Tage des Terrors – „Die Bereicherungen“ der letzten Woche

Symbolfoto: Durch mattomedia Werbeagentur/Shutterstock
Symbolfoto: Durch mattomedia Werbeagentur/Shutterstock


Ein Wochenrückblick: Woche vom 23.04 – 29.04.2018

Systemmedien und Staatsfunk gaben sich auch in der letzten Woche wieder die allerbeste Mühe, das Bild von einer heilen Welt im Innern aufrechtzuerhalten und ihre Rezipienten tunlichst nicht zu überfordern. Oder erst gar nicht zu informieren, was wohl das Praktischste ist.

Von Andreas Köhler

Bei einer Kurzsichtung von Tageszeitungen durften wir auf Titelseiten zum Inneren u.a. lesen, dass Bestseller-Autor Frank Schätzing einen neuen Thriller geschrieben hat, dass der DFB seine EM-Bewerbung abgegeben hat, dass der medizinische Nutzen von Zahnspangen umstritten ist, dass Lehrer Kopftuchverbote kritisch sehen, dass der Echo Musikpreis abgeschafft wird und dass der türkische Außenminister zusammen mit Heiko Maas nach Solingen kommt. Am Rande natürlich immer sichtbar dabei: Viel Werbung für die SPD – allein durch umfangreiche Infos.

Kriminalität? Die geht angeblich zurück. Messerattacken, Vergewaltigungen und andere Übergriffe? Gibt es nicht. Im Land von Angela Merkel ist angeblich alles in allerbester Ordnung. OK, es gibt kleine Ausnahmen – aber hier wissen die Schlauen bzw. die Klugschwätzer  immer direkt eine angeblich ganz „kluge“ Lösung z.B. mehr Familiennachzug für sogenannte „Flüchtlinge“, mehr Sozialarbeiter, mehr Polizei, eine Armlänge Abstand, einfach zu Hause bleiben und jetzt sogar „Cane-Fu“ für Senioren.

Ermutigend, diese Zeitungs-Info, dass Senioren in Stuttgart nun Selbstverteidigung mit dem Krückstock (Cane-Fu) lernen können, um sich gegen die vielen Übergriffe „ganz einfach“ verteidigen zu können. Der Artikel in der ST vom 28.04.2018 beginnt wie folgt: „Mit einem Krückstock in der Hand nähert sich die ältere Dame. Plötzlich beschleunigt sie ihre Schritte, reißt die Gehhilfe nach oben und lässt sie mit Wucht durch die Luft sausen. Bumm.“

Senioren wird Mut gemacht, um sich auch gegen die abgebrühtesten Messerstecher dunkelster Kulturen erfolgreich durchzusetzen und die Ordnung im Lande wieder herzustellen. Von Messerstechern ist natürlich nicht die Rede, sondern von „Räubern“. Vielleicht der Räuber Hotzenplotz? Jan Fitzner erklärt Autorin Antonia Lange aber auch ganz vernünftig: „Der Krückstock ist nur das letzte Mittel. Unser Ziel ist es nicht, den anderen kaputtzumachen.“ Es soll ja schließlich niemand verletzt werden, erst Recht niemand, der uns in Wahrheit „bereichert“.

Und wieder sind wir in der Traumwelt der naiven Traumtänzer, die immer noch nicht begriffen haben, was in unserem Lande, dass in vielen Bereichen längst nicht mehr unser Land  ist – so wie wir es von früher kennen – los ist.  Ja, Deutschland soll sich nachhaltig verändern. Deutschland wird angeblich bereichert und die Täter seien wertvoller als Gold.

Nein, es sind keine Sätze aus Sitzungen beim Psychiater, sondern echte Statements von abgehobenen Irren, die leider an die Macht gelangt sind und dieses Land mit ihren wahnsinnigen totalitaristischem Handeln nun in den Abgrund führen, während viele Bürger immer noch wegschauen, sich wegducken, sich mit Konsum und Heile-Welt-Ideen ablenken, von denen nicht wenige extrem dekadent anmuten z.B  die neuen Masturbier-Kurse an der Uni Bielefeld. Journalistenwatch berichtete. Ja, richtig gelesen: Ganz im Sinne der allgemeinen Dekadenz und der aktuellen Politik in Deutschland bietet die Uni Bielefeld nun laut “ einen zweiteiligen, praxisnahen Masturbier-Workshop für Frauen und Transsexuelle an. Am 29. April können dort dekadente Persönlichkeiten oder solche, die sich von der Realität im Lande weiter ablenken wollen, unter fachkundiger Anleitung das Masturbieren erlernen.

Mit „Cane-Fu“ und Masturbieren kommt Deutschland angeblich wieder voran und alle Probleme werden so gelöst. Viele Menschen sind aber auch schlichtweg nicht informiert. Wen wundert es, wenn man die Mainstream-Presse liest. Hier einige Nachrichten, die im merkelschen Staatsfunk und den meisten Systemmedien wieder schlichtweg vergessen wurden (nach Datum der Einpflege):

29.04.2018

„Bereicherung“ in Chemnitz: 500 Straftaten durch einen Täter
Justiz im Merkel-Staat – Polizei hält Fahndungsfoto zurück

In Deutschland gibt es normale Täter und solche, die es laut unserer aktuellen Politik zu schützen gilt. Weil sie als Gäste der Kanzlerin gelten? Weil sie einer höheren Wertschätzung bedürfen? Weil solche Taten angeblich eine „Bereicherung“ sind – wie Führungspolitiker in der Vergangenheit immer wieder betonten? Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, hat der der gesuchte Täter seit Mitte 2016 an mehr als 500 Autos die Reifen zerstochen und einen Schaden von mehr als 70.000 Euro angerichtet. Laut „Bild“ hat die Chemnitzer Polizei nun ein Foto des Täters und das Gericht erlaubte die Öffentlichkeitsfahndung. Trotzdem hält die Polizei das Fahndungsfoto zurück. Angeblich um den Täter zu schützen, lässt man den Täter weiter gewähren.
Bild.de

29.04.2018

„Bereicherung“ in Chemnitz: Polizei hält Fahndungsfoto zurück –
„Wir müssen an den Schutz des Täters denken“

Unfassbar, was in Deutschland abläuft. Die Persönlichkeitsrechte eines Täters haben Vorrang, deshalb veröffentlicht die Polizei in Chemnitz nicht das Fahndungsfoto, welches den Täter ermitteln könnte. Nun läuft der hundertfache Reifenstecher immer noch frei herum, kann ungehindert weitere Straftaten begehen. Infos bei…
Politikstube.com

29.04.2018

Keine Öffentlichkeitsfahndung:
„Wir müssen an den Schutz des Täters denken“

Chemnitz – Ein Mann zersticht seit Mitte 2016 bei mehr als 500 Autos die Reifen und richtet einen Schaden von über 70.000 Euro an. Die Polizei besitzt ein Foto des Täters und das Gericht bewilligt eine Öffentlichkeitsfahnung. Dennoch gibt es keine Foto-Fahndung. Die Begründung ist unglaublich: „Wir müssen an den Schutz des Täters denken.“ Doch selbst eine Rüge der Polizeigewerkschaft (DPolG) wie auch des Innenministeriums wird für die Verbrecher affinen Verantwortlichen keinerlei Konsequenzen haben. Infos bei…
Journalistenwatch.com

29.04.2018

„Bereicherung“ durch Messer-Attacken:   
Ein Fünftel mehr Messerattacken in Sachsen-Anhalt:

Sachsen-Anhalts Sicherheitsbehörden haben eine Zunahme von Straftaten mit Messern registriert. Wieso die Zahlen angestiegen sind, konnte das Innenministerium nicht sagen. Ist das nicht dümmlich-naiv? Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vermutet einen Migrations-Zusammenhang. „Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Zuwanderung junger Männer zu einer Zunahme der Körperverletzungsdelikte führt“, sagte GdP-Landeschef Uwe Petermann
Behördenstress.de

29.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: Nordafrikaner vergewaltigt Frau –
und wieder erzählen die Medien nicht die ganze Wahrheit

Am 23. April wurde in Berlin Treptow eine Frau in ihrer Gartenlaube mehrfach vergewaltigt. Um sie gefügig zu machen, bedrohte der Täter sie mit einem Messer. der mutmaßliche Vergewaltiger wurde bereits am nächsten Tag gefasst. Am 27. April berichteten die Mainstream-Medien über den Fall – doch die Identität des Täters  wurde nur von einer einzigen Zeitung etwas genauer umrissen. Bei dem Mann soll es sich um einen 24-Jährigen „Nordafrikaner“ handeln, der in „Palästina“ geboren sei, berichtete der Tagesspiegel. Wie im Fall Mourtala M., der seiner 1-Jährigen Tochter in aller Öffentlichkeit auf dem  Hamburger U-Bahnhof Jungfernstieg den Kopf abschnitt, soll hier den Bürgern mal wieder ein Teil der Geschichte nicht erzählt werden – es könnte sie ja „beunruhigen“ oder wieder einmal die Kritiker vom staatlich verkündeten „Refugee Welcome“-Kurs bestätigen und die „Hater“ auf den Plan rufen.
Journalistenwatch.com

29.04.2018

„Bereicherung“ in Nürnberg:
10 „Jugendliche“ attackieren Rettungssanitäter

Wie „Nordbayern.de“ berichtet, sind am Freitagabend Rettungskräfte der Johanniter bei einem Einsatz unter der Theodor-Heuss-Brücke von zehn „jungen Menschen“ beleidigt und angegriffen worden. Die Polizei musste eingreifen, fünf Täter wurden vorübergehend festgenommen. Infos bei…
Nordbayern.de

29.04.2018

„Bereicherung“ in Friedrichshain-Kreuzberg:
Kontrolleure angegriffen – vier Festnahmen

Nach einem tätlichen Angriff auf einen Kontrolleur des BVG tätig gestern Abend, wurden vier Personen festgenommen. Bei der Kontrolle der Fahrscheine in einem Bus der Linie M29 wurden drei Personen ohne gültige Fahrausweise festgestellt. Beim Verlassen des Busses entzog sich einer aus dem Trio der Kontrolle. Als die Kontrolleure dem Mann folgten, kamen unvermittelt aus einem Haus mehrere vermummte Personen und attackierten die Kontrolleure mit Tritten, Schlägen und Flaschen und entrissen einem 36-jährigen Kontrolleur seinen Dienstausweis.
Behördenstress.de

29.04.2018

„Bereicherung“ in Chemnitz: Libyscher Asylbewerber kommt frisch aus dem Knast und begeht sofort neue Straftat – Überfall auf 50-jährige Chemnitzerin

Kurz nach seiner Freilassung setzte der libysche Asylbewerber Zobeda A. (37), der mit 53 Straftaten in allein einem Jahr zweifelhaften Ruhm als „schlimmster Ganove von Chemnitz“ erlangt hatte, seine kriminelle Karriere fort und überfiel eine 50-jährige Chemnitzerin. Doch aufmerksame Chemnitzer überwältigten den mit einem Messer bewaffneten Serienstraftäter. Nun geht es zurück zur aus Steuermitteln voll alimentierten Erlebnispädagogik mit Vollpension hinter schwedischen Gardinen. Doch abgeschoben wird der illegale Intensivstraftäter im Merkel-Land nicht. Ein Hohn für die Opfer und den deutschen Steuerzahler. Laut „Politikstube.com“ ist kein Wille vorhanden, ausländische Intensivtäter und obendrein Asylbewerber auszuweisen, denn wenn man wollte, würde man auch einen Weg zur Durchführung finden.

Politikstube.com

29.04.2018

„Bereicherung“ in Köln:
Unbekannte schlagen mit Eisenstangen drei Männer ins Koma

Wie „Opposition24“ berichtet, haben drei unbekannte Täter in der vergangenen Nacht im Kölner Stadtteil Rondorf mit Stangen auf drei Männer (30, 31, 40) eingeschlagen, wodurch diese erhebliche Verletzungen erlitten. Einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr. Er erlitt ein lebensgefährliches Schädel-Hirn-Trauma. Der 31-Jährige befindet sich derzeit auf der Intensivstation im künstlichen Koma. Seine Begleiter erlitten ebenfalls Kopfverletzungen. Weil die drei zusammengeschlagenen und schwer verletzten Männer Besucher des Homo-Strichs waren, fragt „Opposition24“: „Sind islamische Sittenwächter auf unseren Straßen unterwegs?“

Opposition24.com

29.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wesel:
Mann mit
 südländisch-türkischen Aussehen raubt 19-jährigen mit Messer aus

Am Samstag, 28.04.2018 wurde in Wesel ein 19-jähriger Mann aus Hamburg ausgeraubt. Der unbekannte Täter mit südländisch-türkischem Aussehen ohrfeigte den 19-Jährigen und raubte ihm unter Vorhalt eines Messers seine Geldbörse.

Behördenstress.de

29.04.2018

Sogenannte „Bereicherungen“ und „Einzelfälle“

„Angelas Tagebuch“ vom 28. April 2018

In Scheßlitz wird ein 87-Jähriger mitten in der Nacht von zwei maskierten Ausländern aus dem Schlaf gerissen, die ihr Opfer fixieren, bedrohen, attackieren und berauben. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei…
Journalistenwatch.com

29.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bremen:
Mann bei Messerangriff schwer verletzt

Am frühen Samstagabend wurde ein Mann auf dem Bahnhofsplatz mit einem Messer  niedergestochen und schwer verletzt. Im Verlauf sogenannter „Streitigkeiten“ zog der Täter ein Messer und stach damit auf sein Gegenüber ein. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Behördenstress.de

29.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Greifswald:
Gefährliche Körperverletzung gegen Frau

Am 28.04.2014 kam es in Greifswald zu einer gefährlichen Körperverletzung. Nach einer Schlägerei zog einer der Tatverdächtigen, ein 25-jähriger Mann, ein Messer und bedrohte damit eine völlig unbeteiligte Person und verletzte die Geschädigte.
Behördenstress.de

29.04.2018

„Bereicherung“ durch Kriminalität: Die teuren Kriminellen

In manchen Haftanstalten machen Ausländer mehr als die Hälfte der Insassen aus. Obwohl laut letzter Kriminalitätsstatistik nur 2 % der Bevölkerung Zuwanderer sind. Es ist für die Regierung halt nicht so einfach: Stellt man die Zahl der Asylanten, Migranten und Eindringliche sehr niedrig dar, ist ein hoher Anteil kriminell. Will man die Einwanderer als „normal kriminell“ darstellen, so muss man ihre Zahl erhöhen. Beides beunruhigt diejenigen, die schon immer hier wohnen. Ein Teufelskreis für die Statistiker. Manchmal wird die Kriminalität einfach vertuscht. In Hamburg schnitt ein Moslem seiner Tochter den Kopf ab. Was das kleine Herz eines zweijährigen Mädchens für Blut fördern kann! Der Bahnsteig war vollgelaufen und das Blut war bis an die gegenüberliegende Wand des U-Bahnhofs gespritzt. Das wollte die Hamburger Stadtverwaltung nicht, dass das rauskommt. Bei einem Zeugen und seinem Helfer, der ein Video der Blutlachen ins Netz stellte, wurden Hausdurchsuchungen gemacht. Zum Artikel von Wolfgang Prabel bei…
Journalistenwatch.com

29.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Staatenlose Fahrer liefern sich illegales Straßenrennen

Am 29.04.2018 lieferten sich staatenlose Fahrer ein illegales Autorennen in der Stadt. Beteiligt waren ein weißer Mercedes Sportwagen sowie ein schwarzer Sport-BMW
Behördenstress.de

29.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
In Berlin leben „plötzlich“ über 200.000 Ausländer mehr

Wie die „Morgenpost“ berichtet, wurden in Berlin über 200.000 Ausländer nicht ans Zentralregister gemeldet. Entweder wurden sie vergessen oder die Zahlen wurden unterschlagen. Daher leben „plötzlich“ über 200.000 Ausländer mehr in der Stadt und damit fast 900.000 Nicht-Deutsche. Infos bei…
Berliner Morgenpost / Morgenpost.de

28.04.2018

„Bereicherung“: „Im größten Abschiebegefängnis
eskaliert die Lage beinahe täglich“

Wie die „Welt“ berichtet, ist das Gewaltpotential der Insassen im Abschiebegefängnis in Büren ist gestiegen. Die Häftlinge randalieren und schlagen Wärter.
Welt.de

28.04.2018

„Bereicherung“ in Germersheim: Brandbrief:
Ärztinnen fürchten um „Leib und Leben“

Wie hinlänglich bekannt ist, gilt Germersheim aufgrund der hohen Migration aus allen möglichen Kulturen der Welt mittlerweile als Brennpunkt, da es in der Stadt Bezirke gibt, wo niemand ohne besonderen Schutz hingeht. Alle, in Germersheim niedergelassenen Haus- und Fachärztinnen fürchten um „Leib und Leben“, wenn sie Hausbesuche ohne Begleiter erledigen müssen. Nun verfassten die Ärztinnen einen Brandbrief an die Kassenärztliche Vereinigung.

Journalistenwatch.com

28.04.2018

Linksextreme Judenhasser ziehen am 1. Mai durch Neukölln

Junge, polizeibekannte, gewaltbereite, gut trainierte Kampfsportler, die Randale lieben, Juden hassen und Diktatoren wie Lenin, Stalin und Mao lieben, marschieren laut „Berliner Morgenpost“ am 1. Mai – Israel feindliche Parolen schwingend – wieder durch die Straßen Berlins. Im mittlerweile linken Deutschland unter Merkel ist offensichtlich alles möglich und alles erlaubt, sofern der Kurs stimmt.
Berliner Morgenpost / Morgenpost.de

28.04.2018

Sogenannte „Bereicherungen“ und „Einzelfälle“
„Angelas Tagebuch“ vom 27. April 2018

Ein etwa 25 Jahre alter Mann mit sehr dunkler Haut geht aus einer Personengruppe auf eine Frau zu, drückt sie gegen eine Wand und begrapscht sie. Zwei weitere Männer kommen hinzu und halten sie fest, während die anderen aus der Gruppe trotz lauter Hilfeschreie in Ruhe zusehen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Weiter bei…
Journalistenwatch.com

28.04.2018

„Bereicherung“ in Offenburg:
Afrikaner vergewaltigt und beraubt 24-Jährige

In Offenburg hat ein Afrikaner eine 24-jährige Frau vergewaltigt und anschließend beraubt. Der Mann habe sein Opfer über eine Strecke von einigen Hundert Metern verfolgt und letztlich auf der Fußgängerbrücke über die Freiburger Straße überwältigt und vergewaltigt. Danach verließ der aus Zentralafrika stammende „Flüchtling“ den Ort des Geschehens unter Mitnahme des Handys seines Opfers. Diesem gelang es, einen Autofahrer auf sich aufmerksam zu machen. Nach Verständigung der Polizei und einer umgehend eingeleiteten Fahndung gelang die vorläufige Festnahme des Schutzsuchenden im Bereich des Bahnhofs.
Staatsanwaltschaft Offenburg / Polizeipräsidium Offenburg / Presseportal.de

28.04.2018

„Bereicherung“ in Offenburg: 24-Jähriger Zentralafrikaner
nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Untersuchungshaft

Dem aus Zentralafrika stammenden Flüchtling wird vorgeworfen, in den Morgenstunden des 28. April 2018 eine gleichaltrige Frau überfallen, vergewaltigt und bestohlen zu haben. Zuerst habe der Afrikaner die Frau verfolgt und letztlich auf der Fußgängerbrücke über die Freiburger Straße überwältigt.

Behördenstress.de

28.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Sonnenbühl-Undingen:
Sexuelle Belästigung durch Asylbewerber aus Guinea im Bus

Am Freitagabend wurde ein 17-jähriges Mädchen in einem Linienbus in Undingen von einem Asylbewerber aus Guinea sexuell belästigt. An der Bushaltestelle in der Poststraße berührte der 19-jähriger Asylbewerber aus Guinea das Mädchen unsittlich am Hintern, worauf es zwischen Begleitern des Mädchens und dem Täter und dessen Begleiter zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam.

Behördenstress.de

28.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Zwickau:
Syrischer Asylbewerber messert Landsmann in Bildungseinrichtung nieder

Am Freitagnachmittag kam es auf dem Gelände einer Bildungseinrichtung zu einem Streit zwischen zwei syrischen Asylbewerbern. Mit einem Messer ging ein 22-jähriger Syrer auf einen 34-Jährigen los und verletzte ihn damit im Gesicht.
Behördenstress.de

28.04.2018

„Bereicherung“ in Scheßlitz: Brutaler Überfall
auf 87-jährigen Rentner in seinem Wohnhaus

In Scheßlitz haben zwei unbekannte Ausländer, die nur gesprochen Deutsch sprachen, am Freitagmorgen einen 87 Jahre alten Rentner in Scheßlitz in seinem Haus überfallen, gefesselt, bedroht, attackiert und beraubt.
Politikstube.com

28.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Berlin: 46-Jährige in ihrer Laube
von einem Ausländer mehrfach vergewaltigt

Wie „Politikstube“ berichtet, hat am vergangenen Montag ein aus Nordafrika kommender und in Palästina geborener 24-jähriger Ausländer eine 46-jährige Berlinerin in ihrer Laube in einer Kleingartenkolonie in Berlin-Treptow überrascht, mit einem Messer bedroht und mehrfach vergewaltigt

Politikstube.com

28.04.2018

Zwei Geldautomatensprenger marokkanischer
bzw. türkischer Herkunft festgenommen

Insgesamt verzeichnet das LKA NRW seit zweieinhalb Jahren mehr als 200 Geldautomatensprengungen. Nun wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Es handelt sich um niederländische Staatsangehörige marokkanischer bzw. türkischer Herkunft im Alter von 26 und 27 Jahren.

Behördenstress.de

28.04.2018

„Bereicherung“ in München:
1.000 meist migrantische Jugendliche attackieren Polizei und Rettungskräfte

Was bislang an Details durchsickert, ist kaum geeignet, die aufgeschreckten Bürger zu beruhigen: Ein Migranten-Mob rottet sich gezielt zusammen, um sich mit jenen anzulegen, die sie für Vertreter der staatlichen Ordnungsmacht halten: Circa 1.000 Jugendliche attackierten am vergangenen Wochenende im Englischen Garten Feuerwehr, Sanitäter und Polizei. Neu ist die schiere Masse der Angreifer, und neu ist auch die Abwesenheit jeder Form des Respekts gegenüber Uniformträgern. Georg Anastasiadis, Chefredakteur des Münchner Merkur, der in der „tz“ die Attacken kommentierte, kommt zur Schlussfolgerung, dass dieser staatliche Autoritätsverlust nicht durch noch mehr Sozialarbeiter zu lösen sein wird. Sein Fazit: „Ein Hätschel-Staat, der seinen Heranwachsenden nichts mehr abverlangt, nicht mal 15 Monate Wehrdienst oder ein soziales Jahr, und der sich umgekehrt zu lange zu vieles gefallen lässt, darf sich nicht wundern, wenn er am Ende vorgeführt wird.“

Politikstube.com

28.04.2018

„Bereicherung“ in Beckum:
4 Nordafrikaner überfallen einen Senioren

In Beckum-Neubeckum hat ein Migranten-Trio aus Nordafrika einen Rentner festgehalten, bestohlen und zu Boden gestoßen. Bislang konnte nur der 15-jährige, in Mannheim gemeldete Marokkaner eindeutig identifiziert werden. Einer der Beteiligten ist augenscheinlich ein Kind und wurde am Donnerstagabend dem Jugendamt übergeben. Die beiden anderen Tatverdächtigen machten zweifelhafte Angaben zu ihrem Alter und gaben an, aus Marokko sowie Algerien zu stammen.

Behördenstress.de

 28.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Weißenfels:
Afghanen bekämpfen zwei Syrer mit Messer und Pfefferspray

In Weißenfels, Merseburger Straße kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei kamen Pfefferspray und ein Messer zum Einsatz. Zwei Männer erlitten Verletzungen. Es handelt sich um syrische Bürger, bei den Angreifern soll es sich vermutlich um afghanische Bürger.
Behördenstress.de

28.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Oberhausen:
21-jähriger Oberhausener mit einem Messer attackiert und verletzt
Die neue Messer-„Kultur“ schreitet voran, auch in Oberhausen: Dort wurde am Freitagabend ein 21-Jähriger mit einem Messer attackiert und verletzt.
Behördenstress.de 

28.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Fürth/Odenwald:

19-jähriger Mann durch Messerstiche verletzt

Die neue Messer-„Kultur“ schreitet voran, auch in Fürth/Odenwald:

Dort wurde am Freitagabend (27.04.) ein 19-Jähriger aus Fürth durch

mehrere Messerstiche von zwei Tatverdächtigen schwer verletzt.

Behördenstress.de

28.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Frankfurt: Messerstich in die Brust

Die neue Messer-„Kultur“ schreitet voran, auch in Frankfurt: Bei einem Angriff mit einem Müllgreifer und einem Messer am 28.04.2018 erhielt ein 28-jähriger einen Messerstich in die Brust.
Behördenstress.de

28.04.2018

„Bereicherung“ in Kassel:
Raub-Überfall mit Pistole auf Schnellrestaurant

Deutschland mutiert zum Selbstbedienungsladen für alle Kriminellen dieser Welt. In den frühen Morgenstunden des 28.04.2018 wurde ein Schnellrestaurant in Kassel überfallen. Während der Tatausführung schlug der Täter die beiden Angestellten mit einem schwarzen Revolver auf den Kopf. Sie erlitten Kopfplatzwunden, die später im Krankenhaus versorgt werden mussten. Auf Geheiß des Täters verstaute der Schichtleiter die Tageseinnahmen in einer tatorteigenen Bauchtasche, welche mit dem Firmenlogo von Burger-King versehen ist. Infos bei…

Behördenstress.de

28.04.2018

„Bereicherung“ in Biberach an der Riß: Personenkontrolle eskaliert –
„junger Mann“ greift Polizeibeamte von hinten an

Zusammen mit dem kommunalen Ordnungsdienst kontrollierten Beamte der Polizei in Biberach eine größere Personengruppe bei den Grünflächen der Stadthalle. Die Gruppe verhielt sich laut, einige waren betrunken. Sie wurden zur Ruhe ermahnt, was jedoch zum genauen Gegenteil führte. Die Stimmung innerhalb der Gruppe wurde aggressiv. Daher wurde ein Platzverweis ausgesprochen, dem die Jugendlichen nicht nachkamen, schließlich sind deutsche Ordnungskräfte – ebenso wie die Justiz – für sie eine Lachnummer, die man wegen ihrer Toleranz und geringen Ernsthaftigkeit beim Vorgehen kaum noch ernst nehmen kann. Ernst zu nehmende Sanktionen gegenüber besonderen Personengruppen gibt es in Deutschland unter Merkel nicht. Daher zeigten die sogenannten Jugendlichen den Beamten, wer in Merkel-Deutschland das Sagen hat. Als die Beamten von einem jungen Mann  die Personalien feststellen wollten, griff ein 18-Jähriger von hinten einen Polizeibeamten an und wollte ihn in den „Schwitzkasten“ nehmen. Erschwerend kam hinzu, dass sich hysterisch reagierende junge Frauen aus der Gruppe einmischten und die Stimmung dadurch auf heizten. Infos bei…

Behördenstress.de

28.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Heidelberg: Ungepflegter Exhibitionist
uriniert und onaniert vor junger Frau und verkratzt ihr Auto

Am Donnerstag trat ein ungepflegter Exhibitionist einer 27-jährigen Frau auf einem Parkplatz im Umfeld einer Heidelberger Kindertagesstätte gegenüber. Zunächst urinierte der Mann, dann onanierte er gegenüber der Frau und verkratzte ihr Auto.

Behördenstress.de

28.04.2018

Messer-„Bereicherungen“ in Niedersachsen:
Polizei registrierte2017 alleine in Niedersachsen 1922 Straftaten mit Messern

Nach zahlreichen Berichten über Messerattacken in den vergangenen Monaten liegen jetzt erstmals offizielle Zahlen für Niedersachsen vor. Infos bei…

Behördenstress.de

28.04.2018
2-Klassen Gesellschaft – Sonderrecht für Migranten:
Gnade oder nur milde Strafen für „Flüchtlinge“
Deutschland mutiert zum Mekka für alle Kriminellen und Gewalttäter dieser Welt. Wie „Bild“ erneut berichtet, werden immer mehr Fälle bekannt, in denen für ausländische „Flüchtlinge“, die schlecht oder nicht Deutsch sprechen, juristische Sonderrechte gelten. Für sie gibt es Gnade, nur geringe Strafen und immer wieder Strafmilderung wie auch zwei weitere bzw. neue Fall zeigen, die „Bild“ vorstellt. Fakt: Gewalttäter, die eine schwarze Hautfarbe haben, als schutzsuchende „Flüchtlinge“ gelten oder nur schlecht Deutsch sprechen, haben offensichtlich Sonderrechte und erfahren eine Sonderbehandlung, was sich natürlich herumspricht. „Kommt alle nach Deutschland, macht was ihr wollt und nehmt euch, was ihr wollt! Der deutsche Staat wird euch stets in Schutz nehmen und euch hofieren.“ Er wird sogar Zeugen ausschalten – wie der aktuelle Fall in Hamburg zeigt, bei dem ein afrikaner Asylbewerber an einem Bahnsteig eine Frau erstochen und ihr Baby geköpft hat, die Staatsanwaltschaft aber offensichtlich nichts anderes im Sinn hatte, als die Wohnung der Zeugen aufzubrechen, zu durchsuchen und Beweise zu beschlagnahmen, damit die Öffentlichkeit möglichst nichts von solch grausamen Gewalttaten erfährt, die mittlerweile überall in Deutschland stattfinden. Die deutsche Öffentlichkeit hat lediglich dafür zu sorgen, dass solche Gewalttäter voll alimentiert werden. Infos bei…

Bild.de

27.04.2018

Mit der Macht der Staatsgewalt gegen kritische Blogger
Damit die Öffentlichkeit über die brutale Köpfung eines Baby auf einem Hamburger Bahnsteig nicht verunsichert wird, versucht der Staat die Fakten zu verschleiern und geht gegen Zeugen und Blogger vor, die über die Horror-Tat des afrikanischen Asylbewerbers, der von der Kirche vor der überfälligen Abschiebung geschützt wurde, berichten. Die Staatsanwaltschaft versucht das mediale Schweigen über die Horror-Tat des Westafrikaners in Hamburg mit aller Kraft aufrecht zu erhalten. Offenbar ist man sich sehr bewußt darüber, daß bei einem einjährigen Kind, dem öffentlich die Kehle durchgeschnitten wurde, die Toleranz auch bei den gutgläubigsten Zeitgenossen endet.  zum Artikel von Boris T. Kaiser bei…

Junge Freiheit.de

27.04.2018

Muslimischer Asylbewerber aus Afrika köpft Baby –  

Ergebnis: Deutscher Staat verfolgt Zeugen

Hamburg. Wegen diesen Aufnahmen nach dem Doppelmord am Jungfernstieg wurden völlig rechtswidrige Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen bei Augenzeugen und Bloggern durchgeführt. Ein Vertuschungssystem im Untergang schlägt wild um sich.
Zum Video (Dauer 2:20 min) bei…
Politikversagen.net

27.04.2018

Keine Verhaftung:
Zwei IS-Frauen in Frankfurt gelandet und auf freiem Fuß

Am gestrigen Nachmittag landete ein Flieger mit IS-Frauen aus Bagdad. Sie kamen aus einem kurdischen Gefängnis, in dem sie inhaftiert waren. In Deutschland laufen sie hingegen frei herum und können tun und lassen, was sie wollen. Infos bei…
Journalistenwatch.com

27.04.2018

„Bereicherungen“ und „Einzelfälle“

„Angelas Tagebuch“ vom 26. April 2018

In Werlte wurde eine 19-Jährige nach einem Discothekenbesuch auf dem Weg nach Hause von zwei etwa 25 bis 30 Jahre alten Südländern angesprochen, festgehalten und unsittlich begrapscht. Das ist nur einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

27.04.2018

„Bereicherung“ in Kassel:
Junges Pärchen wird von drei Männern angegriffen und verletzt

Am gestrigen Donnerstagabend verletzten drei bislang unbekannte Migranten eine 17-Jährige und ihren 20 Jahren alten Begleiter bei einer Attacke in der Innenstadt. Zunächst wurde das junge Paar von den drei jungen Ausländern  angepöbelt. Dann wurde die 17-Jährige mit der Faust ins Gesicht geschlagen, wobei sie eine Platzwunde über dem Auge erlitt und zu Boden stürzte. Ihr Partner versuchte sie zu verteidigen und erlitt ebenfalls eine Verletzung im Gesicht, bevor die drei Täter flüchteten.
Behördenstress.de

27.04.2018

„Bereicherung“ in Scheßlitz: Brutaler Raubüberfall
auf 87-jährigen Rentner in dessen Wohnhaus

Am 27. April suchten zwei Maskierte, die nur gebrochen deutsch sprachen, das Wohnhaus eines Rentners in der Demmelsdorfer Straße in Scheßlitz auf und drangen in das Gebäude ein. Sie überraschten den 87-jährigen Senior im Schlaf und fixierten ihr Opfer an den Händen mit Klebeband. Anschließend bedrohten, attackierten und beraubten die Räuber den Mann, der bei dem Überfall Verletzungen erlitt.
Polizei Bayern.de

27.04.2018

„Bereicherung“ in Nordkirchen, Olfen und Lüdinghausen
durch professionelle Cannabisplantage in
 Flüchtlingsunterkunft 
In einer kommunal betriebenen Flüchtlingsunterkunft entdeckte die Polizei eine professionell ausgestattete große Cannabisplantage mit 80 Pflanzen.
Ruhrnachrichten.de

27.04.2018

„Bereicherung“ in Schleswig:
Messerangriff bei Auseinandersetzung zwischen zwei Familien

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Familien in Schleswig wurde ein Messer gezogen, wodurch eine Person erhebliche Stich- und Schnittverletzungen erlitt. Zwei weitere Personen wurden durch das Messer leicht verletzt.
Behördenstress.de

27.04.2018

„Bereicherung“ durch Menschenfresser:
Nigerianer wollten zerstückelte 18-Jährige einfrieren und essen

Knapp drei Monate nach dem bestialischen Mord an einer 18-jährigen durch illegale afrikanische Migranten tauchen nun neue schockierende Details auf. Die illegalen Zuwanderer wollten Teile der Leiche verspeisen. Kopf, Beine, Arme, Brüste und Torso wurden mit chirurgischer Präzision abgetrennt, dann mit einem Beil in Stücke geschlagen, von Blut und Urin entfernt und mit Bleichmittel behandelt. Doch es gibt noch weitere grausame Taten der nigerianischen „Bereicherer“. Infos bei…
Blick.ch

27.04.2018

„Bereicherung“: Neugierige und naive Flüchtlingsunterstützerin von zwei afghanischen „Flüchtlingen“ vergewaltigt

Eine rund 40-jährige Frau ist von zwei jungen afghanischen „Flüchtlingen“ missbraucht und vergewaltigt worden. Sie fand die beiden interessant und wollte sie näher kennenlernen, weil sie „afghanische Flüchtlinge“ waren. Als sie mit ihnen mit in ihre Unterkunft für unbegleitete Minderjährige ging, fielen die beiden Afghanen über sie her. Einer vergewaltigte sie anal, der andere begrapschte sie dabei an ihren Brüsten und masturbierte. Die Frau fiel in einen Schockzustand.

Journalistenwatch.com

27.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: Zwei Schläger prügeln
mit Baseball-Schläger 20 mal auf Opfer ein

Laut „Tag24“ ereignete sich am Dienstag in Köln ein brutales Verbrechen.
Ein 53-jähriger Mann wurde von zwei zunächst unbekannten Männern
mit einem Baseballschläger attackiert und zusammengeschlagen.

Tag24.com

27.04.2018

„Bereicherung“ in Sigmaringen:
56,9 Prozent aller Straftaten durch Flüchtlinge

Mehr als jede zweite Straftat in Sigmaringen ist 2017 von einem Asylbewerber begangen worden – ausländerrechtliche Delikte bereits herausgerechnet. Besonders stark angestiegen sind u.a. Körperverletzungen und Sexualstraftaten. Infos bei…
Schwaebische.de

27.04.2018

„Bereicherung“ in München:
„München erlebt ein neues Gewaltphänomen“

1000 Jugendliche attackierten am letzten Wochenende im Englischen Garten Feuerwehr und Polizei.  Was seither an Details durchsickert, ist kaum geeignet, die aufgeschreckten Bürger zu beruhigen. Zum Artikel von Georg Anastasiadis bei…

Tz.de

27.04.2018
Feuer-„Bereicherung“ in Frankfurt am Main:
Afrikanerin legt in Kaufhaus Feuer – 100.000 Euro Schaden

In der Dessous-Abteilung eines Frankfurter Kaufhauses auf der Zeil legte eine Afrikanerin ein Feuer. Das aufmerksame Personal räumte das Haus und brachte die Kundschaft in Sicherheit. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.
Polizeipräsidium Frankfurt am Main / Presseportal.de

27.04.2018

Pfeffer-„Bereicherung“ in Erfurt: „Südländer“
besprüht Hundehalter und Hund mit Pfefferspray

In Erfurt wurde am 26. April ein 56-jähriger Mann und sein Hund von einem 40 – 50 Jahre alten südländisch aussehenden Mann mit Pfefferspray besprüht. Der Mann wurde im Gesicht verletzt.
Thüringer Polizei / Landespolizeiinspektion Erfurt / Presseportal.de

27.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
Fünf „Jugendliche“ greifen Rettungsdienst und Polizei an

Eine Rettungswagenbesatzung rief die Polizei um Hilfe, da sie von einer ca. achtköpfigen jugendlichen Migrantengruppe angegangen wurde. Dabei hätten die Jugendlichen gegenüber den Rettungskräften mitgeteilt, dass man sich in ihrem „Revier“ befinde und sie dort nichts verloren hätten. Aufgrund der aggressiven Anfeindungen der Jugendgruppe konnten die Rettungskräfte ihre Behandlung nicht fortsetzen und flüchteten in den Rettungswagen. Einer Polizeistreife gelang es, den Hauptaggressor anzuhalten, woraufhin dieser sich aufbaute und sich der vorläufigen Festnahme widersetzte. Nachdem dieser fixiert worden war, kamen die anderen Jugendlichen herbei gerannt, um dessen Freilassung einzufordern. Drei Beschuldigte wurden vorläufig festgenommen. Dabei handelte es sich um einen 17-Jährigen und einen 16-Jährigen libanesischer Staatsangehörigkeit sowie einem 16-jährigen Deutschen. Am Freitagmorgen wurden vier Jugendliche festgenommen, ein fünfter befindet sich bereits in anderer Sache in Untersuchungshaft.
Behördenstress.de

27.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Gießen- Wettenberg:
Überfallversuch mit Messer

Am 27.04.2018 wurde ein Verkäufer von einem Täter, dessen Nationalität
nicht genannt werden soll, mit einem Messer bedroht.

Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

27.04.2018
„Bereicherung“ in Gießen: Auf Polizeibeamten losgegangen

Nachdem es am Donnerstag am Marktplatz zu einer Rangelei gekommen war, wurde einem 30-Jährigen, dessen Nationalität nicht genannt werden soll, ein Platzverweis erteilt. Dieser ging anschließend auf einen Polizeibeamten los, bedrohte ihn und versuchte, ihn zu treten.

Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

27.04.2018
„Bereicherung“ in Gießen: Stein auf den Kopf geschlagen

Am Donnerstag kam es in der Marburger Straße zu einer Stein-Attacke durch einen 22-jähriger Asylbewerber aus Eritrea gegen einen 33-Jährigen aus Eritrea. Da ein Asylbewerber als Opfer betroffen ist, darf die Nationalität des Täters genannt werden.

Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

27.04.2018
„Bereicherung“ in Gießen / Pohlheim: 

Ein 16-Jähriger und seine Freundin waren am Donnerstag auf einem Roller unterwegs, als sie von einem Auto bedrängt und gestoppt wurden. Sofort schlugen die fünf Insassen auf den 16-jährige ein. Anschließend stiegen die Fünf wieder in das Auto und fuhren in unbekannte Richtung davon.
Polizeipräsidium Mittelhessen / Presseportal.de

27.04.2018

„Bereicherung“ in Herne:
„Jugendliche Südländer“ überfallen Klassenraum in Schule,
stehlen und begrapschen Mädchen

Am 26. April betrat eine Gruppe aus fünf männlichen jugendlichen, Südländern, die nicht auf diese Schule gehen, einen Klassenraum, pöbelte herum und entwendete eine auf einem Tisch liegende Handyhülle. Einer der fremden Südländer fasst einer Schülerin an den Po. Gegen die fremden Südländer wird nun in Sachen Hausfriedensbruch, Diebstahl und sexuelle Belästigung ermittelt.
Polizei Bochum / Presseportal.de

27.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Sinsheim:
„Orientale“ präsentiert zwei Joggerinnen laut stöhnend erigierten Penis

Am 26. April joggten zwei Frauen im Alter von 25 und 32 Jahren auf einem Feldweg in Richtung Steinsfurt als plötzlich ein unbekannter Mann mit orientalischem Aussehen  mit halb heruntergelassener Hose seinen steifen Penis in Richtung der Joggerinnen streckte und sich unter stöhnenden Lauten daran herum spielte.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

26.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Ulm: Abwechslungsreicher Ausländer
präsentiert Frauen einmal hängenden, dann erigierten Penis

Am 25. April wurde eine Frau, die mit dem Fahrrad in Ulm unterwegs war im Bereich des dortigen Denkmals von einem Mann angehalten, dessen Geschlechtsteil aus der geöffneten Hose heraus hing. In gebrochenem Deutsch fragte der Mann nach dem Weg zur Donau. Kurz danach wurde eine 22-Jährige, die im Bereich des Denkmals zu Fuß unterwegs war, von einem Mann, der seine Hose bis zu den Knien herunter gezogen hatte, seinen erigierten Penis in der Hand hielt und ebenfalls nur gebrochen Deutsch sprach, ebenfalls nach dem Weg zur Donau gefragt.
Polizeipräsidium Ulm / Presseportal.de

26.04.2018

Importierter Judenhass:
Demonstranten bei Antisemitismus-Demo attackiert

Noch bevor die Teilnehmer mit Kippa sich in Bewegung setzen konnten,

wurden sie von arabisch aussehenden Männern attackiert.
Berliner Zeitung / bz-berlin.de

26.04.2018

Importierter Judenhass: Lage zu bedrohlich –
Demo gegen Antisemitismus nach 15 Minuten abgebrochen

Eine Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin wurde nach 15 Minuten abgebrochen, nachdem die Organisatoren bespuckt, beschimpft und angerempelt wurden und die Israel-Fahne entrissen wurde.

Journalistenwatch.com

26.06.2018

Richter rechtfertigt Ausländerbonus für Intensivtäter

Wie „Junge Freiheit“ berichtet, hat Richter Rupert Geußer´am Zwickauer Landgericht den von ihm gewährten Ausländerbonus für einen Intensivtäter verteidigt. Die „erhöhte Haftempfindlichkeit“, die er dem 28jährigen Abdel S. bescheinigt hatte, begründete er mit mangelnden Deutschkenntnissen des Verurteilten. Infos bei…

Junge Freiheit.de

26.06.2018

Skandal-Urteil in Zwickau: Richter gewährt Gnade
für algerischen Intensivtäter weil er kein Deutsch kann

Deutschland mutiert zum Mekka für alle Kriminellen dieser Welt, die sich hier offensichtlich bestens austoben können. Zumindest wenn es sich um Ausländer bestimmter islamischer Länder handelt, die möglichst schlecht Deutsch sprechen. Wie „Bild“ berichtet, lebte ein ausländischer Intensivtäter aus Algerien nun seit sieben Monaten ohne Erlaubnis in Deutschland. In dieser kurzen Zeit „bereicherte“ der Algerier das Land mit sechs Straftaten. Trotz Bewährung raubte er Leute aus, brach in Wohnungen ein, entstellte einem Opfer für mit einem Messer für immer das Gesicht. Am Dienstag gewährte der Richter dem 28-jährigen „Bereicherer“ im Landgericht Zwickau Gnade, weil der Intensivtäter auf Haft empfindlich reagieren könnte. Die Begründung für die Bevorzugung und das Gewähren von Gnade: Weil er Ausländer ist und weil es Sprachbarrieren gibt. Infos bei…
Bild.de

26.04.2018

„Bereicherung“: Der als terroristischer „Gefährder“ eingestufte
Ex-Leibwächter von Osama bin Laden erhält als Asylbewerber
in Deutschland Voll-Alimentierung

Der als sogenannter „Gefährder“ eingestufte Terroristen-Leibwächter von Terrorchef Osama bin Laden lässt es sich in Deutschland gut gehen. Dafür sorgt der deutsche Steuerzahler und angeblich der sogenannte deutsche „Rechtsstaat“. Wie „Focus“ aktuell berichtet, gib es immer noch Diskussionen zum Thema. Infos bei…
Focus.de

26.04.2018

„Bereicherung“ durch Fachkräfte:
Private Werbung für Migration nach Deutschland
An alle jungen Abenteurer: In Deutschland lässt es sich gut und gerne leben.
Giovanni Ramazotti / YouTube

26.04.2018

Oliver Janich: “Flüchtling” köpft Kind. Resultat: Polizei bricht gewaltsam bei Zeugen ein! Unfassbare, illegale Vertuschung
Oliver Janich berichtet darüber wie Zeugen einer Köpfung durch einen afrikanischen Flüchtling in Hamburg verfolgt und eingeschüchtert werden, damit sie möglichst nicht aussagen und die Beweise z.B. Videobeweise verschwinden. Oliver Janich spricht auch die vielen neuen Leichenfunde mit Leichen ohne Kopf an. Der aktuelle Vorfall ist der Beweis, dass verschwiegen und vertuscht wird, dass sich die Balken biegen. Wir erfahren höchstens 10 % von dem, was los ist. 
Oliver Janich / YouTube.com

26.04.2018

„Bereicherung“ im Kreis Ludwigsburg:
Schüsse in der Fußgängerzone, Schlägereien in einer Gaststätte –
Türken und Kurden schlagen wieder zu 

Allein in der Ludwigsburger Innenstadt wurden fünf gewalttätige Auseinandersetzungen registriert und drei weitere in Bietigheim-Bissingen, Kornwestheim und Stuttgart-Feuerbach.
Stuttgarter-Zeitung.de

26.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wismar:
Syrischer Messerangriff im vollbesetzten Linienbus

In einem vollbesetzten Linienbus in Wismar drückte ein 27 Jahre alter Syrer am Dienstagnachmittag den Kopf seines Kontrahenten gegen eine Fensterscheibe des Busses und schlug mehrfach mit der Faust auf den Kopf des Mannes. Obwohl Mitfahrer eigriffen, zog der Mann ein Messer und verletzte seinen Kontrahenten. Ein 15-jähriges Mädchen, die der Auseinandersetzung ausweichen wollte, wurde ebenfalls mit dem Messer an der Brust verletzt. Bereits in der vergangenen Woche gab es in Wismar einen ähnlichen Messerangriff zwischen Jugendlichen ausländischer Herkunft. Bei dieser Messerattacke  Vorfall am Netto-Markt wurde ein 17-Jähriger von einem 16-Jährigen mit einem Messer am Bauch verletzt.
Journalistenwatch.com

26.04.2018

„Bereicherung“ in Wismar:
Messerangriff durch Syrer im vollbesetzten Linienbus

In Wismar gab es am Dienstag eine syrische Messerattacke in einem vollbesetzten Linienbus. Die Syrer gingen mit Fäusten und Messern aufeinander los.
Ein unbeteiligtes 15-jähriges Mädchen wurde mit einem Messer verletzt. Infos bei…
Ostsee-zeitung.de

26.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wismar:
Syrer liefern sich Messerstecherei im Bus
und verletzen ein unbeteiligtes Mädchen

Bei einer syrischen Messerstecherei in einem vollbesetzten Linienbus wurde ein unbeteiligtes 15-jähriges Mädchen mit dem Messer an der Brust verletzt.

Opposition24.com

26.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wetzlar:
Messerstecherei fordert zwei Verletzte

Die neue Messer-Kultur schreitet in Deutschland voran, so auch in Wetzlar:
Eine Messerstecherei am 24.04.2018 in Wetzlar endete für einen 24-jährigen
Mann im Krankenhaus.
Behördenstress.de

26.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Berlin:
Sexualstraftäter ringt Mädchen nieder und begrapscht sie –
nach Fotofahndung dingfest gemacht

In Berlin hat ein südländisch bzw. arabisch aussehender Täter eine Jugendliche in Marzahn sexuell genötigt. Zuerst starrte sie der Mann nur an, dann verfolgte er das Mädchen und schlug zu: Er hielt ihr den Mund zu und begrapschte sie. Das Mädchen ging zu Boden. Weil Zeugen auf das Schreien der Jugendlichen – und damit auf diev Tat – aufmerksam wurden, flüchtete der Mann. Nachfolgend wurde per Fotofahndung nach ihm gesucht und er konnte dingfest gemacht werden.

Der Polizeipräsident in Berlin / Berlin.de     Tag24.de

26.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Berlin:
Schülerin verfolgt, Mund zugehalten und begrapscht

Wie „Bild“ berichtet, fahndet die Berliner Polizei mit Fotos und einem Video aus einer Überwachungskamera nach einem südländisch bzw. arabisch aussehenden  Täter, der in Berlin-Marzahn ein Mädchen sexuell genötigt hat.
Bild.de

26.04.2018

„Bereicherung“ in Magdeburg:
Araber präsentiert zwei Mädchen (elf und zwölf) im Zoo Penis

Am 25. April befanden sich zwei Kinder im Alter zwischen elf und zwölf Jahren in einer Vogelvoliere des Magdeburgers Zoos, als sich ihnen plötzlich ein unbekannter Mann mit arabischem Aussehen näherte. Der Täter wollte eines der Kinder berühren und entblößte gleichzeitig sein Geschlechtsteil vor den Kindern, um sie zu „bereichern“.
Polizeirevier Magdeburg / presse.sachsen-anhalt.de

26.04.2018

„Bereicherung“ in Saarbrücken und die Presse:

Jugendlicher totgeprügelt und in den Fluss geworfen –

Für T-Online und Berliner Zeitung offensichtlich halb so wild

Am Montag war ein 16-Jähriger mit einem Freund in Saarbrücken unterwegs, als sie auf eine Gruppe jugendlicher Drogendealer trafen. Dann geschah die „Bereicherung“: Ein 18-Jähriger aus der Gruppe schlug dem 16-Jährigen mehrfach mit einem Stein auf den Kopf bis dieser bewusstlos zu Boden fiel und regungslos bzw. leblos auf dem Boden liegen blieb. Anschließend hat der „Bereicherer“ sein Opfer gepackt und in die Saar geworfen, wo sein Körper dann in den Fluten versank und erst später von Rettungstauchern tot geborgen wurde. Liest man die Nachricht jedoch bei „T-Online„, wo man bekannter Weise offensichtlich voll auf Merkel-Kurs ist und im Sinne der Kanzlerin politisch korrekt schreibt, dann klingt das alles ganz harmlos. Zudem bekommt der phantasielosere Leser – wie so oft – ein ganz anders Bild. Naivität? Nein, Kalkül! Dass der Junge „tot geprügelt“ wurde bzw. „überhaupt“ tot ist, kann der oberflächliche Leser weder der Überschrift (Stand 25.04.2018) noch den nachfolgenden Zeilen entnehmen. Dort steht nur, dass ein Jugendlicher bei einem Streit (auch das ist so nicht richtig!) in den Fluss gestoßen wurde – so wie Jugendliche das vielleicht mal so in ihrem Übereifer „beim kecken Raufen und Umhertollen“ machen. Weiter zum Artikel mit dem Originaltitel: „Wenn die Leute bei Schlägereien einfach mal tot umfallen“ bei…
Journalistenwatch.com

26.04.2018

„Bereicherung“ durch islamischen Asylbewerber aus Niger,
der in Hamburg ein Baby köpfte und das Verhalten der Presse

In normalen Zeiten ist es die Aufgabe von Journalisten, Aufklärung zu betreiben, wichtige Informationen zu verbreiten, Zusammenhänge zu erkennen und die Leser über diese zu informieren. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Heutzutage regieren in den Redaktionsstuben Ideologen, die die Wahrheit verleugnen, die Realität ausblenden und mit voller Absicht ihre Leser täuschen. Der Druck im Kessel ist so groß, dass er anscheinend nur noch gebändigt werden kann, wenn man Tatsachen verdreht und das Tatsächliche vertuscht. Das tun die selbsternannten Volkserzieher, weil sie insgeheim wissen, dass ihr letztes mediales Stündlein geschlagen hat und ihnen niemand mehr Glauben schenkt. Insofern erinnert das, was gerade in den Medien passiert an die letzten Tage der DDR: Sie strampeln und keifen, als ob es für sie keinen Morgen gäbe. Und wieder ganz vorne mit dabei: Die Hamburger Morgenpost, die sich erneut selbst zum Handlanger staatlicher Stellen degradiert und bei der Verschleierung von Tatsachen fleißig mithilft. Es geht konkret um den Fall des 33-jährigen islamischen Schächters Mourtala M. der auf dem Bahnhof Jungfernstieg in Hamburg seiner einjährigen Tochter Mariam wohl den Kopf abgeschnitten hat. Zum Artikel von Thomas Böhm bei…

Journalistenwatch.com

26.04.2018

„Bereicherung“ in Gera: Ausländischer Räuber tritt 61-Jähriger
mehrfach in den Bauch und gegen den Kopf

Ein „südosteuropäisch“ aussehender Mann, der einer 61-jährigen Frau in den Gera-Arcaden die Handtasche entreißen wollte, trat mehrfach in den Bauch der Frau und – als sie am Boden lag – noch mehrmals gegen den Kopf. Infos bei…
Tag24.de

26.04.2018

„Bereicherung“ in Bochum: Unbekannter Helfer rettet 78-jährigen bei gewalttätigen Übergriff durch einen Südländer

Ein 78-jähriger Senior, der mit seiner 76-jährigen Ehefrau aus einem Bus ausstieg,

wurde von einem 35-40 Jahre alten Mann mit „südländischem“ Aussehen, der vorher im Bus seine Füße auf den Sitz legte und lautstark telefonierte, mehrfach in den Rücken gestoßen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, woraufhin der Senior verletzt zu Boden ging. Der Täter schrie ihn an und beleidigte ihn. Seine 76-jährige Frau stellte sich schützend vor ihn, doch der Täter holte erneut aus.

Ein unbekannter couragierter Passant verhinderte Schlimmeres.
Behördenstress.de

26.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: Schüsse auf offener Straße –
Polizei Köln fahndet nach Serkan Deniz

Die Polizei Polizei fahndet nach Serkan Deniz (30), der in dringendem Verdacht steht, am Dienstagnachmittag (24. April) zwei Männer durch Schüsse aus einer großkalibrigen Schusswaffe schwer verletzt zu haben.
Opposition24.com

26.04.2018

„Bereicherung“ in Emmendingen: Illegaler Rauschgifthandel –
Polizei durchsucht mehrere Asylbewerberunterkünfte –
Haftbefehle gegen zwölf dringend Tatverdächtige

Wie das Polizeipräsidium Freiburg und der Staatsanwaltschaft Freiburg mitteilen, wurden bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion am Mittwochmorgen Asylbewerberunterkünfte in Emmendingen, Sasbach und Rheinfelden sowie Wohnungen im Landkreis Emmendingen durchsucht. Mehrere Personen wurden vorläufig festgenommen und Beweismittel sichergestellt. Laut „Behördenstress.de“ waren umfangreiche Ermittlungen gegen 24 überwiegend gambische Asylbewerber wegen illegalen Drogenhandels der Auslöser.
Behördenstress.de

26.04.2018

Sogenannte „Bereicherungen“ und „Einzelfälle“

„Angelas Tagebuch“ vom 25. April 2018

In Gera versuchte ein etwa 20 bis 30 Jahre alter Mann mit südosteuropäischem Aussehen einer 61-jährigen Passantin die Handtasche zu entreißen. Er trat der Frau mehrmals in den Bauch, bis sie zu Boden geht. Am Boden liegend trat der Täter mehrmals gegen den Kopf der Seniorin. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Infos bei…
Journalistenwatch.com

25.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in München: Neue Touristen-Attraktion –

„Bereicherer“ zeigt US-Amerikanerin und Brasilianerin
in S-Bahn seinen Penis und masturbiert

Um ausländischen Touristen offensichtlich einen Einblick in die Kultur des neuen Deutschlands unter Kanzlerin Merkel zu gewähren, entblößte am 24. April in einer S-Bahn zwischen Freising und Eching ein „Mann“ vor zwei Frauen (einer 21-jährige US-Amerikanerin und einer 51-jährigen Brasilianerin) und einem Säugling sein Geschlechtsteil und masturbierte – so wie es im neuen Merkel-Deutschland mittlerweile üblich ist und laut führenden Politikern als sogenannte „Bereicherung“ gilt. Eine „Bereicherung“, die wertvoller als Gold sei. Deutschland verkomme sonst in Inzucht und – so Wolfgang Schäuble – in Degeneration.

Bundespolizeiinspektion München / Presseportal.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in Aachen – Euskirchen:
„Südländer“und/oder Afrikaner werfen Pflasterstein auf Zugreisende 

Bereits am 22. April fuhr ein Paar mit einem Zug von Köln in Richtung Kall. Bei einem Stopp am Bahnhof in Euskirchen flog plötzlich ein Plasterstein (Größe ca. zehn mal zehn Zentimeter) wenige Handbreit am Kopf des Mannes vorbei in den Zugwaggon. Der Steinwurf erfolgte aus einer Entfernung von drei bis vier Metern aus einer vierköpfigen Männergruppe mit dunkler Hautfarbe heraus. Die Gruppe soll aus Männern „südländischen“ oder afrikanischen Typs bestanden haben.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Zwei Südländer schlagen auf ein Pärchen ein

In Essen haben zwei Südländer ohne Vorwarnung auf ein Paar eingeschlagen.

Der 29-jährige Essener wurde mit einem Stock auf den Kopf geschlagen,

wodurch er verletzt wurde. Seine 26-jährige Partnerin wurde ebenfalls verletzt.
Die zwei Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Behördenstress.de

25.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Herne:
18-Jähriger nach Messerstich schwer verletzt

Am gestrigen 24. April wurde ein 18-Jähriger im Herner Stadtteil Röhlinghausen bei einer Messerattacke durch einen Messerstich schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert.
Behördenstress.de

25.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Frankfurt:
25-jähriger sticht 50-jährigen nieder

Ein 50-jähriger Frankfurter wurde am Dienstag, den 24. April 2018 bei einer Messer-Attacke schwer verletzt. Der 50-Jährige musste mit erheblichen Schnittverletzungen ins Krankenhaus verbracht werden. Er erlitt einen hohen Blutverlust und kann derzeit nicht zum Tatgeschehen vernommen werden. Der 25-Jährige konnte später in seiner Wohnung festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt werden.
Behördenstress.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in Landau: Busfahrer wird am Busbahnhof von drei dunkelhäutigen Fahrgästen angegriffen

Am Dienstagabend (24. April 2018) wurde ein 37-jähriger Busfahrer am Busbahnhof in Landau von drei dunkelhäutigen Fahrgästen (22- und 25-jährige Männer aus Somalia) angegriffen. Einer der Täter versuchte, mit einer Bierflasche in Richtung Kopf des Busfahrers zu schlagen. Der Busfahrer konnte den Schlag mit den Armen abwehren. Der Inhalt der Bierflasche ergoss sich über den Busfahrer und Teile des Armaturenbretts. Im Anschluss daran flüchtete die schlagende Person.
Behördenstress.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in Darmstadt: 62-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen

In Darmstadt wurde ein 62 Jahre alter Mann an einer Haltestelle von einer Personengruppe ins Gesicht geschlagen. Die durch die Schläge erlittenen Verletzungen des 62-Jährigen mussten in einem Krankenhaus versorgt werden.
Behördenstress.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: „Südländer“ überfallen Fahrer eines Transporters und schlagen auf ihn ein

Ein 36-Jähriger Zusteller wurde in Hamburg-Langenhorn von zwei „Südländern“ überfallen und mit Fäusten traktiert. Der 36-Jährige erlitt bei dem Überfall Gesichtsverletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt wurden.

Polizei Hamburg, Presseportal.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in Heidelberg: 27-Jähriger widersetzt sich Festnahme und beleidigt Polizeibeamte

Bei einer Personenkontrolle in Heidelberg weigerte sich ein 27-jähriger Mann, seine Personalien anzugeben und widersetzte sich der darauf folgenden Durchsuchung, wobei er versuchte, einen Beamten zu schlagen. Er konnte überwältigt und gefesselt werden. Dabei beleidigte er die Beamten auf das Übelste. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Behördenstress.de

25.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart-Bad Cannstatt:
24-jährige Frau von Ausländer vergewaltigt

Am 25. April nahm die Polizei einen 46 Jahre alten Ausländer fest, der im Verdacht steht, eine 24 Jahre alte Frau vergewaltigt zu haben.
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

25.04.2018

Messer-„Bereicherungen“ in Sachsen-Anhalt:

Mehr Messerattacken

Sachsen-Anhalts Sicherheitsbehörden haben eine Zunahme von Straftaten mit Messern registriert. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vermutet einen Migrations-Zusammenhang. „Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Zuwanderung junger Männer zu einer Zunahme der Körperverletzungsdelikte führt“, sagte GdP-Landeschef.
Behördenstress.de

25.04.2018

In deutschen Gefängnissen herrscht akute Platznot
Die deutschen Gefängnisse sind nahezu voll belegt. Zudem wächst die Zahl der Angriffe auf das Gefängnispersonal stetig. Islamisten bereiten dem Justizpersonal besondere Sorgen. Infos bei…
Welt.de

25.04.2018

Wahlbetrug: Linken-Politiker auf der Anklagebank
Stimmzettelfälschung und „Wahlhilfe“ in Osnabrück

Wie weit ist es mit diesem Land nur gekommen? Wie „Bild“ berichtet, sind in Osnabrück Kommunalpolitiker von „Die Linke“ angeklagt, die teilweise einen Dolmetscher bekommen, weil sie noch nicht richtig Deutsch sprechen. Infos bei…

Bild.de

25.04.2018

Massive externale Fokussierung: Für andere ist Geld da, nicht aber für die eigene Bevölkerung

An ein und demselben Tag erklärt die Chefin der berühmt-berüchtigten Hartz-IV- und Arbeiterpartei SPD, Andrea Nahles, den Bankrott der Rentenkasse, während ihr Genosse Außenminister genussvoll und mit stolz geschwollener Konfirmantenbrust eine weitere Mrd. Euro für Syrer verballert.
Journalistenwatch.com

25.04.2018

„Bereicherung“ durch „Flüchtlingskrise“: Kommunen fordern Milliarden-Hilfen des Bundes

Das passiert nun mal, wenn Frau Merkel Milliarden Euro vom Steuerzahler zum weltoffenen Fenster hinausschleudert: Die Kommunen nehmen Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in die Pflicht und fordern Milliarden-Unterstützung des Bundes.

Journalistenwatch.com

25.04.2018

Kontrollverlust total: Bundesregierung völlig kenntnislos bei Ein- und Ausreisen

Weder zur Anzahl der einreisenden noch zur Anzahl der ausgereisten Personen kann die Bundesregierung Auskunft erteilen – auch nicht darüber, wie viele Personen Asyl beantragt haben. Die Bundesregierung scheint keinerlei Interesse daran zu haben, die Anzahl der Personen, die in Deutschland Asyl beantragen, möglichst gering zu halten. Stattdessen herrscht Chaos. Die Bundesrepublik hat vollkommen die Kontrolle und den Überblick darüber verloren hat, wer sich in Deutschland befindet und wer nicht.
Journalistenwatch.com

25.04.2018

Völlige Realitätsverzerrung: Warum die offizielle Kriminalstatistik in die Mülltonne gehört: Justizvollzug in fast allen Ländern überlastet

Es gibt Statistiken, die werden nur veröffentlicht, um die Bürger in den Schlaf zu wiegen. Dazu gehört auch die Kriminalstatistik. Denn sie hat überhaupt nichts mit der Realität zu tun. Die Zustände in deutschen Gefängnissen sind besorgniserregend. Eine Umfrage unter den Justizministerien der 16 Bundesländer ergab eine Auslastung von bis zu 100 Prozent, so etwa in Baden-Württemberg.
Journalistenwatch.com

25.04.2018

Völlige Verdrehung der Realität: Neue Kriminalstatistik 2018 – die maximale Unverfrorenheit

Der Frühling scheint bei unseren Politikern und insbesondere bei den rotgebürsteten Parteien euphorische Gefühle faktenleugnerische Lebenslust und buntfärberischer Gefühlsduselei ausgelöst zu haben. Die Schöngeister der gelebten Unwahrheit ließen mit Tamtam die neueste Kriminalstatistik über alle TV-Sender laufen.
Journalistenwatch.com

25.04.2018

„Bereicherung“: Migranten überweisen Rekordbeträge in ihre Heimat

Wie „Junge Freiheit“ berichtet, haben Geldüberweisungen von Migranten in ihre Herkunftsländer 2017 den Rekordwert von 466 Milliarden Dollar erreicht. Deutschland stehe bei den Herkunftsländern solcher Überweisungen auf dem zweiten Platz. Wie „Junge Freiheit“ ebenfalls berichtet, machen Rücküberweisungen in Herkunftsländer in einigen Staaten sogar einen Großteil des Bruttoinlandsprodukts aus. Infos bei…
Jungefreiheit.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in Zwickau: Skandalurteil – Straferlass Gericht schont algerischen Intensivtäter

Deutschland – das neue Mekka für alle Kriminellen dieser Welt: Wie die „Bild“ berichtet, lebt der algerische Intensivtäter Adel S. seit 2015 von Deutschland wohl behütet und versorgt in Plauen und beging in nur 7 Monaten 6 Straftaten. Er raubte Leute aus, brach in Wohnungen ein, entstellte dem Opfer auf dem Foto für immer das Gesicht mit einem Messer. Fazit: Das Gericht verschon den Intensivtäter. Infos bei…
Bild.de

25.04.2018

„Bereicherungen“ und „Einzelfälle“: „Angelas Tagebuch“ vom 24. April 2018

In Lutherstadt Wittenberg sagte eine 83-Jährige vier Kindern, dass sie aufhören sollten, mit einem Stock auf Pflanzen einzudreschen. Daraufhin forderte der Älteste der 10 bis 12 Jahre alten Kindern plötzlich einen Euro von ihr. Sie ging weiter und wurde unvermittelt von hinten die Treppe hinunter gestoßen. Der Junge kam wieder und forderte erneut Geld. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

25.04.2018

Gesinnungsdiktatur: Bereicherung statt Enthauptung Originaltitel: „Die Enthauptung der Hamburger Justiz“

Die Hamburger Justiz will nicht, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass das einjährige Baby, das zusammen mit seiner 34-jährigen Mutter von einem Flüchtling aus dem Niger ermordet worden ist, geköpft wurde. Darum gehen sie nun mit Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen gegen Augenzeugen und Blogger vor. Von Stefan Frank bei…
Achse des Guten / achgut.com

25.04.2018

Bereicherung in Mülheim: Mädchen (12) auf Friedhof sexuell missbraucht

Wie bereits gestern berichtet wurde, schreibt heute auch die „Bild“ verspätet, dass in Mülheim an der Ruhr ein 12-jähriges Mädchen von einem fremden Mann mit asiatischem Aussehen auf einem Friedhof sexuell missbraucht worden ist.

Bild.de

25.04.2018

„Bereicherung“ in der Regionalbahn: Schwarzfahrender Asylbewerber onaniert in Regionalbahn

Wie der „Südkurier“ berichtet, kontrollierte am Sonntagabend eine Zugbegleiterin in einer Regionalbahn von Basel nach Freiburg die Fahrkarten. Ein junger Asylbewerber konnte keine Fahrkarte und auch keinen Ausweis vorweisen, stattdessen onanierte er.
Suedkurier.de

25.04.2018

„Bereicherung“ auf dem Weg zur Asylantragstelle – Algerier holt sein Penis raus, belästigt Frau und onaniert 

Deutlicher kann man seine Verachtung gegenüber seinem „Gast- und Geldgeber“ wohl nicht zum Ausdruck bringen: In Weil am Rhein kontrollierte am Sonntagabend eine Zugbegleiterin in einer Regionalbahn von Basel nach Freiburg die Fahrkarten. Ein junger Algerier konnte keine Fahrkarte und auch keinen Ausweis vorweisen. Er gab an nach Karlsruhe zu wollen, um dort einen Asylantrag zu stellen. Eine Frau meldete der Zugbegleiterin, dass sie von dem Mann im Zug sexuell belästigt worden sei. Der Afrikaner hätte vor ihr an seinem Glied manipuliert.

Journalistenwatch.com

25.04.2018

„Bereicherung“ aus Mali: Frau von Mali-Flüchtling aus Deutschland zwei Wochen lang als Sexsklavin vergewaltigt

Wieder musste eine Frau ihre Offenherzigkeit gegenüber sogenannten „Flüchtlingen“ bitter bezahlen. Eine junge Britin wurde von drei Afrikanern mehrere Wochen lang festgehalten und vergewaltigt.
Journalistenwatch.com

25.04.2018

„Bereicherung“ durch Fundamental-Islamisierung: 350 Imame im vergangenen Jahr eingereist

Wie T-Online berichtet, sind für den Islamverband Ditib allein im letzten Jahr 350 Imame eingereist. Wie T-Online ebenfalls berichtet, sollen derartige türkische Prediger in der Vergangenheit Erdogan-Kritiker ausgespäht haben. Infos bei…
T-Online.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in München: Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu – Zuschauer feuern ihn dabei an
Auf Geheiß von Merkel & Co. soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Der fortschreitende „Austausch“ von „Kultur“, „Recht“ und „Sicherheit“ wird von der politischen „Elite“ als „Bereicherung“ beschrieben. Eine solche „Bereicherung“, die zeigt, was hier im Land los ist – und ebenso zeigt, wie hilflos der deutsche Staat gegenüber Migranten ist, die sich hier austoben, zeigt u.a. ein aktueller Vorgang in München: Zwei Polizisten sind von einem wild wütenden Ausländer massiv angegriffen worden. Sie waren gerade bei einem Rettungseinsatz, als sie eine Schlägerei bemerkten. Dann lief alles aus dem Ruder. Als die Polizeibeamten die Schlägerei schlichten wollten, wurden sie von dem 36-jährigen Ausländer angegriffen. Dabei schlug der Aggressor mehrfach mit der Faust in das Gesicht eines Beamten. Beim Versuch, den Ausländer festzunehmen, trat dieser weiter so massiv um sich, dass eine Beamtin verletzt wurde. Auch vom Einsatz von Pfefferspray ließ sich der Aggressor nicht davon abbringen, seine Angriffe auf die – gegen solch animalische Gewalt hilflosen – Beamten fortzusetzen. Als die Polizisten versuchten, Unterstützung anzufordern, gelang es dem Ausländer seine Beine um den Kopf der Beamtin zu schlingen und ihr die Luftzufuhr zu unterbinden. Erschwerend kam hinzu, dass immer mehr Zuschauer hinzukamen, die den Aggressor anfeuerten, den Beamten zu zeigen, wer hier die Herren im Land sind. Der Wiederstand des Ausländers hielt an. Armes Deutschland!

tz.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Lehnitz / Oranienburg:  Ausländer schlagen 41-Jährigen zusammen und treten auf ihn ein

Am 24. April 2018 wurde die Polizei zu einer Körperverletzung zum Bahnhof Lehnitz gerufen. Hier machten sich drei bisher unbekannte ausländisch aussehende Männer an dem Fahrrad des 41-Jährigen zu schaffen. Als er sie ansprach, schlugen sie ihm ins Gesicht. Das Opfer ging daraufhin zu Boden und wurde von den Männern getreten.

Polizeidirektion Nord / Presseportal.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Erfurt: Schwer verletzter Mann gefunden, der dann starb

Wie u.a. „Tag24“ berichtet, wurde an einer Straßenbahnschiene in Erfurt ein schwer verletzter Mann gefunden, der dort lag und starb. Der ältere Mann wies massive Verletzungen auf, der Mann starb an seinen schweren Wunden.

Tag24.de

24.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Heidelberg: „Orientale“ präsentiert 23-jähriger Passantin erigierten Penis

Am 23. April belästigte ein bislang unbekannter Mann mit schwarzem Vollbart und orientalischem Aussehen eine 22-jährige Frau, die zu Fuß unterwegs war.
Der Mann  stand hinter einem Gebüsch, spielte sich an seinem erigierten Penis
herum und starrte die Frau an.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Pforzheim: Abgeschobener Gewalttäter kommt sofort wieder zurück
Ein Nigerianers, der sich in Pforzheim mit einem Messer gegen seine Abschiebung durch die Polizei wehrte, tauchte zwei Tage später mit seiner kompletten Familie wieder in der Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe auf.
Pforzheimer Zeitung / pz-news.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: Schon wieder Polizeistreife angegriffen
Polizeifahrzeug mit Steinen beworfen

Wie u.a. „Focus“ gestern berichtete, wurden in Berlin-Mitte mehrere Polizeistreifenwagen attackiert und mit Steinen beworfen. 5 Polizeiwagen wurden bei der Attacke stark beschädigt. nun gibt es eine neue Attacke. In den gestrigen Abendstunden warfen Unbekannte schon wieder Pflastersteine auf einen Einsatzwagen – diesmal in Berlin-Friedrichshain.
Behördenstress.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Witzenhausen: Versuchte Abschiebung von Syrer endet in Straßenschlacht

In Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreises) haben bis zu 60 Personen in der Nacht zu Montag gegen die Abschiebung eines 27-jährigen Syrers protestiert. Die beiden Streifenwagen wurden umzingelt und die Abfahrt blockiert. Beim Versuch, die Straße zu räumen,  kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten. Es wurden Steine geworfen sowie Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzt. Das Ergebnis der Proteste: Der Syrer wurde nicht abgeschoben.
Truth24.net

24.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Justizskandal um abgeschnittenen Babykopf

Laut „Opposition24“ berichtet die „Achse des Guten“ von Hausdurchsuchungen bei dem christlichen Gospelsänger, der bei der Bluttat in Hamburg, bei der ein Afrikaner einem Baby den Kopf abgeschnitten hat, ein Video gemacht hat. Untersuchungen gab es auch bei dem Blogger Heinrich Kordewiner. Laut „Opposition24“ dient diese Vorgehensweise der Einschüchterung von Berichterstattern, nicht aber der Aufklärung von Straftaten. Im konkreten Fall sollten offensichtlich die blutigen Details verschwiegen werden.

Opposition24.com


24.04.2018

„Bereicherung“ in Bochum:
Welcome to Germany – Gefährder bekommt monatlich 1.167 Euro

Deutschland – das neue Mekka für Kriminelle, Messerstecher, Vergewaltiger und Terroristen, die sich in Deutschland pudelwohl fühlen. Auch der in Bochum lebende islamistische Gefährder und ehemalige Leibwächter von Osama bin Laden, der bis heute nicht abgeschoben wurde, erhält laut „NRW-Direkt“ monatlich 1.167,84 Euro an Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
nrw-direkt.net

 

 

24.04.2018

Bin Ladens Leibwächter kassiert 1100 € Sozialhilfe – aber kein Geld mehr für Rentner vorhanden

Während immer mehr Rentner in Armut leben, gilt das nicht für Menschen wie Sami A., den ehemaligen Leibwächter Bin Ladens. Er kassiert Monat für Monat rund 1.100 Euro Sozialleistungen vom deutschen Staat. Unfassbar! Was bei Sami A. als noch mediale Aufregung erzeugt, ist in der Realität hunderttausendfach der Fall. Nur für unsere Rentner, die sich für unser Land verdient gemacht haben, ist nichts da. Und das gilt nicht nur für die deutschen Rentner, sondern betrifft auch jene 21,3 Millionen Bundesbürger, die an der Armutsgrenze leben. Einen Islamisten zu schützen und finanziell auszustatten, hunderttausende illegale Einwanderer zur alimentieren, während für die eigene Bevölkerung immer weniger übrig bleibt, das passt zum Merkel-Deutschland dieser Zeit.

Politikstube.com

24.04.2018

Ex-Leibwächter von Bin Laden lebt von Steuergeldern weiter in Deutschland

Statt Sami A. abzuschieben, lebt er mit Leistungen, die durch deutsche Steuerzahler finanziert werden, seit Jahren in Deutschland.
EpochTimes.de

24.04.2018

Angebliche „Bereicherung“: Ausschreitungen von Asylbewerbern in Eschwege und Fürstenfeldbruck sind erst der Anfang

In Eschwege hat die geplante Abschiebung eines Syrers zu einem Großeinsatz geführt. Mehr als 60 Menschen wollten die Abschiebung verhindern. Schon in der Woche zuvor gingen in Fürstenfeldbruck Asylbewerber auf die Straße, um gegen Abschiebungen und für eine bessere Unterbringung zu demonstrieren. Wir kommen nun an einen Punkt, an dem sich Ausreisepflichtige nicht mehr einfach abschieben lassen. Die Bundesregierung hat es seit 2015 versäumt, die Rechtshoheit unseres Landes gegenüber sogenannten Flüchtlingen zu verteidigen. Stattdessen wurde eine Willkommenspolitik propagiert, innerhalb derer die deutschen Grenzen ungeschützt blieben und geltendes Recht missachtet wurde. Eschwege und Fürstenfeldbruck sind erst der Anfang. Bei beiden Gelegenheiten war ein massives Polizeiaufgebot nötig, um weitere Ausschreitungen zu verhindern.

Journalistenwatch.com

24.04.2018

„Bereicherungen“ und „Einzelfälle“: „Angelas Tagebuch“ vom 23. April 2018

In Dachau wurde eine 21-jährige Frau, die zu Fuß auf dem Heimweg war, völlig unvermittelt von hinten angegriffen wird. Der etwa 28-jährige Südländer mit Vollbart hielt ihr den Mund zu und begrapschte sie. Durch einen Biss in die Hand konnte sich die junge Frau befreien und flüchten. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

24.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Berlin: Polizeibekannte Flüchtlinge aus Afghanistan überfallen Radfahrer im Tiergarten – Berlins Bürgermeister: „Mit dem Taxi wär‘ das nicht passiert!“

Wie der Berliner „Tagesspiegel“ am 23.04.2018 berichtet, wurden in der Nacht zu Montag zwei Radfahrer im Berliner Tiergarten von einer Gruppe polizeibekannter Flüchtlinge aus Afghanistan überfallen, umringt und attackiert. Die Flüchtlinge traten und schlugen auf die Radfahrer ein, drohten mit einem Messer und beraubten ihre Opfer. Die polizeibekannten Täter konnten  ausnahmsweise aber festgenommen werden. Laut „Tagesspiegel“ waren sie zuvor bereits durch andere ähnliche Gewalttaten aufgefallen.

In diesem Zusammenhang berichtet der „Tagesspiegel“ ebenfalls, dass ein abgelehnter tschetschenischer Asylbewerber im besagten Tiergarten – dem Ort des Überfalls – die Kunsthistorikerin Susanne Fontaine bei einem Raubüberfall getötet haben soll. Wohl bekomms! Berlin ist folglich eine Reise wert. Die Regierung macht möglich, dass es täglich deutlich „bunter“ und „spannender“ wird, so dass bestimmte Politiker sich in ihren Elfenbeintürmen freuen können. Man nennt es dann „Bereicherung“ oder „wertvoller als Gold“ wie zum Beispiel „Bereicherungs“-Prophet Martin Schulz (SPD) es tat. Andere nennen es jedoch schlichtweg nur „irre„, was aktuell in Deutschland geschieht.

Doch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat eine „tolle Lösung“ in Bezug auf die zunehmende Unsicherheit auf den Straßen – insbesondere bezüglich der vielen Übergriffe und Überfälle durch Migranten in Berlin, die von der rot-grünen Regierung allein über die Justiz auch noch unterstützt werden. Wie die Bild-Zeitung berichtet, rät er: Wem es nachts zu gefährlich ist, der solle doch einfach ein Taxi nehmen. Ganz einfach. Problem gelöst. Eine tolle Idee – und alles ist gut…
Journalistenwatch.com

24.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: Amtsbekannte Migrantengruppe überfällt Radfahrer brutal

Im Berliner Tiergarten wurden zwei Radfahrer von einer Gruppe Migranten angegriffen. Die bereits polizeibekannten „Flüchtlinge“, wie sie vom Tagesspiegel genannt werden, traten auf ihre Opfer ein und bedrohten sie sogar mit einem Messer.
Tagesspiegel.de

24.04.2018
„Bereicherung“ in Chemnitz:
Schon wieder randaliert pakistanischer Asylbewerber in Kirche

Unfassbar: Der 24-jährige Pakistani, der am Wochenende in der Markuskirche randaliert – und schwere Schäden angerichtet hatte, ist schon wieder in eine Kirche eingebrochen, hat dort randaliert und mit Steinen Scheiben eingeschlagen. Diesmal war die Petrikirche Opfer des Asylbewerbers, den man offensichtlich stetig weiter gewähren lässt. Die Beamten konnten den Mann in der Kirche festnehmen. Dabei leistete er jedoch starken Widerstand und verletzte einen Polizisten. In Kürze wird der Pakistani wieder frei sein – wie dies in Deutschland mittlerweile üblich ist. Welche Kirche ist die Nächste?
Tag24.com

24.04.2018

„Bereicherung“ in Humboldt-Gremberg: Zwei Schwerverletzte nach Schüssen auf offener Straße

Am heutigen Dienstagnachmittag sind zwei Männer in Humboldt-Gremberg durch Schüsse auf offener Straße schwer verletzt worden. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet.
Opposition24.com

24.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: Schießerei in der Innenstadt – zwei Verletzte in Klinik – Zustände wie im Nahen Osten –

Einschusslöcher an Autos, verletze Mensche liegen auf der Straße: Zustände wie im Nahen Osten. In Köln-Kalk hat es am Dienstagnachmittag eine Schießerei gegeben.
Es gibt zwei Verletzte. Ein Opfer wurde schwer verletzt.
Tag24.com

24.04.2018

„Bereicherung“ in Luhden: Fahndung nach Südländer mit Phantombild
nach schweren Raub auf den Netto-Supermarkt

Nach einem schweren Raub auf den Netto-Supermarkt in Luhden fahndet die Polizei Bückeburg nun mit einem Phantombild nach einem der drei Täter, der bei der Tatausübung unmaskiert war. Die drei Täter hatten unter Vorhalt einer Schusswaffe zwei angestellte Frauen des Einkaufsmarktes im Alter von 22 Jahren mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld aus dem Tresor erzwungen.

Politikstube.com

24.04.2018

„Bereicherung“ in Leutenbach-Weiler zum Stein: Frau von 3 „Jugendlichen“ verletzt

In der Nacht zum Dienstag wurde eine Frau von einer Gruppe „Jugendlicher“ verletzt, als sie mit gegen 1.30 Uhr mit ihrem Hund Gassi ging und plötzlich auf drei Jugendliche traf. Nachdem die Gruppe geflüchtet war, musste die Verletzte vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden.
Behördenstress.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Büdingen: 38-jähriger Mann wollte 18-jährige Frau überfahren

Am Freitagabend wollte ein 38-jähriger Mann offenbar eine 18-jährige Frau überfahren. Diese konnte jedoch zur Seite springen. Dann ging der aggressive Täter mit einem Schraubenschlüssel auf den 43-jährigen Vater der 18-Jährigen los und schlug auf ihn ein. Dessen zu Hilfe eilende 48-jährige Ehefrau wurde ebenfalls zu Boden gestoßen. Das Ehepaar wurde verletzt.
Behördenstress.de

24.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wöllstadt: Syrer greift 23-jähriger Frau zwischen die Beine

Ein 25-jähriger Asylbewerber steht im Verdacht in der Nacht zum Sonntag eine 23-jährige Wöllstädterin sexuell belästigt zu haben. Der Asylbewerber nahm die junge Frau in den Schwitzkasten und fasste ihr zwischen die Beine in den Schritt. Da er bis zur Wohnanschrift verfolgt werden konnte, sind seine Personalien bekannt.
Behördenstress.de

 24.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart: Tatverdächtiger Türke nach sexueller Belästigung festgenommen

Polizeibeamte haben am Montag (23.04.2018) in der Klett-Passage in Stuttgart einen Türken festgenommen, dem vorgeworfen wird, in der Toilettenanlage einen 16-Jährigen sexuell belästigt zu haben. Der Türke ist wieder auf freiem Fuß.

Behördenstress.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Paderborn: 18-jährige Frau von 19-jährigem Mann bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen – schwer verletzt

Nur durch Eingreifen eines couragierten Zeugen konnte eine brutale Gewalttat vor der Marienloher Kirche am frühen Sonntagmorgen beendet – und Schlimmeres verhindert werden. Trotzdem erlitt eine 18-Jährige schwere Verletzungen, denn der 19-jährige Angreifer schlug die junge Frau auf offener Straße völlig ungeniert bis zur Bewusstlosigkeit zusammen. Die 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Schläger kam in Polizeigewahrsam. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.
Behördenstress.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Lünen:
Mann belästigte Frau und sprang auf fahrende Autos

Kultur-Bereicherung pur, denn „Deutschland“ soll „spannender“ werden, auch in Lünen.  Dort hat gestern Nachmittag (23. April 2018) ein angeblich „verwirrter“ 22-jähriger „Mann“ eine 74-jährige Frau belästigt und sie unsittlich angefasst. Die Lünerin konnte sich aber losreißen und in einen Hauseingang flüchten. Danach sprang der Mann auf die Straße in den fließenden Verkehr gegen das Auto einer 51-Jährigen, die eine Notbremsung einleiten musste. Laut schreiend trommelte der Mann auf die Motorhaube und die Windschutzscheibe des Autos ein. Danach sprang der Mann vor das dahinter fahrende Auto einer 32-Jährigen, die mit zwei Kindern in ihrem PKW saß und ebenfalls eine Vollbremsung einleiten musste. Der Mann warf sich auf ihre Motorhaube, rutschte mit seinem Hintern die Haube hinunter und versuchte, die verriegelten Türen des Wagens mit Gewalt aufzureißen. Bei seiner nachfolgenden Festnahme beleidigte er durchgehend die anwesenden Beamten und Sanitäter, bespuckte die Anwesenden, schlug sie, trat sie und versuchte, sich zu befreien.
Behördenstress.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Bremen: Prügelei vor Polizeiwache zwischen sieben Männern und Jugendlichen

Deutschland soll sich nachhaltig verändern: Zurück ins Mittelalter – und die Polizei schaut recht hilflos zu. Am gestrigen Nachmittag prügelten sich sieben Männer und Jugendliche im Alter zwischen 15 und 42 Jahren in Obervieland vor der Polizeiwache. Nach einem Streit hatten die Jugendlichen Verstärkung durch Kumpane erhalten. Als ein Polizist das Fenster öffnete, drang Reizgas in die Wache, wobei sie Augen- und Atemwegsreizungen erlitten.

Behördenstress.de

24.04.2018

„Bereicherung“ in Augsburg: Mehrerer Raubüberfälle – Fahndung nach Rahim Direkci, geb. 25.11.1968 

Drei bislang ungeklärte Raubüberfälle konnte die Kripo Augsburg klären. Nach Abgleich von sichergestelltem beweiserheblichem Spurenmaterial konnte nun der türkische Staatsangehörige Rahim Direkci , geb. 25.11.1968 als dringend tatverdächtig ermittelt werden. Die Polizei fahndet nun nach ihm.
Polizei Bayern.de

24.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Braunschweig: Räuberischer Diebstahlin der Innenstadt – Staatenloser Ladendieb zieht Messer

Deutschland erlebt eine neue Messer-Kultur. Selbst Ladendiebe sind da machtlos. Die neuen Herren sind jene, die bei Bedarf selbstbewusst ihr Messer ziehen und den Bürgern zeigen wer der Stärkere ist und dass sie nichts dagegen tun können. So auch in Braunschweig: Dort zog ein bislang unbekannter Täter am Montag Nachmittag nach einem Ladendiebstahl gegenüber dem verfolgenden Ladendetektiv ein Messer und vollendete sein „Geschäft“.

Behördenstress.de

23.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Saalfeld:
18-Jähriger Afghane sticht mit Messer auf Security ein

Refugees welcome auch in Saalfeld: Vor einem Club in Saalfeld hat ein 18-jähriger Afghane, vermutlich ein Asylbewerber, am Wochenende auf einen Securitymitarbeiter eingestochen, der dabei verletzt wurde. Zuvor hatte bereits ein anderer Afghane (21) mehrere Personen des Sicherheitsdienstes beschimpft und zwei von ihnen gebissen.

Ostthüringer Zeitung / otz.de

23.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Saalfeld:
18-jähriger Asylbewerber sticht auf Security-Mitarbeiter ein

Wie „Truth24“ berichtet, steht ein 18-jähriger Asylbewerber im dringenden Verdacht in der Nacht von Sonntag auf Montag mit einem Messer auf einen 29-jährigen Deutschen eingestochen zu haben. Weil einer seiner Freunde nicht in den Klub durfte, griff der Tatverdächtige zum Messer und attackierte damit einen Security-Mitarbeiter.

Auch ein 21-jähriger Afghane ging laut „Truth24“ auf den Sicherheitsdienst los, beschimpfte die Männer und biss zwei von ihnen. Der 18-Jährige griff hingegen zum Messer und stach immer wieder auf den 29-jährigen Security-Mann ein, der trotz Abwehrversuche am Bauch getroffen wurde.

Truth24.net

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ auf Mülheimer Friedhof: Asiatisch aussehender Mann mit fleckiger Haut missbraucht Mädchen (12)

Deutschland – das neue Mekka für alle Menschen ferner Länder, die sich in Deutschland endlich mal so richtig austoben können, ohne als Migrant ernsthafte Konsequenzen fürchten zu müssen. Nächstes Sexualdelikt: Am Montagmittag ereignete sich auf einem Friedhof in Mülheim ein grausames Sexualdelikt, bei dem ein asiatisch aussehender Mann mit auffällig fleckiger Haut ein 12-jähriges Mädchen missbraucht hat.
derwesten.de

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Mühlheim an der Ruhr: ’12-jähriges Mädchen auf Friedhof sexuell missbraucht

In Mühlheim an der Ruhr ermittelt die Kriminalpolizei nach einem Sexualdelikt an einem 12-jährigen Mädchen, die von einem unbekannten asiatischen Mann mit auffällig fleckiger Haut auf Friedhof sexuell missbraucht worden ist.
Opposition24.com

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dachau: „Südländer“ greift 21-jährige Frau an und vergreift sich an ihr

Am frühen Samstagmorgen wurde eine 21-jährige Frau in Dachau Opfer eines Sexualdeliktes. Als sie Sie zu Fuß auf dem Heimweg war, wurde sie von einem Mann mit südländischem Teint völlig unvermittelt von hinten angegriffen und unsittlich begrapscht, während der Täter ihr den Mund zuhielt. Infos bei…
Merkur.de

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dachau:
Mann mit „südländischem“ Teint greift 21-jährige Frau an

Am 21. April wurde eine 21-jährige Frau aus Dachau Opfer eines Sexualdeliktes. Auf ihrem Heimweg wurde sie völlig unvermittelt von einem Mann mit Vollbart und „südländischem“ Teint von hinten angegriffen wurde. Der Unbekannte berührte sie unsittlich, während er ihr zudem den Mund zuhielt. Nur durch einen Biss in die Hand konnte sich das Opfer befreien und flüchten. Die Frau erlitt beim Angriff Verletzungen.
Polizei.Bayern.de

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wöllstadt: 23-jährige Frau von 25-jährigem Asylbewerber aus Syrien sexuell belästigt und zwischen den Beinen im Schritt begrapscht

Ein 25-jähriger Asylbewerber aus Syrien steht im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag auf dem Festplatz im Burgweg eine 23-jährige Wöllstädterin sexuell belästigt und ihr in den Schritt gefasst zu haben. Aufgrund erheblicher Gegenwehr und durch das Eingreifen der Begleiterin ergriff der Asylbewerber die Flucht, konnte aber bis zur Wohnanschrift verfolgt werden, so dass die Personalien des Täters feststehen.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Büdingen: Dunkelhäutiger Mann belästigt Frau und begrapscht sie an der Brust

In Büdingen wurde im Lokal im 50er Jahre Museum am Marktplatz eine 57-jährige Büdingerin in der Nacht zum Sonntag von einem dunkelhäutigen Mann mit krausem dunklen kurzen Haar, wulstigen Lippen, Glubschaugen und auffallend runder Kopfform belästigt und gegen ihren Willen begrapscht. U.a. fasste ihr der Dunkelhäutige an die Brust. Der Wirt schritt ein und warf den aufdringlichen Mann ihn aus dem Lokal.

Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Büdingen: Mann versucht, 18-jährige Frau zu überfahren und geht mit Schraubenschlüssel auf deren Eltern los

Am Freitagabend versuchte ein 38-jähriger auf dem Parkplatz des Norma-Marktes in Büdingen offensichtlich, eine 18-jährige Frau zu überfahren. Anschließend ging er mit einem Schraubenschlüssel auf den Vater der jungen Frau los, schlug auf ihn ein und stieß auch die herbeieilende Mutter zu Boden. Das Ehepaar wurde verletzt.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dortmund: Polizeibekannter Ausländer versucht Frau zu vergewaltigen

Ein 27-jähriger polizeibekannter Ausländer wurde verhaftet, weil er Sonntagnacht in Dortmund versucht hat, eine Frau zu vergewaltigen. Zunächst wurde die 36-jährige Frau von dem mutmaßlichen Täter angesprochen und dann in einen dunklen Hinterhof gezogen, wo der Mann sie mehrfach zum Geschlechtsverkehr aufforderte. Als sie versuchte, sich loszureißen, schlug der Täter auf die Frau ein und versuchte ihr an die Hose zu gehen. Es gelang dem Opfer jedoch, sich loszureißen, auf die Straße zu flüchten und laut um Hilfe zu schreien.
Opposition24.com

23.04.2018

„Bereicherung“ in Gelsenkirchen: 23-Jähriger von „Südländer“-Gruppe brutal verprügelt und ausgeraubt

In Gelsenkirchen wurde in der Nacht zu Sonntag ein 23-Jähriger von einer Gruppe „Südländer“ brutal verprügelt und ausgeraubt. Zuvor hatte der Gelsenkirchener den Tätern noch einen Döner ausgegeben. Zum Dank wurde er verprügelt und ausgeraubt.
derwesten.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Heilbronn: 30 Einsatzkräfte der Polizei mussten wegen Massenschlägerei unter „Gläubigen“ ausrücken

Zustände wie im Nahen Osten – und das mitten in Deutschland: Am 22. April kam es in einer Heilbronner Moschee zu Tumulten und einer Massenschlägerei, zu der die Polizei mit insgesamt 17 Streifen von verschiedenen Dienststellen anrücken musste, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Eine halbe Stunde später ging es jedoch wieder los, und die Polizei fuhr wieder mit mehr als 30 Einsatzkräften zur Moschee, um die ca. 200 in die Tumulte und Schlägereien verwickelten „Gläubigen“ zur Raison zu bringen. Die Veranstaltung wurde aufgelöst und der Gebetsraum geräumt.
Polizeipräsidium Heilbronn / Presseportal.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Nordkreis: Mehrere Streifenwagen mussten wegen schießwütiger Türkenhochzeit ausrücken

Am 21. April haben Gäste zweier türkischer Hochzeiten aus einem Auto-Korso heraus in Alsdorf und in Herzogenrath mehrere Schüsse abgegeben. Neben den Pistolenschüssen meldeten die Anwohner Driftmanöver mit Autos gemeldet. Die Polizei war jeweils mit mehreren Streifenwagen im Einsatz.
Polizei Aachen / Presseportal.de

23.04.2018

Kirchentellinsfurt (Baden-Württemberg): Mann mit „dunklem Teint“ präsentiert weiblichen Badegästen Penis 

Ein noch unbekannter Exhibitionist mit sogenanntem dunklen Teint hat am 22. April am Kirchentellinsfurter Baggersee Frauen „bereichert“, in dem er sie hinter einem Gebüsch stehend anstarrte uns sich dabei befriedigte und sie dabei anstarrte. Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Reutlingen: Dunkelhäutige schlagen grundlos auf 24-Jährigen ein

Wie die Polizei Reutlingen meldet, haben drei unbekannte Schläger mit dunkler Hautfarbe am Sonntagnachmittag einen 24-jährigen Mann mit Schlägen traktiert und verletzt. Ein Hintergrund für die Attacke ist nicht bekannt.

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Weil am Rhein: Illegal einreisender Algerier will Asylantrag stellen – statt Papiere präsentiert er masturbierend Penis

Als am 22. April eine Zugbegleiterin in einer Regionalbahn von Basel nach Freiburg die Fahrkarten kontrollierte, konnte ein illegal einreisender Algerier, der in Karlsruhe einen Asylantrag stellen wollte, weder Fahrkarte noch Ausweis vorweisen. Stattdessen masturbierte er vor der Zugbegleiterin an seinem Glied.

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / Presseportal.de

23.04.2018

„Bereicherung“ durch türkische Kindersoldaten: Uniformierte Kinder auch in Mönchengladbacher Ditib-Moschee

Neues zur Heranziehung türkischer Kindersoldaten: Nicht nur in Herford sondern auch in Mönchengladbach wurden in einer Ditib-Moschee kleine Kinder in Soldatenuniformen gesteckt und zu martialisch anmutenden Aufführungen animiert.
Truth24.net

23.04.2018

„Bereicherung“ durch Übergriffe und Überfälle in Berlin: Bürgermeister Michael Müller (SPD) rät: 
Wem es nachts zu gefährlich ist, der soll ein Taxi nehmen

In Berlin treibt man sich angesichts der nachhaltigen Veränderung im Land, insbesondere in Berlin, besser nicht im Dunkeln alleine herum. Kriminalität ist für die mittlerweile abgehobene dekadente Führungselite aber nicht das Problem, sondern vielmehr der Bürger, der sich wie früher, als es noch weniger „bunt“ und dafür „langweilig“ in Deutschland war, nachts durch die Stadt bewegen will. Doch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat eine „tolle Lösung“ gegen die Unsicherheit auf den Straßen bzw. gegen die vielen Übergriffe und Überfälle in Berlin. Er rät: Wem es nachts zu gefährlich ist, der solle doch einfach ein Taxi nehmen. Ganz einfach. Problem gelöst. Eine tolle Idee – und alles ist gut. Infos zur Sache bei…
Bild.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: „Jugendliche“ prügeln auf zwei Radfahrer ein und rauben sie aus

In der vergangenen Nacht wurden im Großen Tiergarten in Berlin ein 46-jähriger und ein 57-jähriger Radfahrer von einer siebenköpfigen „Gruppe junger Männer“ umringt, getreten, geschlagen, mit Messern bedroht und ausgeraubt. Die Zeitung macht deutlich, dass sie die Herkunft und Gefährlichkeit der Täter verschweigen will. Es ist hier lediglich von „Jugendlichen“ bzw. „jungen Männern“ die Rede, nicht aber von polizeibekannten Intensivtätern, die bei voller Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler am laufenden Band Überfälle begehen (wie z.B. am Berliner Alexanderplatz) und dann – entsprechend der aktuellen Politik der Toleranz – laufen gelassen werden. Ebenso wird verschwiegen, dass es sich bei den Intensivtätern um sogenannte „Flüchtlinge“ handelt, die sich unter dem Vorwand des angeblichen Schutzbedürfnisses auf Merkels Geheiß und Empfehlung hin in Deutschland nach Lust und Laune austoben und alle Beteiligten nach Strich und Faden an der Nase herumführen. Weitere Infos ohne nähere weiterführende Infos zur Sache bei…
Bz-berlin.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: Polizeibekannte Flüchtlinge aus Afghanistan rauben Radfahrer im Tiergarten aus

Wie der Berliner Tagesspiegel berichtet, wurden zwei Radfahrer im Berliner Tiergarten von einer Gruppe polizeibekannter Flüchtlinge aus Afghanistan überfallen, umringt und attackiert. Die Flüchtlinge traten und schlugen auf die Radfahrer ein, drohten mit einem Messer und beraubten ihre Opfer. Die polizeibekannten Täter konnten  festgenommen werden. Laut „Tagesspiegel“ waren sie zuvor bereits durch andere ähnliche Gewalttaten aufgefallen. In diesem Zusammenhang berichtet der „Tagesspiegel“ ebenfalls, dass ein abgelehnter tschetschenischer Asylbewerber im besagten Tiergarten – dem Ort des Überfalls – die Kunsthistorikerin Susanne Fontaine bei einem Raubüberfall getötet haben soll. Wohl bekomms! Berlin ist folglich eine Reise wert. Die Regierung macht möglich, dass es täglich deutlich bunter und spannender wird. Man nennt es dann „Bereicherung“ oder „wertvoller als Gold“,  andere nennen es schlichtweg nur „irre“, was aktuell in Deutschland geschieht.

Tagesspiegel.de

23.04.2018

Kontrollverlust total:
Skandal um Asyl-Betrug beim BAMF weitet sich aus

Das BAMF – ein Paradies für Asylbetrüger und andere Kriminelle? Der Skandal um Asyl-Betrug beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zieht immer größere Kreise. Inzwischen werde gegen 2.000 Antragsteller ermittelt, denen „trotz formeller und materieller Verstöße ein Schutzstatus gewährt wurde“, zitiert die „Bild“ (Montagsausgabe) aus einem internen Schreiben der Sicherheitsbehörden.

Auch geht es um Systemmängel in der Flüchtlingsbehörde selbst. Infos bei…
Journalistenwatch.com

23.04.2018

„Bereicherung“ durch Luxus für politisch bevorzugtes Klientel: Tiefgarage, Fußbodenheizung und Hausmeisterservice – Rottweil: Flüchtlinge ziehen in neues Haus
In Rottweil wurde ein neues Zwölfparteienhaus auf dem Hegneberg für Flüchtlinge errichtet. Dabei wurden offenbar keine Kosten gescheut. Selbst an Tiefgarage, Fußbodenheizung und Hausmeisterservice wurde gedacht. Die „Flüchtlinge“ ziehen bereits im Juni ein. Infos bei…
Epochtimes.de

23.04.2018

Angebliche „Bereicherung“: Armut in Deutschland – Jeder Dritte hat nicht mal 1000 Euro
Laut unserer politischen Führungs-Elite geht es den Menschen in Deutschland gut. Zu gut! So gut, dass die politische Führung vehement bestrebt ist, die halbe Welt nach Deutschland zu holen und diese Menschen, die aus dem Ausland kommen, zu alimentieren. Ob Anrecht auf Asyl oder Illegal spielt dabei keine Rolle. Jeder kann kommen und bekommt hier Geld und sonstige Unterstützung, die so manchem Bürger im Lande helfen könnte. Wie gut könnte des den Bürgern im Land gehen, wenn die dafür aufgebrachten Unsummen aus Steuermitteln den eigenen Bürgern zugute kämen. Bei denen sieht die Realität nämlich anders aus, als dekadente Politiker von ihrem Elfenbeinturm herunter proklamieren. Tatsächlich braucht bloß das Auto oder die Waschmaschine kaputtgehen, und etwa jeder dritte Deutsche stößt an seine finanziellen Grenzen. Materielle Not zieht sich nach offiziellen Zahlen weit durch die Gesellschaft. Trotzdem sollen die Steuern lieber für Ausländer aufgebracht werden. Infos bei…
Frankfurter Allgemeine Zeitung / faz.net

23.04.2018

Broders Spiegel: Die Alarmsignale werden überhört

Henryk M. Broder: Waren die Übergriffe auf nicht-islamische Schüler an deutschen Schulen nicht ein unüberhörbares Alarmsignal? Die Reaktionen sprechen dagegen. Zwar wird beinahe hysterisch Entschlossenheit simuliert, doch hinter den großen Worten verbiegt sich nur ein großes Nichtstun. Auch die Kölner Silvesternacht war schon ein ziemlich unüberhörbares Alarmsignal. Das ist mittlerweile fast zweieinhalb Jahre her. Was ist geblieben von den vollmundigen Versprechen von damals?  Immer wenn etwas passiert, was nicht mehr schönzureden ist, gibt es einen hysterischen Aktionismus in großen Ankündigungen. Doch die Verbalhelden landen alsbald wieder als Bettvorleger. Die Heldendarsteller sind nicht gewillt zu handeln, deshalb ziehen sie es vor, die inzwischen immer zahlreicheren Alarmsignale zu überhören.
Achse des Guten / Achgut.Pogo / YouTube.com

23.04.2018
Unterstützung palästinensischer Terroristen durch deutsche Politiker

Es gibt in Deutschland ja noch jede Menge Politiker und Journalisten, die stramm auf der Seite der palästinensischen Terroristen stehen, weil diese die Juden vernichten wollen. Für diese Judenhasser in der deutschen Politik hat Journalistenwatch ein auf Twitter gefundenes Video bereitgestellt, das den Terror-Unterstützern sicherlich viel Spaß bereiten wird. Gehirnwäsche pur.
Journalistenwatch.com

23.04.2018

Antisemitismus in den Medien: Warum schützt der Spiegel den muslimischen Angreifer auf einen Juden?

Hyperion: Der Spiegel hat mal wieder gezeigt was er von Israel und Juden hält. Jüdische Symbole in der Öffentlichkeit sind angeblich eine Provokation. Unglaublich! Wie sieht es mit islamischen Symbolen aus? Ist ein Kopftuch auch eine Provokation? Sollen Frauen die ein Kopftuch tragen ebenfalls mit einem Gürtel ausgepeitscht werden? Zum Video vom 21.04.2018 von Hyperion bei…
Hyperion / YouTube.com

23.04.2018

„Bereicherung“ durch neue Fachkräfte: Heute der „Allahu Akbar“ Trommler

Ein weiteres Beispiel für die von der Politik-Elite verheißene enorme Bereicherung durch Migration und den Islam zeigt eine importierte Fachkraft in einem Video bei „Politikstube“. Dort fragt man sich allerdings, wer diesen Mann wann und wo freigelassen hat. Video bei…
Politikstube.com

23.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg: Türke sticht Frau nieder und lässt sie am Straßenrand liegen

In Hamburg hat ein Türke eine 26-jährige Frau niedergestochen. Zeugen sahen wie die lebensgefährlich verletzte Frau zwischen zwei geparkten Autos zusammenbrach und am Boden liegen blieb. Die 26-Jährige hatte eine Kopfverletzung und eine stark blutende, lebensbedrohliche Messerstichverletzung. Sie musste reanimiert und notoperiert werden. Infos bei…
Tag24.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: 100 Millionen Euro für Flüchtlingsunterkünfte –
Jobcenter durften Rechnungen nicht prüfen

Die bunte Vielfalt und der Luxus der uneingeschränkten Willkommenskultur wird irgendwann teuer. Ganz besonders in Berlin: Der Berliner Senat wies die Jobcenter an, die Rechnungen nicht zu prüfen, sondern sie in voller Höhe zu erstatten. Dabei geht es um mehr als 100 Millionen Euro Steuergelder, die der rot-grüne Berliner Senat völlig sinnlos verschwendet. Infos bei…
Politikstube.com

23.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg: Schwer verletzte Frau zwischen parkenden Autos entdeckt
Am frühen Sonntagmorgen wurde in Hamburg eine schwer verletzte Frau am Straßenrand entdeckt. Sie kam lebensgefährlichen mit Kopf- und Stichverletzungen
in ein Krankenhaus.
Welt.de

23.04.2018

Sogenannte „Bereicherungen“ und „Einzelfälle“: Angelas Tagebuch“ vom 22. April 2018

Deutschland wird durch die Politik der aktuellen Regierung nachhaltig bereichert z.B. auch in Wuppertal. Dort wurde eine 50-Jährige, die auf Krücken angewiesen ist, von einem etwa 20 bis 25 Jahre alten Südländer überfallen und beraubt. Das ist aber nur einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

23.04.2018

„Bereicherung“ durch Straßenschlacht in Witzhausen:
Protest gegen Abschiebung eskaliert – 60 Abschiebe-Gegner umzingeln Streifenwagen und greifen Polizei an

Kanzlerin Merkel hat eine „nationale Kraftanstrengung“ versprochen, um uns zu bereichern. Was darunter letztendlich zu verstehen ist, zeigt die Abschiebung „eines“ Syrers, und wie Aktivisten der No-Border-Ideologie und „Kein Mensch ist illegal“ darauf reagieren, wenn lediglich einer ihrer angebeteten Halbgötter Deutschland verlassen soll z.B. in Witzhausen: Dort protestierten rund 60 Personen gegen die Abschiebung eines 27-Jährigen Syrers. Das Ganze endete laut „Politikstube“ in einer Straßenschlacht mit der Polizei. Dabei wurden Steine geworfen. Die Polizei musste Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen.

Polikstube.com

23.04.2018

„Bereicherung“ in Eschwege / Witzenhausen: Abschiebung von Syrer endet in Straßenschlacht

In Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreises) haben in der Nacht zu Montag bis zu 60 Personen gegen die Abschiebung eines 27-jährigen Syrers protestiert, wobei die beiden Streifenwagen umzingelt und der Weg blockiert wurde. Es kam zu  Auseinandersetzungen zwischen den Asyl-Fanatikern und Polizisten. Dabei flogen Steine auf die Polizei, die wiederum Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzte.
Tag24.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Witzenhausen: 60 Menschen umzingeln Streifenwagen und werfen Steine
Um die Abschiebung eines 27 Jahre alten Syrers zu verhindern, randalierten 60 Menschen in Witzenhausen. Ein Polizeiauto wurde umzingelt, die Beamten wurden mit Steinen beworfen. Ein Einsatzfahrzeug wurde beschädigt. Die Randalierer setzten sich durch: Die Abschiebung wurde gestoppt.
Frankfurter Allgemeine Zeitung / faz.net

23.04.2018
„Bereicherung“ in Berlin: Polizeistreife angegriffen – 5 Polizeifahrzeuge mit Steinen beworfen
Steinattacke auf Polizei: Wie u.a. „Focus“ berichtet, wurden in Berlin-Mitte mehrere Polizeistreifenwagen attackiert und mit Steinen beworfen. 5 Polizeiwagen wurden bei der Attacke beschädigt. Zuerst wurde eine einzelne Polizeistreife attackiert. Als dann 4 weitere Streifenwagen zur Verstärkung anrückten, wurden auch diese angegriffen.

Fünf Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Ein Polizist wurde am Auge und im Gesicht verletzt. Gegen derart starke Aggressivität ist die Polizei hilflos. Sie reagiert mit einer emotionalen Botschaft bei Twitter.

Focus.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in München: Großeinsatz der Polizei mit 25 Einsatzwagen in Asylbewerberunterkunft

Wegen der Verweigerung der Verlegung zweier Bewohner einer Münchner Asylbewerberunterkunft kam es zu Krawallen, die am frühen Montagnachmittag einen Großeinsatz der Münchner Polizei mit 25 Einsatzwagen erforderten. Infos bei…
Focus.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in München: Großeinsatz der Polizei – „Jugendliche“ randalieren im Englischen Garten

Nach dem Willen „unserer“ Regierung wird sich Deutschland nachhaltig verändern. Auch in München dürfen die sogenannten „Bereicherungen“ nicht fehlen. 1000 jugendliche „Bereicherer“ in aggressiver Stimmung am Samstagabend (21.04.2018) einen Großeinsatz im Englischen Garten aus. Bei einem Notarzteinsatz wurden Rettungskräfte angegriffen und mit Flaschen beworfen. Die Jugendlichen sprangen auf den Rettungswagen und rüttelten von allen Seiten an Fahrzeug. Infos u.a. bei…
Muenchen.de   Sueddeutsche.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in München: Randalierer attackieren Feuerwehr und Rettungskräfte und lösen Großeinsatz der Polizei aus

Am späten Samstagabend waren etwa 100 Polizisten im Einsatz, um die Lage im Englischen Garten einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen. Die Stimmung unter den bis zu 1000 anwesenden „Bereicherern“ war deutlich aufgeheizt und man wollte sich mit der Polizei schlagen. Auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden angegriffen und mit Flaschen beworfen. Infos u.a. bei…
Muenchen.tv

23.04.2018

„Bereicherung“ in Mannheim: Massenschlägerei zwischen Bulgaren und Schwarzafrikanern 

Wegen einer Massenschlägerei zwischen Bulgaren und Afrikanern in Mannheim, musste die Polizei anrücken. Ein Mann aus Guinea (20) kam ins Krankenhaus, dieTag24.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Chemnitz: Pakistanischer „Flüchtling“ verwüstet Markuskirche 

Ein sogenannter „Schutzsuchender“ aus Pakistan ist in der Nacht zu Samstag in die Markuskirche in Chemnitz eingedrungen und verwüstete dort die Kirche. Es kam zu schweren Sachbeschädigungen in Höhe von mindestens 10.000 Euro. Auch vor dem Altarraum machte der 24-Jährige nicht halt. Zudem ging eine Scheibe zu Bruch.
Politikstube.com

23.04.2018

„Bereicherung“ durch Prügel von Sextätern: Ausländer verprügeln 20-Jährigen, der Freundin schützte
Seine Freundin und eine Bekannte wurden in der Disco von Ausländern massiv belästigt und sexuell bedrängt. Als sich der 20-Jährige einmischte, gingen fünf bis sechs Männer gemeinsam auf ihn los, wobei er u.a. mehrere Faustschläge gegen den Kopf erhielt.
Krone.at

23.04.2018

„Bereicherung“ in Magdeburg durch Roma-Clans
Müll, Lärm, überbelegte Wohnungen und massiver Sozialbetrug. Roma-Clans aus Rumänen und Bulgarien sorgen immer mehr für Ärger und immense Kosten für die Stadt. Der Bürgermeister wirkt hilflos. Zum Video (6:48 Min. Dauer) bei…
Politikversagen.net

23.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: 91-jährige Seniorin heimtückisch von Südländern überfallen
Hamburg-Wilhelmsburg. Zwei „südländisch“ aussehende Täter haben am Donnerstagnachmittag erst eine 65-Jährige und nur wenige Minuten später eine 91-jährige Seniorin am Rollator heimtückisch überfallen und sie ausgeraubt. Eines der Opfer musste ins Krankenhaus. Infos bei…
Hamburger Morgenpost / Mopo.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: Ahmed T. ersticht Frau vor den Augen der Kinder
Eine 32-jährige vierfache Mutter wurde erstochen, die Tat vorher angekündigt. Doch niemand hatte etwas unternommen. Deutsche Toleranz eben. Man hat den Täter gewähren lassen. Der Täter ist mehrfach vorbestraft. Er hatte immer wieder damit gedroht, seine Frau zu töten und ihr „das Hirn herauszuschneiden“. Die deutsche Einstellung: Mal schauen, ob es zur Ausführung der angekündigten Tat kommt. Vorher machen wir nichts, zudem gehört der Täter als Migrant zum politisch geschützten Personenkreis, den man noch eher gewähren lässt, weil man kulturelles Verständnis aufbringt und in naiver Manier stets das Beste hofft.

Pech für die Ermordete.
Bz-berlin.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: Massenschlägerei mit Hunderten Schaulustigen am Rheinufer
Nach dem Willen unserer politischen Führung soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Die Devise: Zurück ins Mittelalter. Politiker nennen dies „Bereicherung“, die angeblich wertvoller als Gold sei. Eine solche kulturelle Bereicherung gab es wieder in Köln. Am Kölner Rheinufer kam es zu einer Massenschlägerei mit etwa 40 Beteiligten und ca. 200 Schaulustigen, die teilweise auch mitmischten. Nur durch ein Großaufgebot der Polizei konnten weitere Ausschreitungen verhindert werden.
Es gab mehrere Verletzte. Entsprechende Infos bei…
T-online.de

23.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg: 25-Jähriger nach Messer-Angriff in U-Bahnhof schwer verletzt
Im Hamburger U-Bahnhof Horner Rennbahn wurde ein 25-Jähriger am Freitag mit einem Messer von einem dunkelhäutigen jungen Mann schwer verletzt. Zuvor wurden er und seine Begleiterin von einer 9-köpfigen Gruppe attackiert, seiner Begleiterin wurde ins Gesicht geschlagen.
Hamburger Abendblatt / Abendblatt.de

23.04.2018

„Bereicherung“ in Augustdorf: Flüchtling läuft nackt durch Ort und brüllt dabei „Allahu akbar“

Hurra, wir werden bereichert! So auch in Augustdorf. Hier lief ein nackter 18-jähriger Flüchtling durch den Ort und schrie dabei „Allahu Akbar“. Infos bei…
Radiolippe.de

23.04.2018
„Bereicherung“ in Alsdorf: Hose offen, Glied hängt raus- 26-jähriger bereichert Straßenfest

Auf einem Frühlingsfest in Alsdorf bei Aachen hat ein 26-jähriger Mann die anwesenden Besucher durch sein Auftreten mit geöffneter Hose und entblößtem Glied bereichert, wobei der „Bereicherer“ offensichtlich unter Drogen stand. Die Menschen fühlen sich gestört und riefen die Polizei, doch die zuständigen Richterin sah nach Rücksprache keine Begründung dafür, den Mann vorübergehend festzuhalten, schließlich hat jeder etwas davon. Wir werden bereichert! Hallelujah! Infos bei…
Tag24.de

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Altena: Schülerin von Mann mit „gebräunter Haut“ sexuell belästigt

Am 21.04. wurde eine 16 jährige Schülerin von einem Mann „mit gebräunter Haut“ sexuell belästigt. Der Unbekannte stellte sich ihr plötzlich in den Weg, riss ihr die Kopfhörer von den Ohren und berührte sie dann unsittlich im Bereich der Brust und des Gesäßes. Die Geschädigte trat dem Beschuldigten in den Unterleib und flüchtete.

Politikstube.com

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Potsdam: Sexuelle Belästigung einer Minderjährigen – Polizei sucht mit Phantombild den Täter

In Potsdam hat ein unbekannter Mann mit dunkeln Haaren und schwarzem Vollbart ein 10-jähriges Mädchen in einem Wohngebiet sexuell belästigt. Als das Mädchen die Haustür aufschließt, verschafft sich der Mann Zutritt. Die Polizei sucht nun mit einer Phantomzeichnung nach dem Täter.
Politikstube.com

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Hamburg: Junge Frau im eigenen Hausflur überfallen und vergewaltigt

In Hamburg kam es am Samstagmorgen zu einem schrecklichen Überfall, bei dem einmaskierter Mann eine 27-jährige Frau in ihrem Haus überraschte, attackierte, zu Boden brachte und sexuelle Handlungen an ihr vornahm.
Tag24.de

23.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dortmund: 27-jähriger Ausländer versuchte 36-Jährige in Hinterhof zu vergewaltigen

In Dortmund hat ein polizeibekannter 27-jähriger Ausländer ohne festen Wohnsitz Sonntagnacht (22. April 2018) versucht, eine Frau zu vergewaltigen. Zuerst sprach der Migrant die 36-Jährige an. Dann zog er sie in einen dunklen Hinterhof und forderte Geschlechtsverkehr ein. Als die Frau versuchte, sich loszureißen, schlug der 27-Jährige auf sie ein und versuchte, ihr an die Hose zu gehen. Es gelang der Frau, sich loszureißen, auf die Straße zu flüchten und laut um Hilfe zu schreien – wie dies in Deutschland aufgrund der vielen „Bereicherungen“ durch die Gäste der Kanzlerin mittlerweile an der Tagesordnung ist. Der polizeibekannte Ausländer flüchtete, konnte aber später festgenommen werden.
Politikstube.com

23.04.2018

„Bereicherung“ in Essen: Mann spuckt in Kinderwagen mit einjährigem Mädchen

In Deutschland kann man offensichtlich offen zeigen, was man von Land und Leuten hält, insbesondere vom Nachwuchs: Am vergangenen Samstag (21. April) spuckte ein37-jähriger Mann am Essener Hauptbahnhof im Vorbeigehen in einen Kinderwagen, in dem sich die einjährige Tochter einer 23-jährigen Frau aus Düsseldorf befand.
Tag24.com

23.04.2018
Wenn der islamische Nachbar randaliert: Erfahrungen mit einem Islamisten,
der die Gesellschaft terrorisiert, alle zum Narren hält und ungeschoren davonkommt…

…und dass, ohne Miete zu zahlen. Der Autor nach seinem ausführlichen Erlebnisbericht: „Ich verstehe nicht, wie es sein kann, dass seit etwa zwei Jahren, aber auch schon davor, nach Deutschland immer mehr Fremde kommen durften/dürfen, deren Vita völlig unbekannt und unüberprüfbar war und ist, die hier erwiesenermaßen in der Regel mangels hier brauchbarer Bildung, Kultur und sozialer Prägung niemals Fuß fassen werden, dem deutschen Staat und uns Steuerzahlern daher ewig per Sozialleistung auf der Tasche liegen, und obendrein auch noch massive Kosten durch ihre zumeist und in der Masse ausufernde Schwerkriminalität verursachen – und wenn sie dann von der Polizei aufgegriffen werden, man sie („auf Anweisung von oben“) zumeist auch gleich wieder laufen lässt, egal, was auch immer sie verbrochen haben… Und dies, obwohl die Fremden immer mehr Deutsche, Frauen, Kinder und Männer, zu Opfern werden lassen und sich köstlich amüsieren über die in ihren Augen lasche deutsche Justiz und schwache deutsche Polizei… Meine Heimat Deutschland ist mir fremd geworden, und seine derzeitige Regierung und deren Inkompetenz im Umgang mit den Fremden macht mir Angst.

Journalistenwatch.com

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.