Ausgerechnet! Bundestagsvizepräsidentin Roth kritisiert Söders Kreuz-Anordnung

Foto: Claudia Roth (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Claudia Roth (über dts Nachrichtenagentur)

Bislang haben sich eigentlich nur die Islamverbände über den „Kreuzzug“ von Herrn Söder beschwert, aber jetzt bekommen sie Unterstützung. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet: Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) hat die Anordnung der bayerischen Staatsregierung, in allen Landesbehörden christliche Kreuze aufzuhängen, scharf kritisiert. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) instrumentalisiere nicht nur eine Religion, „sondern grenzt auch Millionen Menschen aus – Muslime, Atheisten, Juden“, sagte die Grünen-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Herr Söder macht einen riesengroßen Fehler, wenn er glaubt, dass die Rückgewinnung der absoluten Mehrheit jedes Mittel heiligt.“

Er missbrauche das Kreuz für seinen Wahlkampf und vermische bewusst Religion und Politik. „Das finde ich in hohem Maße unchristlich, unanständig sowieso“, so Roth.

Was für ein Schwachsinn, als ob das Kreuz jemals Menschen ausgegrenzt hätte! Wenn hier jemand Religion und Politik vermischt, dann sind das wohl die Islamisten dieser Welt!

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.