Auch Bamf-Standort Rendsburg unter Verdacht

Bamf (Symbolbild; Collage)
Bamf (Symbolbild; Collage)

Schleswig-Holstein/Rendsburg – Auch die Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Rendsburg steht unter Verdacht, in den massiven Skandal rund um manipulierte Asylbescheide verwickelt zu sein. Und auch dort wird nicht eine unabhängige Untersuchungskommission, sondern das Bamf selbst die Vorgänge „untersuchen“.

Anlass für die Überprüfung auch hier die Asyl-Genehmigungszahlen, die eklatant vom Durchschnitt abweichen. Wie der „Nordkurier“ berichtet, handelt es sich neben Rendsburg um die Bamf-Filialen in Diez, Bonn, Bingen, Dortmund, Eisenhüttenstadt, Schweinfurt, Zirndorf, Neustadt (Hessen) und Bad Berleburg. Letztere sei inzwischen aufgelöst worden. Es geht hier also keineswegs um Einzelfälle, das ist ein strukturelles Problem, dass Herr Weise, Thomas de Maizìere und Horst Seehofer und vor allen Dingen Angela Merkel zu verantworten haben. (SB)

 

Loading...