UPDATE – Deutschland heute: Frau in Freibad „totgesprungen“ – 15-Jährige in Park erstochen

Foto: Durch Rainer Fuhrmann/Shutterstock
Überall im Einsatz (Foto: Durch Rainer Fuhrmann/Shutterstock)

In einem Park in Nordrhein-Westfalen ist heute Mittag eine junges Mädchen erstochen worden. Die 15-Jährige taumelte im Casinogarten in Viersen einer Gruppe Obdachlosen blutüberströmt entgegen und stammelte immer wieder „ich sterbe, ich sterbe“, bevor sie das Bewusstsein verlor.  

„Wir saßen im Park und tranken unser Bier, als wir Schreie hörten“, erzählt der 40-jährige Ilja Hansen. Er habe den Täter gesehen: „Schwarze Haare, südländischer Typ. Zwischen 18 und 20 Jahre. Schwarzes Oberteil, weiß-rote Hose.“ Die Polizei ist auf der Suche nach dem flüchtigen Täter. Die Frau soll laut Zeugenaussagen mit Messerstichen übersät gewesen sein, so BILD. Sie starb an ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus.

UPDATE – Die bisherigen Ermittlungen führten zur Identifizierung des Opfers. Demnach handele es sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft. Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich ein 25-jähriger Mann durch Flucht einer Polizeikontrolle. Der aus der Türkei stammende Mann stellte sich am frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen. Er ist polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung werde derzeit geprüft, berichtet Focus.

Im Freizeitbad Fellbach in Baden-Württemberg hat sich am Sonntagnachmittag ein rätselhafter Todesfall ereignet. Auf dem Boden des Schwimmbeckens wurde eine Frau bewußtlos entdeckt.  Die 39-jährige Stuttgarterin starb nur wenige Stunden später in einem Krankenhaus.

Die Polizei hat nun den Verdacht, dass ein Mann die Frau beim Sprung ins Wasser schwer verletzt haben könnte.Gesucht wird jetzt laut BILD ein 25 bis 30 Jahre alte, dünner Mann mit südländischem Teint. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

73 Kommentare

  1. Viersen … wieder ein D-Türke !
    Rh. Post:
    Viersen In Viersen ist am Montagmittag eine 15-Jährige erstochen worden. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach dem Täter. Am Abend stellte sich ein Mann. Am Tatort brach die Mutter des Mädchens zusammen.
    Nach einer tödlichen Messerattacke im Park Casinogarten hat die Polizei am frühen Montagabend einen 25-jährigen Mann türkischer Herkunft vorläufig festgenommen. Er hatte sich am Nachmittag einer Polizeikontrolle entzogen, meldete sich aber am Abend auf der Polizeiwache. Ob er als Tatverdächtiger infrage kommt, sollen die weiteren Ermittlungen zeigen. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein.
    Bei dem Messerangriff war am Montagmittag gegen 12.20 Uhr ein 15-jähriges rumänisches Mädchen schwer verletzt worden. Augenzeugen berichteten, sie sei blutüberströmt im Park zusammengebrochen. Per Rettungswagen kam die Jugendliche ins Allgemeine Krankenhaus (AKH) Viersen. Dort erlag sie wenig später ihren schweren Verletzungen.
    Der Täter floh vom Tatort. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach einem etwa 1,70 Meter großen Mann mit „südländischem Aussehen“. Dazu setzten die Beamten unter anderem einen Polizeihubschrauber ein, der lange Zeit in niedriger Höhe über den Hausdächern der Fußgängerzone kreiste. Zahlreiche Streifenwagen waren ebenfalls im Einsatz. Die Polizei richtete eine Ermittlungskommission ein, geleitet vom erfahrenen Kripo-Beamten Ingo Thiel.
    Eltern des Mädchens besuchen Tatort
    Problematisch für die Ermittler: Das Opfer hatte keinen Ausweis bei sich; lange Zeit stand seine Identität nicht fest. Erst am späten Nachmittag hatte die Polizei Gewissheit, um wen es sich bei der Toten aus dem Park handelte. Nach Informationen unserer Redaktion soll es sich bei der Messerattacke um eine Beziehungstat handeln.

    Die Eltern des Mädchens stellten am Abend Gedenkkerzen am Tatort auf. Von Weinkrämpfen geschüttelt brach die Mutter auf der Wiese zusammen. Ein Obdachloser hatte den Eltern zuvor die Stelle auf einer Wiese gezeigt, an der das Mädchen am Mittag schwer verletzt zusammengebrochen war. Der Mann hatte nach eigenen Angaben noch versucht, sie zu retten: „Ich habe die Wunden zugehalten“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

  2. Wie man in diese Brühe mit den ganzen Asys steigen kann ist mir rätselhaft. Die pinkeln und sch…. da rein wer weiß was noch. Niemals und das schon seit Jahren.

  3. Es geht voran!
    Keine Sorge alles nur bedauerliche Einzelfälle.
    Täter waren mit Sicherheit verkleidete und geschminkte AfD-ler!

  4. Es soll keine ruhe sein, sondern nur horrormeldungen, damit sich die deutsche bevölkerung daran gewöhnt. Wir sollen die barberei und die ausbeutung und die dreistheit der migrantenhorden als normal erleben.

    • „Laut Polizei besteht die Möglichkeit, dass die Frau von einem Mann getroffen wurde, der vom Beckenrand sprang. Er soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Er soll eine dünne Statur und wenig oder keine Haare auf dem Kopf, außerdem südländischen Teint haben.“
      Folglich muss es Zeugen geben.
      (Antwort auf das Posting darüber)

  5. Wieder ein junges Mädchen. Ich hoffe, daß sämtliche Toten die durch Merkels Gäste umgekommen sind, dieser Frau in der Nacht als Geister erscheinen und sie heimsuchen.

    Und die totgesprungene Frau? Das merkt man doch, da ruft man doch den Schwimmeister, und läßt sie retten, wenn das keine Absicht ist. Wenn die Frau unter Waser bewußtlos ist, hätte man sie vielleicht noch retten können, wenn ihr gleich geholfen worden wäre.

    Der Springer muß doch eigentlich einen verknacksten Fuß haben. Hat da Jemand den Sprung gesehen? Und wieso hat der Bademeister nichts bemerkt? Fragen!

  6. Und dazu heute Abend wieder die verlogenste Frau der Politkaste, die schon 2014 Einladungen in alle Welt verschicken ließ um jeden X-Beliebigen in unser Land ohne unser Wissen aber mit unserem Geld großzügigst aufzunehmen!

  7. Das war nur ein Unfall:
    https://www.zvw.De/inhalt.toedlicher-unfall-im-f3-polizei-ermittelt-und-sucht-zeugen.cb196e9a-889d-4dd0-84b6-44be0107ff78.html

    Immerhin schreiben sie was von einem südländisch aussehenden Mann (weswegen wohl die Kommentarfunktion auch nicht zur Verfügung steht):
    https://www.swr.De/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/Fellbach-Frau-nach-Unfall-in-Schwimmbad-gestorben,meldung-7060.html

    Beim Focus sucht die Polizei nur einen Mann (bloß keine genaue Beschreibung, nachher findet man den noch):
    https://www.focus.De/regional/baden-wuerttemberg/notfaelle-bewusstlos-in-freibad-aufgefundene-frau-gestorben_id_9072747.html

  8. Merkel ist Mittäterin und Massenmörderin..In Totalitären Staaten hat man ja auch die dortigen grausamen Diktatoren als Massenmörder hingestellt,obwohl diese selbst nie Hand angelegt haben..Bei Merkels fataler Politik,die dieses Morden im Akkord möglich macht,ist Merkel für mich eine Massenmörderin !

    • Nein, die Polizei ist nicht machtlos – sie ist u n w i l l i g !

      Wer dieses verbrecherische Regime mit seiner Arbeit unterstüzt, macht sich selbst zum Kriminellen!

  9. Wie alle anderen MSMs…
    „Warnung an Internet-Trolle

    Auf Facebook warnte die Polizei Viersen: „Spekulationen,
    Gehetze, Beleidigungen oder sonstige unsachliche Kommentare helfen uns
    nicht, einen Tatverdächtigen dingfest zu machen. Konsequent werden wir
    Hasskommentare verbergen und strafrechtlich relevantes Verhalten zur
    Anzeige bringen.“
    https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/messerstecher-frau-verletzt-viersen-100.html
    Auch der WDR wird gesäubert werden müssen…

  10. Abgedroschen, aber deswegen nicht weniger richtig: Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte – Merkel MUSS jetzt endlich weg!!

  11. Bald ist es einfacher, jene aufzuzählen, die NICHT vom Drittweltabschaum abgestochen wurden. Das könnte die Übersicht erhalten.

  12. ich hoffe es erwischt bald die Richtigen, die das zu verantworten haben, gern das ganze Programm !!! Faustschläge in die Fresse, Vergewaltigung und Schlitzereien.

    • Es ist nicht zu fassen. Wann erhebt sich das deutsche Volk gegen diese Frau die Deutschland regiert?

  13. Na Frau Merkel, da ist ja das „Abendbrot“ wieder gesichert. Auf das Ihnen der Bissen im Halse stecken bleibt. Wir mögen solche Beköstigungen aber nicht. Sie rufen bei uns nur wachsenden Zorn auf Sie und Ihre Politik hervor.

  14. Das könnte der neue Sommertrend für die Islam-Fachkräfte werden. Per Arschbombe vom 3er dem Ungläubigen das Genick brechen.

    • Natürlich nicht, Bezieher von öffentlich-widerrechtlichen Nachrichtenformaten sollen davon nur ja nichts mitbekommen…
      Könnte ja dem Ruf der Raute schaden.

  15. Ich denke immer wieder an die „Gutmenschen“ in meinem Bekannten-, Verwandten- und Freundeskreis, in denen ich inzwischen Mitmörder, Mitvergewaltiger, Mitmesserstecher und Mitbetrüger sehe. An denen prallen alle diese Gräueltaten ab und die kommen sich noch toll dabei vor, weil sie ja gegen Rechts sind. Ich muss da wirklich deutlicher werden. Wenn es Ärger gibt, na und! Man muss vor allem erst mal mit seinem eigenen Gewissen klar kommen.

    • Ich habe diesen Menschenballast schon längst entsorgt. Meine Ressourcen an Zeit, Energie und Nerven sind begrenzt und schlicht zu schade, um sie an Verräter, Heuchler und geisteskranke Tagträumer zu verschwenden.

  16. „Totgesprungen“ ganz was Neues…. 😬
    Da kann man dem Opfer aber wirklich keine Mitschuld zuweisen, es sei denn, Frau darf nicht mehr ins Schwimmbad.
    Immer schlimmer, immer trauriger.

  17. Aus „Rumänien“, klingt wie Zigeuner, aber es könnte ja mal ausnahmsweise auch eine echte Rumänin sein.

    Ansonsten, nichts hat mit nichts zu tun, gehen sie weiter, hier gibt es nicht zu sehen, Heil BRD.

  18. Das ist wieder eines der Opfer, die unsere Damen erbringen müssen, weil die Gäste unserer Kanzlerin messern und töten, was sie vorher für ihre Zwecke missbrauchten. Sie wollen keine Zeugin übrig lassen. In ihrer Heimat ist das nicht nötig, denn die Frauen verführen das brümftige -borstentier, sprich grundsätzlich die Männer. Die Täter haben sogar das Recht, bei der Steinigung des Opers selbst Hand anzulegen. Das sind sie sich und der Ehre schuldig. Sehr ironisch gemeint, denn darüber kann man nicht mehr lächeln, sondern nur den Kopf schütteln.

  19. Alles nur Einzelfälle und jetzt ja nicht die falschen Schlüsse daraus ziehen. Die armen fremdsprachigen Mörder haben bestimmt noch keinen Lehrgang besucht, der ihnen die Verhaltensweisen der Deutschen erklärt. Außerdem sind viel zu wenige junge Frauen in Deutschland vorrätig für Merkels Inzuchtverhinderer. Und weil einer dieser Bestien seinen Spaß schon mit der Ungläubigen und deshalb vögelfreien hatte, soll sie auch kein anderer bekommen und deshalb abgschlachtet.

    Diese Merkel mit ihrer Nazibrut ist nur noch zum Kotzen. Es gibt keine Worte dafür, wie sehr ich diesen Naziverein mit seiner Führerin verachte.

    Diese Bestien begründen ihre Gewalttaten mit dem Koran. Sie sollten dann auch nach dem Koran bestraft werden. Jeder Vater der inzwischen unzähligen Opfer sollte den Tätern die Strafe zukommen lassen, die er denkt dass diese islamischen Bestien verdient haben.

    Ich denke die Gefängnisse wären viel leerer und die Müllhalden viel voller, denn mehr als Müll sind die Täter in meinen Augen nicht. Sie haben kein Grab und kein Feuer verdient

  20. Tja, so kann das gehen, wenn man beim „täglich neuen Aushandeln des Zusammenlebens“ den Kürzeren zieht. Die Armlänge Abstand nicht einhält. Und keine Blockflöte dabei hat. Kollateralschäden des Resettlements. Wird die Schlepperkönigin nicht groß jucken. Für etwaiges Mitgefühl-Geheuchel kann man ja einfach nochmal die Aufzeichnung von gestern nehmen.

    In der Türkei hat noch eine 35jährige deutsche Touristin ihren Realitätsverlust mit dem Leben bezahlt. Nach einer Nacht mit einem „deutsch-libanesischen“ Goldstück wurde sie tot aus dem Meer gefischt. Die Fachkraft sagte, er habe sie „wohlauf im Meer verlassen“.

  21. Und täglich grüsst das Murmeltier…

    Ich könnte mir Merkel vorstellen, wie die Revolverhelden in den Wildwest-Filmen. Die gravierten sich für jeden, den sie erschossen hatten eine Kerbe in den Griff des Revolvers!

    Das macht Merkel bestimmt dann mit nem Edding an ihrer Schlafzimmertapete und darunter steht… „läuft doch wie geplant“

  22. …und das wird nur DAS sein, was überhaupt pressefrei gemacht wird.
    Ich persönlich vermute, auf 90% der „Einzelfälle“ trifft es nicht zu.

  23. War ja auch langsam schon überfällig: Der letzte dieser Morde (jedenfalls von denen, die öffentlich gemacht worden sind und von denen ich weiß) ist ja nun auch schon drei Wochen her. War den „Südländern“ das Wetter in der letzten Zeit vielleicht doch etwas zu „südländisch“, so daß die Lust an ficki-ficki und messi-messi etwas gelltten hat oder war das der Rammeldan?

    • Drei Wochen? Ich glaube Sie verwechseln da was. Man liest doch mittlerweile fast täglich über Mord und Vergewaltigung.

    • .. Himmel… in dem Casino Park wo ich 1962 meinen ersten Kuss bekommen habe …Jürgen Gurr hiess er (ob der noch lebt ?) und war ein Arbeitskollege… ein Monteur aus der Werkstatt….
      was waren wir damals noch unbedarft und und ohne böse Gedanken im Kopf..
      FREI einfach nur frei und glücklich !

  24. Auf EpochTimes war die Alterangabe des Opfers ca. 20 Jahre und der Obdachlose 47 Jahre. Was stimmt nun?
    Man kann das nicht mehr ertragen, was hier passiert. Der Blutdruck steigt und steigt!

    • Wie oft haben Sie von Belästigungen im Freibad bei Heute oder Tagesschau gehört?
      Gar nicht? Sehen Sie! Woher sollte die Frau das wissen?

    • Die Frau hätte das auch wissen können, wenn sie das gleiche Nachrichtenportal wie der Bachelor gewählt hätte…dann hätte sie sich es wohl anders überlegt…
      Wer sich um nichts kümmert und alles an sich vorbeiziehen lässt, der schaltet halt höchstens die Tagesschau ein – wenn überhaupt…Und das ist der Fehler all jener, die dann unbedarft in die Falle gehen.
      Aufgeschlossenheit, Interesse am Wichtigen und nicht am Oberflächlichen, sowie auch Eigeninitiative gehören halt mit zum Überleben – wem es daran fehlt, der kann dann so enden wie die Uniformierten.

    • Niemand zwingt die Leute, der Tagesschau zu glauben. Hat man uns denn nicht in der BRD-Schule gelehrt, wie wichtig es ist, alles kritisch zu prüfen? Schließlich sind die Lokalteile voller Einzelfälle. *lol*

  25. Nachrichten aus der Rheinischen Post …

    Dreiköpfige Familie bei Messerangriff in Wien schwer verletzt

    Erneute Messerattacke in Wuppertal – Opfer in Lebensgefahr

    Emmerich
    :Nütterden: Messerattacke endet tödlich

    Kranenburg-Nütterdener Polizei ermittelt
    Tödlicher Sturz nach Messerattacke
    Mann attackiert Paar mit Messer – und stirbt selbst nach Fenstersturz

    Bonn
    Jugendliche attackieren Frau mit Messer und Glasflasche

    Duisburg
    Jugendliche mit Beil attackiert

    WICHTIG !!!
    Zum Ende des Ramadan
    Los geht es am 15. Juni um 6.15 Uhr.
    So wird das muslimische Open-Air-Gebet im Düsseldorfer Volksgarten
    Wieso findet das Gebet unter freiem Himmel im Volksgarten statt?
    Weil der Festtag für Muslime so bedeutend ist, sind die Moscheen oft brechend voll und kommen an ihre Kapazitätsgrenzen, sagt Sejfuddin Dizdarevic, zweiter Vorsitzender des Kreises Düsseldorfer Muslime (KDDM), der das Gebet mitorganisiert. „Wir wollen die Moscheen durch diese Open-Air-Veranstaltung etwas entlasten.“
    Wie läuft das Gebet ab?
    Die Organisatoren rechnen mit etwa 200 Teilnehmern. Für sie werden 240 Quadratmeter Fläche mit Gartenfliesen ausgelegt, um einen ebenen Untergrund zu haben. Die Gläubigen bringen ihre eigenen Gebetsteppiche mit. Frauen und Männer sind gleichermaßen eingeladen. Die Ansprache wird auf Deutsch gehalten. Anschließend gibt es ein großes Picknick, zu dem alle etwas beitragen.

    Können auch Menschen kommen, die keine Muslime sind?
    „Jeder ist herzlich willkommen“, sagt Dizdarevic. Der KDDM habe bereits mehrere Anfragen von befreundeten nichtmuslimischen Organisationen erhalten, deren Mitglieder gerne zuschauen wollen. „Das ist kein Problem.“

    ….eigentlich müssten alle ungläubigen Besucher mit Kasserollen ankommen und schön trommeln !

  26. Dieses dreckige Ungeziefer muss unschädlich gemacht werden. Fragt sich aber wie, denn 87% sind zu blöd, so zu wählen, dass es eliminiert werden kann.

Kommentare sind deaktiviert.