Linksfraktion macht Werbung für islamische Folter!

Bild: shutterstock.com
Der Traum der Linken (Bild: shutterstock.com)

Immer wieder hören wir Nachrichten aus dem Iran, wo Frauen um ihre Leben fürchten, ihre Freiheit riskieren, wenn sie sich von der islamischen Unterjochung, also von dem von Männern geforderten Kopftuchzwang befreien wollen.

Anstatt sich solidarisch mit diesen Freiheitskämpferinnen zu zeigen, verteidigen die Linken in diesem Land diese religiöse Folter und machen sogar noch Werbung dafür. Dieses Plakat ist an Widerwärtigkeit nicht zu überbieten:

Natürlich zählt das, was im Kopf ist, aber genauso „wichtig“ ist es, wie er bedeckt ist – zumindest in der islamischen Gemeinde. Denn der Kopf kann nicht frei sein, wenn er bedeckt werden muss, wenn sich die Frauen nicht von diesen Zwängen lösen dürfen. Außerdem muss man sich natürlich fragen, was bei den Frauen im Kopf ist außer der Islam, wenn sie solche Kopfgefängnisse tragen.

Aber Freiheit ist für Linke sowieso ein Schimpfwort. Und es zeigt sich wieder einmal, wie gut Linksfaschisten mit Religionsfaschisten ideologisch zusammenpassen. Wir hätten da auch eine Idee für die nächste PR-Kampagne zugunsten der Menschenfeindlichkeit:

Foto: Collage