Wenn die Linken ihre Contenance verlieren

Screenshot/Youtube

Einfach herrlich – und ich wiederhole mich hier gerne noch einmal – wenn Alice Weidel im Bundestag zum Rednerpult schwebt, dann beginnt bei den etablierten Politikern das große Zittern. So viel Fakten, so viel Realität bekommt ihnen gar nicht. Und so schreien und brüllen sie herum, als ob man ihnen den Lolli klauen würde. Jegliche Contenance geht da verloren, man rastet aus, verliert jede Selbstbeherrschung, mit ihr den guten Umgangston und  schlägt blindwütig mit der Nazikeule um sich.

Kurz: So sehen Verlierer aus. Hier mal drei Beispiele, wie Politiker und Journalisten ihre letzten Hirnreste verbrennen:

Dazu gibt es einen Kommentar im Netz: Angewidert wendet sich Claudia Roth von der gerade im Bundestag sprechenden Alice Weidel hab. Es ist ein Abwenden von der Realität und ein Hinwenden zum Utopismus, ohne jede Rücksicht auf die Verluste, welche der auf die Realität angewendete Utopismus gerade bereitet. Es ist die Ignoranz vor der eigentlichen Aufgabe politischer Repräsentanz.

Konter: Immer wenn wir Sawsan Chebli lesen müssen, ist es angebracht, die Augen zu schließen und sich warm anzuziehen. Diese Frau ist ein Jammertal.

Ein klassischer Fall von journalistischer „Weisheit“. Nichts in der Birne, aber eine riesige Klappe. Hier zeigt der Berliner Ex-RTL Redakteur, wie schlechtes Benehmen aussieht,  das man als „anständiger“ Linker ständig bei den bösen „Rechten“ verortet. Von uns gibt’s eine glatte „Eins“ für dieses gelungene Beispiel von „Hatespeech“!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...