Das auch noch: Griechenland erhält Schuldenerlass und Milliarden-Puffer

Foto: Geldautomat in Athen (über dts Nachrichtenagentur)

Brüssel – Die Finanzminister der Eurozone planen einen begrenzten Schuldenschnitt für Griechenland. Dieser bestehe aus drei verschiedenen Maßnahmen, schreibt die „Bild“. Alte Kredite aus dem vorläufigen Stabilisierungsmechanismus EFSF sollen um mindestens drei Jahre gestreckt werden und die Zinsen dieser Kredite gesenkt werden.

Außerdem soll Griechenland rund fünf Milliarden aus den Gewinnen erhalten, die die Europäische Zentralbank mit griechischen Anleihen gemacht hat. Im Gegenzug soll die Beibehaltung der beschlossenen Reformen der griechischen Regierung weiterhin kontrolliert werden. So steht es auf Druck der Bundesregierung in einem vertraulichen Papier der Euro-Finanzminister.

Griechenland wird auch in der Zeit nach dem dritten Rettungspaket mit Darlehen versorgt: 15 Milliarden Euro aus dem auslaufenden ESM-Programm sollen die Zahlungsfähigkeit des griechischen Staates gewährleisten. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

2 Kommentare

  1. Griechenland ist ein Fass ohne Boden. Ich Frage mich welche Gegenleistung Griechenland für den Schuldenerlass und den Milliardenpuffer erbringen muss. Sein Tafelsilber die Häfen müsste Griechenland ja schon verscherbeln. Auf alle Fälle ist es Unverantwortlich das dort wieder Milliarden von Steuergeldern dort versenkt werden unter anderem auch unsere Steuergelder da Deutschland wie üblich den Löwenanteil trägt

Kommentare sind deaktiviert.