Angeblicher Selbstmord – Vater glaubt, seine Tochter wurde ermordet!

screenshot Facebook
Isabella Kellenberger (screenshot Facebook)

Auf Facebook macht sich ein Vater Gedanken über den Tod seiner 28-jährigen Tochter. Zwei Jahre ist es her, dass seine Tochter Isabella tot aufgefunden wurde. „Selbstmord“, so die Polizei, doch Karl-Heinz Hulin glaubt nicht an die offizielle Version und vermutet einen einen gewaltsamen Tod.

von Karl-Heinz Hulin

Am 09.06.2016, also vor nun zwei Jahren, wurde unsere Tochter, Isabelle Kellenberger (28), zunächst ohne Identität, nur mit Slip und BH in Überlingen-Goldbach am Ufer des Bodensees, in 30cm tiefem Wasser tot aufgefunden! Sämtliche Klamotten, Ausweis, Handy, Geldbeutel – alles fehlte! Polizei, Kripo, Wasserschutzpolizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Notarzt, alles war da, nur die lokale Presse hat nichts mitbekommen und wurde angeblich nicht informiert.
Warum? Diese Frage beschäftigt uns bis heute!
Die anwesende Kripo bescheinigt der unbekannten Toten einen Nasenbeinbruch sowie eine unklare/unbekannte Todesart und regt weitere Ermittlungen an.
Man weiß nicht, wer die Tote ist!
Warum informiert niemand die Presse, um die Identität der Toten über die Zeitung evtl. zu klären?
Auch der leichenbeschauende Arzt bescheinigt eine unklare/unbekannte Todesursache/-art!
Ein Tag später wird vom Staatsanwalt eine Obduktion der anonymen Leiche beantragt, mit der Anmerkung: „da eine Straftat nicht ausgeschlossen werden kann“!!!
Aber warum informiert niemand die Presse?
Man weiß zu diesem Zeitpunkt doch nicht, wer die unbekannte Tote ist?
Was danach begann, ist ein fortwährender Albtraum – bis heute…!
In die unendliche und tiefe Trauer mischt sich heute aber immer mehr Hass!
Hass auf Polizei, lokale Medien und anderen Personen, über teilweise pietätloses, arrogantes, unwürdiges, widerliches, beschämendes Verhalten!
Schon die Behauptung, unsere Tochter hätte sich umgebracht, trotz anderer vorhandener Fakten, stellte sich später als falsch heraus!
Gründe für einen Suizid sollten sein, psychische Probleme, problematische Fernbeziehung und das Sternzeichen Waage! Das wurde später alles widerlegt, außer dem Sternzeichen!
Kurz zuvor werde ich von der Kripo aufgesucht, Sonntagnacht! Lassen sie ihre Frau schlafen, sagen sie! Ich denke noch, dann kann das nicht so schlimm sein. Dann reden diese von einem Unfall oder einem Tötungsdelikt und ich stehe da und soll das nun meiner Frau, den Geschwistern und Freund beibringen? Isabelle tot! Unfall oder getötet? Ein Albtraum beginnt!
Aber warum wurde uns dieser Suizid versucht einzureden?
Darüber lasse ich Euch mal selber spekulieren!
Isabelle soll sich also in 15 cm tiefem Wasser selbst ertränkt haben, vorher ausgezogen und ohne Klamotten dort hingelaufen sein, klar! Seltsam nur, dass man kein Wasser in der Lunge gefunden und bis heute nichts von der Bekleidung gefunden hat! Die Bekleidung und alles liege im See, sagt die Kripo! Dumm nur, dass bei der angeblichen großen „Polizeitaucherübung“ einige Zeit später nichts gefunden wurde und sich ihr Handy noch bis zum 24.06.2016, 3 Wochen nach ihrem Tod, noch ins Netz einwählte!?
Und warum wurde uns das Ergebnis der Obduktion vorenthalten?
Es gebe Blutungen im Kopf, im Stirn- und Schläfenbereich, die von stumpfer Gewalt gegen den Kopf beidseits herrühren sowie streifige Einblutungen im oberen und unteren Drittel des Halses! „Die Obduktion habe keine weiteren Erkenntnisse erbracht“, sagt mir die Kripo!? Sind das keine Erkenntnisse?
Auch die Tatsache, dass ich einige Tage später selber die Redaktion des Südkuriers bzw. der Schwäbischen Zeitung über diesen seltsamen Todesfall informiert habe, diese aber 3 Monate brauchten, um erstmals darüber zu berichten, macht mich fassungslos. Warum?
Vielleicht hätte man noch Zeugen finden können, war das nicht gewollt?
Und warum erteilt mir die Kripo am nächsten Tag darauf ein Presseverbot?
„Ich solle mich von den Medien fernhalten, nicht mehr darauf antworten!“ Warum, frage ich mich?
Erst ein TV-Bericht in Sat1 – 3 Monate später – veranlasste die Zeitungen, darüber zu berichten!
So wurde wertvolle Zeit verschwendet, warum?
Schadet das dem Tourismus in Überlingen, der Landesgartenschau 2020, oder liegt das an dem keine 5 Gehminuten entfernten Asylantenheim in Goldbach? Spekuliert selbst!
Warum schließt die Polizei einfach nach 6 Wochen die Akte, ohne uns zu benachrichtigen?
Übrigens … mit dem Vermerk „unklare Todesart“, nicht Suizid! Das ist doch ungeheuerlich! Haben wir kein Recht, so etwas zu erfahren??? Was sollen wir davon halten?
Fassungslos macht mich auch der Umstand, dass mir der Südkurier, die lokale Zeitung hier, zunächst Hilfe angeboten hatte. Als diese dann aber mitbekommen hatte, dass ich eine Einladung über eine Freund zur AfD nach Sigmaringen bekommen habe, spielen sich diese als Moralapostel auf! Eine unabhängige Zeitung?
Dort treffe ich neben Frau Dr. Alice Weidel noch weitere hochrangige Bundes- und Landtagsabgeordnete und diese hören mir und unserem Problem fast 2 Stunden lang zu!
Die nehmen das ernst! Wir waren sehr erstaunt, dass hatte bisher, außer beim Auftritt im „Nachtcafe“ im Februar 2017 beim SWR, noch niemand gemacht!
Der Südkurier, obwohl anwesend, berichtet über diese Veranstaltung „selbstverständlich nicht“! Über die AfD wird nicht berichtet, auch wenn es den ganzen Abend eigentlich um den Tod unserer Tochter, Isabelle Kellenberger, gegangen ist.
Werte Verantwortliche des Südkuriers, es ist schlimm, ein Kind unter solchen Umständen zu verlieren, aber noch schlimmer ist dieser Informationsmangel! Bedenkt, Informationen werden von der Staatsanwaltschaft der Presse gegenüber mitgeteilt, die hinterbliebenen Eltern haben aber kein Recht auf Information. Deshalb benötigen wir mehr denn je die Hilfe der Zeitungen. Werdet dem bitte gerecht! Ich war selber erstaunt darüber, kein Informationsrecht zu haben!
Heute steht für mich fest, es ist bei den Ermittlungen und auch drumherum sehr viel schief gelaufen. Isabelle hatte das Leben noch vor sich, hatte noch so viele Pläne. Jetzt ist sie tot!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

53 Kommentare

  1. Sein Kind unter solchen Umständen zu verlieren ist für niemanden nachzuvollziehen,der das nicht selbst erlebt hat.Leider werden viele andere in DE diese Erfahrung noch machen.Das Verhalten der Presse und Polizei ist ein Skandal.Der noch grössere Skandal ist:Wie hoch ist die ist die Dunkelziffer?Wie viele Taten werden noch einfach unter den Teppich gekehrt,damit keine „Asylfeindliche Stimmung“ entsteht?Mein aufrichtiges Mitgefühl für diese Familie…(und all die anderen Familien,die durch diese Hölle gehen müssen!)

  2. Von dem Fall war mir bisher nichts bekannt. Die armen Eltern, die arme Tochter. Man muß wohl davon ausgehen, daß es ein Merkelgast war. Das Verhalten der Beteiligten sieht für mich deutlich danach aus, daß auch diese davon ausgehen. 🙁

    • die Berichterstattungsunterdrückung läuft schon lange und deckt viele, viele Taten,
      die es bestenfalls ! in die Regionalblätter schaffen

  3. … weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Mein Beileid für die Familie.

    Spätestens seit dem Barschel „Selbstmord“ (Herrhausen – Bad Kleinen – Rohwedder) ist mir sehr klar, dass man als Bürger von diesem Staat, weder geschützt wird, noch man sich auf die angebliche neutrale Justiz und Ermittlungsbehörden, geschweige denn die Presse-Pinocchios verlassen kann.

    Seit Elin Krantz bin ich überzeugt, dass Viehmenschen solange unter uns Opfer reissen, bis wir sie restlos aus unserer Mitte entfernt haben.

  4. Strafanzeigen und Strafanträge gegen alle beteiligten Beamten stellen mit „Verdacht auf Billigung von Straftaten“ stellen. dann hat der Anwalt das recht auf Akteneinsichrt! Es könnten aber auch durch diese Beamten Beweise vernichtet worden sein.

  5. So schrecklich es sein wird, die ganze Geschichte wieder über einen excellenten scharfen Anwalt aufrollen.

    • es ist naiv an den Rechtsstaat zu glauben
      nicht bevor die Altparteien-Clique nicht gestürzt und angeklagt wurde

  6. Was ich nicht verstehe, bei all der Trauer, ein eingeschalteter Rechtsanwalt hätte alle Akten einsehen dürfen.
    Bei den geschilderten Verletzungen sieht es eher nach einem Tötungsdelikt aus.
    wir haben ohnehin sehr viele wasserleichen in Deutschland, rein zufällig nach dem september 2015.
    Hat wieder alles nichts mit nix zu tun

    • entweder kriegen RAs gar nicht erst Akteneinsicht
      oder kritische Teile werden entfernt -vulgo- liegen bei anderen Dienststellen
      – Standard in Deutschland

  7. Jetzt werden vom Umvolkungs-Pack schon Morde vertuscht. Es ist ein einziger SCHEISS Alptraum, nicht nur, aber vor allem für die Angehörigen.

    • jetzt ?
      wenn man mal die alternative Berichterstattung zu den gross zelebrierten Türken-Bränden oder den NSU-„Opfern“ liest, könnte man zu einer anderen Schlussfolgerung kommen

  8. Das ist wirklich ein Skandal! Alle hier geschilderten Fakten schließen einen Selbstmord und einen Unfall aus. Also kann es sich nur um einen Mord handeln – und die Freunde und Helfer des Regimes schließen einfach die Akte…

    Hier müsste aufgeräumt werden, sowohl bei der Polizei, der Justiz als auch der Presse. Es gibt da einige Leute, die offensichtlich ins Gefängnis gehören!
    Wenn man einen Mordfall offensichtlich überhaupt nicht aufklären w i l l , dann ist das eine Straftat – und zwar eine absolut abscheuliche. Damit machen sich die Täter mit dem Mörder gemein, denn sie unterstützen dessen Freiheit und gefährden damit alle anderen Menschen.

    Auf diese Freunde und Helfer ist doch nur noch geschissen!

    • Ihr habt hier alles schon gesagt, deswegen schreibe ich keinen eigenen Beitrag mehr. Dieser Bericht ist mir sehr nahe gegangen – von Bestürzung zu Fassungslosigkeit, Mittrauern und Wut war alles dabei.

  9. Zuersteinmal mein Beileid an die Familie des Opfers.

    Und genau das ist sie. Die geschilderten Verletzungen lassen keinen anderen Rückschluss zu, als das diese arme junge Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.
    Ich frage mich nur, wer hier geschützt werden soll? Mag sein, das man hier mit aller Macht verhindern will, das der Leine des Schreckens ein weiteres Opfer der Austausch-Migration hinzugefügt wird. Aber wer macht sich denn wirklich die Mühe, einen Flutschi zu schützen, wenn man doch weiß, das diese Tat zwar für einen kurzen Aufschrei sorgen, aber dann vom Mainstram doch wieder vergessen werden wird? So wie all die anderen auch.
    Vielleicht ist der Täter, der hier geschützt werden soll eine weitaus gewichtigere Prsönlichkeit als so ein Flutschling? Oder der Sohn einer solch gewichtigen Persönlichkeit, welche diese ja sein muss, denn wer hat schon die Macht und den Einfluss, um so eine Vertuschung zu bewerkstelligen? Eine weitere Frage ist, in welcher Funkzelle das Handy des Opfers so lange nach der Tat benutzt wurde. So eine Ortung wäre anhand der Einwahlprotokolle der Funksendemasten per triangulärer Peilung ein leichtes gewesen. Nun ist es aber fraglich, ob diese Daten überhaupt noch existieren.

    Fassungslos

    Marc Abramowicz

    • Wenn wir die Yahoos erst aus Deutschland vertrieben haben –
      haben genug Rechtsanwälte Zeit sich in Nürnberg 2.0 einzubringen.

      Das traurige bleibt natürlich, dass keine noch so harte Strafe für die Begünstiger die unnötigen Opfer in ihren z.T. grausamen Toden gerecht sühnen kann.

      Die Todesstrafe für die Täter und die Begünstiger wäre mir viel zu gnädig.

  10. Es handelt sich um ein Opfer von Merkill.
    Ein Asylbetrüger hat Isabelle ermordet.

    Die Mitschuldigen wie Merkel, der Südkurier und die Polizei, verdecken die Straftaten der Merkill-Gäste, damit die Menschen nicht die AfD wählen.

    Ich wünschte, diese Verantwortlichen würden alle hinter Gitter kommen.

    • Und ich wünsche abermals, dass die vor ein Gericht kommen, das sie unter die Guillotine legen lässt!

    • nein – lebenslanges Arbeitslager zusammen mit den Goldstücken eingesperrt
      …. so geht Strafe

    • Und WEN -außer den verantwortlichen Politikern der Altlast-Parteiungen? Die bessermenschlichen Nachbarn? Die deutschen Bischöfe und den (nicht mal sicher „katholischen“)Papst? Es versagt ja nicht nur der deutsche Rechtsstaat, sondern die gesamte westliche Wertegemeinschaft,-angeführt von einer promuslimischen UN.

      Ein simpler Tatverdächtiger wurde ja nie ermittelt! Und damit stellt dieser „Einzelfall“(verzeihen Sie die Polemik, Herr Hulin) die Systemfrage in besonderer Weise. Eigentlich müßte man an Merkel und Konsorten eine neue Entnazifizierung bis auf Ortsebene vornehmen! Und man würde dabei vermutlich feststellen, daß in gewissen Familien nur die Vorzeichen aber nicht die Beträge und Konten wechseln (Merkel, uvm.)

  11. Staatsterrorismus vom Feinsten, jeden und alles mundtot machen, als Verschwörungstheoretiker diffamieren, als paranoid abstempeln, eventuell noch in die Klapse stecken, Presseverbot, Zensur, Ausgrenzung bis zur Existenzvernichtung. Wer nicht schweigt, wird fertig gemacht, tot gemacht. Bei Jugendrichterin Kirsten Heisig klappte das auch prima.
    Und wer jetzt noch liest, dass die Nacht-und Nebel-Rückholaktion von Ali B. aus dem Irak illegal war, also doch keine Abschiebung, weiss genau, dass alles, absolut alles stinkt und verrottet ist und die Wahrheit nur scheibchenweise, falls überhaupt, an die Oberfläche kommt, um sofort wieder verdreht zu werden.
    Ich leide mit dem Vater von Isabelle Kellenberger mit!

  12. …..oh,oh….wenn ich hier Südkurier und Schwäbische Zeitung lese……dann war es dann schon. Ganz üble L.g.nblätter…..alles gegendert und zugekifft da unten.
    Für die Familie muss das furchtbar sein…..es wird nichts, aber auch gar nichts unternommen….um aufzuklären.
    Man muss sowas publik machen…..sich nicht einschüchtern lassen. Freunde, Helfer suchen….Flyer verteilen…und wenn ich mit einem Schild um den Hals auf der Straße stehen müsste….für mein totes Kind würde ich das tun….ohne Frage.
    Es bringt der Familie die Tochter nicht zurück……aber vielleicht Licht ins Dunkle.

  13. Als Vater und als Arzt, der natürlich berufsbedingt auch immer wieder mit „Tod unklarer Ursache“- also „nicht natürlichem Tod“ Kontakt hat, kann ich weder das Procedere noch den Umgang mit den Eltern verstehen!
    Als Deutscher, der schon VOR 2015 die Asyl- u. Muslimproblematik mehr als kritisch gesehen hat und der als AfD-Wahlkämpfer zu EU-Parlamentswahl 2013 viele „demokrat.“Mechanismen in unserem System in ganz eigenartiger Weise erfahren hat, stelle ich fest, daß die Masse der Bevölkerung wieder im 3.Reich-Modus ist! War es damals die laute Propaganda so ist es jetzt die Duldung und das Verschweigen- auf allen Ebenen.
    Als Vater kann ich mir gar nicht vorstellen, wie man die Kraft aufbringen kann noch so gefestigt über diese Ungerechtigkeit zu schreiben, denn so niederdrückend die Situation an sich ist, die widerlichen Reflexe der Merkelmeute in ihrer überheblichen , blasphemischen Bessermenschlichkeit sind ja fast eine dauernde Aufführung des Mordes!

    Und ja, die AfD-Abgeordneten interessieren sich (nicht nur in der Frage der Massenmigration und ihren Gewaltexzessen, sondern auch in denen der Bildung, der Wirtschaft und des euro, Europa etc.) als einzige wirklich für die Realität!

    Meine Achtung an diesen Vater, daß er nicht schweigt!

  14. Die Apelle versickern im Sand. Wir haben eine Tochter der SED als Kanzlerin. Die sogenannten Leitmedien sind schon lange nur noch geleitete, entmündigte Medien.Solange es aber Menschen gibt die diese Nazibrut, bestehend aus den ehemaligen sogenannten Volksparteien, noch wählen, solange werden wir diese Diktatur noch ertragen müssen.

    • Die Medien und das Geld waren schon immer in „besonderen Händen“, deshalb sind die auch heut noch so einflussreich. Es wird nur wegen des Einflusses dieser heut noch nicht richtig wahrgenommen, weil sonst Repressalien zu erwarten sind.

  15. Schlimm wie sich die Polizei und die Presse da verhält! Aber da sind wir inzwischen ja dran gewöhnt. Hat bestimmt wieder alles nix mit nix zu tun!

    Nach meinen Recherchen, war das erste bekannte, überregionale Medium, was darüber berichtete die BILD und das erst am 14.11.2016 im Zusammenhang mit einer anderen ermordeten Frau (Caroline G.), also fast ein halbes Jahr später!

    https://www.bild.de/news/inland/mord/hat-carolins-killer-auch-isabelle-getoetet-48743570.bild.html

    Schweinerei so etwas!

  16. Klingt wirklich sehr nach einem Einzelfall, der Merkels Wünschen entsprechend von Polizei und Presse vertuscht wurde. Wer weiß, was wir noch alles nicht wissen…

  17. 5 Gehminuten vom Tatort ist die Asylunterkunft….Aha….daher wurde wohl nicht richtig recherchiert,oder nicht richtig ermittelt….Vor 2 Jahren hat man ja noch vieles mit Gewalt verschleiert.,wenn etwas nicht ins gutmenschliche Schema von Merkels fataler Grenzöffnung für alle passte!!
    .Heutzutage verschleiert man auch noch,wenn möglich,aber der Wind dreht sich zwar langsam,aber immerhin!

  18. Abscheuliche Geschichte!
    Aber vor 2 Jahre als die Refugees Welcome Idiotenparty auf ihrem Höhepunkt war, war keiner bereit die Wahrheit zuzulassen. Auch manch ein Elternpaar nicht. Dieser offene Brief hätte bereits vor 2 Jahren geschrieben werden müssen, da will ich ganz ehrlich sein. Selbst heute gibt es Eltern, wie die von Maria Ladenburger, die den Eindruck vermitteln, dass ihr Kind für eine gute Sache gestorben ist . Das allerdings will ich den o.g Eltern keinesfalls unterstellen..

  19. Täter schützen.
    Opfer verfolgen und verhöhnen.
    Die Polizei und die Justiz verdienen unser Vertrauen nicht ( mehr ).

  20. Sich selbst zu ertränken ist unmöglich, wenn man sich nicht zuvor durch entsprechende Substanzen in eine tiefe Bewusslosigkeit versetzt hat.

    Bei Volltrunkenheit und Sturz in ein Gewässer, aus dem man nicht herauskommt, wie vor kurzem, als eine Person in eine solche Situation geraten war, als sie mit dem Auto in einen Bach gefahren war, dessen Ufer sehr steil waren, und der eine starke Stömung im Bereich einer Untertunnelung der verfehlten Brücke.aufwies, kann man eine fremdeinwirkungausschließen, om viorliegenden Fall sicher nicht.

    Es gebe Blutungen im Kopf, im Stirn- und Schläfenbereich, die von
    stumpfer Gewalt gegen den Kopf beidseits herrühren sowie streifige
    Einblutungen im oberen und unteren Drittel des Halses!
    Nicht klar ist, ob hier Blutungen in die Weichteile, oder Blutungen in das Gehirn gemeint sind,

    Einen Anwalt einzuschalten, wäre eine Möglichkeit.

    Vielleicht ist das auch schon geschehen.

    Das Verhalten der Presse, und der Hinweis, sich von dieser fernzuhalten, ist absolut unverständlich, und weckt den Argwohn, ob hier nicht doch der gute Ruf der Stadt, der in ihr Wohnenden, insbesondere der noch nicht so lange in ihr Wohnenden im Mittelpunkt gestanden hat, und nicht die Aufklärung der Ursache des plötzlichen Todes einer jungen Frau.

    So, wie geschildert, bleiben begründete Zweifel, die festgestellten Einblutungen passen zu einem Angriff gegen den Kopf und den Hals, und nicht zu einem Suiid.
    So weit ist es ja auch schn vom StA festgestellt.

    Die Vermeidung eines Generalverdachtes hat mittlerweile höchste Priorität. Das wiederum wird niemand verwundern, der noch klar denken kann.

    Man kann Blitze als Einzelfälle betrachten, man kann auch bemerken, dass ein Gewitter aufgezogen ist.

    Allgemein wird ja geraten, bei einem Gewitter Schutz zu sichen, vor allem davor, von einem Blitz getroffen zu werden. Obwohl das doch ein eher seltenes Ereignis ist, welches keinen Generalverdacht gegen Blitze begründet.

    • Wie ich hörte war kein Wasser in der Lunge nur massive Kopfverletzungen… Aber uns wurden ja auch schon junge Frauen mit 7 Messerstichen im Rücken als „Selbstmord“ verkauft…. es ist nicht mehr zum Aushalten.

    • Wenn die beschriebenen Blutungen in der Schädelhöhle und nicht in den Weichteilen gefunden wurden, ist es noch deutlicher, aber allein schon Verletzungen am Hals und am Kopf kann man sich durch einen Sturz nicht zuziehen.

      Und ausgezogen unterwegs zu sein, ist ja zwar infolge einer schweren Depression/Psychose denkbar, aber das führt nun wieder nicht zu Verletzungen an Kopf und Hals.Dann fehlt auch nicht das Handy, welches aber noch in Betrieb ist.
      Seit 2015 ist eine Leisetreterei im Gange, auf dass nur ja kein Generalverdacht entstehen möge, unter der sich eine kriminelle Subkultur ausbreitet, die kurz vor den grooming gangs der britischen Pakistani steht.

      Der Trend zur Zulassung aller möglichen halbseidenen Beschäftigungen ist unübersehbar. Die Aufhebung des § 175 StGB ist eine der wenigen Liberalisierungen, die diesen Namen verdienen.

    • Ist nicht richtig, ich kenne eine Frau, die sich knieend in einem Badesee ertränkt hat, obwohl sie Schwimmerin war.Es ist möglich.Und es war ein Suicid.

  21. Ein klares Beispiel für die Machenschaften der Regierenden bis in die letzte Kommune. Das kleinste Arschloch der Parteien verrät seine Mitmenschen ohne Bedenken. In diesem Land muß der große Knall aber bald kommen, um dem Volksverrätergesochs richtig die Grenze zu zeigen.

  22. Seine Tochter würde garantiert genauso von notgeilen Fikilanten ermordet wie nun schon viele Frauen. Das Verhalten der Polizei ist Ein Skandal. Deutschland ist durch Merkel und ihren hörigen Vasallen zu Paradies von Mördern , Kriminellen und asozialem fremdem Pack geworden. Es ist unglaublich was diese kommunistische Zonenwachtel aus unserem Land in so kurzer Zeit gemacht hat.
    Für mich ist es immer noch unbegreiflich wie verblödet ein großer Teil meiner Mitbürger ist und tatenlos zusieht, wie unser Land regelrecht mit Feinden geflutet wird und dem Bach runter geht. Es muss wohl dem Großteil erst richtig dreckig gehen und und Massen an Opfern zu beklagen sind, bevor die schlafenden Dumpfbacken aufwachen.

    • Die Polizei arbeitet auch nicht für uns, sondern für ihren Dienstherren. Und das ist nunmal der Staat. Wer glaubt denn schon das die Polizei dein Freund und Helfer ist? Höchstens beim Geld abnehmen sind die doch mutig.

    • Die Hälfte unserer „Mitbürger“ ist von diesem Staat abhängig
      und der grösste Arbeitgeber in Deutschland ist die Asyl-Industrie.

      Denen ist – unbewusst oder am Ende – der Braten auf dem Tisch wichtiger als das vergewaltigte und ermordete Nachbarskind.

  23. Mein herzliches Beileid an die Trauerfamilie. An der Geschichte stimmt einiges nicht, gut dass der Vater nicht locker lässt!

Kommentare sind deaktiviert.