Sensation: Italien bekommt eine Querfrontregierung gegen den Euro!

Die Vorsitzenden von Lega (Matteo Salvini) und Fünf-Sterne-Bewegung (Luigi di Maio) haben sich auf eine gemeinsame Regierungskoalition verständigt. Die Euzi-Presse schäumt über vor Wut und wirft abermals mit den Begriffen rechtsradikal und populistisch um sich. Dass erstmals das Votum einer breiten Mehrheit gegen das Establishment nun auch von den angeblichen „Protestparteien“ ernst genommen wird, spielt dabei wohl keine Rolle. Mehr noch – Salvini und di Maio haben sich darauf geeinigt, dass die Regierung von einem neutralen Premier angeführt werden soll, der weder Mitglied von Lega noch ist, noch zum Movimento zählt. Das ist in der Tat eine historische Leistung. Wer derjenige sein wird, ist noch nicht bekannt.

Bekannt ist allerdings, dass LEGA und Movimento ein Referendum über den Euro anstreben, was man in Brüssel gar nicht gerne hört. Geht es nach den härtesten Euro-Gegnern, wird auch der EU den Rücken gekehrt. Für Netto-Zahler Deutschland wäre dies ein Fiasko, für den Euro möglicherweise der Todesstoß. Es besteht also Hoffnung, dass die Italiener mit ihrer neuen Querfrontregierung den Euzis endlich ihr schmutziges Handwerk legen und Europa eine echte Chance auf einen Neuanfang bekommt. (WVDR)

30 Kommentare

  1. Nie und nimmer, seien wir ehrlich! Die Italiener nehmen doch gerne (umsonst) das Geld der Deutschen. Vielmehr bedeutet dieses Bündnis, dass neben dem Brexit nun auch für Italien deutlich mehr Gelder dem deutschen Steuersklaven abgepresst wird!

  2. „Die Euzi-Presse schäumt über vor Wut und wirft abermals mit den Begriffen rechtsradikal und populistisch um sich.“

    Ja, die Schergen der Euzi-Presse sollen noch daran verrecken vor lauter Schaum vor dem Mund, dass ihre Begriffe inzwischen total abgenutzt sind und ihnen keine anderen mehr als Steigerung einfallen… ;-)))

  3. „Die Euzi-Presse schäumt über vor Wut und wirft abermals mit den Begriffen rechtsradikal und populistisch um sich.“

    Ja, die Schergen der Euzi-Presse sollen noch daran verrecken vor lauter Schaum vor dem Mund, dass ihre Begriffe inzwischen total abgenutzt sind und ihnen keine anderen mehr als Steigerung einfallen… ;-)))

  4. Der Euro hat sich als Fehlkonstruktion erwiesen, die demontiert werden sollte. Den Job will aber keiner machen. Wenn statt dessen die Italiener den Euro implodieren lassen wäre das besser, als ein Weiter so. Weg mit dem Euro und der EU-Diktatur. Wenn jeder wieder selber für seine Belange verantwortlich ist, dann ist Schluss mit dem Abwälzen von Verbindlichkeiten durch „Vergemeinschaftung“.

  5. im Prinzip ist der Euro und die EU eine Klasse Einrichtung. Nur: um funktional zu sein. müssten alle Mitgliedsstaaten gleiche Finanzgesetze haben. Ebenso den gleichen Altersrenteneintritt.
    Do gerade da happerts gewaltig: die einen gehen schon mit 55 Jahren in Rente, DE strebt 70 an.
    Steuergesetze in GR sind ein Horror: so zahlen bestimmte Wirtschaftszweige ganz offiziell keine Steuern (z.B. die Reederei).
    Da kann es unmöglich in Richtung EU gehen! Da kann es nur so gehen, dass die einen von den anderen leben. ..und nichts beisteuern.

    • Der Euro und die EU sind keine klasse Einrichtung.
      Es sei denn man steht auf verarscht , belogen und beraubt zu werden.

    • Der Euro und die EU sind keine klasse Einrichtung.
      Es sei denn man steht auf verarscht , belogen und beraubt zu werden.

    • @Causa,

      auch die Wirtschaftsstrukturen in den EU-Ländern müssten miteinander kompatibel sein. Diese sind noch zu verschieden. Rumänien als ärmstes Land in Europa, hat nicht annähernd das gleiche Wirtschaftsvolumen wie Deutschland. Und Deutschland kann man nicht mit Portugal, Griechenland und andere ärmere EU-Staaten vergleichen. Für mich ist der Euro ein undurchdachtes Fehlkonstrukt und eine Missgeburt von Anfang an. Er ist gescheitert und wird durch die Nullprozent-Zinspolitik des Mafiosis von Goldmann-Sachs Mario Draghi nur noch künstlich am Leben erhalten. Auf gut Deutsch heisst es für mich, es wird am laufendem Band Insolvenzverschleppung betrieben, was in Deutschland sogar ein Straftatbestand ist. Auch Deutschland ist im Prinzip mit übetr 2 Billionen und en Masse Targetverpflichtungen ein armes Land geworden. Letztendlich kommt der deutsche Bürger, für alle Schulden als größter Nettoeinzahler der EU auf. Da hilft auch die schwarze Null, was immer das heissen soll nicht weiter. Der untere Kommentator Herr Jürgen Fischer hat Recht, Wir werden verarscht, belogen und beraubt.

  6. Italien braucht wie alle Südländer einen Euro, der sich auf- und abwerten lässt.
    Man wird auch in der AFD entsprechend schnell darüber nachdenken müssen, so wie dies unter Lucke in den Anfangsjahren der AFD der Fall war. Und es ist wichtig, sich politisch auf aktuelle Referenden zur Abschaffung des Euro und die daraus resultierenden Konsequenzen für die gesamte EU künftig einzustellen.

  7. Das ist die beste Nachricht des Tages. Die Aussage „Für Nettozahler Deutschland wäre das ein Fiasko“ teile ich nicht. Natürlich bleibt der deutsche Steuerzahler auf den Billionen-Schulden sitzen, die Merkel uns eingebrockt hat, aber das Krebsgeschwür Euro ist nun mal da und wird nicht besser, wenn man es unbehandelt lässt. Eine Operation tut weh, aber dann ist das „historisch einzigartige“ EU-Menschenexperiment hoffentlich überstanden.

  8. Es beibt zu hoffen, dass die deutsche Wirtschaft darunter endlich einmal massiv leidet. Denn wir haben es der Wirtschaft zu verdanken, dass die Grenzen offen und der Nachschub an Moslems unendlich ist. Man schaue sich einmal die Stellungnahmen vieler deutscher Unternehmer und ihres Chefs, Ingo Kramer dazu an.

    Wird also die deutsche wirtschaft geschwächt, besteht Hoffnung, dass die ganz schlimme Einwanderungsideologie der BRD ebenfalls geschwächt wird.

    Vielleicht klappt das mit dieser italienischen Regierung.

    • ne, Dexit. Aber davon dürfen wir nur träumen, denn dann würde unsere Kohle im Land bleiben.

    • Deutschland kann den Euro gern behalten, sofern alle anderen EU-Staaten aus der EU austreten. Dann wäre es mir völlig Wumpe, ob unsere Währung Euro oder DM heisst.

    • Merkelix, wäre auch ganz fein. Nur da haperts noch ne Weile damit. Die klebt am Kanzlerstuhl, wie Katzendreck. Da muss noch das passende Lösungsmittel gefunden werden.

  9. Fromme Wünsche
    Die Eu wird alles mit (deutschem) Geld zupflastern.Und Italien wird es nehmen. Damit verschiebt sich das eigentliche Problem aber nur

    • Sehe ich auch so, es ist einfach nur Erpressung. Es geht um die Schuldenvergemeinschaftung von der gerade die italienischen Banken extrem profitieren würden. Sobald das durchgesetzt ist und DL für alle anderen Schulden der EU mit bürgt werden sich die Italiener schmunzelnd zurück lehnen.

    • nicht nur sondern fleißig neue Schulden machen, angeblich um ihre Wirtschaft anzukurbeln. Die müsste aber jetzt schon schwindlig sein vor lauter kurbeln mit unserem Geld.

    • @Irene Tausend,

      die Kurbeler müssten dann auch Samstags und Sonntags und an jedem Feiertag richtig arbeiten.

    • @Herbert Priess,

      die Targetschuldenhaftung? Dann wäre Deutschland vollends im Arsch.

Kommentare sind deaktiviert.