Er nun wieder: Asylstreit – Aiman Mazyek mahnt Union zur Geschlossenheit (bei der Islamisierung?)

Foto: Aiman Mazyek (über dts Nachrichtenagentur)

Wenn es darum geht, den politischen Islam in Deutschland zu verbreiten und zu festigen, darf dieser Name nicht fehlen: Im Asylstreit hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, mehr Geschlossenheit von der Union gefordert. „Wir brauchen gerade in Zeiten von Hassrede, Fake News und Populisten Geschlossenheit in allen Teilen unsere Gesellschaft, gerade beim politischen Spitzenpersonal“, sagte Mazyek der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Der Zentralratsvorsitzende kritisierte, dass Innenminister Horst Seehofer (CSU) nicht an dem Integrationsgipfel teilgenommen hatte: „Ich bedauere, dass der Innenminister nicht gekommen ist, ich hätte gerne mit ihm über meine Heimat Deutschland diskutiert“, sagte Mazyek.

Hintergrund ist ein Streit zwischen Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Zurückweisung von Flüchtlingen an den Grenzen. Mazyek forderte zudem „eine ehrliche Debatte über strukturellen Rassismus“. Integration dürfe kein Sonderthema bleiben, das nur auf Flüchtlinge und Islam projiziert werde: „Es gibt auch nicht wenige Bio-Deutsche, die nicht integriert sind.“

Diese Frechheit ist typisch für diesen Islamisierer und von daher ist die Aussage „meine Heimat“ mit Vorsicht zu genießen, denn das kann nur eine islamische sein. (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

46 Kommentare

  1. Der Vorsitzende eines von Erdogan finanzierten „Kulturvereins“ hat weder zu warnen, noch zu fordern.

  2. ich anstelle dieses „herrn“ wuerde neben gepackten koffern schlafen, so wie wir vor 1945. damals, um rechtzeitig den luftschutzbunker zu erreichen; in seinem fall, um rechtzeitig seine heimat zu erreichen.

  3. Was redet Mazyek für einen Unsinn – der Islam soll in Deutschland doch überhaupt nicht integriert werden, da dies überhaupt nicht möglich ist aufgrund der Werte, die unser Grundgesetz vorgibt.
    Wie soll das Abschlachten von Ungläubigen und der sexuelle Missbrauch von Kindern, der im Islam dadurch „legalisiert“ wird, dass man das Kind zwangsverheiratet mit dem Täter, zur deutschen Gesetzgebung passen?
    N i e m a l s ist dies möglich. Deshalb hat der Islam in Deutschland nichts zu suchen.
    Die Anhänger dessen sollten froh sein, dass sie noch nicht eingesperrt wurden in unserem Land wegen der Zugehörigkeit einer kriminellen und terroristischen Vereinigung. Alleine schon oben erwähnten Straftaten lassen zwingend darauf schließen, dass es sich um solche Vereinigung handelt.

  4. Es gibt auch nicht wenige Bio-Deutsche, die nicht integriert sind.

    Schon rein logisch absolut blödsinnige Aussage. Naja, Mazyek mal wieder. Das Möchtegern-Sprachrohr der Muslime erklärt den doofen Deutschen mal wieder die Welt. Könnte ja durchaus lustig sein, wäre das Thema nicht so ernst.

  5. Brummbär erleichtert:

    Puhh,na,ein Glück, da isses ja endlich wieder,das kleine fette Maissack !
    Hab mir schon Sorgen gemacht,unser kleiner Freund hät sich heimlich nach Anatolien
    verpisst. Aber das Foto ist wohl doch eher was für „Bares für Rares “ wie alt issn dis ?

    Nich unbedingt antworten

  6. Aiman Mayzek hat überhaupt nichts zu melden geschweige denn zu mahnen Da wir grade beim mahnen sind wann lösen Sie endlich ihr Versprechen ein Herr Mayzek und verlassen unser schönes Land für immer. Sie wollten doch Deutschland verlassen falls die AfD in den Bundestag zieht. Nun ist die AfD als drittstärkste Kraft in den Bundestag gezogen und Herr Mayzek ist leider immer noch da

  7. Dieser Unsympath und Prototyp eines jammernden, unverschämt fordernden Muslims muss nur den Mund aufmachen und schon hat die AfD ein paar Stimmen mehr !

  8. „Wir brauchen gerade in Zeiten von Hassrede, Fake News und Populisten Geschlossenheit in allen Teilen unsere Gesellschaft, gerade beim politischen Spitzenpersonal“.

    Wir brauchen Politiker, die unser Land wieder einen. Den o.g. Herren brauchen wir dabei nicht.

  9. Dieser typ hat doch hier garnichts zu bestimmen oder zu beeinflußen. der soll sich um seine schäfchen kümmern und begreifen, dass hier zwar religionsfreiheit herrscht , aber keine narrenfreiheit.

  10. “ „Ich bedauere, dass der Innenminister nicht gekommen ist, ich hätte
    gerne mit ihm über meine Heimat Deutschland diskutiert“, sagte Mazyek.“
    &
    “ „Es gibt auch nicht wenige Bio-Deutsche, die nicht integriert sind.“ “

    -> Mazyek betrachtet ein islamisches Deutschland als seine Heimat, und da sind die meisten Bio-Deutschen als ungläubiges Schlachtvieh natürlich nicht integriert.

  11. „Ich bedauere, dass der Innenminister nicht gekommen ist, ich hätte gerne mit ihm über meine Heimat Deutschland diskutiert“, sagte Mazyek

    …prruuusst – mich verreißt’s ;-))

    • Seine Heimat lol wenn s nicht so traurig wäre würd ich vor lachen aus dem stuhl fallen.
      Wenn s doch seine Heimat ist dann bräuchte er keinen Zentralrat der Muslime denn dafür haben Deutsche eine regierung auch wenn sie nix wert ist.

  12. Schon klar. Moslems glauben, wo ein Moslem seinen Fuß hinsetzt, da ist islamisches Gebiet. Erst recht wo eine Moschee steht. Diejenigen, die Mazyek jetzt zur Geschlossenheit auffordert, das sind auch die, die das zugelassen haben. Vermutlich aus ganz gewöhnlicher Dummheit. Das Problem dieses islamischen Kriegers auf Deutschem Boden ist allerdings, dass wir, die kartoffelfressende, nach Schweinefleisch stinkende und ungläubige Hunderasse dem nicht zugestimmt haben und das auch weiterhin nicht vor haben. Die Moslems, die wie dieser dicke Mann glauben sie hätten Deutschland bereits in Besitz genommen, sollten besser gehen so lange sie noch können. Ansonsten müssen wir es, wie Max Emanuel, selbst in die Hand nehmen das Problem zu lösen.

  13. Geh dorthin, wo dein Name herkommt und nimm deine ganze Sippe gleich mit, aber jeden Einzelnen. Dein Freund Erdogan erwartet euch.

    • Vielen Dank für den Link. Der Artikel von Ferda Ataman ist ein Dokument des Egoismus und der Skrupellosigkeit.

      Ferda Ataman weiß natürlich, dass die Deutschen nie darüber entscheiden durften, mit wie vielen, mit welchen oder ob sie überhaupt ihre Heimat mit Fremden teilen wollen. Sie weiß auch, dass die Deutschen nun auch noch über ihre Köpfen hinweg Millionen von „Flüchtlingen“ unter Bruch von Gesetzen, die die Bevölkerung eigentlich schützen sollten, aufgenötigt bekommen.

      Sie sieht, wie die Deutschen durch Horden aggressiver, gewaltbereiter „Flüchtlinge“ ihre Heimat zu verlieren drohen, wie die Angsträume von Frauen ständig größer werden und sie sich nachts nicht mehr auf die Straße trauen, wie Parks zum Drogenumschlagplatz von Schwarzafrikanern werden, Muezzins von Minaretten aus fünf mal täglich lautstark die Vormachtstellung des Islams über immer mehr Städte verkünden und die täglichen Massenschlägereien, Messerstechereien, Vergewaltigungen und Morde bei stetig schrumpfenden Freiräumen einen immer höheren Blutzoll fordern, die „Immerschonhiergewesenen“ also im wahrsten Sinne des Wortes täglich Blut und Boden verlieren.

      Trotzdem verlangt Ferda Ataman von den Deutschen, gefälligst nicht den Verlust ihrer Heimat zu beklagen, sich nicht fremd im eigenen Land zu fühlen, ja sogar den Anspruch auf ihr eigenes Land aufzugeben, damit es wie Ramsch für jeden „erwerbbar“ wird, der sich hier niederlassen möchte.

      Die Menschenverachtung in dieser Zumutung stört sie nicht. Sie stört nur, dass Deutschland nicht einfach IHRE Heimat sein kann, ohne von der Heimatdebatte jener Menschen belästigt zu werden, die in ihrem eigenen Land ungestört als ihre Umgebungskultur diejenige wählen wollen, die seit Jahrhunderten hier gewachsen und vertraut geworden ist.

    • Sehen Sie es doch einfach so: Was sie nicht umbringt, macht sie stärker.

      Evolution and its selective utilitarianism at work!

    • Es geht aber weniger um mich, als um meine Kinder und Enkel.
      Ansonsten stimme ich zu.
      Nürnberg war mal meine Wahlheimat bis 2011.
      Als Unterfränkin hatte ich gedacht, das wäre eine Verbesserung 🙂
      Aber in den siebzigern war Nürnberg noch lebenswert, schon wegen
      FJS in der Staatskanzlei.

    • >> Wann haben die Deutschen dafür gestimmt, ihre Heimat mit Mazyek zu teilen? << Das haben Sie sehr gut auf den Punkt gebracht. Das verhängnisvolle Allmachtverständnis der Altparteien, das uns Volksabstimmungen auf Bundesebene aus purem egoistischen Machtkalkül bisher versagte, hat die verhängnisvolle Asylpolitik und die damit verbundene fordernde Frechheit der Muslime, die sich als Herrenmenschen mit heiliger überlegener islam. Kultur über unserer unreinen Kultur begreifen, überhaupt erst möglich gemacht. Kein anderer Ausländer in DE besaß jemals die Frechheit, zu fordern, dass man ihre heiligen Belange über die Belange der Deutschen stellt oder in jeder Beziehung gleich stellt bzw. dass diverse Deutsche eher als Einwandernde zu integrieren seien, wie Muslime es nun für sich in Anspruch nehmen und fordern. Gestern hörte ich eine freche Lügentaktik, indem ein Moslem behauptete, Muslime hätten DE mit aufgebaut und daher sei DE nun ihre Heimat, was widerspiegelt, wie extrem und verdrehend Muslime hier Sonderrechte für ihre Islamisierungspläne einfordern. Bald werden sie wie in Bosnien zu uns sagen, dass DE ihr Land sei, weil sie schon immer da waren und wir sollen verschwinden oder Muslime werden. Das erinnert an Israel, wo Muslime behaupten, dass es früher nie Juden in Israel oder einen jüdischen Tempel in Jerusalem gegeben hätte. Das wären jüdische Phantasien. Heute in einer Pressekonferenz zum Integrationsgipfel saß Merkel neben der extremen Aktivistin Ferda Ataman, wegen deren Kritik am angeblich "rechten Nazi "Seehofer, dieser dem Gipfel aus Protest fernblieb. Ataman gründete die "Neue Deutsche Organisation", die fordern, dass Deutschland die Heimat der Muslime sei und dass es keinen Unterschied zw. Deutschen und Muslimen gäbe usw. Ferda Ataman und Aiman Mazyek zusammen mit den AD Demokraten, die als Partei künftig die deutschen Parlamente aufmischen wollen, sind aus meiner Sicht die schlimmsten derzeitigen taqiyya-Islamisierer, die den Islam hier gründlich zementieren wollen, ohne dass sie wollen, dass der Islam dabei kritisch unter die Lupe genommen wird. Ich verstehe nicht, wieso die AFD ihre im Wahlprogramm beschriebene wichtigste Forderung nach Volksabstimmungen nicht endlich krasser juristisch, politisch und medial vorantreibt, wenn die muslimischen Forderungen unerträglich werden. Auch wenn die AFD die Altparteien vor sich hertreibt, reicht das nicht aus. Muslime wollen nun unsere Nahrung vergiften, wie sich bei den Giftfunden in dieser Woche herausstellte, wobei nur 10 Prozent der Gifte, die im Internet bestellt wurden, sich noch bei dem Verhafteten befand. Die restlichen 90 Prozent wurden schon an andere Vergifter verteilt, ohne dass klar ist, wer und wo sie sind, Der Islam lässt sich nicht integrieren. Sie müssen unser Land verlassen, weil sie uns vernichten und über uns als Unterworfene herrschen wollen. Angeblich sind derzeit 2/3 der Deutschen gegen Merkels offene Asylpolitik und offen für härtere Maßnahmen. Wenn man das Volk nicht endlich entscheiden lässt, wird das deutsche Volk untergehen. Noch ist nichts alternativlos.

    • Na ja, was zu Ferda Ataman zu sagen ist, finden Sie unten @Daniela Gmeiner.

      Und Aiman Mazyeks „schlimme“ Taqqya-Fähigkeiten funktionieren auch nur bei Leuten, die abslout keine Ahnung vom Islam haben. So erlaubt er sich in der sogenannten „Islamische Charta des Zentralrats der Muslime in Deutschland“ derart grobe Schnitzer, dass es erstaunlich ist, dass der ZdM damit überhaupt davon kommt.

      Schon der erste Artikel (ZdM-Charta Art. 1: „Der Islam ist die Religion des Friedens.“) ist unwahr, denn „Islam“ bedeutet nicht Frieden sondern „Unterwerfung unter Allah“ und nichts sonst. Menschen außerhalb des islamischen Herrschaftsbereiches leben nach islamischer Vorstellung nicht in Frieden, sondern im Haus der Krieges (Dar al-Harb).

      Auch ZdM-Charta Art. 2: „Wir glauben an den barmherzigen Gott.“ funktioniert nur, wenn man den Koran mit verbundenen Augen liest: „Diejenigen, die nicht an unsere Zeichen glauben, werden wir (dereinst) im Feuer schmoren lassen. Sooft (dann) ihre Haut gar ist, tauschen wir ihnen eine andere (dagegen) ein, damit sie die Strafe (richtig) zu fühlen bekommen… (Sure 4:56), etc., etc., …

      „Der Muslim und die Muslima haben die gleiche Lebensaufgabe.“ (ZdM-Charta Art. 6) ist immerhin schlau formuliert, verbirgt es doch, dass sie diese Aufgabe nicht gleichberechtigt erfüllen: „Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah sie (von Natur vor diesen) ausgezeichnet hat … Und wenn ihr fürchtet, daß (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! “ (Sure 4:34), etc., etc, …

      Die größte Zumutung erlaubt sich die Charta aber im Artikel 11: „Der Koran untersagt jede Gewaltausübung und jeden Zwang in Angelegenheiten des Glaubens.“ Der von Muslimen nach dem Vorbild Mohammeds gelebte Islam hat hingegen in den letzten 1.400 Jahren das Leben von geschätzt 270 Millionen Ungläubigen gekostet – und das in völliger Übereinstimmung mit dem Koran: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand Tribut entrichten! (Sure 9:29), etc., etc., …

      http://zentralrat.de/3035.php

  14. Schon die Aussage dass es bio Deutsche gibt die nicht integriert sind ist eine frechheit.
    Und Die aussage dass Deutschland seine heimat ist nehme ich ihm keine sekunde lang ab.
    ich würde ihn am liebsten aus Deutschlang geworfen sehen raus mit dem pack.

    • Hatte der nicht gedroht, wenn die AfD in den Bundestag kommt gehen alle Muslime?? Wieso ist der noch da?!?!?!?! Aber Moslems lügen eh am Stück.

    • Die wollen vorher noch so lange es geht die Sozialkassen plündern – ansonsten wären diese islam. Parasiten schon längst in Richtung Erdowahns Gottesstaat abgehauen…

  15. Die AFD muß so schnell wie möglich an die Macht und wie in Österreich gehören diese Menschen alle ausgewiesen. Die Moscheen zu.

    Islam und ihre Verfechter haben hier nichts zu suchen.

  16. Zu diesem Kuffnucken ist alles gesagt wenn ich die Kommentare lese. Er sollte besser seine Koffer packen und unser Land, unsere Heimat verlassen, bevor er ausgewiesen wird. Nein, nicht unter Merkel, aber die ist sowieso bald Geschichte.

  17. Der österreichische Bundeskanzler Kurz lässt Moscheen schließen und Imame ausweisen.
    Wir (unsere Regierung) sollten und daran ein Beispiel nehmen!
    Hoffentlich wird Deutschland, bzw. die Merkeln mit ihrer weltfremden Politik von uns und den umliegenden Ländern bald überstimmt.
    Europa muss europäisch bleiben! Es gibt schon zuviel Islam auf der Welt!

    • Endlich mal ein Kanzler, der nicht nur labert, sondern längst überfällige Massnahmen ergreift – zu Gunsten der Einheimischen!
      Ergo: Kurz hat alles richtig gemacht!

  18. Dieser Feistling muß irgendwie verpeilt haben, daß die Union (abgesehen von drei Figuren) längst geschlossen zusammenhält, allerdings überhaupt nicht in seinem Sinne.

Kommentare sind deaktiviert.