UPDATE – Deutschland heute: Frau in Freibad „totgesprungen“ – 15-Jährige in Park erstochen

Foto: Durch Rainer Fuhrmann/Shutterstock
Polizisten gerieten zwischen die Fronten. Foto: Durch Rainer Fuhrmann/Shutterstock

In einem Park in Nordrhein-Westfalen ist heute Mittag eine junges Mädchen erstochen worden. Die 15-Jährige taumelte im Casinogarten in Viersen einer Gruppe Obdachlosen blutüberströmt entgegen und stammelte immer wieder „ich sterbe, ich sterbe“, bevor sie das Bewusstsein verlor.  

„Wir saßen im Park und tranken unser Bier, als wir Schreie hörten“, erzählt der 40-jährige Ilja Hansen. Er habe den Täter gesehen: „Schwarze Haare, südländischer Typ. Zwischen 18 und 20 Jahre. Schwarzes Oberteil, weiß-rote Hose.“ Die Polizei ist auf der Suche nach dem flüchtigen Täter. Die Frau soll laut Zeugenaussagen mit Messerstichen übersät gewesen sein, so BILD. Sie starb an ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus.

UPDATE – Die bisherigen Ermittlungen führten zur Identifizierung des Opfers. Demnach handele es sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft. Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich ein 25-jähriger Mann durch Flucht einer Polizeikontrolle. Der aus der Türkei stammende Mann stellte sich am frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen. Er ist polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung werde derzeit geprüft, berichtet Focus.

Im Freizeitbad Fellbach in Baden-Württemberg hat sich am Sonntagnachmittag ein rätselhafter Todesfall ereignet. Auf dem Boden des Schwimmbeckens wurde eine Frau bewußtlos entdeckt.  Die 39-jährige Stuttgarterin starb nur wenige Stunden später in einem Krankenhaus.

Die Polizei hat nun den Verdacht, dass ein Mann die Frau beim Sprung ins Wasser schwer verletzt haben könnte.Gesucht wird jetzt laut BILD ein 25 bis 30 Jahre alte, dünner Mann mit südländischem Teint. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...