Eichbaum-Brauerei entschuldigt sich demütig bei Muslimen, die das Zeug eh nicht trinken

Entschuldigung, liebe Muslime (Bild: shutterstock.com/Durch Khosro)
Entschuldigung, liebe Muslime (Bild: shutterstock.com/Durch Khosro)

Mannheim – Wie konnte das nur passieren? Bitte, bitte, liebe Muslime. Nicht schon wieder böse werden! Die Mannheimer Eichbaum-Brauerei entschuldigt sich ja schon untertänigst dafür, dass sie auf ihre Kronkorken die saudi-arabische Flagge gedruckt hat. Das begangene Sakrileg: Durch die Schriftzeichen wird das islamische Glaubensbekenntnis dargestellt!

Der Marketingleiter der Eichbaum-Brauerei in Mannheim, Holger Vatter-Schönthal, kann sich gar nicht genug Asche auf sein ungläubiges Haupt schippen. Da wurden doch tatsächlich – aus lauter Freude vor dem bevorstehenden Event zur Fußball-Weltmeisterschaft – die Flaggen aller teilnehmenden Nationen auf die Kronkorken abgedruckt. Und darunter auch die grüne Islamflagge des im Vor-Mittelalter verhafteten, menschenverachtenden, weil streng waahabitischen Saudi-Arabiens.

Auf Facebook veröffentlichte der devote Maketingleiter nach muslimischen Unmutsbekundungen nachfolgendes Gejammere:

„Liebe Muslime,

es liegen uns Beschwerden vor, dass Eichbaum Produkte mit arabischem Glaubensbekenntnis auf dem Kronkorken veräußert.
Bei dem Kronkorken handelt es sich um die Flagge von Saudi- Arabien. Seit vielen Jahren druckt Eichbaum zur Fussball-WM die Länderflaggen der teilnehmenden 32 Fussball-Nationen auf die Kronkorken. Da Saudi-Arabien an der WM teilnimmt, haben wir schon aus Gründen der Gleichberechtigung auch deren Flagge abgebildet. Dies ist lediglich ein Zeichen der Freude vor dem bevorstehenden Event. Wir haben kein Interesse an religiösen oder politischen Äusserungen – schon gar nicht über unsere Produkte. Sollten wir Sie unabsichtlich beleidigt haben, bitten wir fömlichst um Entschuldigung. Wir wussten tatsächlich nicht, dass die Schriftzeichen ein Glaubensbekenntnis darstellen. Wir haben lediglich überprüft, ob Flaggen und Teilnehmer korrekt sind. Ich fürchte, wenn wir (mit riesigem Aufwand) die Kronkorken Saudi-Arabiens aus der Produktion entnehmen, werden wiederum viele saudische Fußballfans enttäuscht sein. Außerdem sind bereits etliche Flaschen im Handel und entziehen sich unserem Zugriff. Diese Antwort wird Sie wahrscheinlich nur zum Teil beruhigen und ich kann Ihre Empörung über die Vermischung von Bekenntnis und Alkohol verstehen. Wir werden prüfen, ob wir diesbezüglich noch Optionen zum Handeln haben.

Ich bitte Sie nochmals um Entschuldigung für diese unglückliche Verkettung.

Mit freundlichen Grüßen
Holger Vatter-Schönthal
Marketingleiter“

„Eichbaum, seid ihr bescheuert?“

Verständnis für das devote Verhalten der Brauerei? Fehlanzeige. Im Kommentarbereich der Facebookpräsenz von Eichbaum wird klar, dass die Leute langsam aber sicher genug von den immer beleidigten Muslimen auf der einen Seite und dem – jegliche Selbstachtung als auch Schamgrenze mittlerweile überschreitenden devoten – Verhalten gegenüber diesen ewig Fordernden haben:

„Die einzige richtige Reaktion hätte ungefähr so ausgesehen

„Liebe Muslime, Es geht Euch absolut nichts an, wenn wir Landesflaggen auf unsere Kronkorken machen. Die Kronkorken sind für uns und unsere Kunden, offensichtlich seid Ihr beides nicht.

Wenn Ihr gelegentlich mal ein Bierchen trinken würdet, wärt Ihr vielleicht ein bisschen souveräner und vor allem toleranter. Wir ertragen ja auch mit einer Engelsgeduld Eure Generalansprüche und das ständige Genörgel über unsere traditionelle, jahrhundertealte Lebensweise.

Also kauft Euch eine Flasche Wasser oder trinkt einen Tee, aber lasst uns endlich mit Eurer Intoleranz und Eurem beleidigten Diskriminierungsgetue in Ruhe!

Peinliche Anbiederung! Wer keinen Alkohol trinken will – aus welchen Gründen auch immer -, möge es lassen. Aber sich dafür zu entschuldigen, dass eine Flagge auf einem Korken ist, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Mit radikalen Muslimen, die sich daran stoßen, will eh keiner feiern.

Eichbaum seid ihr bescheuert?? Ihr rechtfertigt euch für eine Selbstverständlichkeit. Deutschland hat für alles Verständnis, aber kein Verstand!! Eichbaum schließt sich diesem unterwürfigen Verhalten an.

Soweit ich weiß, trinken Muslime kein Bier. Ich schon. Sollte ich eine ähnlich devote Äußerung nochmals aus Ihrem Hause hören, ist Eichbaum für mich gestorben. Sie sollten sich schon genauer überlegen, wer Kunde ist und wer nicht.

Mich stören die Kreuze der skandinavischen Kronkorken extrem in meiner atheistischen Glaubenwelt.
Als Flatearther-Fan geht mir auch der runde Sternenhimmel der Brasilianischen Flagge voll auf den Zwirn. 
So stehe ich immer minutenlang im Biermarkt und tausche die Pullen im Kasten aus.
Da wird man fit!“

Okay liebes Eichbaum-Team, wenn euch so viel daran liegt, euch knieend rückwärts zu bewegen, dann könnt ihr auf meine Unterstützung zählen. Werde euren Post teilen mit der Empfehlung, eure Produkte zu meiden, dann kommt der Stein des Anstoßes gleich weniger in Umlauf. Kann ja nicht sein, dass man sich bei Getränkeherstellern wie normale Menschen benimmt. Zur Vermeidung zukünftiger Entgleisungen empfiehlt sich die Installation eines Sharia-Beauftragten.“

Wem es nicht passt was wir in Deutschland vermarkten kann gerne gehen. Die Grenzen sind offen. Es wird niemand gezwungen hier zu leben. Aber wenn ihr bleibt, dann informiert euch über unsere Sitten und Gebräuche. Passen Sie euch nicht, dann haltet eure Klappen und geht dahin zurück wo ihr herkommt.
Ich bin kein Rassist, aber ich tolleriere es nicht länger, dass Einwanderer hier herkommen und sich aufspielen anstatt froh zu sein hier bleiben zu dürfen….“

Duggmauser bald entschuldigt sich der Metzger das er Schweinefleisch verkauft wenn ein muselmann in der nähe wohnt seid ihr alle bescheuert wenn es denen nicht passt wie wir hier leben können sie doch gehn fu…ing Is…m

Ich fühle mich tagtäglich als Frau vom Islam beleidigt! Jedes Kopftuch, jeder Hijab, Niqab, Burka Tschador usw., das ich sehen muss, beleidigt mich! Jede Ablehnung des Handschlags, jede Kinderehe, jede Mehrfachehe beleidigt mich! Jede Prol.. und Machoaussage von Muslimen beleidigt mich. Halal Schlachten u. Tierquälerei im Namen dieser Ideologie beleidigen mich! Ich könnte ewig so weiter machen!!!! Also nehmt euch endlich Mal zurück! Ihr lebt nicht in einem Muslimischen Land! Es gibt ein Lied, welches unter Anderem bei Fußballspielen gesungen wird: Ihr dürft nach Hause gehen, ihr dürft nach Hause gehen,ihr dürft ihr dürft, ihr dürft nach Hause gehen!!!!!! Melodie müßt ihr euch dazu denken!!!

Hallo Eichbaum  – die Moslems trinken nicht euer Bier es sind die Menschen die hier die Eichbaum groß gemacht haben , ihr solltet euch vielmehr bei euren Konsumenten bedanken die euch die Stange halten und nicht euch vor den Moslems in den Staub werfen .
langsam Kotzt es mich an das alle in Deutschland nach deren Pfeife tanzen sollen ,
Eichbaum lass die Deckel wie sie sind , es ist nichts falsches daran.

Der besorge Muslim und die „Nazi-Jäger“ fehlen selbstredend auch nicht:

Sehr geehrter Herr Vatter-Schönthal, vorab möchte ich mich über Ihre rasche Entschuldigung zu diesem Vorfall bedanken. Sie sollten wissen, dass die Aufschrift das islamische Glaubensbekenntnis beinhaltet und somit nicht in Verbindung mit Alkohol treten sollte. Dies führt unweigerlich zu Missverständnissen und zu besorgten Muslimen. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie entsprechende Maßnahmen einleiten und die Produktion dieser Flaschen umgehend stoppen.

So was Respektloses hab ich schon lange nicht mehr gesehen…man könnte aus Respekt für die Muslime den Schriftzug was eines der 5 Säulen im islam ist weg lassen…die Saudies die sich dann das wegen beschweren sind meiner meinung nach keine Muslime und haben mit dem Islam nix zu tuen und das schlimmste ist das man die kommentar funktion nicht aus stellt und so mit eine plattform bietet um hass gegen den islam zu schüren und das ist die Härte und zeigt wie heuchlerisch die Entschuldigung ist. Die dreckigen Kommentare hier die ich lesen muss sind zum Heulen ihr DRECKS NAZIS.
Ich als Muslim würde wenn eine andere Religion davon betroffen wäre schon aus Menschlichkeit und Respekt gegen anders Gläubige davon betroffen zeigen…aber die die hier noch so ekelhaftes posten zeigen doch nur das sie nicht tolerant gegenüber jemanden seine Religion sind sondern einfach nur schaden froh sich freuen und über den islam her ziehen können auf kosten der Muslime. Armes Deutschland. 
Kein muslimischen land wurde so was Respektloses machen was ihr hier tuet…wir sehen ja jetzt wer immer benzin ins feuer giesst…“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...