Sellner bei Hagen Grell zum Hausdurchsuchungsskandal

Europas gefährlichste Meinungsterroristen: Lauren Southern, Martin Sellner und Brittany Pettibone

Was gerade in Österreich vor sich geht ist eine Schande. Alle meine elektronischen Geräte wurden beschlagnahmt, weswegen ich auf keines meiner Profile zugreifen kann. Danke an Hagen für das „Exil“, das mir ermöglicht, dieses Video hochzuladen.

Von Martin Sellner und Hagen Grell

Hagen Grell: „Liebe Zuschauer, die Lage ist ernst. Österreich hat zwar gewählt und eine vermeintlich patriotische Regierung bekommen, dennoch wird massiv weiterhin gegen patriotische Graswurzelbewegungen vorgegangen, insbesondere – wie vielleicht viele von euch mitbekommen haben – wurde die Identitäre Bewegung jetzt mit Razzien durchsucht, elektronische Geräte beschlagnahmt, Konten gesperrt und die Meinungsfreiheit dieser Patrioten wurde so praktisch eingekerkert und bevor ich Martin das Wort übergebe, die brenzlige Situation beschreiben lasse und seine neue Mission – was mich sehr inspiriert hat – ich habe das Video ja schon gesehen – möchte ich darauf hinweisen, dass das im Prinzip ein weiterer Beweis ist, dass die echte Meinungsfreiheit – nicht die Meinung, die man schon haben darf, sondern die echte Meinungsfreiheit auch unbequeme Meinungen zu sagen, patriotische Meinungen, die der Regierung im Moment nicht gefallen, dass diese Meinungsfreiheit so mächtig zu sein scheint, dass die Regierenden so eine riesige Angst davor haben, dass wir den Mund aufmachen, das wir den mund nicht mehr schließen, dass wir die ganze Zeit plappern und reden und sagen was wir wirklich denken, laut sind dabei – dass sie so eine Angst davor haben dass sie sogar Geräte beschlagnahmen, Menschen inhaftieren, Konten sperren und so weiter und so fort. Ich kann Martin nicht genug dafür danken, dass er das ständig macht – wir machen das ja alle mit – und ich möchte euch auch dazu auffordern: Bitte, benutzt eure Meinungsfreiheit! Benutzt sie viel, benutzt sie ständig, benutzt sie immer lauter, bis den anderen die Ohren rasseln! Martin leg los!“

Martin Sellner: „Ich hätte es ja eigentlich wirklich besser wissen können. Als ich nach meinem Gefängnisaufenthalt in England und meinem Gebirgsaufenthalt im Rahmen der erfolgreichen Mission ‚Defend Europe’ ein paar Tage entspannen wollte in einer Berghütte mit meiner Begleitung, also Lauren Southern und Brittany Pettibone, hätte ich wissen müssen, dass es anders kommen wird. Wie es gekommen ist, wie es gekommen ist und warum ihr das Video auf dem Kanal von Hagen Grell seht, das erfahrt ihr gleich jetzt.

Am Freitagmorgen in besagter Almhütte wurde ich von einem Handyanruf geweckt. Am Apparat war einer der klassischen Wiener Polizeistimmen – Weiner kennen sie: Bestimmt, aber nicht unfreundlich. ‚Herr Sellner, wir stehen da vor Ihrer Tür. Wenn sie net bald daherkommen dann brechen wir die Tür auf.’ Naja, sieben Stunden Fahrt nach Wien, weit und breit keiner in der Nähe der ihnen helfen kann die Tür aufzumachen, also brachen sie die Tür auf. Mit einem Schlüsseldienst wurde das Schloß ausgetauscht und meine gesamte Wohnung durchwühlt, dabei alle Datenträger, alle Dokumente, Mappen und ich glaube sogar mein Maturazeugnis mitgenommen – und gleichzeitig erfahre ich von allen Seiten aus ganz Österreich, dass bundesweit eine Razzia stattfindet, bei der insgesamt zehn Objekte durchsucht Privatwohnungen, und Büros der IB.

Warum? Weil wir angeblich eine kriminelle Vereinigung sein sollen. Ich war natürlich empört, hab sofort ein Video aufgenommen indem ich erklärt habe worum es da geht, warum das ein Schwachsinn und ein reiner Akt der politischen Schikane ist, und fuhr dann ins Tal um das Video im Café zu schneiden und hochzuladen, und kurz bevor ich damit fertig war, grabschten auf einmal zwei Leute nach meinem Computer und meinem Handy: ‚Herr Sellner, mitkommen!’ Ich war schon am Aufstehen in Kämpferpose, da merke ich, die halten mir eine Polizeimarke direkt ins Gesicht. Die haben mich tatsächlich in Lienz in Osttirol via Handy geortet und mich dann mitgenommen zu einer sofortigen Vernehmung, mir dann auch noch mein Handy abgenommen und meinen Computer abgenommen. Insgesamt haben sie jetzt glaube ich alles was ich an elektronischen Gegenständen habe, dewegen ich auch mein gesamtes Material hier zusammengeborgt habe, thank you very much Brittany, Lauren und Fabian, und das ist nebenbei auch mit der Grund warum ich jetzt auf Hagens Kanal spreche, viele lieben Dank auch an dich, Hagen, dass ich das darf, quasi hier auf deinem YouTube-Kanal ins Exil gehen…“

Hier im Video geht’s weiter:

 

Patrick Lenart zur Hausdurchsuchung: