Islamische Landnahme jetzt auch im Emsland und die CDU jubelt!

Foto: pixabay
Sieht so das bald ganz Deutschland aus? (Symbolbild: Pixabay

Das Emsland ist bekanntlich ein ziemlich flaches Erdteil, bei dem jedes hohe Gebäude von weitem sichtbar ist. Das freut die DITIB ungemein und das wird auch Erdogan ziemlich glücklich machen und es gibt noch jemanden, der darüber jubelt. Die Osnabrücker Zeitung vermeldet:

Die Stadt Papenburg bestätigte auf Anfrage, dass der Verein der türkisch-islamischen Union der Anstalt für Religion (auf türkisch Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) den Bauantrag offiziell eingereicht habe. Er sieht die Errichtung einer 9,75 Meter hohen, sechseckigen Kuppel-Moschee mit einer Schenkellänge von jeweils 12 Meter und einem 13 Meter hohen Minarett vor. Das Gebetshaus soll ab Herbst 2018 auf dem jetzigen Parkplatz der Moschee, also im hinteren Bereich des etwa 3500 Quadratmeter großen Grundstücks (offizielle Adresse: Mittelkanal rechts 12), errichtet werden. „In der eigentlichen Moschee sind 347 Besucherplätze vorgesehen“, so die Stadt. Es wäre die erste Kuppelmoschee mit Minarett im Emsland…

Das passt natürlich prächtig ins Landschaftsbild. So sieht es zumindest die CDU und die DITIB selber:

Sowohl Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU), als auch Ruhi Atalay betonen in ihren Rückmeldungen an unsere Redaktion, dass die Neubauten ein Gewinn für das Viertel und ganz Papenburg sein würden. „Ein attraktiver Moschee-Neubau am heutigen Standort ist städtebaulich wünschenswert und möglicherweise auch geeignet, zu Stoßzeiten wie etwa beim Freitagsgebet die Parkplatzsituation am Mittelkanal zu entschärfen“, sagt Bechtluft, der auch auf die Gestaltung der Fassaden hinweist. 

Mit solchen Politikern wird es ein leichtes sein, aus Deutschland einen islamischen Staat zu machen und es gibt tatsächlich noch Bürge, die die CDU wählen, wegen dem „C“ im Namen!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...