BDK-Chef tritt zurück – zuvor stellte er Seehofers Kriminalstatistik in Frage

André Schulz (Bild: BDK; CC BY-SA 3.0 de)
André Schulz (Bild: BDK; CC BY-SA 3.0 de)

Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), André Schulz, tritt von seinem Posten zurück. Medial wird das gegen ihn laufende Betrugsverfahren als Grund angegeben. Schulz hatte erst vor wenigen Tagen die offizielle Kriminalstatistik von Bundesinnenminister Seehofer angezweifelt, wonach die Straftaten in Deutschland mit knapp sechs Millionen auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung liegen sollen. 

Schulz hatte vor der Veröffentlichung der offiziellen Kriminalstatistik durch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) wörtlich gesagt: „Die tatsächlichen Fallzahlen liegen weit über den in 2017 registrierten Straftaten. Die Wissenschaft geht aufgrund von Erkenntnissen aus der Dunkelfeldforschung und Hochrechnungen von jährlich mindestens 20 bis 25 Millionen Straftaten in Deutschland aus.“

Dass der plötzliche Rücktritt des BDK-Vorsitzenden André Schulz in direktem Zusammenhang mit dieser kritischen Äußerung steht, wird von amtlicher Seite nicht bestätigt. Vielmehr heißt es – wie die Welt berichtet – offiziell, gegen Schulz sowie gegen einen früheren Chef des Hamburger LKA und eine Abteilungsleiterin liege ein Betrugsverdacht vor. In Schulz’ Fall gehe es darum, ob Schulz seine Verpflichtungen gegenüber der Polizei Hamburg ausreichend erfüllt habe. Seit November 2017 ermittelt die Staatsanwaltschaft Hamburg gegen Schulz. Sie geht dem Verdacht nach, dass der BDK-Mann über Jahre ein halbes Gehalt kassiert hat, ohne dafür zu arbeiten. Ganz ähnlich die Vorwürfe im Fall des Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt vor eine Jahr, der die sogenannte „Besoldungsaffäre“ auslöste. (SB)

 

13 Kommentare

  1. so funktioniert eine bananen republik . aber jede wette mit söder wirds besser ( 80 % der bayern sind schwarz da sind mir neger lieber )

  2. Die Kriminalstatistik von Drehofer vorgestellt, muss bis Oktober 2018 mit dem Zahlenwerk, so bestehen bleiben.Denn nach den Landtagswahlen in Bayern, wird die sich die Klade wieder biegen, vor lauter kriminellen Begebenheiten im Lande, wo alles sich Rechtsstaatlich seit Jahren, laut der Statistik positiv auswirkt.

  3. …..es müssen noch mehr Beamte zeitgleich das Handtuch werfen…..und zwar so, dass sie nicht unmittelbar ersetzt werden können…..dann bricht das Kartenhaus der Behörden schon mal zusammen.
    Dann das Schulsystem……Lehrer von heute auf morgen in den Streik.
    Danach das Proletariat……konkret an einem festgelegten Tag nicht zur Arbeit erscheinen….usw.usw.

  4. Eine von Seehofer frisierte Kriminalstatistik brauche ich schon lange nicht mehr: Ich kann mich da voll und ganz auf die Streifenwagen – sprich Polizeieinsätze – verlassen, die in den letzten Jahren immer häufiger auf einer Verbindungsstraße nicht weit von meiner Wohnung zu den Tatorten etc. vorbeisausen…einen besseren Indikator und Beweis für die Zunahme der Kriminalität in unserem Land gibt es deshalb nicht. Ich sehe und höre es täglich; was ein Horst Seehofer der Bevölkerung erzählt ist nichts weiter als OPIUM FÜRS VOLK!

  5. Auch nur ein dähmlicher Bulle der dummes Zeug labert aber es nie für nötig gehalten hat seine Job zu machen. Um solche Typen ist es nicht wirlich schade.

  6. seltsam, IMMER wenn menschen etwas anzweiflen und dieses sogar belegen koennen, geht SCHWUPPS eine schublade auf, in der man dann etwas „findet“ um den jenigen KALT zu stellen….
    so geht das schon seit JAHREN in „germany“….
    ist das noch keinem aufgefallen?

    • tja um an diese positionen zu kommen , ist ehrlichkeit nicht unbedingt förderlich , und ein angebot ausschlagen macht den ausschläger verdächtig

  7. Es ist doch ein Grund zur Freude, wenn es jetzt sogar „albanische Hütchenspieler“ mit CSU-Hintergrund in die „Abteilung für besondere Statistik-Angelegenheiten“ des bundesdeutschen Politbüros schaffen.

    Das nennt man „echte Integration“…..

  8. Tja, so fingert man das in Buntschland damit Beamte politisch korrekt bleiben und brav weiter die Propaganda der Machthaber als Realität verkaufen! Wenn nicht, – EDEKA!

  9. Die neue Kommentarfunktion verstehe ich immer noch nicht. Es ist reine Glückssache, welche Kommentare erscheinen- bei den meisten erscheint direkt „Kommentar wurde gelöscht“. Das nervt auf Dauer!

  10. Wenn Herrn Schulz der Bezug seines halben Gehaltes von seiner Abteilungsleiterin genehmigt wurde- was soll daran Betrug sein? Die Parallelen zum Fall Wendt, der einmal zu oft etwas gegen Flüchtlinge gesagt hatte, sind erschreckend- auf diese Weise entledigt man sich also unbequemer Beamter und zerstört deren Existenz! DDR 2.0!

Kommentare sind deaktiviert.