Auf dem Weg zur Asylantragstelle: Algerier holt sein „Ding“ raus und belästigt Frau!

Festnahme (Symbolbild: shutterstock.com/Durch PT-lens)
Festnahme (Symbolbild: shutterstock.com/Durch PT-lens)

Deutlicher kann man seine Verachtung gegenüber seinem „Gast- und Geldgeber“ wohl nicht zum Ausdruck bringen:

Weil am Rhein (ots) – Am Sonntagabend kontrollierte eine Zugbegleiterin in einer Regionalbahn von Basel nach Freiburg die Fahrkarten. Ein junger Mann konnte keine Fahrkarte und auch keinen Ausweis vorweisen. Er gab an nach Karlsruhe zu wollen, um dort einen Asylantrag zu stellen. Die Zugbegleiterin schloss den Mann aufgrund der fehlenden Fahrkarte am Bahnhof Haltingen von der Fahrt aus. Als der Schwarzfahrer den Zug verlassen hatte, meldete sich eine Frau bei der Zugbegleiterin und teilte mit, dass sie von dem Mann im Zug sexuell belästigt worden ist. Der Mann hätte vor ihr an seinem Glied manipuliert.

Die Zugbegleiterin informierte die Bundespolizei. Eine Streife suchte in Haltingen nach dem Mann. Dieser war jedoch nicht mehr auffindbar. Eine Fahndung nach dem Mann auch in anderen Zügen führte letztendlich in Basel zur Festnahme des Mannes. Ein weiterer Zugbegleiter erkannte den Mann in einem Zug von Haltingen nach Basel. Eine gemeinsame Streife der Bundespolizei und Schweizer Grenzwache nahm den Mann, einen 18-jährigen algerischen Staatsangehörigen, auf dem Badischen Bahnhof fest.

Wollen wir wetten, dass der Asylantrag trotzdem durchgeht und er jede Menge Kohle einstreichen kann – sozusagen als Belohnung?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.