Zur Erinnerung an Pim Fortuyn (19. Februar 1948 – 6. Mai 2002)

Pim Fortuyn 19. Februar 1948 - 6.Mai 2002 (Bild: AfD )

Nach einer beispiellosen Hetzkampagne etablierter Politiker und der politisch korrekten Presse in den Niederlanden gegen den bekennenden Homosexuellen, Patriot, Islamkritiker und Freiheitsaktivist  Pim Fortuyn, wurde dieser von einem fanatischen Linksextremisten auf offener Straße erschossen. Fortuyns Wahrnungen sind heute, 16 Jahre nach seiner Ermordung Realität.

Im August 2001 wurde Fortuyn im Rotterdams Dagblad wie folgt zitiert: „Ich bin auch für einen kalten Krieg mit dem Islam. Den Islam sehe ich als eine außerordentliche Bedrohung an, als eine feindliche Gesellschaft.“

Verschiedene Organisationen zeigten ihn wegen dieser Äußerung mit Verweis auf das niederländische Antidiskriminierungsgesetz an. Die Anzeigen blieben jedoch erfolglos, da Fortuyns Aussagen vom Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gedeckt waren. Am 9. Februar 2002 sagte er in einem Interview mit der linksliberalen Tageszeitung de Volkskrant, dass die Niederlande mit 16 Millionen Einwohnern nicht weiter aufnahmefähig und vierzigtausend Asylbewerber pro Jahr nicht hinnehmbar seien. Außerdem meinte er, es sei besser, den ersten Artikel des niederländischen Grundgesetzes zu streichen („Niemand darf diskriminiert werden“), als die Freiheit der Meinungsäußerung einzuschränken.

Am 6. Mai 2002 wurde Pim Fortuyn auf einem Parkplatz im niederländischen Hilversum von einem militanten Linksextremisten erschossen. Der Politiker war wenige Monate zuvor wie aus dem Nichts zum Star der niederländischen Politik aufgestiegen und fast Regierungschef der Niederlande geworden. Er sagte für Europa einen Krieg der Werte gegen den Islam vorher und wollte die Grenzen für Muslime schließen. Sein Mörder, Volkert van der Graaf,  wurde im Jahre 2014, unter Auflagen, vorzeitig aus der Haft entlassen.

Heute ist alles das was Pim Fortuyn damals vorausgesagt hatte, längst Wirklichkeit geworden und es gibt nach wie vor keine Lösung für das Problem der stetig wachsenden islamischen Parallelgesellschaft – nicht nur in den Niederlanden.

Zur Erinnerung an Pim Fortuyn
19. Februar 1948 – 6.Mai 2002