Wenn Biokartoffel Janik für das muslimische Kopftuch wirbt

Die muslimische Kopftuch-Werbetruppe (Bild: Screenshot)
Die muslimische Kopftuch-Werbetruppe (Bild: Screenshot)

Frankfurt – Muslime in  Frankfurt trommeln gegen die deutsche „Wertediktatur“ und insbesondere gegen das „drohende Kopftuchverbot“.  Auf den Bildern sind – wie im frauenverachtenden Islam  nun mal üblich – nur Männer zu sehen, die darüber abstimmen, was ihre Mädchen tragen sollen. Und auch Biokartoffel Janik gibt seinen Namen und sein Gesicht für die muslimische Unterdrückung her.

Martialisch und gleichzeitig im gewohntem Muslimgejammere beklagen die Aktivisten das drohende Kopftuchverbot von muslimsichen Mädchen an Schulen in NRW. Auf Facebook teilt Arslan Ahmad – ein ganz eifriger Muslim – mit, wie erfolgreich in Frankfurt Unterschriften gegen die „aggressive“, deutsche „Wertediktatur“ und für das angeblich muslimische Recht, ihre kleinen Mädchen unter einem Kopftuch vor den sexuellen Begehrlichkeit muslimischer Männer zu versteckten, gesammelt wurden.

Auf Facebook heißt es „Trotz der aggressiven Assimilationspolitik, halten wir an unseren Werten fest und sagen, dass wir nicht damit einverstanden sind, wie Deutschland versucht uns Muslimen die säkular-liberale Kultur aufzuzwingen.

Wir Muslime sprechen uns für unsere islamische Identität aus und sagen:
Uns gibt es nicht ohne das Kopftuch!

Bei den Brüder von „Realität Islam“ – der Optik nach zu urteilen Konvertiten – wird sich sodann noch herzlich für das Projekt „Kopftuch – unsere Pflicht“ bedankt (Jouwatch berichtete).

Auf dem bereitgestellten Bild- und Videomaterial zur Unterschriftensammelaktion sind indes nur muslimische Männer zu sehen, die in Deutschland weiterhin dafür sorgen wollen, dass der Islam in seiner ganzen Frauenfeindlichkeit noch mehr öffentlich dominiert.

Auch die Biokartoffel Janik – Politikstudent aus Frankfurt – ist sich nicht zu blöde, seine Unterschrift abzugeben. Hirngewaschen plappert er in die Kamera etwas von Glaubens- und Erziehungsfreiheit der sakrosankten Muslime.