Syrer würgt Mitschülerin, weil sie seine „Liebe“ nicht erwidert

Foto:Durch andriano.cz/shutterstock
Foto:Durch andriano.cz/shutterstock

In Berlin-Friedrichshain ist ein 19-jähriger Flüchtling aus Syrien wegen des Angriffs auf eine junge Frau festgenommen worden. Er hatte sie in einem Bildungszentrum kennengelernt und angegriffen, weil sie „seine Liebe nicht erwidert habe“.

Bei einer Schulung hatte sich der Syrer in die Frau verliebt, doch das spätere Opfer habe seine Zuneigung aber nicht erwidert, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin, Martin Steltner. Mit der Zurückweisung konnte der syrische Korangläubige nicht leben und so ging er auf die junge Frau los und habe sie „lebensbedrohlich gewürgt“. Sie sei zu schade für andere und solle mit ihm ins Paradies kommen, habe er gesagt, berichtet der rbb.

Mitschüler seien dazwischen gegangen und hätten dann die Polizei gerufen, sagte Martin Steltner. Als die Beamten eintrafen, habe er sich seiner Festnahme widersetzt und auch Polizisten verletzt.

Der 19-jährige Syrer sitzt jetzt in Untersuchungshaft. (WR)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.