Kehrt das Dritte Reich zurück? Augsburger Hotels stornieren Übernachtungen von AfD-Mitglieder

AfD Politiker sind im Steigenberger (Augsburg) nicht willkommen. Wann muss Frau Weidel einen Stern tragen? (Foto: Collage)

Augsburg –  Einige scheinen gerne das Dritte Reich wiederbeleben zu wollen: Wenige Wochen vor dem Bundesparteitag der AfD in Augsburg haben zwei Hotels die Übernachtungen von AfD-Delegierten storniert. Betroffen seien auch Mitglieder des Bundesvorstands, teilte die Partei auf Anfrage der „Welt“ mit. Demnach verwehrte das Augsburger „Holiday Inn Express“ mehreren Mitgliedern des Bundesvorstands den Aufenthalt, darunter Partei- und Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland, Fraktionschefin Alice Weidel, Fraktionsvize Beatrix von Storch sowie den Bundesvizechefs Albrecht Glaser und Kay Gottschalk.

Auch dem Brandenburger AfD-Landeschef Andreas Kalbitz und dem Brandenburger Landtagsabgeordneten Steffen Königer, die ebenfalls im Bundesvorstand sitzen, sei der Aufenthalt verwehrt worden. „Es ist besorgniserregend und spricht für ein gesellschaftlich vergiftetes Klima, wenn Mitgliedern einer demokratischen Partei die Übernachtung in einem Hotel verwehrt wird“, sagte der betroffene Bundesvize Gottschalk der „Welt“. Er fühle sich stigmatisiert und sei „persönlich von dieser Art der Ausgrenzung tief betroffen“.

Ralph Weber, AfD-Landtagsabgeordneter in Mecklenburg-Vorpommern, teilte mit, dass das Augsburger „Hotel Drei Mohren“ seine Buchung storniert habe. Grund sei seine Mitgliedschaft in der AfD. „Natürlich ist niemand gezwungen, Parteimitglieder der AfD zu beherbergen.“ Dass das Hotel vier Wochen nach der Anfrage plötzlich die Buchung storniert habe, sei aber „glatter Vertragsbruch“.

Er fühle sich an „Gestapo-Methoden“ erinnert. Die Hotels begründeten die Entscheidungen mit der Wahrung des Hausfriedens. „Unser Hausverbot richtet sich nicht an die AfD als Partei, es richtet sich an Personen, sofern diese ausfällig werden – zum Schutze unserer Mitarbeiter und Gäste“, sagte Michael Friedrich, Geschäftsführer der Success Hotel Management GmbH, die das „Holiday Inn Express“ betreibt.

Schon in der Vergangenheit habe man Gäste abgewiesen, „die unseren Grundwerten einer weltoffenen Gesellschaft und einem fairen Miteinander widersprechen“. CDU-Rechtsexperte Patrick Sensburg zeigte Verständnis für den Schritt des „Holiday Inn Express“: „Die Entscheidung richtet sich nicht gegen die Partei insgesamt, sondern gegen bestimmte Mitglieder, die der Hotelleitung aufgrund ihrer rassistischen und demokratiefeindlichen Äußerungen nicht als Gäste willkommen sind“, sagte er der „Welt“. Eine solche Entscheidung müsse einem Hotel möglich sein, auch wenn es um Politiker aus dem linken verfassungsfeindlichen Spektrum geht: „Diejenigen, die gegen unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat wettern und ihn abschaffen wollen, muss man nicht als Gäste aufnehmen.“ Die Steigenberger Hotels AG, zu der das Hotel „Drei Mohren“ gehört, begründete die Stornierung der Übernachtung hingegen mit Sicherheitsbedenken: Die Polizei bereite sich anlässlich des AfD-Parteitags auf den größten Einsatz in der Geschichte der Stadt vor. Zu den Demonstrationen würden mehrere Tausend Teilnehmer erwartet; gewaltbereite Linksautonome hätten zu Krawallen aufgerufen. „Um die Sicherheit und das Wohlergehen all unserer Gäste zu gewährleisten, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden.“ (Quelle: dts)

Interessant oder? Da unterwirft sich so ein großer Konzern wie das Steigenberger der Gewalt von Linksterroristen. Aber das war im Dritten Reich ja auch nicht anders. Merkwürdig nur, dass die Antifa das „Drei Mohren“ noch nicht abgefackelt hat, bei diesem „rassistischen“ Namen. Es wird auch nicht mehr lange dauern, bis Angela Merkel verfügt, dass AfD-Politiker einen Stern tragen müssen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

70 Kommentare

  1. Jo, war niemand da und ich bin auch erst wieder seit kurzem zu Hause. Musste Material zum weiterbau meines Häuschens kaufen! Das hat sich etwas hin gezogen…

    😉

  2. Für mich scheint das doch eher eine interne Geschäftsvorgabe zu sein.
    Als ich im Steigenberger in Berlin abgestiegen bin, ist folgendes passiert.
    Ich saß spät abends bei der Sitzgruppe vor dem Haus. Wunderbare Ruhe. Auf einmal läuft auf der anderen Straßenseite eine Ratte vorbei. Von meinem Fenster aus hatte ich unter Anderem den Blick auf die Baustelle gegenüber. Da liefen gleich viele Ratten umeinander.
    Beim check out dann die Frage: Alles in Ordnung…irgendwelche Anmerkungen??
    Ich habe die Ratten erwähnt.
    Darauf der Angestellte: Ja, es befinden sich tatsächlich viele Ratten derzeit in Berlin.
    Der war ganz perplex, als er merkte dass ich tatsächlich von Tieren sprach, denn er meinte mit Ratten eindeutig Menschen. Es ist nicht nötig zu ergründen welchem „Lager“ er denn nun die Ratten zurechnet. (`33 wären es auf jeden Fall die Juden gewesen) Erklärt sich ja mit diesem neuerlichen Vorfall selbst. Da läuft auch die schönste „Sicherheitsbedenken“ -erklärung ins Leere. Für mich hat sich damit Steigenberger erledigt. Da steige ich doch lieber in einer schäbigen Absteige ab, als bei perfektem Service das Gefühl zu haben, die Angestellten betrachten mich als Ratte.

  3. Es zeigt sich immer mehr, das es alternativlos ist, die AfD zur stärksten Partei in Deutschland und zur größten Fraktion mit absoluter Mehrheit im Deutschen Bundestag zu wählen.

    Jens Gnisa ist Vorsitzender des Deutschen Richterbundes, der größten Berufsorganisation der deutschen Richter und Staatsanwälte.
    Täglich erlebt er, wie der Rechtsstaat durch die Politik ausgehöhlt wird und sich normale Bürger in unserem Land nicht mehr sicher fühlen.

    Sie misstrauen dem Staat, sehen sich aber in Kleinigkeiten drangsaliert: falsch parken wird geahndet, Diebe und Schläger lässt man laufen; Haftbefehle werden nicht vollstreckt, das Ausländerrecht zeigt eklatante Schwächen.

    Gnisa schildert, wie die Unabhängigkeit des Rechtsstaates, einer der Grundpfeiler unserer Demokratie, massiv beschädigt wird.
    Und in eindringlichen Worten fordert er, ihn jetzt zu stärken. Ansonsten droht das Ende der Gerechtigkeit.

  4. Tsts wären die Hoteliers wenigstens so ehrlich und offenbarten den wahren Grund. Sie haben schiss vor „Entgasungen“ der Analtifanten. O.k. das kann man sogar nachvollziehen.

    Wann wird den Terroristen der Analtifa, endlich mal richtig die Ärsche aufgerissen? So das die merken was wirklich Sache ist? Man muss nur machen!

  5. „Natürlich ist niemand gezwungen, Parteimitglieder der AfD zu beherbergen.“

    Wenn das Hotel aber bekannt geben würde, dass man prinzipiell keine Afrikaner, Muslime oder Juden beherbergen wolle, dann würde mich mal interessieren, ob man das Selbstbestimmungsrecht des Hotels dann immer noch respektieren würde.

    Etwas ist faul im deutschen Staate. Wie würde sich das deutsche Volk wohl verhalten, wenn es geisteskrank wäre? Eben genau so.

  6. „Kehrt das Dritte Reich zurück?“

    Was für eine Frage – es ist schon längst wieder d a ! Nur ein bisschen getarnt – diejenigen, die damals wegen freier Meinungsäußerung in ein KL kamen, werden heutzutage in ein Gefängnis deportiert, um dort als Zwangsarbeiter missbraucht und weggesperrt zu werden.

    Und diejenigen, welche noch nicht ins Gefängnis-KL gekommen sind, erwarten die gleichen Repressalien wie die Bürger im 3. Reich: Sie werden von staatlich finanzierten Horden, die dieses Mal nur „Antifa“ heißen, überfallen und bedroht. Die Polizei ist genauso willfährig wie damals die Gestapo und führt alles aus, was die Politiker wollen – dazu gehört z. B. dass Demonstrationsblockaden nicht beseitigt werden, Teilnehmer auch daran gehindert werden, bei einer Demonstration teilzunehmen und jeder über die Grenze gelassen wird, der es will.
    Verbrecher, falls es Moslems oder Neger sind, werden sogleich wieder auf freien Fuß gesetzt usw….
    Und die Mainstreammedien sind ebenfalls, wie im 3. Reich, willfährige Helfer des Regimes, das sich an seinem eigenen Volk vergeht.

    Man kann nur noch beten dafür, dass die Russen mit einer Rakete den Bundestag grüßen, wenn die AfDler mal allesamt an einem Tag Pause machen.

  7. SATIRE ein:

    (Bitte braune Farbe vorstellen, danke) „Wenn die AFD die Macht inne hat, wird sich daran erinnert!“ Jawoll!

    SATIRE aus.

    Was ist es denn jetzt? Politische Verfolgung? Ist das nich direkte Kollison mit dem StGB 241a

  8. >>Eine solche Entscheidung müsse einem Hotel möglich sein, auch wenn es um
    Politiker aus dem linken verfassungsfeindlichen Spektrum geht:
    „Diejenigen, die gegen unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat wettern
    und ihn abschaffen wollen, muss man nicht als Gäste aufnehmen.“<< Nur, daß man noch nicht davon gehört hat, daß Linken die Übernachtung verwehrt wird. Man kann aber diese Möglichkeit auch nutzen. Wenn man mal eine Reise absagen muß und keine Rücktrittsversicherung abgeschlossen hat, so ruft man beim Hotel an (oder läßt anrufen) und erklärt dort, daß der Gast XY ein AfD-Mitglied ist. Das Hotel wird dann von sich aus stornieren und man hat die Storno-Gebühren gespart. Demnächst Buchungen also unter Pseudonym vornehmen (lassen)? Ich kann zwar die Sicherheitsbedenken verstehen, aber das Gebrabbel des CDUlers dazu ist eine Frechheit. Wer hat denn die Demokratie abgeschafft? War es nicht eine CDU-Frau mit Hosenanzug, welche die Gesetze mißachtet und diktatorengleich einsame Entscheidungen fällt ohne das Parlament zu befragen? Wer noch in der CDU ist, der soll mir im Zusammenhang mit der AfD nichts von Demokratiefeindlichkeit faseln.

    • Die ALTE arbeitet dem US_Regime zu – und wir sind zu feige, reißen nur die Münder auf und bringen den Regierungsvasallen ein Ständchen.

      Unsere Vorväter dürften unsere Feigheit verachten.

  9. „ihrer rassistischen und demokratiefeindlichen Äußerungen“
    „die gegen unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat wettern und ihn abschaffen wollen,“

    Schön, wie sich diese Hotelbosse als komplett von den Massenmedien Verblödete darstellen. Jemand, der Demokratie oder Rechtsstaat abschaffen wollte, würde Kraft unserer Gesetze wohl sofort inhaftiert werden. Auch „rassistische Äußerungen“ würden wohl strafrechtlich geahndet. Dass die AfD-Politiker alle noch frei rumlaufen zeigt doch, dass am angeblichen Rassismus oder Demokratiefeindlichkeit nichts dran ist.

    • >> Jemand, der Demokratie oder Rechtsstaat abschaffen wollte, würde Kraft unserer Gesetze wohl sofort inhaftiert werden.<< Das habe ich bis Herbst 2015 auch gedacht. Mittlerweile bin ich schlauer, denn das war hier gerade passiert, kommt einer Abschaffung der Demokratie gleich. Einsame Entscheidungen am Gesetz und dem Souverän, sowie seinen Vertretern vorbei, NetzDG, etc., etc., ... Und wurde schon irgendwer verhaftet?

    • DIE werden natürlich nicht verhaftet. Aber die, gegen die sie sich aus allen Rohren schießend richten, wenn es denn einen Ansatzpunkt gäbe. Da es den allerdings nicht gibt wird eben einfach weiter gehetzt und gelogen. In den Köpfen der Dummen ist das so gut wie ein Urteil im Namen des Volkes.

  10. ….zum Glück gibt es genug andere Hotels, die die Zeichen der Zeit erkannt haben. ist doch ein leichtes…auf diese auszuweichen.
    Diese negative Publicity wird diesen Hotels definitiv früher oder später schaden. Vielleicht werden sie dann Okkupanten beherbergen müssen….um ihre Zimmer überhaupt noch loszuwerden.:-)

  11. Dann werden AfD Politiker eben bei Sympathisanten wohnen/unterkommen.
    Es gibt viel unserer Mitstreiter und es werden immer mehr.

    Bitte um regelmäßige Veröffentlichung solcher Adressen!
    Da kehre ich dann nicht ein oder kaufe dort nicht bzw eine Beauftragung wird nicht kommen!

  12. Eigentlich ist das eine grundgesetzverletzende Äußerung, denn niemand darf und so weiter.
    Aber ich ahbe es schon mal geschrieben:
    Nehmt Wohnmobile.

    • Im Prinzip haben Sie recht, aber da es kein Grundgesetz gibt (Streichung des Art. 23 = Geltungsbereich) kann es auch keine grundgesetzverletzende Äußerungen geben!

      Deshalb können die Linksfaschisten von Mehrkills Gnaden auch tun und lassen was sie wollen!!

    • Das ganze Thema ist sehr komplex und vielfältig, daß ich es hier nicht vollumfänglich beschreiben kann.

      Nur soviel, die sog. Verfassung der Zone und das Grundgesetz wurden 1990 vor der „Totenhochzeit“, andere nennen sie Wiedervereinigung gelöscht!

      Es gibt noch Exemplare des sog. GG wo schriftlich fixiert ist, daß Art. 23 (Geltungsbereich) gestrichen wurde und später klammheimlich durch EU substituiert worden ist und das ist auch der Grund, weshalb Mehrkill an ihrem Europawahn festhält!

      Ansonsten eben mal über die Sache googeln, aber bitte nicht bei Schwindelpedia!

      MfG

  13. Hotel „Drei Mohren““..es gibt in Frankfurt eine Mohren-Apotheke ,die diesen Namen schon 150 Jahre trägt,also über Generationen hinweg….Dort gab es bei Linken und Grünen vor kurzem einen Aufschrei,da der Name der Apotheke ja rassistisch sei.Die Inhaber der Apotheke ließen sich von diesen blödsinnigen Unterstellungen nicht abschrecken,verweisen auf die lange Zeit,wo man diesen Namen trägt und es in den 150 Jahren niemanden gestört hat…Dass gewisse Hotels die AFD-.Abgeordneten ausladen,passiert wohl wegen Drohungen der Antifa,oder sonstigen verblendeten Gutmenschen…Aber man kann nicht die Übernachtungen 4 Wochen vorher bestätigen und diese dann kurzfristig stornieren..Hier sollte die AFD eine Verfügung beantragen,welche sicherlich zum Erfolg führen wird!

  14. Man sollte sich ALLE diese antidemokratischen und verfassungsfeindlichen Pogrom-Enthusiasten gut merken! Man sieht sich immer zweimal im Leben.
    Die verlogenen Pharisäer und „Anti“-Faschisten sind die neuen wahren FASCHISTEN und Volks-FEINDE, die den Staat wie Parasiten und Fäulnisbakterien von innen heraus zerstören wollen. Hitler hätte seine Freude gehabt, an diesen Zeitgenossen.

  15. Die Anzeichen mehren sich, dass dieses kranke System bald kollabieren wird. Und ganz nebenbei, ist diese Hotelkette sowieso nicht zu empfehlen.
    Die sind für mich genauso indiskutabel wie Best Western, die sich in der Vergangenheit Ähnliches geleistet haben.

    • Zitat: „…Die Anzeichen mehren sich, dass dieses kranke System bald kollabieren wird….“

      Ach ja, tatsächlich ? Ich sehe nicht wo es kollabieren sollte. Ich wette, dass Merkel bei der nächsten Wahl wieder gewählt wird, garantiert.

    • Laut Gerüchten sollen im Holyday Inn Express Antifa-Terroristen unter falschen Namen übernachtet haben. Eine Hausdurchsuchung ist dringend erforderlich!

    • „Ich liebe doch alle, ALLE MENSCHEN ……ich setze mich doch dafür ein……“(Stasi-Chef Erich MIELKE am 13.11.89 !!)

    • Eine Gesellschaft, die bereit ist solche Auswüchse der Ausgrenzung in ihrer Mitte hinzunehmen, ist zwangsläufig dem Untergang geweiht.
      Vielleicht muss es so kommen, damit etwas Neues, hoffentlich Besseres entstehen kann.

    • Man sollte da sofort strenge Hygienekontrollen durchführen……Vielleicht finden sich ja ein paar Kakerlaken-Nester……..;-)

  16. Da hat sich die AfD wohl ein Eigentor geschossen – fordert sie doch die Abschaffung von Diskriminierungsverboten und Vertragsfreiheit fuer Buerger und Unternehmen, damit diese sich aussuchen koennen, mit wem sie Geschaefte machen (also Vertraege abschliessen) bzw. mit wem nicht….

    • Der Vertrag wurde aber schon geschlossen (Stichwort „Buchung“) und erst vier Wochen später storniert.
      Während man sich also schon auf den Parteitag vorbereitet, Buchung war ja erledigt, bekommt man wenige Tage vor Anreise plötzlich mitgeteilt das man nicht erwünscht ist. Wäre das sofort geschehen, häte man sich rechtzeitig um ein anderes Hotel bemüht.
      Stellen Sie sich vor Sie buchen einen Urlaub, bekommen Ihre Buchung bestätigt und planen in den kommenden Woche in Ruhe was Sie mit Ihrer Familie alles vor Ort machen wollen…um wenige Tage vor Urlaubsbeginn die Stornierung ins Haus zu bekommen. Das ist glatter Vertragsbruch und gehört bestraft.

      Wenn man die AfD mit Argumenten bekämpfen will, so wie schon zuvor angekündigt, nur zu. Da man aber keine Argumente hat versucht man es eben mit faschistischen Methoden, Einschüchterung, Reifen zerstechen, etc.. Würde mich nicht wundern wenn die Hotelmanager auch Drohungen erhielten, das aber nur nicht publik machen wollen.

    • Zwei Paar Schuhe – die AfD sieht sich jetzt diskriminiert und an ‚dunkelbraune Zeiten erinnert‘. Das nenne ich Eigentor, denn das ist genau das, was sie anderen absprechen will. Wenn bereits ein gueltiger Vertrag zustande gekommen ist, ist das natuerlich ein Vertragsbruch. Aber trotzdem sollte die AfD jetzt nicht das Diskriminierungs-Opfer spielen, um die Glaubwuerdigkeit nicht zu verlieren. Gecht auch anders: ein anderes Hotel hat ja offen zugegeben hat, dass es linker Gewalt vorbeugen wollte – und damit auch eine gewisse Solidaritaet gezeigt. Da sollte die AfD ansetzen und nicht die beleidigte Leberwurst spielen…

    • Das Hotel macht von seinem Hausrecht gebrauch um Menschen mit bestimmten politischen Ansichten von derem Gelände fernzuhalten.
      Von linker Seite klatscht es natürlich Beifall.
      Warum haben die Linken eigentlich nicht den Mund gehalten als die Tafeln das selbe Recht nutzten um deutsche Rentner vor marodierenden Goldstücken zu beschützen? Die nachweislich Ihre Sozialhilfe in die Heimat schickten, um sich an den Tafeln das Essen kostenlos zu holen.

    • Es ist eindeutig Diskriminierung. Übelste Faschosozialismus. Des dritte Reich ist wieder da. Ausgrenzung wegen einer politischen Überzeugung
      Sollen sie doch ihre ganzen Migranten beherbergen-bitte schön

    • Ich denke, es geht für die Hotelkette einfach darum, wie sie in der Öffentlichkeit gesehen wird.
      Wenn sie die AfD-Politiker aufgenommen hätte und es dann eventuell von Linksradikalen Stress deswegen gegeben hätte oder auch, wenn die Linksradikalen einfach nur publik gemacht hätten, dass sie AfD.Politiker aufgenommen hätten, hätte es diese Hotelkette in ein schlechtes Licht gerückt.
      Durch die Stornierung der Buchungen von AfD-Politikern sind sie zwar nicht so ganz sauber, immerhin haben sie Buchungen von AfD-Politikern angenommen, aber es ist alles halb so wild. Schließlich waren es ja „nur“ AfD-Politiker.

    • Muessig, darueber zu diskutieren, da ein Hotel (Holiday Inn Express) klar gesagt hat, dass es keine AfDler will. Die AfD moniert allerdings nicht den Vertragsbruch, sondern die Diskriminierung. Und genau diese Form will die AfD ja ‚erlauben‘. Damit handelt sie taktisch unklug, aber wir alle wissen, dass es dort nicht nur hellge Kopefchen gibt und der eine oder andere gerne mal ‚mausrutscht‘. Das haette man viel geschickter machen koennen…

    • Ja, die AfD moniert die Diskriminierung. Nein, die AfD will sie nicht erlauben.
      Sie will bloß, dass „Rassismus“ nicht (nur) für Muslime gilt – Muslime sind keine Rasse – sondern ebenfalls für Weiße.
      Falls du es noch nicht gehört hast: Es gibt Leute, die sagen, dass es Rassismus gebenüber Weißen nicht gäbe, ja dass dieses sogar unmöglich sein.
      Nur nebenbei: Gleiches wird auch über Sexismus gegenüber Männern gesagt.

    • „Nein, die AfD will sie nicht erlauben.“

      Doch, das will sie:

      „Zentraler Grundwert einer freiheitlichen Zivilrechtsordnung ist die Vertragsabschlussfreiheit, das ist die Freiheit jedes Einzelnen, selbst darüber zu entscheiden, ob er mit einem anderen Bürger in rechtliche Beziehungen treten will oder nicht. Unter dem Einfluss der Europäischen Union wird dieses fundamentale Prinzip der Privatautonomie in der deutschen Gesetzgebung Schritt für Schritt zerstört.
      In einer freiheitlichen Grundordnung ist der Staat in seinem Handeln gegenüber dem Bürger der Pflicht zur Gleichbehandlung unterworfen der Bürger selbst jedoch ist in der Gestaltung seiner privaten Rechtsverhältnisse frei.“

      So steht’s im BTW-Programm 2017. Uebersetzt heisst das, dass die AfD Antidiskriminierungsgesetze abschaffen will. Ob Sie oder ich das gut finden, steht nicht zur Debatte. Wie Sie jetzt allerdings auf ‚Rassismus‘ kommen, erschliesst sich mir nicht – andere Baustelle…

    • Such Dir einen „Übersetzer“, der bei klarem Verstand ist!
      Diese „Übersetzung“ ist vollständiger Unfug.

    • Ich denke es geht um die Angst vor Verwüstungen durch den blutigroten Mob.

      Nur wenn man es so direkt sagt kriegt man von denen ja auch Besuch.

  17. Wie kann man die Personen von IHG bzw. Holiday Inn, die diese Entscheidung getroffen haben, bestrafen?

    • Och, da gibt es doch bestimmt sehr gute Methoden. Restaurants und Hotels werden doch von ihren Gästen positiv oder sogar auch negativ bewertet. Tun wir doch mal so, als wenn wir Gäste gewesen wären und geben eine Kritik über die Hygiene des Bettes oder der Toiletten ab.

  18. Unbestätigten Aussagen zufolge soll das Holiday Inn Express gegen die EU-Datenschutzverordnung verstoßen. Eine Hausdurchsuchung mit Beschlagnahmung aller Computer, so wie sie bei der IB unberechtigterweise durchgeführt wurde, ist zwingend erforderlich!

  19. Die Methoden der beiden deutschen Diktaturen werden von denen neu aufgelegt, die sich öffentlich als Antifaschisten und Demokraten präsentieren. Das ist nicht nur absurd, sondern beleidigt auch die Opfer der beiden Diktaturen und retraumatisiert sie in unverzeihlicher Weise.

  20. Man darf also das Land mit Illegalen Einwanderern fluten und

    damit gegen das GG verstoßen und das Ganze auch noch am
    Parlament vorbei entscheiden. Das ist eine ganz neue Art von
    Demokratie.

    Tatsächlich knicken die Hotelleitungen entweder vor der Antifa
    ein, oder sie befinden sich bereits in der Hand arabischer Öl-
    Scheichs. In jedem Fall aber zahlen sie indirekt Schutzgeld,
    indem sie lieber auf Einnahmen verzichten, als demokratisch
    gewählte Bundestagsabgeordnete zu beherbergen. Was hat
    Frau Merkel nur aus diesem Land gemacht?

    • Auszuschließen ist leider gar nichts mehr. Ich bin jedenfalls
      zutiefst enttäuscht vom Niedergang demokratischer
      Gepflogenheiten und der immer mehr um sich greifenden
      Bereitschaft mit zweierlei Maß (oder schreibt man das
      jetzt schon Maas?) zu messen. Ich persönlich verorte die
      verbalen Brandstifter für solche (Maas)Maßnahmen bislang
      bei den linken Parteien und Medien, aber da die CSU
      jetzt vor den LT-Wahlen mit dem Hintern auf Grundeis
      gegangen ist, haben da schon einige kalte Füsse.
      Bedanken können sie sich bei Mutter Demokratieabbau
      und bei sonst niemanden.

  21. @Jouwatch

    Wie wäre es mal anstatt eines Berichtes des Jammerns eine Aktion zu
    starten etwa unter dem Namen „Ein Bett für AfD’ler“
    Das private Personen die keine Angst haben
    in Augsburg und Umgebung den AfD’lern ein Bett zur Verfügung stellen –
    SO WAS IST PATRIOTISMUS!

    • Das sollten dann unbedingt Personen sein, denen die Immobile
      in der sie wohnen auch gehört. Mir ist da noch ein Fall in Erinnerung,
      dass eine Vermieterin den Mietvertrag mit ihrem Mieter
      angefochten hat, weil der ihr bei Vertragsabschluss
      verschwiegen hat, dass er bei der AfD ist. Sie hatte damals
      wohl Bedenken vor Sachbeschädigungen durch die Antifa,
      die dann wohl auch tatsächlich stattgefunden haben.
      Das zuständige Amtsgericht gab der Vermieterin Recht.
      Danach eine Wohnung zu finden dürfte wohl auch
      schwer gewesen sein.

  22. Gab es doch schon im Dritten Reich:
    „Kauft nicht bei Juden“

    Wenn ich in der Nähe von Augsburg wohnen würde, dürften die AfD-Leute in meinem Haus übernachten.

    • In der Welt hat eine Kommentatorin geschrieben, dass sie in Augsburg ein großes Haus mit tollem Grundstück und Fremdenzimmern hat, die sie den AfD-Abgeordneten kostenfrei anbieten wird. Top!

    • Lobenswert. Dann hoffe ich nur, dass die Antifa nicht herausbekommt, wo sie wohnt, oder dass sie noch ein paar scharfe Wachhunde und Bodyguards zu bieten hat.

  23. Zitat: „…Wenige Wochen vor dem Bundesparteitag der AfD in Augsburg haben zwei Hotels die Übernachtungen von AfD-Delegierten storniert….“
    Das hatten wir alles schon mal. Damals hieß die Devise: „kauft nicht bei Juden“. Heute heißt es „grenzt die AFD und alle die sie wählen aus“. Derselbe Ungeist lebt in diesem Land nach wie vor.

  24. Ich denke, dagegen kann die AfD angehen. Ein Hotel kann zwar bei einer Anfrage die Aufnahme des Gastes verweigern, aber diese AfD-Mitglieder hatten offenbar bereits Zimmer gebucht, die nun wieder abgesagt wurden. Damit sind die Hotels aber bereits einen Vertrag eingegangen, den man nicht mehr wie einen Vogelschiß auflösen kann. Und das Argument mit der Homophobie ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten bei einer Frau Weidel an der Parteispitze. Ein Grundsatzurteil wäre interessant. Sollte das dann zu ungunsten der AfD ausfallen, wäre es ein riesiger Skandal und es müsste weltweit publik gemacht werden, dass es wieder so weit ist.

  25. Diejenigen, die gegen unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat wettern
    und ihn abschaffen wollen, muss man nicht als Gäste aufnehmen.“

    Wie ist das mit der Cladia Roth die meint Deutschland soll verrecken?
    Überhaupt finden Grüne dass Deutschland abgeschafft werden soll.

    Wie ist das mit dem Stasioberhaupt Maas, der Rockbands empfiehlt, die klar gegen Deutschland singen und zur Gewalt aufrufen?
    Wie ist das mit Gabriel, der die Deutschen klar als Pack beschipft hat und damit diskriminierend gegen Deutschland agierte?

    Wie ist das mit den Fußballfunktionären, die klar und öffentlich diskriminiernd und hetzerisch auftreten?
    Auch Gewrkschaftsfunktionäre rufen zur Dsikriminierung gegen Menschen mit anderer Meinung auf.

    Würden die auch kein Zimmer bekommen?

    Hoteliers, die so gegen eine demokratisch gewählte Partei vorgehen, sind nichts anderes als das, was sie ihren Kunden unterstellen. !!!!!! NAZIS und HETZER !!!!!!

    Auch wenn sie das nur tun, weil sie bedroht werden aus den Reihen der Altparteien und ihren Kettenhunden Antifa, machen sie sich mitschuldig an der Spaltung Deutschlands und der Verfestigung einer Naziregierung.

  26. Nein das Dritte Reich kehrt nicht zurück.

    Es ist schon da!!

    Und Merkel ist die Führerin der Neuen Nazis, die sich, feige wie sie sind, heute noch hinter dem Label „Altparteien“ verstecken.

    Die „SA-ntifas“ gibt es auch schon. Sie sind die hirlosen und ferngesteuerten Kettenhunde dieser Nazibande, die das Feld von politischen Gegnern räumen sollen.

    Die Medienlandschaft ist sowieso schon Propagandasprachrohr der Neuen Nazis

    Es ist also alles wieder da, wie es auch der Adolf schon hatte.

    Fehlen nur noch Judensterne in Form von AfD-Häckchen und natürlich Verbrennungsanlagen.

  27. Zweitstärkste Kraft:
    AfD legt in Umfrage zu bayerischer Landtagswahl deutlich zu

    Vier Monate vor der bayerischen Landtagswahl hat die AfD einer Umfrage zufolge in der politischen Stimmung im Freistaat deutlichen Aufwind. Aktuell wäre sie demnach zweitstärkste Kraft, während die CSU an Zustimmung verliert.
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html
    • AfD Polizeihauptkommissar mit 27 Jahren Diensterfahrung: „Die Bundesregierung trägt die Verantwortung für den Tod eines weiteren jungen Mädchens.“

    • Ich hoffe sehr dass auch die CDU kräftig an zustimmung verliert.
      Der Ar… soll ihnen auf grundeis gehen.

  28. Einige scheinen gerne das Dritte Reich wiederbeleben zu wollen:
    Wenige Wochen vor dem Bundesparteitag der AfD in Augsburg haben zwei
    Hotels die Übernachtungen von AfD-Delegierten storniert. Betroffen seien
    auch Mitglieder des Bundesvorstands, teilte die Partei auf Anfrage der
    „Welt“ mit.

    Wenn man so einen Schwachsinn lesen muss bei euch,habt Sache immer schön System
    konform sein,und denn Krampf gegen rechts nachäffen

  29. Danke für die Nennung dieser beiden Absteigen. Werde die Namen sogleich weiterreichen. Eine hiesige Abi-Klasse will spontan – aus welchen Gründen auch immer – nach Augsburg. Da es sich bei diesen Fast-nicht-mehr-Schülern um nicht umerzogenes künftiges Wahlvieh handelt, wird die Masse von ihnen Abstand nehmen, eines der beiden Häuser überhaupt zu berücksichtigen.

  30. Der stetig wiederholte Hinweis auf die Juden im Dritten Reich ist unhistorisch und unsinnig. Niemand hat damals die freie Wahl gehabt, Jude zu sein oder nicht. Selbst Konvertierung half nicht gegen die Verfolgung.

    Im Gegensatz dazu sind ja wohl alle AfD-Mitglieder ganz freiwillig dort.

    Was nicht heisst, dass ich die Stornierung befürworte. Pacta sunt servanda!

    • Wo lesen Sie was von Juden? Im Dritten Reich verfolgt wurden ganz nebenbei auch noch Mitglieder nicht genehmer Parteien (also aller anderen, als der NSDAP), bis hin zum Mord, falls Ihnen das entfallen sein sollte. Die waren auch ganz freiwillig in der SPD, KPD etc. Selber schuld, oder was?

  31. „Natürlich ist niemand gezwungen, Parteimitglieder der AfD zu beherbergen“
    Nö, aber jemandem einen Vertrag zu kündigen wegen seiner politischen Einstellung verstößt ein klein wenig gegen unser Grundgesetz. Ich hoffe, entsprechende Strafanzeigen sind auf dem Weg?!

    • Mit der Annullierung am 03. Oktober 1990 der damaligen BRD, wurde das damit verbundene Grundgesetz aufgehoben. Zwischen 1990 und 1992 gabe es nachweislich KEINEN Artikel 23 GG. Erst 1992 log sich das Vasallentum ein angebliches Grundgesetz zusammen. WARUM DENN KEINE VOLKSVERFASSUNG, hä? (Das „hä“ soll bitte witzig sein)
      Ab 2014 wurden die Systemkritiker zu zahlreich. Ihnen wurde das schnell zu merkende Wort „Reichsbürger“ übergestülpt. Es sind Stand 2018 nicht schlappe 18.000 sondern analog zu den EStA Eintragsnummern Millionen. (Wegen 18.000 Leuten kräht kein Regierungssprecher von der Stange runter).

Kommentare sind deaktiviert.