Die Bundesregierung kann nicht sagen, wie viele Geschlechter es gibt

Kranke Ideologie: Gendermainstreaming (Foto: Durch Ronnie Chua/Shutterstock)
Kranke Ideologie: Gendermainstreaming (Foto: Durch Ronnie Chua/Shutterstock)
Fragen, die für den Normalbürger einfach zu beantworten sind, sind für die Bundesregierung offenbar ziemlich kompliziert. In einer Einzelanfrage hat Beatrix von Storch (AfD) die Bundesregierung gefragt, wie viele Geschlechter es gibt und gebeten, mit einer Zahl zu antworten.

Die AfD-Bundestagsabgeordnete schreibt dazu auf Facebook: „Nach einer Woche Bearbeitungszeit, in der die Bundesregierung viel Zeit hatte, darüber nachzudenken und Nachforschungen anzustellen, kam die Antwort:

„Die Fragestellung ist nicht eindeutig. Der Begriff „Geschlecht unterliegt je nach Sachgebiet unterschiedlichen Definitionen. So findet dieser zumindest in der Biologie, dem Recht, der Sozialwissenschaft, der Musik und der Sprachwissenschaft mit verschiedenen Bedeutungen Anwendung. Eine Beantwortung mit Angabe einer Zahl ist daher nicht möglich.“

Anfrage (Bild: Beatrix von Stroch)
Anfrage (Bild: Beatrix von Stroch)

„Die Antwort kam aus dem CSU-geführten Bundesinnenministerium. Geantwortet hat für die Bundesregierung Dr. Günter Krings, ein CDU-Politiker. Dass man offenbar auch innerhalb der CDU/CSU nicht mehr weiß, wie viele Geschlechter es gibt, zeigt, wie groß das Maß der Verwirrung nach fast 13 Jahren Merkel-Regierung inzwischen ist. Wenn Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode durchhält, ist zu befürchten, dass die Damen und Herren in den C-Parteien auch die Frage nach ihrem eigenen Geschlecht nicht mehr „eindeutig“ beantworten können.
Damit wird doch einiges klar: Wer schon mit der Zahl der Geschlechter überfordert ist, von dem kann man wohl kaum erwarten, dass er noch den Überblick über die Zahl der Asylbewerber in Deutschland oder die Höhe der deutschen Bürgschaften in der Eurozone behält.“ (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...