Das „Neue Hambacher Fest“

Spaziergang zum Hambacher Schloss (Bild: Screenshot)
Spaziergang zum Hambacher Schloss (Bild: Screenshot)

Am Samstagvormittag startete pünktlich um 11 Uhr das „Neue Hambacher Fest 2018“. Bereits am frühen Morgen hatten sich etwa 500 Teilnehmer auf den Weg zum „Marsch der Patrioten“ gemacht. Sie wurden am Schloss von etwa 1.500 weiteren Teilnehmern erwartet. Mit Redebeiträgen.

Initiiert wurde das „Neue Hambacher Fest“ von dem Investmentbanker und Erfolgsautor Max Otte. Als Redner sind neben Jörg Meuthen (AfD) Thilo Sarrazin, Imad Karim und Vera Lengsfeld vorgesehen. Das Publikum setzt sich vor allem aus den verbliebenen Konservativen in der CDU, dem rechten Flügel der FDP und dem gemäßigten Teil der AfD zusammen, so David Berger auf seinem Blog.

Etwa 60 Gegendemonstranten erschienen am Demonstrationsweg, wurden aber von fast 1000 Polizisten von gewalttätigen Aktionen gegen die Demonstrationsteilnehmer abgehalten. Es soll lediglich zu einer kurzen Rangelei gekommen sein. Einige Plakate mit „Deutschland verrecke“ wurden gesichtet.

Der Wirtschaftswissenschaftler Max Otte sieht viele Parallelen zwischen 1832 und der Gegenwart und hat deshalb das Neue Hambacher Fest organisiert, um ein deutliches politisches Signal für mehr Demokratie und Freiheit auszusenden.

Jörg Meuthen, Bundessprecher der AfD nimmt als Gastredner am Neuen Hambacher Fest teil und hofft auf ein ähnlich starkes Signal wie beim Original von 1832: