Hallo Frau Merkel: Nigerianer vergewaltigt 10-jähriges Mädchen in der Landesaufnahmestelle und noch eine Vergewaltigung in Freiburg!

Symbolbild, Foto: Shutterstock
Polizei - Symbolbild, Foto: Shutterstock

Saarland – Während sich Angela Merkel mal wieder herauswindet und ihre Handlanger sich gegenseitig die Schuld für diesen ganzen Asylwahnsinn in die Schuhe schieben, läuft weiterhin eine Horrormeldung nach der anderen über den Ticker. Hier eine ganz schreckliche:

Ein 29 Jahre alter Mann hielt sich als Bekannter in der Wohnung der Familie eines 10 Jahre alten Mädchens auf. Gegen 1 Uhr in der Nacht überraschte ihn die Mutter des Mädchens im Nebenzimmer, als er an ihrer Tochter sexuelle Handlungen vornahm. Alle Beteiligten stammen aus Nigeria und wohnen zurzeit in der Landesaufnahmestelle in Lebach. Der Beschuldigte wurde durch die sofort alarmierte Polizei festgenommen.

Und hier noch ein aktueller Fall:

Vergewaltigung mitten in der Stadt: Ein Mann (23) aus Syrien soll am Samstagmorgen eine Frau (25) in Freiburg im Breisgau vergewaltigt haben.

Nach ersten Erkenntnissen sprachen zwei Männer die Frau in der Nähe des Hauptbahnhofs an. Einer folgte ihr in den wenige Meter entfernten Colombipark. Dort fiel er über die Frau her und vergewaltigte sie – trotz „massiver“ Gegenwehr, wie die Polizei berichtet. Als der Täter von ihr abließ, schaffte es die Frau, per Handy den Notruf zu wählen. Der Mann rannte davon, ließ aber seinen Rucksack am Tatort liegen. Darin: persönliche Dokumente.

Man weiß wirklich nicht, wie viele Leichen und vergewaltigte Frauen diese Kanzlerin noch schlucken kann, bis auch ihr übel wird. Aber da wird es wohl keine Obergrenze geben!

Loading...