Grüne latscht barfuß im Bremer Landtag herum – und der findet´s toll

Wargallas grüne Käsefüße (Bild: Screenshot)
Wargallas grüne Käsefüße (Bild: Screenshot)

Bremen – Grünen Politiker mimen gern die unangepassten „Revoluzzer“. So auch die grüne Landtagsabgeordnete Kai Wargalla, die immer wieder einmal „neben der Spur“ läuft. Nachdem die grüne Politikerin barfuß in der Bremischen Bürgerschaft auftauchte, schien das Maß des Erträglichen selbst im rot-grün dominierten Senat überschritten. 

Der Linken-Politiker Peter Erlanson schlappste mit Shorts und Flip-Flops, gerade so, als träfe er zum Jahreskongress der Campingplatzpächter in der Bremer Bürgerschaft ein. Die andere – Kai Wargalla (Grüne) – ebenso grünhaarig wie ihre Gesinnung –  latschte mit ihren Käsefüßen barfuß im Bremer Landtag herum.

Wagalla, die zu Beginn des Jahres auf Teufel komm raus versuchte, ihr unliebsame Bands und Musiker in Bremen am Auftritt hindern (Jouwatch berichtete), verewigte zudem ihre Barfüßigkeit im hohen Haus für die Nachwelt und zwitscherte:

„Ich kann berichten, dass der Teppich dort außerordentlich barfußfreundlich ist. #flausch #bbhue“, so die frühere grüne Landesvorsitzende. Die Bürgerschaftsverwaltung twitterte zurück: „Planen Sie heute noch vergleichbare Tests mit Ihrem Sessel? Bei Unsicherheiten konsultieren Sie die Hausordnung.“ Wargalla empfand das offenbar als Aufforderung, platzierte ihre Käsefüße auf dem Abgeordnetenstuhl, machte ein Foto davon und twitterte zurück: „Sessel geht so … Abzüge gibt’s für den eher rauen Bezug. Hausord-was?!“

Kai Wagalla (Grüne) und ihre Käsefüße (Bild: Screenshot)
Kai Wagalla (Grüne) und ihre Käsefüße (Bild: Screenshot)

Wie es scheint, war das Maß durch soviel grüne Anstandslosigkeit selbst für Vertreter des rot-grünen Senats überschritten. Wie im Kindergarten thematisierte Parlamentspräsident Christian Weber (SPD) bereits nach dem Flipp-Flop-Auftritt des Linken, dass sich die Würde des Hohen Hauses auch durch angemessene Kleidung ausdrückt.

Nun hätte das kleine Bremen das erste deutsche Parlament haben können, das eine Kleiderordnung festlegt. Im Verhaltenskodex, den der Landtag bis zur Bürgerschaftswahl im nächsten Jahr erarbeiten will, sollte ein Passus aufgenommen werden, wonach Abgeordnete, Mitarbeiter und Besucher die Würde des Parlaments auch „durch das Tragen von angemessener Kleidung“ achten sollten. Das fand aber laut einer Meldung von RTL am Dienstag keine Mehrheit. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...