansichten der AfD.
    Nicht, weil er die AfD unterstützen will.

    Weil sie richtig snd, was die Bürokratie in Brüsel angeht.

    Die Kritik der AfD geht allerdings weit über das hinaus, was Brüderle sagt.

    Brüssel macht nicht einfach Fehler, Brüsel ist die Diktatur im Stadium des Entstehens, und mit jeder Krise wird sie stärker.
    Das sagt Schäuble ganz richtig, auch wenn er es als Fortschritt verkaufen will.

  5. Markus Lanz, der ZDF-Papagei und Cherno Jobatay, der vom ZDF abgehalfterte Herausgeber der deutschen Huffpost haben sich beide schon so oft öffentlich lächerlich gemacht, die verdienen keinerlei Aufmerksamkeit mehr!
    Das sind doch nur zwei Polit-Kasper auf Entzug!

  6. Wie sie jetzt aus ihren Löchern gekrochen kommen, diese armseligen Versager. Jetzt wo der Wind sich dreht und es nicht mehr so gefährlich scheint gegen das Merkel- Regime zu opponieren. Diese widerlichen Leute, die vorher schön das Maul gehalten haben, wittern Morgenluft und werden sich garantiert als die wahren Widerständler produzieren.

    „Ich habe ja schon immer gesagt..“
    „Ich war schon immer dagegen..“ usw. usf.

    Brüderle:
    „Der Islam ist nicht nur eine Weltreligion, sondern mittlerweile auch eine deutsche Religion. Im Bund haben wir als Liberale deshalb 4 Millionen Euro für die Einrichtung islamischer Studien zur Verfügung gestellt. In den CDU/FDP geführten Ländern Hessen und Nidersachsen haben wir islamischen Religionsunterricht eingeführt…..
    In Hessen haben wir die erste islamische Gemeinschaft überhaupt als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt.“

    • Wie Gauck seinerzeit…… Wie ich diese Erinnerungen hasse. Und vor allem, daß ich es nochmal erleben muß……

    • Ganz genau, wie Gauck. Und genau solche Leute kommen später in die höchsten Ämter. Die fallen immer wieder auf die Füßen.

    • Ich habe es schon mehrmals behauptet: In der Polititik braucht man weder Charakter noch Anstand oder Vernunft, sondern nur eine riesengrosse Klappe!

  7. Künftiger Wahl-Slogan der „bösen“ Populisten könnte sein:

    Wählt die Populisten, sie werden die Verräter fisten !

    Klingt mal nicht schlecht, oder?;-)

  8. Konnte man noch eruieren ob M. Lanz an Ort und Stelle uriniert hat? Brüderle als AfD Sprachrohr ist schon sehr sehr grenzwertig. Gut, kommt von der HuffPost und da kann man sowieso nichts ernst nehmen was die so von sich geben. Neben Die Zeit ist die HuffPost eine der linken Gazetten in die ich schaue nur um mich zu amüsieren wie schön sich Verblödung anfühlen muss.

Kommentare sind deaktiviert.