Vom Regen in die Traufe: Müller bringt Schulz als Europa-Spitzenkandidat ins Spiel

Foto: Collage
Der Kandidat der die SPD in Schrott verwandelte: Martin Schulz (Foto: Collage)

 Berlin/Brüssel – In der SPD wird der Ruf laut, Ex-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Spitzenkandidatur für die Europawahl im Jahr 2019 zu übertragen. „Martin Schulz ist der deutsche Europapolitiker schlechthin“, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller dem „Spiegel“. „Er steht und brennt für dieses Thema. Das nicht zu nutzen wäre fahrlässig.“ Müller betonte, Schulz selbst müsse darüber entscheiden, ob er Kandidat werden wolle: „Ich hoffe auf jeden Fall, dass er in der SPD und darüber hinaus weiter die laute und engagierte Stimme Europas bleibt.“ Schulz habe das Thema Europa in die Partei getragen: „Vom kleinsten Ortsverein bis in die Parteizentrale bewegt es uns – mit größerer Leidenschaft und Sensibilität als je zuvor.“…

An.d.R.: So entsorgt man in der Verliererpartei die größten Verlierer. Martin Schulz wird wieder dahin gelobt, wo er auch hergekommen ist. Die SPD ist nur noch peinlich.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.