Warnung an deutsche Mädchen: Wegen Discobesuch vergewaltigt syrischer Ehemann minderjährige deutsche „Ehefrau“

Vergewaltigung (Symbolfoto: Durch worradirek/shutterstock)
Vergewaltigung (Symbolfoto: Durch worradirek/shutterstock)

Niedersachsen/Oldenburg – Weil die minderjährige deutsche „Ehefrau“ – die Ehe wurde am Telefon durch einen Imam geschlossen –  trotz Verbotes des syrischen Ehemannes mit Freundinnen eine Disco besuchte, verprügelte der 27-Jährige die 16-jährige Jugendliche schwer. Das Gericht zeigte sich davon überzeugt, dass er das Mädchen zudem mehrmals vergewaltigt hat.

Deutschland im Merkeljahr 2018: Der Angeklagte hatte die 16-jährige Deutsche im Beisein eines Imams am Telefon geheiratet. Doch die islamische Ehe lief, wie die NWZ lakonisch bemerkt, „nicht rund“. Dafür waren offenkundig unterschiedliche kulturelle Vorstellungen verantwortlich. Der 27-jährige syrische Muslim verbot seiner – nach Schariarecht erworbenen – „Ehefrau“ den Besuch einer Diskothek. Die Jugendliche ignorierte das Verbot.

Den Feststellungen des Gerichts zufolge schlug der Angeklagte mit einem Metallrohr so heftig auf die Beine und Arme der 16-Jährigen ein, dass das Rohr zerbrach. Dann soll er der 16-Jährigen ein Messer vorgehalten und sie mehrfach vergewaltigt haben. Der Angeklagte leitete aus dem Umstand, dass er mit der 16-Jährigen nach islamischem Recht verheiratet war, besondere Rechte ab. Die Gewaltanwendungen hatte er bestritten. Das Gericht aber war davon überzeugt, dass es sehr wohl zu den Vergewaltigungen und Körperverletzungs-Delikten gekommen war.

Das Urteil des Landgerichts Oldenburg ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Angeklagten gegen das Urteil verworfen. Das bestätigte am Montag eine Sprecherin des Landgerichts. Der Täter wurde zu sieben Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt.

Dass politisch Verantwortliche nicht gewillt sind, junge Frauen vor den verheerenden Folgen der verantwortungslosen Immigrationpolitik der Bundesregierung zu schützen, zeigte unter anderem Niedersachsens ehemalige grüne Justizministerin im vergangenen Jahr. Antje Niewisch-Lennartz setzte sich dafür ein, dass „bei Minderjährigen im Alter von 16 bis 18 die Ehen „differenziert betrachtet werden“ müssen. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

73 Kommentare

  1. Das sind keine Menschen, das sind Viecher!
    Der Islam ist eine zutiefst frauenfeindliche menschenverachtende faschistische Ideologie!!!
    Das deutsche Mädchen scheint aber auch nicht gerade mit gesundem Hirn ausgestattet zu sein, wenn sie soein Vollidiot geheiratet hat.

  2. Per Telefon :)))))))))))))))))))) Wie romantisch…. Aber Romantik und Korandertal passt eh nicht zusammen.

  3. Kann mir nicht vorstellen, dass die 16 jährige Ehefrau diesen Menschen freiwillig geheiratet hat. Es ist sicher eine Passdeutsche aus einer mohammedanischen Familie, die ihre Tochter verhökert haben.

  4. Donnerwetter der BGH hat die Revision verworfen das glaube Ich jetzt nicht das es noch Richter und Richterinnen gibt die nach dem Gesetz und nicht nach der Person urteilen. Bloß in dem Zusammenhang stellen sich mir gleich mehrere Fragen seid wann gelten telefonisch durch einen Imam geschlossene Ehen in Deutschland Rechtsgültig und wer hat der Jugendlichen die ja laut Gesetz noch Minderjährig ist die Genehmigung zur Heirat erteilt? Nun hoffe ich das der Syrer nach seiner Haftentlassung auch abgeschoben wird. Bloß Ich vermute mal das wird nicht der Fall sein Wie schon mehrfach berichtet wurde ruht das Asylverfahren für die Dauer der Haft. Als Fazit nach der Haft darf sich der Vergewaltiger darüber freuen dass Er bleiben darf und vom Deutschen Steuerzahler als Dankeschön für die Vergewaltigung und Körperverletzung weiter durchgefüttert wird.

  5. Ehrlich, ich hab die Schnauze voll von unterbelichteten deutschen Dorftrinen, die sich erst billigst anlabern lassen, und dann rumjammern was sie sich eingehandelt haben.

  6. Hmm Im beisein eines Imams geheiratet ?
    bei wem von beiden war der imam dabei und falls er bei ihm war frage ich mich ob ihr eigentlich bewusst war was das bedeutet.
    Hierbei stellt sich auch die frage a,, Wie blöd ist die kleine b.,Und ob ihm klar ist dass so eine ehe eigentlich gar nicht rechtskräftig sein kann in DT.
    Davon abgesehen sind 7 jahre als strafe garnichtmal so schlecht da kommen andere besser weg.

  7. Ach so, und dass die übers Telefon geheiratet haben, das ist wohl normal? Macht man sowas nicht um hier ein Bleiberecht zu kriegen? Ich glaube ich höre nicht recht. Darüber schreibt man kein Wort oder hat Fr. Merkel das erlaubt? Rufe eine Nummer in Syrien an und heirate einen Typen. Kriegst dann etliche Tausend oder Goldene Armbänder.

  8. Ach herrjeh
    Und wie wäre es jede Ehe standesamtsrechtlich zu vollziehen-hier in deutschland?
    Hätte sich das erledigt
    Aber das wollen wir ja nicht

    • Nein, wir alimentieren lieber Vielfachehen, die zwar illegal sind, aber „kreativ“ gelöst werden. Die Ehefrauen 2-4 werden eigene Bedarfsgemeinschaften und gelten als alleinerziehend und bekommen somit mehr Geld (bis zu 4 x Erstaustattung für viele Babies und Wohnungen), dann gibt es Zuschläge zum H-4 und statt 376 Euro gibt es pro Ehefrau 416 Euro).

      Das A…loch aus Pinneberg darf doch auch weiter der Vielweiberei frönen, die Klage ist abgewiesen worden. Arbeitspflicht, wie bei deutschen H-4-Beziehern, Fehlanzeige.

      Wie ist es eigentlich mit deutschem Recht vereinbar, dass Ehen telefonisch geschlossen werden?

    • Weil das nicht mehr so romantisch aussehen würde, wenn die hier mit all denen anrücken würden, die sie für gewöhnlich so heiraten (Kinder), gelinde gesagt.
      Deswegen geht man den Umweg (noch) über einen Imam im Ausland, dessen Eheschließung dann hier in Deutschland voll anerkannt werden muß, wie vor Monaten schon in einem Präzedenzfall geschehen und solange man es hier noch nicht legalisiert hat. Eine afghanische Kinderehe war damals voll anerkannt worden. So hat man die Kinderehe durch die Hintertür legalisiert und die Öffentlichkeit bekommt von den ganzen Einzelfällen nichts mit.
      Man muß nicht mehr ins Ausland fahren. Ein Telefon reicht jetzt auch.

  9. Man verkuppelt jetzt in allen Schulen alle minderjährigen Mädchen an den Islam. Das wird bei ihr nicht anders gewesen sein. Und die männlichen Jugendlichen und jungen Männer sollen auf der Straße erschlagen oder abgestochen werden. Die nächste Generation geht damit vollständig verloren.

    • Coudenhove-Kalergi. Da brauchts keine weissen Männer um eine Mischrasse, wie im Plan vorgesehen, zu zeugen. Musels, vor allem Afrikaner eignen sich dabei am besten.

      1. wegen der Hautfarbe!

      2. Weil auf einen Muselmanen 4 Frauen erlaubt sind!

      3. Wegen des Durchschnitts des IQ von 90!

      Genau das ist der Plan und die Eltern der naiven Mädchen, die zulassen, dass ihre Töchter mit einem Musel ins Bett steigen, schimpfen Leute, wie mich, einen Verschwörungstheoretiker!

      Die sind so dumpf in der Birne, dass man es kaum glauben kann!

      Übrigens erhielt Merkel 2010 den Kalergi-Preis. Sollte ansich diesen Dumpfbacken die Augen so weit öffnen, dass ihre Glotzerchen sich fast selbständig machen könnten und davon kullern!

      Gruss Raffa

    • Danke für eure unermüdliche Aufklärung!

      Die islamische Vorstellung der Frau: Möbelstück, Vieh, Männer – und Familieneigentum, Privatsklave, Absam- und Genußgefäß, sowie Gebärmaschine! Und wenn dieses Ding namens Frau dagegen muckt, gefährdet es die “islamische Familie” und die “islamische Ordnung” und muß erst in den Gehorsam gedroschen – und dann, wenn es nicht hilft, umgebracht werden!

    • Ja den Kalergi kenne ich auch schon. Ich denke, im Moment geht das alles mit in der Agenda21 auf.
      Und das läuft alles wie am Schnürchen! Total organisiert, von unten bis oben. Ich kann mir auch nur noch an den Kopf fassen bei solchen Leuten. Merken die eigentlich nichts mehr? Aber solange das „Helfen“ von Ausländern als Statussymbol gesehen wird, ist da nichts zu machen.
      Aber sie werden aufwachen MÜSSEN. Nur dann wird es absolut zu spät sein.

    • Oder in den Kirchengemeinden, Städten werden Flüchtlingspatenschaften angebahnt, die dann tödlich enden können, wie in Kandel. Schlechtes Gewissen des Bürgermeisters Fehlanzeige.

      Auf allen Bildern dieser unsäglichen Patenschaften sehe ich immer nur deutsche Mädels, niemals deutsche Jungs und im Hintergrund sabbernde muslimische „Erwachsene“, die sich dann der Steinzeiterziehung ihrer Mütter auf ihre unverhüllte Prostituierte freuen.

    • Eben. Oder diese irren Grinsegesichter der Fördertussen in diesen „Integrationskursen“, wenn sie mit ihren neuen Schützlingen konfrontiert werden („Juchuu, jetzt kommt gleich die Bereicherung“).

      Alle Beteiligten sind voll investiert und rechnen sich bei der Sache persönlichen Profit aus. Als Konkubine zu enden soll für Frauen ja besonders prickelig sein.

    • Es muss viel mehr über diese Ideologie Islam aufgeklärt werden, sonst gibt es noch viel mehr Mordopfer, Vergewaltigungsopfer, Raubopfer, usw., fast immer weiblich.

      Aber das traut sich kein Lehrer bzw. Bildungs“institution“ dran.

      Zwei Bücher müssten als Lesestoff verpflichtend werden: Die verschleierte Gefahr von Zana Ramadani oder Integration von Hamed Abdel-Samad.

  10. Nun, wieder so eine „Scheinehe“, damit der Vergewaltiger die Deutsche Staatsbürgerschaft erhält. Den sollte man öffentlich „entmannen“ damit er seinen „ehelichen Pflichten“ nicht mehr nachkommen kann. Dann ist eine Scheidung immer gerechtfertigt.

  11. Na dann kann er sich im Knast resozialisieren lassen, den wenn er rauskommt muss er ja gesellschaftsfaehig sein..Kaum zu fassen, was alles in Deutschland passiert, jede Tag, jede Stunde ein neues Entsetzen.

  12. Die Ehe wurde am Dellefon geschlossen. Geht das bei der Scheidung auch? Wenn ja dann könnte man das durchaus in deutsches Recht übernehmen.Ich jedenfalls wäre dafür.

    • Nein, das klappt nicht, denn zum dreimaligen Ausruf „Ich verstoße dich“ gehört auch das dreimalige Auspucken vor der Verstossenen.und das geht nun mal nicht per SMS.

  13. Gut, sind wir doch ehrlich, die Frau gehört mit einer Eisenstange zur Vernunft gebracht. Wer heiratet mit 16 schon einen streng religiösen 27-jährigen Vollidioten am Telefon. Wie sagte das CDA-Dummweib letzte Woche: „Wenn sie von ihm nicht verhauen worden wäre, wäre sie bestimmt vor ein Auto gelaufen…“ – und in diesem Fall stimmt es wahrscheinlich auch.

  14. Ich denke, das Mädchen war keine autochthone Deutsche, sondern eher eine Muslima mit deutschem Pass. Sicher stand dann mindestens der Vater hinter dieser so genannten Scharia-Hochzeit.

  15. Oh Himmel, wie dämlich müssen eigentlich diese Mädel sein? Und was ist eigentlich mit den Eltern, daß sie bei solchem gefährlichen Unsinn nicht sofort dazwischengehen, notfalls mit Hilfe der Polizei und des Jugendamts?

  16. Wie ist sowas denn überhaupt möglich? Hat das Kind denn keine Eltern? Oder gab es gar Geld für diese „Ehe“? Hier vergießen wir am Bildschirm heiße Tränen für islamgerecht filetierte Kinder und da gilt die „Ehe“ mit einem Kind für geschlossen wenn der Imam am Telefon seinen Segen gibt?? Und wer jetzt arglos meint, das Ganze geschähe in zwei unterschiedlichen Ländern, der irrt gewaltig. Mein Mitgefühl gilt eher dem Land, das mal ein Verfasstes war.

    • So wie kleine Kinder „Doktor spielen“, hat das Mädchen wohl mal „Ehe spielen“ wollen.
      Und da da Heimlichkeiten dazu gehören, musste es eben am Telefon sein.

  17. Die heilige Religionsfreiheit steht über allem. Er tat nur, was im Koran steht. Das Mädel hat zuviel KIKA geguckt.

  18. Entschuldigung, aber mein Mitleid hält sich inzwischen in Grenzen.
    Seit Jahren wird darüber geschrieben, daß diese Ehen in 90% der Fälle schief gehen.
    Aber lernen diese Frauen was dazu? Nein, meiner ist ganz anders (sh. 1001 Geschichte).

    • Eine 16 Jährige ist ja noch keine Frau, sie ist ein Pubertier. Ein schwieriges Alter aber aufmerksame Eltern bekommen es in Griff.

    • Es kann auch so sein, daß es Moslems sind, und sie ihm mit dieser Heirat einen Aufenthaltsstatus verschaffen wollten. Ansonsten: mach mal einer 16Jährigen klar, daß dieser Mann nichts für sie ist.
      Meine Generation ging mit 16 schon arbeiten (Lehre) und hatte einfach keine Zeit für sowas.
      Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mit 16 zu heiraten.

  19. Eine 16 jährige „Deutsche“ heiratet einen 27 jährigen Moslem per Telefon? Wie doof ist die denn?

  20. Wieder ein tragischer Fall. Aber ich verstehe auch die Mädchen so langsam nicht mehr. Ist der Reiz des Fremden so groß, dass sie sich auf solche Beziehungen einlassen? Ich war auch mal 16. Ist schon lange her. Meine Mutter schickte mich zu Tanzveranstaltungen damit ich viele Leute (Jungen) kennen lerne um eben nicht auf den ersten Besten reinzufallen. Es hat prima funktioniert, nicht nur bei mir, auch bei meinen Freundinnen.

    • 16jährige sind leichtgläubig, labil und verführbar/begeisterungsfähig.

      16 ist das Alter, in dem junge Leute hierzulande früher gern in Sekten eingetreten sind oder von zu Hause weglaufen oder sonst eine Dummheit machen.

      Deshalb sollten auch „Ehen“ in einem solchen Alter nicht geschlossen werden dürfen und schon gar nicht (an die Adresse der Grüntrulla) „differenziert“ betrachtet!!

    • Diese jungen Mädchen glauben anscheinend immer noch an die
      „fantastischen, übergrossen Glockenseile“ der Südländer!

  21. „Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Angeklagten gegen das Urteil verworfen“

    So hoch musste es also gehen.

    • Moslems können mit jeder Scheiße bis nach Brüssel rennen wenn ihnen etwas nicht gefällt und wir haben nicht mal das Geld für einen einfachen Verteidiger.

    • Klar, der Pflichtverteidiger will schließlich auch leben, zumal nicht anzunehmen ist, daß er noch viele „normale“ Mandanten hat, wenn sich erst einmal rumgesprochen hat, für was für Leute er sich ins Zeug schmeißt. Vielleicht ist er aber auch Lieblingsanwalt von Gutis, aber die sind in aller Regel geizig, wenn sie eigenes Geld für die Wohltaten ausgeben sollen, die sie ihren Schützlingen verschaffen wollen.

Kommentare sind deaktiviert.