„Erpresser“ Juncker will EU-Hilfen an Aufnahme von Flüchtlingen knüpfen

Foto: Imago

So läuft das, wenn die Erpresser aus Brüssel ihr „Umvolkungsprogramm“ durchziehen wollen: Die EU-Kommission will in Zukunft die Verteilung von EU-Fördergeldern an die Aufnahme von Flüchtlingen koppeln. „Jene, die in der Migrationskrise viel geleistet haben – Griechenland, Italien, aber vor allem Deutschland – haben die Anerkennung der anderen verdient. Dazu werden wir die Zuweisung von EU-Fördermitteln an neue Kriterien knüpfen“, sagte Juncker dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgabe).

„Die Aufnahme und Integration von Migranten wird bei der finanziellen Unterstützung aus Brüssel eine größere Rolle spielen“, kündigte der Kommissionschef an. Dies stoße nicht in jedem EU-Staat auf Zustimmung. „Aber diesen Konflikt bin ich bereit auszutragen – im Dienste der europäischen Solidarität“, betonte Juncker gegenüber dem RND.

Deutlicher kann man eigentlich nicht mehr zeigen, wie man sich die Zukunft Europas vorstellt: Hier soll eine neue islamisch-afrikanische Staatengemeinschaft entstehen, die mit Europa nichts mehr zu tun hat. Juncker plant die große Kultur der europäischen Völker zu zerstören – zugunsten multinationaler Konzerne, die ein Heer von billigen Arbeitssklaven beschäftigt. Diese Globalisierung ist der Tod der Zivilisation! Hoffen wir, dass sich wenigstens die osteuropäischen Staatschef nicht erpressen werden. Angela Merkel nämlich wird dieses böse Spiel mitspielen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...