Antifa: Am helllichten Tag AfD-Büro angegriffen

Linksextremisten überfallen AfD-Büro in Tauberbischofsheim (Bild: Dr. Christina Baum)
Linksextremisten überfallen AfD-Büro in Tauberbischofsheim (Bild: Dr. Christina Baum)

Baden-Württemberg/Tauberbischofsheim – Mitten am helllichten Samstagmittag, bei regem Publikumsverkehr gegen 13.30 Uhr marschierten 30-40 Linksradikale vor dem AfD Büro auf dem Marktplatz in Tauberbischofsheim auf. Kunden und Mitarbeiter in einem daneben liegenden Bistros in Angst und Schrecken versetzt.  Polizei nach 30 Minuten Wartezeit vor Ort – Enormer Sachschaden für Partei und Stadtverwaltung.

Zu Beginn wurde noch versucht die Scheiben des Büros einzuschlagen, was nicht gelang. Dann verklebte die schwarze Antifatruppe die Scheiben, sprühte Bauschaum in das Türschloss und in den Briefkasten und die Natursteine beschmierten den neu gestalteten Marktplatzes vor dem Haus mit ihren üblichen Antifa-Sprüchen. Die Linksextremisten brachten plakatgroße Aufkleber an. Die Aufschrift: „Den Antifaschistischen Widerstand organisieren!“ sowie „Die AfD ist keine Alternative“.

Linksextremisten überfallen AfD-Büro in Tauberbischofsheim (Bild: Dr. Christina Baum)
Linksextremisten überfallen AfD-Büro in Tauberbischofsheim (Bild: Dr. Christina Baum)

Enorme Angst erlebten die Mitarbeiter und Kunden eines direkt daneben befindlichen Bistros. Eine der betroffenen Personen des Bistros sprach über den Schrecken und kurzzeitige Angst die zu spüren war. Angst, da man nicht wusste, ob zugleich das Bistro das nächste Ziel sein könnte, Schrecken, da alles Schlag auf Schlag ging. Als die 40 personenstarke Meute anrückte, ging es zugleich zur Sache. Es wurde die Außenbestuhlung samt Tisch des Bistros dazu benutzt, um auf einen Verteilerkasten zu steigen und von diesem wiederum auf die Fensterbank zu gelangen. Danach legten diese mit ihrer Zerstörungswut los.

Eine Mitarbeiterin des Bistros setzte umgehend einen Notruf bei der Polizei ab, so das Portal Blaulicht Aktuell.  Die hinzualarmierte Polizei traf jedoch erst nach 30 Minuten ein. Zu dieser Zeit gab es aber nichts mehr auszurichten. Der Schaden war bereits entstanden; die Täter über alle Berge.

Wie die AfD-Abgeordnete Dr. Christina Baum mitteilt, habe ein einziger Bürger versucht die feigen Kriminellen von ihrem Vorhaben abzubringen. „Und wo waren die anderen, die alle zugeschaut haben und nichts unternahmen? Wo ist die Zivilcourage unseres einst mutigen Volkes geblieben?“, so die Frage der Afd-Politikerin.

Linksextremisten überfallen AfD-Büro in Tauberbischofsheim (Bild: Dr. Christina Baum)
Linksextremisten überfallen AfD-Büro in Tauberbischofsheim (Bild: Dr. Christina Baum)

Eines stehe jedenfalls fest: Der Staat ist nicht mehr in der Lage, seine Menschen und ihr Eigentum zu schützen. Die Polizeieinsätze entwickeln sich zu Stuhlkreisversammlungen und der fleißige, arbeitsame, steuerzahlende deutsche Bürger ist bei allem der Dumme. Das müsse ein Ende haben und deshalb schließt sich Baum  der Rücktrittsforderung ihres  Kollegen Stefan Räppele an: „Herr Strobl, nehmen Sie endlich Ihren Hut und treten Sie zurück. Sie sind unfähig, dieses Amt im Sinne der Bürger zu bekleiden!“ (SB)