Slowenien: 50.000 Asylwerber jetzt auf dem Weg Richtung EU

Immigrantenflut (Symbolbild: shutterstock.com)
Immigrantenflut (Symbolbild: shutterstock.com)

Slowenien – Der slowenische Staatssekretär des Inneren Boštjan Šefic warnte vor wenigen Tagen eindringlich, dass 50.000 Migranten auf den Zuzug über die Balkanroute in die EU warten. 

In der deutschsprachigen Öffentlichkeit nicht thematisiert, hatte der slowenische Staatssekretär des Inneren, Boštjan Šefic, laut Medienberichten – unter anderem das slowenische Medienportal  „Nova24 TV“ –  angekündigt, dass sich 50.000 Migranten über den Balkan in Richtung EU bewegen würden.

Das Wetter begünstige die massiv ansteigende Zuwanderung, deshalb seien „in den wärmeren Monaten die Migranten auf dem Vormarsch, wie man es auf dem Land sieht“, erklärt indes die slowenische Innenministerin Vesna Györkös Žnidar. „Die Polizei ist bereit und entsprechende Pläne werden ausgearbeitet“, betont Žnidar. Das Land sei auf diesen Ansturm nicht vorbereitet und überfordert, so das österreichische Portal Wochenblick.at.

Die slowenische Polizei soll die eigene Bevölkerung aufgrund der zunehmenden Migrationsbewegungen aufgerufen haben, Ausländer keinen Zugang zu ihren Häusern zu gewähren, sondern die Polizei zu informieren. Kroatische Medien warnten bereits im Februar, dass es laut einem UNHCR-Bericht zu einem erneuten Asyl-Ansturm auf dem Balkan kommen könnte.

Pikant aber wenig überraschend: Deutschsprachige Mainstream-Medien berichten kaum über die immer dramatisch werdende Lage auf dem Balkan. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...