Lage zu bedrohlich: Demo gegen Antisemitismus nach 15 Minuten abgebrochen

(Bild JFDA e.V.)
Deutschland im Merkel-Jahr 2018 (Bild JFDA e.V.)

Berlin – Eine Kundgebung gegen Antisemitismus auf dem Hermannplatz in Berlin wurde nach 15 Minuten abgebrochen, nachdem Organisatoren bespuckt, als „Terroristen“ beschimpft und die Israel-Fahne entrissen wurde.

Die Demonstration war von Privatpersonen unter dem Motto „Berlin trägt Kippa“ angemeldet worden und wollte über die Sonnenallee laufen. Es dauerte jedoch keine 10 Minuten bis Teilnehmer einer Kundgebung gegen Antisemitismus auf dem Berliner Hermannplatz als „Terroristen“ beschimpft, angerempelt, angespuckt und die Israel-Fahne entrissen wurde. Im Umfeld zahlreiche BDS-Aktivisten und zahlreiche Gegendemonstranten, so das Jüdische Forum (JFDA) via Twitter.

(Bild: JFDA e.V.)
Gegendemonstranten aus dem arabischen Raum (Bild: JFDA e.V.)

Das Jüdische Forum hatte davor gewarnt, dass sich in Deutschland Juden nicht mehr frei bewegen und ihren Glauben öffentlich zeigen könnten. Deswegen sollten sich Juden jetzt eindeutig bekennen. „Wir müssen diese Gefahr auf uns nehmen. Sonst geben wir den öffentlich Raum auf“, so JFDA-Geschäftsführer Levi Salomon.

Im JFDA-Kommentarbereich wechseln die Emotionen zwischen Entsetzen und Wut.

Viel Kommentatoren vermissen den Aufschrei rot-rot-grüner Politiker und die ansonsten sich reflexartig bildenden Menschenketten der „Zivilgesellschaft“. Andere stellen schockiert fest: „Welche Probleme wir uns seit ein paar Jahren eingefangen haben und diese immer größer werden. Es kann doch nicht sein das Juden aus Angst nicht demonstrieren oder sich öffentlich zum Judentum bekennen“.

Ein anderer Kommentator stellt fest: “ Na ja, wenn schon die Türken und die Kurden ihre Konflikte auf deutschen Strassen austragen, warum sollen dann nicht die Araber und die Juden auch hier ihre Konflikte austragen; Wenn ich tausende von Menschen aus diesen Konflikt-Ländern hier ohne Kontrolle einreisen lasse, darf ich mich über entsprechende Auswirkungen nicht aufregen;! Ansonsten ein fröhliches „Grüss Gott“!“

Deutschland im Merkel-Jahr 2018:

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...