Effenberg: „DFB hätte Özil & Gündogan rauswerfen müssen!“

Klare Stellungnahme von Stefan Effenberg (Bild: Screenshot)
Klare Stellungnahme von Stefan Effenberg (Bild: Screenshot)

„Wenn man auf gewisse Werte setzt, so wie das der DFB immer wieder vermittelt, dann kann die Entscheidung eigentlich nur so ausfallen, dass man die beiden Spieler rauswirft“

Diese Meinung vertritt der ehemalige Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg laut der Bild-Zeitung. Der Fußballspieler, der ehemals noch in einer „Nationalmannschaft“ spielte, weiß, wie sich ein Rauswurf anfühlt. Effenberg wurde, nachdem er den deutschen Fans bei der WM 1994 den Mittelfinger gezeigt hatte, aus der Nationalmannschaft „entfernt“. Fuballkollege Uli Stein wurde 1986 suspendiert, nachdem er Teamchef Franz Beckenbauer als „Suppenkasper“ bezeichnet hatte.

Im Fall von Ilkay Gündogan und Mesut Özil ist sein Urteil klar: „Wenn man auf gewisse Werte setzt, so wie das der DFB immer wieder vermittelt, dann kann die Entscheidung eigentlich nur so ausfallen, dass man die beiden Spieler rauswirft“. „Man dreht es sich beim DFB allerdings so, wie man es gerade braucht. Bei mir oder bei Uli Stein haben sie anders reagiert“, so die abschließende Bewertung von Effenberg gegenüber der hoch politisierten Entscheidung die beiden türkischen Erdogan-Fans im Kader zu belassen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...