Netzfund: Flüchtlinge randalieren und treten Hunde an der Elbe in Dresden

Foto: Screenshot Youtube
Foto: Screenshot Youtube

Ein Video kursiert durch die sozialen Netzwerke. Darauf zu sehen, wie Jugendliche mit erkennbarem Migrationshintergrund am Elbufer in Dresden randalieren und sogar Hunde treten. Die Aufnahmen sollen am 10 Mai (Christi Himmelfahrt) entstanden sein.

 

Hier eine Sicherung des Materials auf einem Youtube-Kanal.

Im Polizeibericht findet man dann eine Schilderung (hervorgehoben), die den Sachverhalten aus dem Video entsprechen könnte:

„Am gestrigen Einsatztag waren in der Polizeidirektion Dresden insgesamt 400 Beamte zusätzlich im Dienst. Darunter befanden sich zwei Hundertschaften der Bereitschaftspolizei. Die Kräfte waren im gesamten Direktionsbereich eingesetzt. Insgesamt verlief der Einsatz friedlich. Einzelne Störungen im Zusammenhang mit dem Feiertag traten dennoch auf.

Unter anderem schlug am Nachmittag in Dresden am Albertplatz ein Dresdner (29) einen syrischen Staatsangehörigen (23) mit der Faust ins Gesicht. Ein Atemalkoholtest bei dem 29-Jährigen ergab einen Wert von etwa 2,5 Promille. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt.

Auf einem Parkplatz an der Wiesentorstraße im Bereich des Königsufers sammelten sich in den Abendstunden zwei größere Gruppe ausländischer und deutscher Staatsbürger von jeweils etwa 50 Personen. Nach anfänglichen verbalen gegenseitigen Streitereien kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Einsatzkräfte trennten die Gruppen und erteilte den Anwesenden Platzverweise. Im Zuge der Erstmaßnahmen vor Ort wurden zwei leicht verletzte Männer bekannt gemacht. Bei ihnen handelte es sich um einen afghanischen und einen iranischen Staatsangehörigen.

In Riesa kam es auf dem Alexander-Puschkin-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen vier somalischen (16 bis 18 Jahre) und vier deutschen Staatsangehörigen (29 bis 35 Jahre). Dabei wurden ein 18-Jähriger und ein 29-Jähreriger leicht verletzt.

Insgesamt wurden im Einsatzzeitraum 427 Sachverhalte für den Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Dresden registriert. Darunter befanden sich 30 Körperverletzungsdelikte, 14 Sachbeschädigungen und 51 Ordnungsstörungen wie zum Beispiel Lärmbeschwerden.“

 

13 Kommentare

  1. Sie machen nur das, wozu man sie hierher gelockt hat, sie leben ihren islamischen Traum.
    Und alle Parteien in Deutschland, außer der AfD, unterstützen das, die einen offen und die anderen getarnt, aber man unterstützt die weitere Werbung um „Neusiedler“!
    Schon der Begriff „Siedler“ ist ein Witz. Aber wie soll man so ein Unrecht begründen?

  2. Grüß Gott,
    auf diese Dämonen aka Mohammedaner und alle anderen Helfer Satans wartet der See des Feuers!
    Es dauert nicht mehr lange!
    Der König der Könige kommt bald zurück!

  3. Sahih Muslim, Buch 4 Hadith 1034: Überliefert von Abu Huraira (Der Gesandte Allahs sprach: „Eine Frau, ein Esel und ein Hund beschmutzen das Gebet.
    Vermutlich haben sie deshalb die Hunde angegriffen.

  4. Ganz ehrlich Jouwatch, eure Kommentarplattform ist echt das Letzte!
    Wollt ihr keine Kommentare mehr?
    Das geht ja gar nicht – so vertreibt ihr eure Leser!

  5. Da zeichnet sich ja eine positive Tendenz ab – nämlich dass die Deutschen sich endlich zu wehren beginnen!
    Nur schade, dass am Elbufer offensichtlich die falschen Hunde ausgeführt wurden. Ein Rudel von dem Kaliber Dobermann, Schäferhund oder Dogge hätten sicher schnell für Ordnung gesorgt. Denkt das nächste Mal doch bitte daran, Ihr aufrechten Dresdner!

  6. Hunde sind unrein. Schusohlen auch.
    Schon vor der Übernahme des Landes durch die Anhänger des Propheten könnte man das allmählich wissen.
    Sie verderben das Gebet, wenn sie nur vorbeilaufen, so wie das auch geschieht, wenn Frauen beim Gebet zu sehen sind. Unrein ist eben unrein.

  7. würde mich wirklich mal interessieren, was in den Köpfen der ohnmächtigen Polizisten vor geht. Auf der einen Seite möchte man sicherlich den Knüppel aus dem Sack holen und auf der anderen Seite droht die Suspendierung wenn man durchgreift.

    • Ich glaube die meisten der Polizisten/innen müssen sich schwer zusammenreissen,um das eigentlich richtige nicht zu tuen!! Da wir zwei Jack Russel Rüden haben tuen mir die Hunde natürlich leid! Frau Merkel ,Danke für die Bereicherer. Was geht blos in Ihnen vor?

  8. Mal davon abgesehen, dass unsere Kultur mal wieder von denen, die hier leben wollen mit Füssen getreten wird:
    Schaut mal, wie viel Energie die haben. Nur wenn es um das Lernen und die Arbeit geht, sind die alle kraftlos, traumatisiert und krank.
    So, jetzt geh ich mein Mittagessen spenden.

Kommentare sind deaktiviert.