Die Shitholes wollen mitmischen

Foto: Collage
Foto: Collage

Verschiedene Medien berichteten bereits um den 30.11.2017 darüber, daß die Selektion der sog. „Schutzsuchenden“ in Afrika – speziell zunächst in Libyen – zukünftig durch das Flüchtlingshilfswerk der UNO erfolgen soll:

Von Wolfgang Prabel

„Der UNHCR möchte mittelfristig in Libyen Schutzgründe prüfen und das Resettlement von dort aus nach Europa ermöglichen“, erklärt das Flüchtlingshilfswerk der UN und will eine zentrale Rolle bei der Ermöglichung legaler Migration aus Libyen nach Europa spielen. „Der UNHCR möchte mittelfristig in Libyen Schutzgründe prüfen und das Resettlement von dort aus nach Europa ermöglichen“, teilte die UN-Organisation auf Anfrage der „Welt“ mit.

Nun ist die UN natürlich eine Organisation, die überwiegend von finstersten Kräften gesteuert und dominiert wird. Solange es nur um internationale Konfliktbewältigung geht, ist das kein Problem. Sobald die UN jedoch in demokratische Nationalstaaten reinregiert, ist das äußerst problematisch.

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat die Zahl freier Demokratien weltweit mit 91 Stück festgestellt (Stand 2012). Davon gehören 90 der UN an, die insgesamt 193 Mitglieder hat. Das heißt etwa 47 % der UN-Mitglieder sind Demokratien, die den Namen verdienen. 53 % eher nicht, es sind die sogenannten Shitholes. Als ehemaliger Einwohner so eines von Stacheldraht eingefaßten Bereichs habe ich das Recht ersessen, das auch klar zu benennen. Einigen Grünen werden sich angesichts dieser klaren Haltung die Nackenhaare hochstellen. Ich wünsche diesen Kosmopoliten, daß sie auch mal 28 Jahre eingesperrt werden. Ohne wenn und aber. Hinterher wären einige von ihnen andere Menschen.

Die Gefahr, daß finstere Diktatoren, eifernde Mullahs und geldgierige Autokraten aus irgendwelchen Shitholes über den Zuzug nach Deutschland und Europa bestimmen wächst.

Deutschland muß über ein Einwanderungsgesetz die Kriterien für die Qualifikation von Migranten selbst bestimmen. Es kann nicht sein, daß kleptokratische Häuptlinge ihre Verwandschaft und Gefolgschaft zu uns einschleusen, um an permanente Überweisungen zu kommen. Man muß immer daran denken, daß Deutschland vor der Aufgabe steht, die Steuern für die Normalverdiener zu senken, die Renten zu sichern und seine Infrastruktur auf Vordermann zu bringen. Dafür müssen die Kosten für Eindringlinge deutlich gesenkt werden.

Die Kanzlerin überschaut insbesondere die finanziellen Auswirkungen ihrer Politik nicht mehr. Merkel muß weg.

25 Kommentare

  1. Am Anfang dachte ich die Kritik an George Soros wäre eine Verschwörungstheorie. Nachdem ich mich über ihn und seine Organisationen informiert habe, bin ich entsetzt.Seine Tentakel reichen tief in die EU, NGOs und Denkfabriken hinein. Er fernsteuert Merkel. Alles was Merkel macht hat Soros schon vorher ‚befohlen‘ / verlangt. Gerald Knaus ist Merkels Berater !
    https://www.huffingtonpost.de/…/gerald-knaus-merkel-fluechtlinge_n_9483070.html
    Soros ist ein Milliardär der von niemandem gewählt wurde und benimmt sich wie ein Despot. Die Demokratie ist nicht Zukunftstauglich da man sie leicht manipulieren und unterwandern kann. Mittlerweile glaube ich Merkel wurde von Muslimische Migranten gewählt. Keiner den ich begegne unterstützt Merkel oder hat sie gewählt.
    Ein Blick in unsere Zukunft :- Savile Town UK, die Deobandis (Google mal) dort trägt die Ice Cream Van Verkäuferin Niqab.

  2. „…gemäß dem Flüchtlingsaufnahmegesetzt (FlüAG):
    …..eine Aufnahmepflicht von insgesamt 460 Personen. In den vergangenen
    Monaten wurden neue Flüchtlinge und Asylbewerber lediglich in Form von
    Familienzusammenführungen, Resettlement (§ 23 Abs. 4 AufenthG) und im
    Rahmen von sogenannten Kontingentflüchtlingen (§ 23 und § 24 AufenthG)
    aufgenommen.“

    Alles klar?
    Die Überschrift paßt extrem gut: sie mischen mit und zwar schon lange lange Jahre!

    Das Gemerkel hat noch viel zu viele Gleichgesinnte, das verschwindet nicht so schnell.
    Wie lange muß ich schon lesen: Merkel muß weg…klar aber klappt nicht, erst muß das Gemerkelfangeschwader weg….und dann ist die Aufnahmefüllmenge immer noch da, vlt. sogar schon vervielfältigt. Ich habe den Verdacht, die werden nach Sterbefallzahlen offiziell immer aufgefüllt und natürlich auf deren eigenen Antrieb noch darüber hinaus.

  3. Aber sowas von weg!
    Diese Frau ist eine einzige Zumutung für unser rechtschaffendes deutsche Volk.

  4. Bravo Herr Prabel. Die UN sind in der Hand des OIC (Musel NGO mit 56 Staatenmitgliedern). Ohne OIC wird in diesem Kasperltheater nichts entschieden. Man sollte die UN mal fragen, warum all diese Goldstücke unbedingt nach Europa resettled werden sollen? Es gibt doch auch andere reiche Gegenden. ZB die Golfstaaten, ihre Brüder und Schwestern? ODER?

  5. Ach was, die wollen doch nur sicherstellen, daß endlich nur die versprochenen Fachkräfte hierher kommen. Wird ja auch höchste Zeit, weil zumindest Messerspezialisten immer häufiger schon weggesperrt werden, wenn sie gerade erst ihr Gesellenstück in der Pathologie abgeliefert haben.

  6. Grenzen dicht und jeden, der mit Gewalt diese überwinden will, abschießen. Nach 3 Monaten will keiner mehr zu uns kommen, das spricht sich herum!

    • erst mal in die Luft damit die den Rückwärtsgang finden, wer sich hartnäckig weigert bekommt ne Ladung auf den Pelz.

    • Es würde schon reichen: Sozialämter dicht, Da bräuchte sich noch nicht mal einer die Finger schmutzig zu machen..

  7. Afrika hat eine jährlichen Geburtenüberschuss von 50.000.000. Das entspricht ungefähr der Einwohnerzahl von Italien. Wenn nur ein Teil dieser vom Hungertod bedrohten Flüchtlinge nach Europa eingeschleppt werden, bricht in Europa Krieg aus und 500.000.000 Menschen sind vom Tod bedroht und die Afrikaner produzieren noch mehr Kinder.

    • Die Aufnahme von „vom Tode bedrohten Afrikanern“ beschleunigt das Wachstum sogar noch! Jedes! Ökosystem reguliert sich von selbst- in einem Teich werden sich immer nur so viele Fische bilden, sodass für Alle gerade noch genug Futter da ist, und so, dass das Wasser sauber genug bleibt, damit alle gerade noch darin leben können. Geht man nun hin, und nimmt jährlich 10.000 Fische aus diesem Teich- so werden sich genau diese 10.000 Fische wieder bilden- bis diese von der Natur gegebene Grenze erreicht ist. Wären diese 10.000 Fische nicht entnommen worden, so gäbe es die 10.000, die neu erzeugt wurden, nicht!

    • Tja, im naturbelassenen Bereich funktioniert das noch. Übrigens auch bei höheren Spezies als Fischen: Primatenweibchen haben in extremen Dürrejahren keine Menstruation, bis die Zustände wieder besser werden.
      Nur wenn Gutmenschen dazwischenfunken, werden Naturgesetze außer Kraft gesetzt.

    • Darum: kein Geld mehr an Flüchtlinge! Illegale und Kriminelle raus werfen. Wer zurück kommt, abschießen.

    • Habe gerade heute wieder einen Jubelbericht in der Leipziger Volkszeitung gelesen, dass die Gruppe „Ärzte für Madagaskar“ stolz zu berichten weiß, dass im entlegenen Süden des Landes ein Projekt zur Reduktion der Mütter- und Neugeborenensterblichkeit durchgeführt wird. Das scheint eminent wichtig zu sein, da auf dieser Insel knapp 80 % der Bevölkerung in extremer Armut leben und die Hälfte der madegassischen Kinder mangelernährt sind.
      Meiner Meinung nach sollte sich diese Ärztegruppierung besser um Aufklärung und Verhütung kümmern.

    • Alle nicht EU-Länder lachen einmal kurz über die UN-Forderungen und dann ab in die Rundablage. Über die total bescheuerte EU lachen sie ebenfalls.

    • Schauen Sie sich das heutige Video auf Phoenix von der Haushaltsdebatte im Bundestag an, die sieht aus als läge sie schon im Koma. Ob die noch die Folgen ihres Handelns überreißt darf man getrost in Frage stellen.

    • Ich hab den mit dem Handy spielenden Hosenanzug sogar live gesehen, als der FDP-Vorturner sich äußerte.

      Zum Glück währt meine Schrecksekunde nur einen Wimpernschlag lang, dann bin ich vom Sender.
      Welcher Ästhet vergewaltigt sich schon selbst durch den mutwilligen Anblick dieses Kanzlers von der traurigen Gestalt?

    • die wird doch längst mit den gleichen nahrungsergänzungsmitteln wie der herr „ich wiederhole, mein ehrenwort!!“ 10.000m über jeglicher realität gehalten, um sie besser dirigieren zu können…

Kommentare sind deaktiviert.