Flüchtlinge bewaffnen sich auf dem Schwarzmarkt und bilden Banden

Waffe (Symbolfoto: shutterstock.com/Durch Jason Stitt)
Waffe (Symbolfoto: shutterstock.com/Durch Jason Stitt)

Griechenland- Große Sorge bei den Menschen in Griechenland. Insbesondere in Athen bewaffnen sich immer mehr Migranten und bilden Banden. Die Situation droht zu eskalieren.

Da viele Migranten keine Chance auf ein besseres Leben für sich in Griechenland sehen und angeblich auch die Chance auf eine Ausreise in eine anderes EU-Land – sprich Deutschland – immer geringer werde, schließen sich viele zu Banden zusammen.

Wie das Nachrichtenportal Interia Fakty berichtet, bilden die Migranten vor allem in Athen kriminelle Banden und besorgen sich Waffen auf dem Schwarzmarkt. Insbesondere afghanische Migranten seien nicht nur der Polizei gegenüber aggressiv, sondern zocken sich auch gegenseitig ab.

Als besonders aggressiv werden auch Banden von Algeriern, Palästinensern und Pakistanis eingestuft. Zuletzt hatte es bei rivalisierenden Bandenkämpfen im Hafen von Patra auf den Peloponnes Tote gegeben. Migranten hatten versucht, illegal auf eine Fähre zu kommen, die sich auf dem Weg nach Italien befand, berichtet Tag24.  Die Polizei sei mit der sich zuspitzenden Lage völlig überfordert, so die griechische Zeitung Proto Thema(SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...