Bundesregierung erfindet „Nationalen Aktionsplan Integration“

Foto:Durch multitel/shutterstock
Bundestag (Foto:Durch multitel/shutterstock)

Berlin  – Mit einem neuen Nationalen Aktionsplan Integration will die Bundesregierung die Integrationsangebote der Ministerien auf den Prüfstand stellen und besser koordinieren. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, neue Impulse für die Integrationspolitik zu geben und den Zusammenhalt in Deutschland zu stärken, sagte Annette Widmann-Mauz, Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, der Funke-Mediengruppe. Das Konzept soll am Mittwoch im Rahmen des Integrationsgipfels der Regierung präsentiert werden.
Der Plan der Migrationsbeauftragten zielt explizit nicht nur auf Geflüchtete, sondern alle Zuwanderergruppen ab und deckt sowohl Sprachkurse und Aufklärungsangebote als auch Antidiskriminierungsangebote ab, um bessere Teilhabe zu ermöglichen. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

14 Kommentare

  1. Dass die Politiker es noch immer nicht begriffen haben?
    Es gibt keine Integration bei Musels. Auch nicht bei Ne***… Entschuldigung: Schwarz Pigmentierten
    (hätte mich beinahe versprochen, beinahe wäre ich in den Nazisprech gefallen!) !

  2. Integrierte sind für mich Menschen, die sicheinem Weinfest oder Bierfest, neben mir sitzen, mir zuprosten. Eine Bratwurst mit Genuss essen und „atemlos“ mitgrölen.
    Spaß beiseite.
    Komischerweise geht das mit allen Bevölkerungsgruppen, außer mit einer….
    Zudem stelle ich mir die Frage, dass wenn man keinen Alkohol trinkt und kein Schweinefleisch verzehrt, automatisch zu einem Vergewaltiger und Maedchenmörder mutiert?…

  3. „Der Plan der Migrationsbeauftragten zielt explizit nicht nur auf Geflüchtete, sondern alle Zuwanderergruppen ab und deckt sowohl Sprachkurse und Aufklärungsangebote als auch Antidiskriminierungsangebote ab, um bessere Teilhabe zu ermöglichen.“

    D.h., die, die schon laenger hier leben, duerfen das alles bezahlen – und wenn zum Dank die Toechter vergewaltigt und abgeschlachtet werden, darf man sich dann wegen der ‚Antidiskriminierungsangebote‘ nicht beschweren? ‚Damals‘ gab’s fuer Frischverheiratete vom Staat das Buch des oesterreichischen Kunstmalers als Geschenk – in Zukunft gibt’s den Koran. Oder ein Zigeunerschnitzel….

    • eines aus zigeunern oder aus OINK-OINK-fleisch? 😉

      natuerlich „duerfen“ die bio-deutschen alles bezahlen…
      „es wird ja keinem etwas weggenommen“..
      „die steuern sprudeln“
      „deutschland hat in den letzten jahren gut gewirtschaftet“ (alles frei nach h.maas)

      hm, wenn die bio-deutschen in einen topf zahlen, aus dem dann das geld fuer „fachkraefte“ (die ,faecher‘ sind hier mannigfaltig) , die noch NIE einen cent einzahlten, entnommen wird, dann
      wird doch wohl sehr wohl „den deutschen etwas weggenommen“…

      eben ihr steuer-geld…

      war der kleine mann in „mathe“ staendig kreide holen oder litt er an „chronischem durchfall“? (der sprachliche seinerseits bleibt mal aussen vor, ;-D)

    • wo liegt denn „veganien“? 😀

      ach soooooo, du meinst so ein schnitzel aus radieschen, gurken und
      und schwarzwurzeln… so ein rot-gruen-schwarzes schnitzel… 😉

      alles drei, seeeelbstverstaendlich, koran-konform halal „geschlachtet“ und zu einem brei verarbeitet, aus dem dann das schnitzel gemacht wird…. 😀

      so, ich such mir mal ’nen eimer…. 🙂

  4. Das wäre doch die Möglichkeit einen neuen Ministerposten zu erfinden. Der dumme deutsche Michel merkt es ja eh nicht.

    • Gibt’s doch schon, das ist schließlich diese Frau Irgendwas-Miau, die das hier ausgedacht hat, wahrscheinlich, um noch mehr abzukassieren, um was anderes geht es doch überhaupt nicht mehr.

  5. Antidiskriminierungsangebote… der Tag wird kommen und er ist bereits nahe. Dann wird die „Berufsgruppe“ namens „Politiker“ der Diskriminierung zum Opfer fallen… der Diskriminierung durch das Pack. Das wird ein guter Tag.

  6. wir brauchen keinen aktionsplan integration, wir brauchen einen plan zur schnellen ausser landes schaffung aller derer, die kein recht haben hier zu sein und diese zahl ist gigantisch, und falls diese ein solches recht haben, es aber durch lug und trug erworben haben, ihnen dieses wieder abzuerkennen. da das aber mit unserer regierung und unseren waehlern, die diese regierung mit mehrheit ins amt gebracht haben, nicht zu machen ist, muessen regierung und waehler durch etwas anderes ersetzt werden. jeder soll sich nach eigenem gusto und temperament vorstellen, was das wohl sein koennte.

  7. Die, die vorhaben sich zu integrieren, besser assimilieren, haben sich schon lange darauf vorbereitet. Sie haben sich die deutsche Sprache in Kursen z.B. in den mit viel Geld gesponserten Goetheinstituten, beigebracht, haben auch schon eine Arbeitsstelle und gehen nicht stante pede in die Sozialsysteme. So war es wenigstens bis jetzt. Die jetzigen Integrationsmaßnehmen sind für Leute, die gar nicht den Willen haben sich zu integrieren, ganz im Gegenteil. Das sind alles Integrationsmaßnehmen für Illegale, die überhaupt kein Recht haben hier zu sein. Integration ist gewollt, weil der Teil der integriert werden soll das vorhandene System verändert. Bei den Massen wird dieses System bersten. Bei der Assimilation wird der Teil, der aufgenommen werden soll, das System nicht verändern. Das ist aber nicht gewollt. Ganz im Gegenteil. Diese Regierung wird mit aller mörderischen Konsequenz daran festhalten diese Verbrecher im Land zu halten, das System bersten zu lassen und die Deutschen haben gefälligst dafür zu zahlen.

  8. „Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, neue Impulse für die Integrationspolitik zu geben und den Zusammenhalt in Deutschland zu stärken“. Das sagt die Frau Irgendwas-Miau ausgerechnet am Geburtstag der Führ-, ‚Tschuldigung, Kanzlerin.

  9. Ein neuer Nationaler Aktionsplan Integration soll her, also das Gleiche wie bisher, nur noch intensiver. Wegen des Zusammenhalts.

    Ja, der ist gefährdet.b
    Es werden sich aber nicht noch mehr leimen lassen, es werden weniger werden.

    Übrigens war vor einiger Zeit mal die Rede von einer nationalen Anstrengung für mehr Abschiebungen, schon vergessen?

    Die hat es dann nicht gegeben, komisch.

    Es läuft nicht gut für die mit den falschen Versprechungen, zu viel von dem, was viele vorhergesagt haben, trifft zu, die Brutalitäten häufen sich, Positives aus Schule und Beruf ist eher Fehlanzeige.

    Mit 13 auf dem Weg nach Hause vin 8 jungen Geflüchteten vergewaltigt zu werden, die, wenn sie gefasst werden, nur Samthandschuhe zu spüren, und ein wenig betreutes Wohnen verordnet bekommen, in dem es dann so ziemlich alles gibt, was man auch sonst so hat., das als nationale Aufgabe zu fordern, ist dumm

    Es reicht.

    Wieder wurde ein Mädchen schwerst traumatisiert, damit 8 Idioten, denen es viel zu gut geht, ihren Spaß haben. Ein andere wiurde ermordet.

    Diese kriminellen Versorgungsfälle auf Dauer genießen ihre Möglichkeiten, und richten gewaltige Schäden an.
    Solche „Schutzbedürftige“ müssen rausfliegen, ohne wenn und aber. Nicht wie in Hamburg. Das sind keine Kinder, das sind heranwachsende Verbrecher. Wer will denn so was?

    Es heißt, wir müssen sie aufnehmen und aushalten.

    Nein, müssen wir nicht.

    Andere Mehrheiten im Parlament, das goldene Kalb Brüssel-EU auf Reduktionskost setzen, selbt bestimmen über das eigene Land, und die wieder raussetzen, die offensichtlich Schutz weder suchen noch brauchen, sondern gerade von der Art sind, wovor man sich bisher geschützt hat.

    Die anderen, die es auch gibt, werden davon profitieren, wie auch die einheimische Bevölkerung selber..

Kommentare sind deaktiviert.