Pressekonferenz Alice Weidel: „Wir freuen uns drauf!“

Alice Weidel (AfD) (Bild: Screenshot)
Alice Weidel (AfD) (Bild: Screenshot)

Alice Weidel: Was ich vom momentanen Streit zwischen CSU und CDU halte, und warum wir uns auch deshalb ganz besonders auf die Landtagswahl in Bayern freuen, erläuterte ich soeben anlässlich einer Pressekonferenz:

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

10 Kommentare

  1. Frau Weidel hat Recht, auch die CSU hat gegen die Schließung der Grenzen gestimmt. Ich freue mich auf die BLW, ich wähle wie immer AFD. Inzwischen habe ich schon von einigen CSU- bzw. FDP-Wählern in meinem Bekanntenkreis gehört, dass sie sich ernsthaft überlegen, die AFD zu wählen. Merkel und Konsorten macht weiter so, dann kommt ein gutes Wahlergebnis in Bayern zustand.

  2. Wenn die AfD in Bayern erfolgreich sein will, muss sie Polarisierung vermeiden.
    Die Realität auf den Strassen, Plätzen und Parks in Bayern sind die überzeugendere
    Wahlkampfwerbung für die AfD.
    Denn die MSM/ÖR, sowie Merkels Antifanten, „GutmenschenNGO`s, Gewerkschaften und
    Kirchen, werden dankbar jeden, wenn auch wahren Spruch, dazu verwenden, die AfD,
    Wähler der Partei und Sympathisanten zu ächten.

    • Das seh ich auch so. Lasst die Plapperrunden in den einschlägigen Talkshows und geht auf die Starße. Den Rest der Wahlhilfe leisten dann in der Tat die Kettenhunde des Naziregiems. Zeigt der Bevölkerung, wer der Nazi ist

    • Im Prinzip haben Sie recht. Allerdings muß die AfD klar machen, daß jede Stimme für CSU und Freie Wähler die weitere Legitimation der Masseneinwanderung bedeutet. Söder will die Massenmigration in Wirklichkeit nicht stoppen, sondern nur verzögern, wenn überhaupt. Ansonsten würde er es auf eine Konfrontation mit Merkel ankommen lassen, wovor er natürlich zurückschreckt, da ist er kaum anders als sein Vorgänger Seehofer.

    • Dazu muss die AfD aber keine provokativen Sprüche raus hauen.
      Denn es gilt die große Zahl der Nichtwähler zu erreichen, die wie ich,
      inzwischen in Parteien per se das Problem und nicht die Lösung sehen.
      Das sage ich, als vor 40 Jahren, Mitglied der CSU von FJS und mit
      Wahlkampfbasiserfahrung.
      Denn man muss wie im Verkauf Menschen überzeugen, und was ist
      überzeugender, als die traurige Realität dieser Zeit, auf juwatch ist
      ein Video über die Muslime im Ramadan auf dem Marienplatz in Müchen.
      Das sind Argumente, wie der verlorenen Rechtsstaat und die innere
      Sicherheit. Söder ist schlimmer als Seehofer, für den gehört der Islam
      zu Bayern, wie er in Nürnberg einmal sagte. Heute ist Nürnberg
      auch dabei, dem Islam anheim zu fallen.

    • Die Frage ist, ob gauland den Mund halten kann, oder ob er wieder den Elefant im Porzellanladen macht.

  3. schon mehrmals gepostet:
    Seitdem es die AFD (und nun auch in Bayern) zu wählen gibt, ist die CSU so überflüssig wie ein Kropf.
    Grüsse aus Bayern von einem der schon immer hier lebt und Spitzensteuersatz und Höchstbeiträge in den Sozialkassen zahlt.

    • lieber die CSU als die bayrische SPD und die Grünen!
      Aber jetzt gibt es ja die AfD, wie Du schon sagst! Freue mich schon auf die Wahl und die langen Gesichter!

Kommentare sind deaktiviert.