Morgens – halb zehn in Deutschland – wenn der Syrer zuschlägt

(Bild: Screenshot)
Morgens um halb zehn in Jüterbog (Bild: Screenshot)

Brandenburg/Jüterbog – Während sich der steuerzahlende Michel morgens um halb zehn seine erste Pause gönnt, gehen Angela Merkels Gäste anderen Beschäftigungen nach. So ein hereingeflüchteter 23-jähriger Syrer, der – komplett nackt – mit einer Eisenstange auf Autos von Jüterborger Bürgern einzuschlagen pflegt. Mit Video. 

Am Montagvormittag, gegen halb zehn, schlug ein komplett entkleideter junger Mann mit einer Eisenstange auf Autos ein. Nach Zeugenaussagen habe der 23-jährige Syrer eine Autofahrerin zum Anhalten gezwungen und anschließend das Auto mit der Eisenstange, die offenbar Teil eines Verkehrsschilds war, die Scheiben des Wagens zerschlagen, so die Polizei laut der Märkischen Allgemeinen (MAZ). Außerdem habe der Schutzsuchende auch die Frau angegriffen und sie verletzt. Danach soll der Mann noch weitere Autos beschädigt und durch sein Verhalten den Verkehr behindert und für einen Stau gesorgt haben.

Gegen 10 Uhr habe die Polizei unter Einsatz von Reizgas den Nackedei überwältigen und schlussendlich zwangsweise in eine psychiatrische Fachklinik verbringen können. Der Syrer habe akute psychische Probleme aufgewiesen, heißt es hierzu weiter. Die Höhe des verursachten Schadens sei noch nicht bekannt, die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen übernommen.

Dr. Maximilian Krah (AfD) bemerkt auf Facebook: „Mein ursprüngliches Video zu diesem bunten Übergriff in Jüterbog hat die Maasi gelöscht – die „Märkische Allgemeine“ hat eine etwas schlechtere Sequenz in ihrem Artikel. Wird die jetzt auch gelöscht? Darf man nicht mehr zeigen, was es heißt, wenn ein Land bunt & vielfältig wird?“ (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.