Lösch dich nicht: „Ihr seid nicht der Gegner, ihr seid der Ball“

Ihr seid unser Meme: Böhmermann und Rayk Anders gegen das Internet

Die Auseinandersetzung um die „Hatespeech-Doku“ von Rayk Anders und die Spam-Kampagne von Jan Böhmermann geht weiter. Neue Videos von Martin Sellner und Die vulgäre Analyse zeigen, warum wir gewinnen.

Jouwatch war eines der ersten Medien, die über „Lösch Dich!“ berichtet haben. Leider mussten wir den Artikel vom Netz nehmen, weil Google uns eine Anzeigensperre wegen „unangemessenen Inhalts“ angedroht hat. (Der Artikel ist hier und hier noch abrufbar.)

Am 3.5. hatte Jan Böhmermann auf der Soros-nahen „Re:publica“ Konferenz in Berlin eine „Troll-Armee“ ins Leben gerufen und eine Liste von „Rechten“ Twitter-Accounts gepostet. Eine Horde von kürzlich erschaffenen Fake-Profilen mit oft weiblichen Namen verschickte daraufhin „Liebesgrüße“ an Aktivisten wie Martin Sellner und Journalisten wie David Berger und Jürgen Fritz. Doch der Schuss ging – mal wieder – total nach hinten los. Ein junger Patriot schrieb dazu: „Nun weiß ich warum ich plötzlich 200 neue Follower auf Twitter habe – ich stehe auf Böhmermanns Liste!“

Nun hat der YouTuber Shlomo Finkelstein alias „Die vulgäre Analyse“ den vierten Teil seiner Antwort auf die missratene gebührenfinanzierte Doxxing-Kampagne gepostet:

Martin Sellner, der auch in der GEZ-Doku „entlarvt“ wird, hat seine Antwort dazu gepostet: „Nicht Imp und Dorian, nicht Der Doktorant und Die vulgäre Analyse sind unsere nützlichen Idioten im Kampf um das Internet, sondern du, Rayk… Daher mein Appell an dich, Rayk, bitte mach weiter, produziere weiter Dokus, bleibe weiter so wie du bist mit deiner arroganten, schnöseligen Art. Jedes deiner Videos ist eine Waffe im Infokrieg. Dummerweise arbeitet sie für unsere Seite.“

Sellner bezieht sich auf das Statement der YouTuber Imp und Dorian der Übermensch, die sich detailliert mit den Falschdarstellungen der gebührenfinanzierten Hass-Doku auseinandergesetzt haben:

Rayk Anders „Antwort“ auf seine Kritiker fiel wie immer 100% humor- und selbstkritikfrei aus. Sie hat momentan auf YouTube 5000 Likes und 8000 Dislikes:

Sogar die linksgrüne „Zeit“ hat mittlerweile verstanden, dass das Spammen und Doxxen von politisch Andersdenkenden keine Tugenden in einer modernen Demokratie sein können: „Erfolgreich den Diskurs abwürgen: Jan Böhmermann führt mit „Reconquista Internet“ vor, wie schnell totalitäres Denken wieder cool werden kann“, schreibt Jochen Bittner. (Bittner versteht scheinbar nicht, dass Anders und Böhmermanns Verhalten im Netz alles andere als „cool“ gesehen werden.)

Die YouTube Shlomo, Bleilo und Kamermann diskutierten Samstag Abend um 20:00 h, 11.5.2018 in der Salzmine. Rayk Anders hat sich geweigert, ihre Einladung anzunehmen, damit er weiter behaupten kann, die „Rechten“ verweigerten sich dem Dialog:

Auch der politisch korrekte Gegenspieler von Imp und Dorian KuchenTV hat mittlerweile Rayk Anders kritisiert:

Das ZDF musste sich mittlerweile ausdrücklich von Böhmermanns Spam-Kampagne distanzieren, die vermutlich nach der neuen EU-Datenschutzregelung illegal ist. Welche Konsequenzen das  für Böhmermanns Karriere haben wird ist unklar:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie auch:

Der Krieg im Netz tobt: Böhmermann schickt seine Troll-Armee los

„Lösch Dich!“ GEZ-Hatespeech-Doku geht nach hinten los

Arcadi: Hier erfahrt ihr, ob Böhmermann euch zensieren will

Jürgen Fritz: Jan Böhmermann hetzt dazu auf, eine Säuberungsaktion durchzuführen

David Berger: #BoehmermannGate: Diesen Accounts sollten Sie auf Twitter folgen

Dushan Wegner: Die Nazi-Methoden des Herrn Böhmermann

Die Zeit: Erfolgreich den Diskurs abwürgen

Meedia: Kritik am Internet-Pranger für Rechte: „Jan Böhmermann zeigt, wie totalitäres Denken wieder cool werden kann“

 

Collin McMahon ist Autor und Übersetzer. Er schreibt ein Buch über Donald Trump und die konservative Revolution, das im Antaios Verlag erscheint.