Der Preis ist „Scheibenkleister“. Über verdiente und unverdiente Auszeichnungen

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Sceenshot/Youtube

Der „Echo“ wird nach der vielfach kritisierten Skandal-Verleihung an die Ekel-Rapper „Farid Bang und Kollegah“ abgeschafft und es gibt einen neuen Preis, diesmal einen „Negativ-Preis“ : 

Die „Haselnuss des Monats“, „schwarzbraun und hohl“.

Von CC Meir

Der wird verliehen vom „Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte e.V.“, also von einem Verein, der sich für Verfolgte des Nationalsozialismus einsetzen will, eigentlich ein ehrenwertes Ziel. (1)

Es hätte gut gepasst, so einen Preis anstelle des „Echo“ an die Dumpf-Gröler zu vergeben für ihre dumm-brutale Frauen- und damit Menschen-verachtenden und KZ-Opfer verhöhnende Darbietung.

Aber die kriegten diese Negativ-Auszeichnung nicht, dazu später mehr.

Trotz vieler Proteste wurden die Rapper mit dem „Preis der deutschen Musik-Industrie“ ausgezeichnet, sie inszenieren sich in den zu ihren „Battle-Raps“ gehörenden Bildern und Videos mit brutalen Fressen, künstlich Hormon-gepumpten Muskeln und auch bei der „Echo“-Preisverleihung mit der Textzeile „mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen“. (2)

Glücklicherweise versteht man von dem Gebrüll dieser Art Gewächse  – ich nenne sie nicht Geschwüre –   orientalisch bereicherter deutscher Multikulti-Kultur nur wenig.

Aber bei den in Videos gezeigten Drohgesten, präsentierten Waffen und trotz Kanak-Sprach teils verständlichen Gewalt-verherrlichenden und Frauen ständig als Huren, Nutten, Schlampen usw, beleidigenden Texte fragt man sich schon, warum solcher Verbaldreck nicht als Jugendgefährdung, Volksverhetzung, Bedrohung und sexistische Beleidigung des weiblichen Bevölkerungsanteils verboten ist.

Und man fragt, warum die dumpfen Gröler nun schon ein drittes Album der Reihe „Jung, brutal, gutaussehend“ promoten und vielfach an die Jugend verkaufen können, anstatt im Knast zu sitzen mit ihren „Gangsta“-„Bridern“.

Bei solchen Figuren ist unser Rechtsstaat erstaunlich langmütig, anscheinend besonders, wenn sie Islam-Anhänger sind wie „Kollegah“ und/oder Migrations-Vordergrund haben wie Farid „Bang“, bürgerlich Farid Hamed El Abdellaoui oder der ihm nach der Kritik zur Seite gesprungene „Bushido“, bürgerlicher Name Anis Mohamed Youssef Ferchichi. (3)

„Bushido“ wurde bekannt auch durch Drogenhandel und andere Straftaten, als enger Vertrauter des „Araber-Clan-Chefs“ Abou Chaker und durch Anzeigen seiner Ehefrau wegen häuslicher Gewalt (3).

Auch wegen einer Text-Bild-Sprache wie :

„du warst nicht dieser Engel unter Tausend Huren …

und das Blut tropft auf das Papier, wenn ich hier schreib …

ich denk nur noch an Schmerz und Hass, …

dass ich nicht jede Schlampe in mein Herz rein lass …

( zeigt den drohenden Zeigefinger/Islamisten.Finger Video 2:12 / 4:19 )

ich trauer nicht, ich lauer dir nicht auf,

( greift einer Frau an den Hals Video 2:24/ 4:19 )

du Stück Scheisse bist bedauerlich …

du hast kein Respekt … du bist nur noch Dreck … „

( Frau sackt mit Hämatomen am Auge zusammen 3:57/4:19 )

(4)

Solche „Kultur“-Schaffenden bekommen in Deutschland Preise verliehen wie den „Echo“ und „Integrations-Bambi“, nicht hohe Geldstrafen wegen „Volksverhetzung in Tatmehrheit mit Beleidigung“ wie der Sozialhilfe-Rentner, der Dunja Hayali als „Systemnutte“ und „geflüchtete“ Merkel-Gäste als „rapefugees“ bezeichnet hatte.

Die durch TV-Shows bekannt gewordene Carmen Geiss äußerte zur „Echo“-Verleihung : „Sorry, wenn Farid Bang die Zukunft Deutschlands ist, sind wir tot !!!“ „Denn du, Farid Bang, bist eine arme Seele und wirklich eine kranke Person, die nicht nur ein Frauenverachter, sondern ein Deutsch-Hasser ist!!! Du bist einfach nur ein Opfer deiner Vergangenheit!!“

Mal sehen, welche Strafe der Fascho-Kultur-Bereicherer kriegt, der Frau Geiss so antwortete :

„Du bist voll eine hurentochter, das was du [email protected] gesagt hast wirst du noch heimzahlen du abgefuckte hure alter, wenn ich dich sehen würde, würde ich dich dafür abstechen, du kleine fotze !!!!! (5)

Nicht solche Bedrohungen und Beleidigungen wurden moniert, sondern Carmen Geiss als „ausländerfeindlich“.

Und moralisch hochstehende, empfindsame Feingeister wie der vorbestrafte (3) „Bushido“ kritisierte nicht in erster Linie seine „Brider“ im Geiste und im Glauben, sondern Frau Geiss für ihren angeblichen „Griff ins Klo“ und warf ihr vor : „Sie haben gar nicht erst versucht, Farid und Kollegah zu hinterfragen. Auch haben Sie zu keinem Zeitpunkt das Miteinander gesucht.“

Also ich verstehe Frau Geiss, wenn sie auf den Versuch eines „Miteinander“ mit diesen Herren verzichtet.

Der als moralische Instanz figurierende „Bushido“ weiter zu Carmen Geiss :  „Muss man Ihnen denn im Jahr 2018 erklären, dass Menschen wie Farid und Bushido fester Bestandteil Deutschlands sind?“… „Schämen Sie sich! Das sind doch genau die Mittel der AfD. Ein Streitpunkt als Thema nehmen und direkt wieder mit den Ängsten, der teilweise wirklich sehr naiven, Menschen spielen.“ (6)

Aha, da haben wirs, die AfD soll mal wieder schuld sein und mit „Ängsten“ spielen.

Jedenfalls sind es laut Bushido nicht die grölenden, mit Waffen fuchtelnden, meist migrantischen Beleidiger. Bedroher und Schläger  – die ich  NICHT  brutale Brüllaffen nenne, da würde man ja diese intelligente und soziale Affenart beleidigen.

Und natürlich haben auch nicht diese Figuren die oben erwähnte Auszeichnung der Nazi-Opfer-Helfer, die „schwarzbraune und hohle“ „Haselnuss des Monats“ erhalten, sondern die zusätzlich mit einer extra hässlichen und zeichnerisch schlechten Karikatur bedachte Beatrix v. Storch, AfD-Bundestags-Abgeordnete (7).

Dass es den dafür verantwortlichen Gutmenschen des gemeinnützigen Vereins nicht nur darum geht, Nazi-Opfern beizustehen, sondern auch darum, die altbekannte verleumderische Nazi-Keule gegen die AfD zu schwingen, wird noch deutlicher, wenn man weiß, dass auch die erste der neugeschaffenen „Auszeichungen“ an Andre Poggenburg, AfD ging.

Denn dessen „Kümmelhändler“ und „Kameltreiber“ sind ja sooo viel schlimmer als die straflos gebliebene „Köterrasse“ eines Funktionsträgers der „türkischen Gemeinde“ in Deutschland gegen die Deutschen oder die ständigen „Huren, Fotzen und Schlampen“ ( auch „Nazi-Schlampen“ ) gegen Frauen.

Und natürlich auch viel schlimmer als die Aktion des muslimisch-arabisch- antisemitischen Gürtelschlägers in Berlin, der die „Haselnuss des Monats“, „schwarzbraun und hohl“ zwar mehr als verdient hat aber auch nicht gekriegt hat.

Wie man lesen kann, wird der AfD-Mitglieder diffamierende Verein „Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte e.V.“ vom „Kulturamt der Stadt Köln“ mit Steuergeldern gefördert, das von der politischen Konkurrenz der AfD regiert wird.

Das erklärt vermutlich manches. Cash für Hetze gegen die AfD ?

Diffamierung und Verleumdung gegen Juden und andere war übrigens eine typische Methode des Nazi-Verbrecher-Regimes …

Ich werde jetzt jedenfalls auch einen Preis verleihen,

„die geschwungene Nazi-Keule des Monats“

und die erste Auszeichnung geht an den Verein NS-Beratung.e.V. für die „schwarzbraune hohle Haselnuss“

Und für die Gangsta habe ich noch einen Preis : „Schei$$e des Monats“  und einen Rap, Titel „Dumm, brutal, kacke aussehend“ :

Mit Pumpen-Muckis, Hormon-geschrumpften Eiern

kriegen Frauen bei euch das grosse Reihern.

Ihr wärd gern grosse Macker, seid doch nur kleine Pisser

bekloppte „Behindy-“ und Frauen-Disser.

Habt nix im Hirn, nix in der Hos,

ja, was macht ihr denn jetzt bloss ???

Bist du Gehirn-geschrumpfter Depp,

mach einfach mal ´nen Gängsta-Räpp,

und der geht so aua auaaua aua ah,

ihr fickt euch selber ah, ah, jaaah !!!

Und falls sich jetzt jemand beleidigt fühlt, so wars natüüüürlich nicht gemeint, ist nur Satire oder von mir aus auch Kunst …

(1) https://de.yahoo.com/nachrichten/haselnuss-des-monats-beatrix-von-storch-kassiert-negativ-preis-073327389.html

(2) https://www.promiflash.de/news/2018/03/29/echo-aus-wegen-auschwitz-vergleich-so-reagiert-farid-bang.html

(3) nach Wikipedia

(4) Zitate eines Bushido-Stücks

http://www.bing.com/videos/search?q=bushido+vergiss+mich+youtube&view=detail&mid=D3004B24523C7BF5D95DD3004B24523C7BF5D95D&FORM=VIRE

(5) https://www.tz.de/stars/carmen-geiss-farid-bang-facebook-krieg-morddrohungen-zr-9786019.html

(6) https://www.facebook.com/Bushido/posts/10155218669497455

(7) https://www.nsberatung.de/index.php/de/aktuelles/81-deutsch/aktuelles/294-haselnuss-des-monats-geht-an-beatrix-von-storch

Hinweis für alle Zensuraffen: Dieser Beitrag ist Satire und gehört von daher in die Kategorie „Kunst“

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...